Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Mütze

Gelesen auf N-TV.de

8 Beiträge in diesem Thema

3-Liter und Wankel-Motor

Die Flops der Autotechnik

 

Wenn sich die Internationale Automobilausstellung (IAA) Mitte September als Schaufenster für Zukunftstechniken präsentiert, wird von einigen früher hoch gehandelten Erfindungen kaum noch die Rede sein. Manche Entwicklung aus den Denkabteilungen der Autofirmen endete in der Sackgasse.

 

Was niemand nachmacht, zu kompliziert ist und nach kurzer Zeit wieder vom Markt verschwindet, könne getrost als Flop der Automobilgeschichte gelten, meint der österreichische Automobiltechniker und Hochschullehrer Prof. Fritz Indra.

 

 

Nach dieser Definition hat es in den vergangenen Jahren eine Reihe von Flops gegeben. Zu den teuersten gehört das oft propagierte 3- Liter-Auto als sparsames und zugleich familientaugliches Fahrzeug. Die Produktion des Vorzeigemodells dieser Klasse, des Audi A2, wurde in diesem Sommer eingestellt, ohne dass es einen Nachfolger gibt. Die aufwendige Technik macht solche Autos bisher nicht rentabel. "So genannte umweltschonende Fahrzeuge besitzen immer noch ein völlig unattraktives Preis-/Leistungsverhältnis", sagt der Leiter der Bamberger Forschungsstelle Automobilwirtschaft, Wolfgang Meinig.

 

Marktkenner sehen noch andere Gründe: Der Zwang zur guten Aerodynamik führe zu einem gewöhnungsbedürftigen Design, und der hohe Luftdruck in schmalen Reifen beeinträchtige den Fahrkomfort. Dazu kämen enttäuschte Erwartungen, wenn die bei Prüffahrten ermittelten günstigen Verbrauchswerte im Alltagsbetrieb nicht zu erreichen seien.

 

Auch Elektro-Autos, die seit Jahrzehnten als Fahrzeuge für die Zukunft gepriesen wurden, haben sich bisher auf dem Markt nicht behaupten können. Die Nachteile liegen vor allem im hohen Preis und der begrenzten Haltbarkeit der Akkus. Langwieriges Nachladen und Komfortmängel haben dafür gesorgt, dass Elektroautos höchstens innerhalb von Werksgeländen oder von öffentlichen Unternehmen im Stadtverkehr eingesetzt werden, aber nur vereinzelt von Privatleuten.

 

In der persönlichen Hitliste der automobilen Irrwege des Wiener Hochschullehrers Fritz Indra stehen auch das stufenlose Getriebe (CVT), der Wankel-Motor und verschiedene mechanische Kompressoren für die Motoraufladung weit oben. Am Wankel-Motor, der nicht sehr sparsam ist und hohen Aufwand bei der Abgasreinigung erfordert, hält nur noch der japanische Hersteller Mazda in seinem Sportcoupé RX 8 fest. Auch von der Weiterentwicklung der teuren, komplizierten und schweren CVT- Getriebe haben sich etliche Firmen nach und nach verabschiedet, von den großen Unternehmen sind nur noch Ford und Mercedes dabei.

 

Als Luftverdichter zur Leistungssteigerung der Motoren hat sich weltweit nur der Abgas-Turbolader durchgesetzt. Zahlreiche andere hoffnungsvolle Erfindungen wie der Druckwellen-, Spiral-, Flügelzellen- oder Roots-Lader, sind auf der Strecke geblieben. Die Gefahr eines technischen Flops besteht immer dann, wenn die Systeme zu komplex werden.

 

"Die wahre Kunst des Ingenieurs ist es, die Dinge einfach zu machen", sagt Indra, der als Motorenspezialist bei BMW, Audi und General Motors gearbeitet hat. Deswegen glaubt er auch nicht, dass eines der wichtigsten Themen der Technik-Vordenker bei der IAA 2003 in diesem Jahr bei der Automobilausstellung noch eine große Rolle spielen wird: Das elektrische Bordnetz mit 42 statt bisher 12 Volt. Er hält es für zu kompliziert und zu teuer.

 

von Wilfried Willutzki, dpa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ja, auch Professoren können Kurzdenker sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso? Verstehe ich nicht? Hat er den nicht recht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muß befürchten das dieser Herr sich einen der 1. Q7 bestellt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, Frany, ich denke der Herr Professor hat nicht recht - zumindest was 3l / 5l Autos angeht. Wenn ich kein Marketing betreibe, wird sich kein Produkt gut verkaufen lassen; Ausnahme: die ganze Welt wartet drauf. Aber das haben wir ja schon in einem anderen Thread diskutiert.

Genauso wie die Frage, wie wir mit unseren Ressourcen umgehen und ob wir in einem Bereich, in dem wir bisher Vorsprung hatten, diesen nicht auch vor dem Hintergrund möglicher Exporte ausbauen sollten um mit 'Vorsprung durch Technik' auch künftig Geld verdienen zu können. So aber werden hausgemachte schlechte Verkaufszahlen (ich glaube dass Audi auch am A2 noch verdient hat) zum Flop degradiert und potentiellen Kunden, die sich vielleicht auch bzgl. der derzeitigen Treibstoffkosten Gedanken in die richtige Richtung machen würden, mit der Beschreibung 'Flop' verschreckt - und nichts ändert sich. Im Gegenteil, die Automobilindustrie wird mit ihrer falschen Produktpolitik noch unterstützt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

verstehe ich nicht. Auch der Honda Jazz hat das CVT. Fahren A2 1.4 55Kw Benziner und Honda Jazz mit CVT. Der Jazz verbraucht in der Stadt (24 km eine Fahrt) nur 6.0-6.3 Liter inkl. Klimaautomatik. Nur die gleichmäßige Drehzahl ist gewöhnungsbedürftig.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joachim! Ich habe das so gelesen, das der Willutzki (mein Gott, was für'n Name - aus dem Ruhrpott?) ja nicht hinter dem steht, was er da so schreibt, sondern, dass es ihm ja auch leid tut, dass es so ist, wie es ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das preis-leistungsverhältnis liegt immer nur im auge des betrachters, soll heissen wie sehr ist diese high tech und sparsamkeit die gewünschte leistung eines automobils. vielmehr zählt bekannterweise design und leistung (die effektive leistung unseres a2 hat man ihm nicht abgenommen und auch nicht zugetraut)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0