Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
archinaut

FSI Kühlsystem undicht, Fehler nicht zu finden?

Recommended Posts

Hallo allerseits!

 

Letzte Woche hatte ich plötzlich den 'gepiepten' Warnhinweis 'Kühlsystem' im Display. Also Motorhaube ab und tatsächlich: die Kühlflüssigkeit war schon 3 cm unter Minimum. Nach Rücksprache mit der Werkstatt sagte man mir, das sei noch kein Problem, ich solle 'auf eigener Achse' in die Werkstatt kommen. OK.

 

Als ich den Wagen wieder abholen konnte wurde mir mitgeteilt, eine Schauchverbindung zuwischen Kühlsystem und Motorblock sei lose gewesen, kein Problem...

 

Vorgestern, etwa 300 km später, wieder wildes gepiepe, wieder die selbe Fehlermeldung. Diesmal war ich allerdings in Bad Neustadt/Saale und nicht in Stuttgart. Dort hat man das Kühlsystem druckgeprüft: es sei undicht. Das Problem: man wisse nicht wo. Einen Tip hatte man: es sei eventuell ein Bauteil in dem diverse Geber und der Kühleranschluss am Motorblock befestigt seien. Natürlich war das Teil nicht vorrätig, das kann ich auch verstehen. Super. Das System wurde also wieder aufgefüllt, 'sicherheitshalber' gleich mal 3 cm über Maximum und ich wurde ins Wochenende entlassen.

 

Jetzt darf ich also morgen oder übermorgen wieder hier in die Werkstatt tingeln und hoffen, daß man diesmal die Ursache findet...

 

Ist das Problem jemandem bekannt? Schon mal aufgetreten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kühlflüssigkeitsverlust gab es schon in eipaar Threads. Allerdings nicht im Zusammenhang mit Undichtigkeiten wie Du sie beschreibst.

Meistens war nur der Deckel des Ausgleichsbehälters undicht oder der Deckel selbst defekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kühlflüssigkeitsverlust gab es schon in eipaar Threads. Allerdings nicht im Zusammenhang mit Undichtigkeiten wie Du sie beschreibst.

Meistens war nur der Ausgleichsbehälter oder dessen Deckel undicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... na hoffentlich ist es nicht die Zylinderkopfdichtung. Das wird sonst teuer.

 

Gruß

dimahl

 

toi-toi-toi auf Holz gekopft: Habe bisher mit meinem FSI noch keine großen Probleme gehabt. Über das Klappern und Knarzen rege ich mich nicht mehr auf :III:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hätte denn eine defekte Kopfdichtung für Symptome? Ich hatte mal eine in einem Diesel (ist gerade mal ein 3/4 Jahr her), der hat sich akustisch bemerkbar gemacht...

 

...hmm, dabei fällt mir auf dass der Kleine heute ziemlich laut war :ver Oh, bitte nicht schon wieder ?ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von archinaut

Was hätte denn eine defekte Kopfdichtung für Symptome?

 

Neben dem schon beschriebenen Kühlmittelverlust u.U. ein Ansteigen des Motorölpegels, wenn nämlich das Kühlmittel über die defekte Dichtung den Weg in den Ölkreislauf findet. Das Kühlmittel befindet sich dann unten in der Ölwanne, bzw. als hellbraune Wasser/Ölemulsion.

 

Möglich wäre natürlich auch, dass das Kühlmittel außen, zwischen Zylinderkopf und Motorblock, austritt. Dann müsste man an der Schadstelle, wenn diese nicht zufällig feucht ist, Frostschutzmittel- bzw. Kalkrückstände (weißliche Beläge) erkennen können.

 

Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Werkstatt in der Fremde mindestens schon einen Blick auf den Ölpegel geworfen hat. Denn wenn dieser deutlich erhöht gewesen wäre (einen Liter Wasser im Öl sollte man auch bei dieser Ölpeilstabfehlkonstruktion erkennen können... ;) ), hätte man Dich nach Auffüllen des Kühlmittelstandes wohl kaum weiterfahren lassen.

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist auch möglich, daß das Kühlwasser bei kaputter Zylinderkopfdichtung in die Zylinder gelangt und dort verbrennt. Das erkennt man an den weißen Abgasen. Aus dem Auspuff kommt dann Wasserdampf.

Ich glaube, im Ausgleichsbehälter sind dann bei laufendem Motor auch Luftblasen zu sehen.

Eine andere Möglichkeit ist ein undichter Wärmetauscher für die Heizung. Dann sollte sich aber Kondenswasser an der Scheibe finden. Ich glaube aber nicht, daß so große Mengen Kühlwasser durch den Wärmetauscher entweichen.

 

Gruß

Jau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuche mal folgendes bei warmen Motor:

 

Haube abnehmen Motor kurz bis auf 75% der max. Drehzahl bringen, Motor aus und nach Pfeifgeräuschen im Motor hören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen