Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
cer

"Mahlen" oder "Röcheln?" bein Anfahren

Recommended Posts

So. Nun muss ich meinen Jammer doch mal teilen, nachdem ich sehr lange gedacht habe, ich würde mich daran gewöhnen, bzw. die Werkstatt würde Herr des Problemes (ein neues Motor/Getriebelager habe ich schon bekommen.)

 

Es ist so: Beim Anfahren tritt im unteren Drehzahlbereich unter Last ein seltsames, rhythmisch moduliertes Geräusch auf, das ich

- entweder für ein Getriebe-/Kupplungsproblem

- oder für ein Problem in der Ansauganlage/im Lader halten würde

 

Man könnte es als "Mahlen", "Schnattern" oder "Röcheln" interpretieren. Es ist nicht sicher reproduzierbar, d.h. es tritt manchmal gar nicht auf, manchmal (besonders bei hohen Temperaturen auf Strecken mit vielen Steigungen) sehr häufig und intensiv.

 

Ich würde es in Kauf nehmen, aber: mit diesem Geräusch geht ein deutliches Ruckeln einher, bzw. das Auto beschleunigt dann sehr ungleichmäßig.

 

Die Ansauganlage wurde gemessen, der Fehlerspeicher befragt, dort ist nichts Verdächtiges.

 

Und wie ich das so schreibe, verdichtet sich immer mehr der Verdacht, dass meine Kupplung durchrutscht??!!? Ist dieses Problem denn vom 66kW TDI auch bekannt? Ich dachte eigentlich, es wäre exklusiv bei 1,2....

 

Das Problem ist, dass ich den Fehler in der Werkstatt, bzw. beim der Probefahrt nicht so deutlich reproduzieren kann, dass der Meister kapiert, was ich meine.

 

Hat jemand eine Idee? Was könnte es wirklich sein? Hatte jemand schon mal so etwas? Wie erkläre ich das Phänomen einem Fachmann so, dass er Handlungsbedarf erkennt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt wirklich nach Kupplungsproblem (rupfende Kupplung?). Möglicherweise ist die Kupplungsmitnehmerscheibe verölt (undichter Simmerring) oder verbrannt, klemmt auf der Zahnwelle. Auch eine Macke des Kupplungsautomaten kommt in Frage - Tellerfeder gebrochen. In milder Form habe ich ein solches Phänomen nach längerer Fahrt mit hoher Belastung auch, verschwindet dann aber wieder.

Das tritt aber wirklich nur beim Einkuppeln auf. Eine rutschende Kupplung macht sich eigentlich nicht durch seltsame Geräusche bemerkbar, ausser durch Drehzahlerhöhung ohne Geschwindigkeitszunahme vorzugsweise im 4. und 5. Gang.

 

lespauli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo cer,

 

der berühmte Vorführeffekt !? Wenn die Geräusche deutlich hörbar, aber nicht vorführbar sind, hilft vielleicht dessen Aufnahme mit einem Diktiergerät oder, nach meiner Erfahrung besser, mit einem MP3-Player.

Das gibt Dir die Möglichkeit, dem Freundlichen zumindest die Geräusche näher zu bringen und Ihm die Möglichkeit seine Erfahrungen einzusetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe am WE 1000 km mit vier Personen+Gepäck gemacht, dabei die Felbertauern rauf und runter (Katschberg wollte ich meiden).

Das Geräusch war deutlich zu hören, von "Rutschen" in der Kupplung aber keine Spur.

Der Kleine ist gefahren wie eine junger Gott (und hat SLKs und ähnliches versägt). Also werd ich mal eher in Richtung Simmerring gucken lassen. Was haltet ihr von der Theorie, es handle sich um einen mechanischen Fehler in der Getriebesynchronisierung (der 1. Gang geht manchmal nicht gerade butterweich rein)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen