Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
MLW

welche Spurverbreiterung???

Recommended Posts

Hallo Leute,

möchte meinem Kleinen eine Spurverbreiterung verpassen. Habe die original Audi-Felgen 6x16 (6-Arm) mit 185/50R16 drauf. Was geht drunter, ohne daß ich die Radläufe bearbeiten muss ? Habe irgendwo im Forum die treffende Formulierung : " ...sieht aus wie ein Schwein auf Stelzen" gelesen. Stimmt auch, selbst bei den o.g. Rädern. Größere will ich aber aufgrund des Fahrkomforts bzw. der Leistungseinbuße nicht verbauen. Im Winter sollten die Dinger auch dranbleiben. Da fahr ich 6x15 (Stahl) mit 175/60R15. Soweit ich weiß, gibt es solche Spurscheiben aus Stahl, als auch aus Alu. Was ist besser? Kann man das auch nur an der Hinterachse machen, oder müssen immer beide Achsen verbreitert werden ??? Achso, muss das unbedingt eingetragen werden, wenn die Dinger problemlos passen??? Meine Güte, so viele Fragen auf einmal, aber vieleicht weiß jemand gleich alles. Ha,Ha... ;)

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

sehr geute Fragen, dessen Antworten mich auch interessieren würden, da ich mir ebenfalls überlege, die Spur zu verbreitern.

 

Dazu noch folgende zusätzliche Fragen:

 

An der Vorder- und Hinterachse dieselbe Verbreiterung nehmen?

 

Solche nehmen, die separat verschraubt werden oder solche, die zusammen mit der Felge verschraubt werden?

 

Welches Fabrikat und welche Größe ist bei 185/50 16 Zoll zu empfehlen?

 

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sagt mal,

hat niemand `ne Verbreiterung hinter den 16-Zöllern, oder weiß da wirklich niemand bescheid ??? :ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Verbreiterungen muß man eintragen lassen.

Die Radschrauben müssen auch dementsprechend länger sein.

Sie müssen nicht vorne und hinten gleich sein.

Vielleicht kannst du beim Reifenhändler verschiedene probieren, aber Räder ganz einfedern lassen und Freigängigkeit prüfen.

Bei mir hat der Reifenhändler meinen A2 diagonal auf der Hebebühne angehoben. da der A2 sehr leicht ist hat er trotzdem nicht ganz eingefedert.

 

Viel Glück und Spass

 

Gruß

 

mirc4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Also ich habe ja grade die 16 Zöller verbreitert.:

 

Alu ist aktuell anscheinend (heutzutage). ;)

Habe sie von ebay (Marke SCC)

sind mit längeren Radschrauben dran, fallen also beim Radwechsel ab.

Vorn und hinten gleich breit geht oder hinten breiter.

36 € habe ich für die Eintragung gezahlt.

Zuvor habe ich recherschiert, wieviel geht:

 

s. meine Signatur (30mm vorn/hinten sollte grade so gehen, ohne Änderungen, ich habe 40mm hinten und sicherheitshalber, wie im Gutachten angegeben, die Innenkanten der AussenRadläufe also die in Wagenfarbe) etwas abgeflext. Ist ja nur Plastik und fällt nicht auf, wenn man es nicht weiss. Mehr wollte ich nicht ändern müssen (hab ich mir nicht zugetraut)).

 

Es sieht übrigens nicht protzig aus. Der Wagen wirkt optisch etwas breiter, das wollte ich auch mit der Lackierung erreichen.

Wenn die Winterreifen (auf Stahlfelge) auch verwendet werden sollen, dürfte es extra kosten (Eintragung) und Stahlfelgen müssen VOLLFLÄCHIG aufliegen, an den Scheiben, d.h. ev. kriegst du es nicht eingetragen.

Im übrigen darf ja nichts schleifen (mein Prüfer hat nichtmal eingefedert, aber ich habe ja sonst keinen Umbau (tiefer)).

Wenn du tieferlegst wird man um Wegbegrenzer (Gummipuffer auf der Stoßdämpferachse) nicht rumkommen.

Auch bei noch breiteren Felgen, die nicht im Radlauf verschwinden, da die Hinterreifen etwas tiefer einfedern, als die Höhe des Radlaufes.

1.jpg.c504160ceb53fe92820d56219b753bd7.jpg

2.jpg.e75887dadf38f29986556d7251958e8a.jpg

3.jpg.667a9d2956c1d97babe05eee2438f0d8.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Nicht wirklich.

Wenn , dann kann es praktisch nur positiv sein:

Wein Wagen zeigte auf trockener Fahrbahn in der Kurve bei 60 km/h leichtes Untersteuern, das m¨¹?0‰8te also erhalten geblieben sein. (Nur vor breiter w¨¹rde weniger Untersteuern bedeuten, schlimmstenfalls ¨¹bersteuern.)

