Jump to content

Getriebeöl wechseln?


phmartin

Recommended Posts

Hallo liebe A2 ler,

das A2-Getriebe ist , gerade beim 66kw TDI mit hohem Drehmoment ,hoch belastet. Trotzdem sieht Audi keinen Ölwechsel vor. Mercedes schon -(ich habe gelesen alle 60 Tkm), BMW will in seinen Motorradgetrieben alle 20 Tkm neues Öl sehen.

Kann das jemand technisch erklären - oder gibt es nur kaufmännische/werbliche Erklärungsansätze?

Bis dann...

Link to comment
Share on other sites

Bin auch manchmal am überlegen das Öl wechseln zu lassen ...mein Bekannter sagt (Ford-Meister) 100-120 tkm sind bei den neueren Ford üblich...Und mit 100-150 Euro sicher auch bezahlbar (in der Werkstatt).Ich glaub aber das wir hier nicht so viele haben die schon einen Ölwechsel gemacht haben ?

DSG/Tiptronic alle 60tkm und 4Motion/Quattro (A3) im Serviceplan vorgeschrieben.

Link to comment
Share on other sites

Hi

 

ich hab den WEchsel machen lassen.

Gebracht hat es insofern was, als dass sich die Gänge ein wenig weicher schalten lassen und das "Heulen" des Getriebes fast weg ist.

Hat mich in einer freien WErkstatt nur das Öl und ein bisschen Arbeit gekostet. Weiß den Betrag nicht mehr, war aber wirklich ziemlich günstig.

 

mfg

Christoph

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

natürlich hat ein 3.0TDI mehr Drehmoment- das Getriebe ist aber auch mit unserem nicht zu vergleichen! Wir haben das Konzerngetriebe o2J- da hängen sonst schon mal Benzinmotörchen mit 90 Nm dran. Ich gehe davon aus, dass Audi das Getriebe für die höheren Drehmonente angepasst hat, aber Gewicht und die Baubreite setzen dem eine Grenze.

Zur Anregung hier ein Zitat aus derSeite www.autohank.de:

 

"Die größten Belastungen für das Getriebeöl sind die hohen Drücke an den Zahnflanken und Verschmutzungen durch Abrieb. Getriebeöl wird grundsätzlich nicht gefiltert! Manche Hersteller verbauen kleine Magnete zur Sammlung der Abriebteile.

Die Wechselintervalle haben sich in den letzten Jahren immer wieder verlängert. Heute gehen viele Hersteller bereits auf Lebensfüllungen über. Da jedoch im Laufe eines Getriebelebens ein gewisser Abrieb zu erwarten ist, ist diese Entwicklung eher mit Vorsicht zu genießen. Ein Getriebeölwechsel im Zuge einer Fahrzeugwartung nach z.B.30.000 km um Einlaufabriebteile auszuscheiden ist deshalb auch bei Lebensfüllungen eine durchaus lohnende Investition"

 

Ölwechsler (Dieselschraubercommunity) berichten von rabenschwarzen Getriebeölen nach 50.000 km.

Das Gemeine: Schäden treten in der Mehrzahl wohl erst nach Garantie und Kulanz auf- also ich glaube, ich wechsele bei 60Tkm!

Grüße aus dem nassen Untertaunus...

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank an heavy-metal für den Link zu dem "optimierten Öl" das Audi für "muhende" Getriebe empfiehlt. Ich hab´das Zeug einfüllen lassen und habe jetzt ein Automatikgetriebe- die Gänge fallen von selbst rein, es ist ein Genuss!

Bis dann

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.