Durch die breitere Spur ist die Seitenneigung /theoretisch) noch geringer und du kannst h?0‹2here Kurvengeschwind. fahren (merkst du wohl nur im direkten Vergleich) . Er sollte auch weniger seitlich wackeln auf schleckten 30 Zonen (auch nicht so wirklich zu merken, aber deshalb habe ich es zu 50 % gemacht, da di Sitzposition ja hoch ist und man daher mehr wackelt, wenn man einseitig ¨¹ber Bodenwellen f?0Š1hrt.

Theoretisch:

federt die Hinterachse parallel ein ein , also beide seiten glech, physikalisch kein Unterschied (au?0‰8er mehr Last auf den Radlagern), da die Achse U-f?0‹2rmig ist und dann die R?0Š1der parallel hochfedern (im rechten Winkel zum Sta?0‰8enniveau.)

Federt nur ein Rad hinten, verh?0Š1lt sich die Achse ETWAS wie eine alte Pendelachse (wegen Spiel in Gummilagern etc.), d.h. Du hast kein Problem mit dem Radlauf, wenn der T?0‰5V diagonal den Wagen aufbockt. Zur Physik: der Hebelarm wird hierbei (quer zur Fahrtrichtung)l?0Š1nger, die Federung also theoretisch etwas weicher. (merkst du nicht ist aber so, v.a. an der VORDERACHSE, au?0‰8er die VA feder mit Doppelquerlenker auch das Rad V?0‰0LLIG parallel ein, das wei?0‰8 ich aber gar nicht so genau).

Genauere Erkl?0Š1rungen gehen besser m¨¹ndlich. Kann noch viel schreiben.

 

Praktisch solltest du fahren wie vorher, hast aber mehr Reserve in den Kurven. Ich pr¨¹gel schon manchmal (nicht st?0Š1ndig) brutal schnell um die Kurve (in Kreisverkehren kannst du 50% schneller als der Rest sein, wenn man will), da hast du dannn zur Not ja immernoch ESP, das indertat etwas kann, aber wenn ich so fahre habe ich immer mind noch eine Fahrspur als Reserve, die ich noch nutzen k?0‹2nnte, da ich einfach die Kurve enger fahre als ich m¨¹?0‰8te.

Mach aber schon Spa?0‰8 die hohe Kugel so flott um die Kurve zu fahren, das kann sie ertstaunlich gut mit wenig Seitenneigung (nat¨¹rlich merke ich aus dass das orig. Fahrwerk schon etwas straff geraten ist wegen Elch...)

Beste Gr¨¹?0‰8e

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Aso zusammengefasst,

Unterschiede kann man bestimmt im direkten Vergleich von zwei Fahrzeugen abwechselnd auf der gleichen Stracke feststellen, aber nur schwer den vorher/nachher Unterschied.

Aber etwas mu?0‰8 es ja bringen, wegen der Fahrphysik in Kurven.

Ich hab?0…7s zur H?0Š1lfte jeweils wegen der Optik (breiteres Auto) und des Fahrverhaltens gemacht.

Bereue die (g¨¹nstigen) 150 M?0Š1use daf¨¹r nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Tut mir leid, dass man das kaum lesen kann, ich dachte, das ist nur auf dem Bildschirm des Antikcomputers, vondem ich das geschrieben habe so.

Den werde ich auch nicht mehr nutzen.

erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Anreicherung des Threads hier noch mal die Links zu den von erstens gemachten Direktvergleichs-Bildern (beim letztem Berliner Treffen haben wir meine und erstens's Kugeln - beide mit den 16" 6-Stern Felgen - nebeneinander gestellt):

 

Spurverbreiterung vorn 30mm vs. Serie

 

Spurverbreiterung hinten Serie vs. 40mm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei den Origial 16" Felgen hatte ich 2*20mm Spurplatten drauf. Ich hatte die Version genommen, die Fest auf Trommel und Scheibe geschraubt wird und dann die Felge mit origial Schrauben auf die Spurplatte. Hat alles ohne Nacharbeiten gepasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Meine sind mit längeren Radschrauben dran (jetzt wieder Winterreifen mit org. Radschrauben).

Auch hinten 2 mal 20er Platten (vorn2x15)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user
Original von Eddy

bei den Origial 16" Felgen hatte ich 2*20mm Spurplatten drauf. Ich hatte die Version genommen, die Fest auf Trommel und Scheibe geschraubt wird und dann die Felge mit origial Schrauben auf die Spurplatte. Hat alles ohne Nacharbeiten gepasst.

 

Hi,

welche Reifengröße und welche Reifen hattest Du in dieser Kombination ?

Waren in deinem Teilegutachten keine Auflagen eingetragen die Du erfüllen mußtest, oder hast Du guten TÜV-Prüfer gehabt?

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast WilliButz

Hallo,

 

hatte glaube ich schon mal wer hier gepostet... bei D&W gibt es einen Satz Spurverbreiterungen mit ABE... Verbreiterung 32mm pro Achse...

 

 

Gruß

Willi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von WilliButz

Hallo,

 

hatte glaube ich schon mal wer hier gepostet... bei D&W gibt es einen Satz Spurverbreiterungen mit ABE... Verbreiterung 32mm pro Achse...

 

 

Gruß

Willi

 

Hast Du noch mal den Link dazu?

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, das ist ja ein Service hier, danke Willi!

 

Zusatzfrage: ich möchte gern nur hinten etwas verbreitern, könnte man sich doch so einen Satz mit noch jemanden mit den gleichen Interessen teilen, oder?

 

Jemand Interesse? Oder spricht was dagegen?

 

gruss, banane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für ...

hier

 

 

so wie ich das lese, gilt die ABE aber nur mit Serienbereifung, d.h., nur mit den 175/60er Reifen und den entsprechenden Stylepaket-Alufelgen, bzw. den standardmäßigen Stahlfelgen.

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
hatte glaube ich schon mal wer hier gepostet... bei D&W gibt es einen Satz Spurverbreiterungen mit ABE... Verbreiterung 32mm pro Achse..

 

Das lese ich hier öfters. Aber die sind nur mit ABE für orig. 15" Alus und für nix anderes (nur was im Schein oben direkt drin steht)

Also nur 165er oder 175er auf 15Zoll. Weil da passt es ja auch bequem.

 

 

Kein anderer Hersteller wie auch immer kann die ET bzw 20mm weiter raus weil die Platte ja so dick ist irgendwie wegdiskutieren oder andere A2`s beim Gutachtentüv vorfahren.

 

Es passt halt nur was noch passt. Oder passend gemacht wird.

 

Ich schreibe das weil Harlekin doch 16 Zöller hat, richtig? 5-Arm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von erstens

...

 

Ich schreibe das weil Harlekin doch 16 Zöller hat, richtig? 5-Arm

 

Hallo,

 

inzwischen auch noch 5-Stern. :) Aber eben 16 Zöller.

 

Die 5-Arm werde ich wahrscheinlich verkaufen.

 

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

@banane:

 

ein Satz sind immer zwei Scheiben. Also Teilen bringt nix, sonst zieht er zur Seite ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@erstens:

 

ups!

 

Aber ich komme doch immer von der linken Seite, da ist mir doch egal wie's rechts aussieht ;)

 

Das mit den nur-15-Zöllern ist aber schon etwas tückisch, hätte ich nich so verstanden, danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Du must Scheiben mit Gutachten nach §19.3 nehmen und dann zu TÜV . Das sollte max 36 Euro für die Abnahme kosten.

 

Gruß erstens

 

(Die Berliner :HURRA: :HURRA:)

 

die treffen sich wieder....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich muß jetzt noch einmal nachfragen ...

 

Ich möchte auf meine 16 Zöller 5-Sternfelgen 195/45er Reifen aufziehen (Pirelli P Zero)

 

Wenn ich es richtig verstanden habe, müßten dann vorne 20er Spurplatten (2x10mm) und hinten 30er Spurplatten (2x15mm) ohne Probleme und ohne Bearbeiten der Radkästen (was ich unbedingt vermeiden möchte) gehen? :ver

 

Rein optisch stehen die hinteren Räder ja etwas tiefer im Radhaus, als die vorderen. Wenn man hinten etwas größere Spurplatten nimmt, sollten dann die Räder vorne und hinten gleich tief im Radhaus stehen.

Hat es negative Auswirkungen auf das Fahrverhalten, wenn man die Spurbreite hinten stärker ändert, als vorne? :ver

 

Gruss Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
Original von Harlekin

Hallo,

 

ich muß jetzt noch einmal nachfragen ...

 

Ich möchte auf meine 16 Zöller 5-Sternfelgen 195/45er Reifen aufziehen (Pirelli P Zero)

 

Wenn ich es richtig verstanden habe, müßten dann vorne 20er Spurplatten (2x10mm) und hinten 30er Spurplatten (2x15mm) ohne Probleme und ohne Bearbeiten der Radkästen (was ich unbedingt vermeiden möchte) gehen? :ver

 

Rein optisch stehen die hinteren Räder ja etwas tiefer im Radhaus, als die vorderen. Wenn man hinten etwas größere Spurplatten nimmt, sollten dann die Räder vorne und hinten gleich tief im Radhaus stehen.

Hat es negative Auswirkungen auf das Fahrverhalten, wenn man die Spurbreite hinten stärker ändert, als vorne? :ver

 

Gruss Harlekin

 

Ja, das hast du richtig erkannt. Du kannst aber auch beide Seiten (vo/hi) 30mm also 15er Platten rauftuen. Das würde ich machen an deiner Stelle. Bei 195er Reifen dürfte das noch problemlos gehen wie bei meinen 185ern.

 

 

Hast du die ganzen Gutachten schon? Willste se haben?

 

Liegen schon in meiner Mailbox.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von wauzzz

Moin, Moin!

 

M.E. NEIN!

 

MfG Sven/wauzzz

 

Das war von mir reiner Mumprtz, was ich schrieb, ohne mich auf etwas zu beziehen:

Hier war die Antwort auf die Frage:

Hat es negative Auswirkungen auf das Fahrverhalten, wenn man die Spurbreite hinten stärker ändert, als vorne?

 

Kann nur besser werden!

 

MfG Sven/wauzzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen