Jump to content

[Lupo 3L] Kupplung springen/Kupplung dreht durch


Lidoni

Recommended Posts

Hallo

 

Mein Name ist Dominic und ich fahre seit 2015 3L Lupo, vorher hatte ich länger einen 1,4 TDI Lupo gefahren. Ein A2 3L ist mir nie geschickt über den Weg gerollert also bin ich beim Lupo geblieben. Es ist auch mein 2ter Lupo 3L der erste wurde mir durch einen Unfall mit einem LKW genommen :-( 

 

Diesen 3L fahre ich nun seit 2017 und er hat mich fast 190.000km treu begleitet. Er hat knapp 340.000km. bei 200.000km habe ich die Kupplung und Hülse gewechselt. Die Hülse war gebrochen. Den KNZ hatte ich belassen. Jedes Jahr habe ich eine GGE durchgeführt.

 

Vor 2 Wochen trat während einer Fahrt durch einen Ort plötzlich folgendes Problem auf.

 

- 1 Gang beim Anfahren erst normal, dann dreht er hoch, Gefühlt "schnellt" die Kupplung rein.

- Nach dem Umschalten in den 2ten Gang dreht er erst hoch und vortrieb wie stark schleifende Kupplung

- Manuel den 3ten Gang eingelegt, läuft.

- Schaltet alle Gänge hoch, fährt.

- Nach dem Abbremsen und wieder 1-2-3 gleiches Problem bis in den 3ten Gang, Kupplung Schleift.

 

Meine Vermutung, Führungshülse gebrochen. Also, neue Kupplung, neue Führungshülse, Neues Ausrücklager. Die Arbeiten hat ein Freund welcher eine KFZ Werkstatt betreibt für mich Vorgestern durchgeführt.

Gestern bin ich dann hin zum KNZ einstellen und GGE machen. Der KNZ lies sich justieren und die GGE lief beim 2ten Anlauf durch. Als es dann aber an das "searching" ging, blieb das Ganze hängen. Ich hab zig mal den KNZ verstellt und die GGE wiederholt, die dann immer beim ersten mal durchlief, aber "searching" wollte einfach nicht.

Ich habe noch einen KNZ über von einem Lupo den ich mal mit Getriebeschaden erworben hatte. Diesen habe ich verbaut und der GGE lief auch sofort durch und searching war sofort erfolgreich.

 

Der Wagen springt in Stopp nicht an, nur in "N", also Klassiker. Rückwärtsgang und Vorwärts problemlos und er fährt erst normal an. Dann, je nachdem wieviel Gas man gibt verhält er sich wie ein Bockiges Pferd weil die Kulu auf und zu macht. Sobald er in den 2ten Gang schaltet dreht es erst wieder durch, dann greift die Kulu, je nach Laune greift sie im 3ten Gleich, vor allem wenn er in niedrigen Drehzahlen schaltet oder dreht erst durch und ruckt dann rein. 4/5 problemlos.

 

Fährt man nun auf der Landstraße, keine Probleme, auch wenn er wieder in 3 runter muss. Ab und zu wenn man erst langsam fährt und dann bremst, hat man zudem öfters ein Rumpeln und Geräusch als bremst man auf Eisen, die Bremsen sind aber OK, und das ist nur dann wenn er auch das durchdrehen der Kulu gemacht hat.

 

Ich habe mit VCDS eine Testfahrt gemacht und habe mir Motordrehzahl/Getriebe Drehzahl  Kulu% soll/ist anzeigen lassen.  Laut anzeige macht die Kulu in % genau das was sie tun soll. Merkwürdig ist nur das er nicht runter geht auf 0% nach dem Schalten sondern irgendwo bei 68% bleibt.  Der Drehzahlgeber vom Getriebe gibt ab 60 umin schön Signal und wenn Kulu 0% stimmt auch die Drehzahl Motor/Getriebe quasi exact.

Der Fehlerspeicher ist leer. Schalten an sich tut er sauber. 

 

Also im Prinzip neue Kulu, neue Hülse, gleiches Problem.

 

Was ich nochmal gemacht habe war dann eine GGE und beim Serching viel mir auf das er nur wenig in der Spannung runter ging von den 3.9V rum bei Kulu auf, vielleicht auf 3,5V rum. Der Mitschnitt im Graph zeigte auch nur einen kleinen Zapler nach unten.

Ich habe dann mal den KNZ Wert von 1,85 auf 1,7 V gestellt, nur dann ist bei Gezogener Kupplung bei 3,7 rum ende. 

 

Die Hydraulik inkl. Pumpe habe ich auch kurzerhand gegen eine noch vorhandene Getauscht falls da das Ventil zur Kulu Ansteuerung was hätte.

 

Hat jemand noch eine Idee? 

 

 

Vielen Dank für Eure Hilfe

 

Dominic, der seinen 3L wirklich sehr mag :-) Wüsste gar nicht was ich mir kaufen sollte wenn der TOT wäre....

 

 

Link to comment
Share on other sites

Du hast mein Mitgefühl. Wie wahrscheinlich die meisten langjährigen Fahrer solcher technischen Meilensteine tun wir alles um unsere treuen fahrenden Untersätze am Leben zu erhalten. Inzwischen schätze ich hat jeder schon mal einen solchen Moment erlebt wo man nahe am Verzweifeln ist. Doch hier im Forum ist geballtes Know How vorhanden und wir halten zusammen. Da versuchen wir alles mögliche und manchmal unmögliche um das Auto wieder auf die Strasse zu bringen.

Leider kann ich Dir da nicht helfen. Da zittere ich auch jedes Mal wenn es um diese Einstellungen geht. Ich musste mehrere Jahre leiden und getraute mich nicht jemanden anders fahren zu lassen, hatte immer den Laptop dabei um den Fehlerspeicher zu löschen was zum Glück dann eine Weiterfahrt ermöglichte. Ursache war dann schlussendlich auch ein nicht richtig eingestellter KNZ. Ja es ist möglich die GGE trotzdem erfolgreich durchzuführen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo 

 

Vielen dank für diese erste Antwort. Den KNZ habe ich eingestellt wie ich es bisher immer gemacht habe. Dabei habe ich das System nicht drucklos gemacht. Aufgefallen ist mir dabei der der KNZ immer etwas am Hebel zieht und so der Kupplungshebel das Lager leicht drückt. Aber so habe ich das bisher immer gemacht gehabt und es hat funktioniert. 

Eventuell mache ich das nochmal ohne Druck auf dem System wie im Wiki. Aber ob es das sein kann?

Link to comment
Share on other sites

Hast du mal das Getriebeöl angeschaut ob da Späne drin sind?

Bei dem Kilometerstand geht es gerne mal in die ewigen Jahdgründe, vor allem bei den frühen Lupo Getrieben. 
Das auskuppeln könnte durch falsche Getriebe Drehzahl aufgrund von ausgeschlagenen Lagern sein, jedoch stünde hier meist ein Fehler im Fehlerspeicher. 

Link to comment
Share on other sites

  • Nagah changed the title to [Lupo 3L] Kupplung springen/Kupplung dreht durch

Guten Morgen

 

im Getriebeöl sind keine Späne drin. 

Heute Morgen habe ich noch einen Test gemacht und den KNZ Drucklos eingestellt. Dabei fällt mir auf das wenn ich den KNZ auf 1,85V stelle der Hebel der Kulu Betätigung so weit gezogen ist das er das Lager an die Kulu drückt. Ist das normal? Ich meine es gibt ja intern am Hebel und auch Außerhalb keine Rückstellfeder. Und im KNZ ist ja eine Feder welche quasi auf Zug geht. 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ja, ist normal. Bei über 2V wäre der KNZ spannungsfei, aber wie soll er da einen Schleifwert beherrschen.

1,85V ist ein top Wert für eine gut eingestellte Kupplung, ausser beim Hallgeber KNZ, da wären 1,75V besser.

Link to comment
Share on other sites

Ok, das ist der Grund warum die Ausrücklager quasi permanent mitlaufen und sich auf Dauer auch in die Feder der Kulu eingraben.

 

Was mir auf der Probefahrt heute morgen aufgefallen ist, das Anfahren geht butter weich, egal ob Vorwärts oder Rückwärts. Wunderbar, schöner könnte das nicht sein, aber sobald man etwas Fahrt aufnimmt, Ruscht die Kulu imj 1sten weil sie auf Trennen befehligt wird. Die Kulu steht dann auf was um die 70-80%. Greift Sie, schaltet er wunderbar in den 2ten, dann rutscht sie und wenn sie mal bock hat schlägt sie wortwörtlich ein.

 

Es ist so schade denn der 3L hat bis auf die Servo quasi volle Ausstattung und durch meinen Umbau Automatisches Licht, Klimaautomatik, ELE Fensterheber mit Go4 Modul und ZV mit FB Go4.....

 

 

Link to comment
Share on other sites

Dann poste doch mal ein Bild der Soll und Istwerte.

 

Ggf sind deine beiden gebrauchten KNZ kaputt und er denkt, wg springenden Werten, dass er eben noch kuppeln möchte

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb Lupo_3L:

ABS Sensoren sind in Ordnung?

Da würde er auch auskuppeln wenn er denkt dass ein Rad blockiert. 
ESP würde dann aufleuchten. 

Guten Morgen

 

Dieser Tip war "GOLD" wert :)

 

Nun aber das echt gemeine, es gab keinen Fehlereintrag im ABS, kein Fehlereintrag von einem Sensor, nichts. Getriggert von diesem Tip habe ich dann zusammen mit meiner Frau eine Testfahrt gemacht mit Geschwindigkeitsanzeige aller 4 Räder. Und was sagt Sie direkt nach ein paar Metern nach dem Anfahren, da springt die Anzeige hinten rechts von 30 km/h auf 0 oder 5 km/h. AHAAAA. Also Etwas gefahren und Den Graph aktiviert. Und siehe da immer wieder Peaks von Rad hinten rechts nach unten. Sehr ungleichmäßig.

Da es keinen Fehler im Speicher gab, kann man den Sensor oder einen Kabelbruch ausschließen, also hinten Trommel mit Radlager runter. Und siehe da, es ist ein ganz kleines Stück vom Magnetring ausgebrochen.

Neues Lager mit Magnetring aufgebaut, Probefahrt, ALLE PROBLEME WEG !!!!

 

Auto läuft 1a. Unfassbar was das für eine Suche war. Wenn man keine Fehler angezeigt bekommt, dann wird das halt echt schwer was zu finden.

 

Vielen lieben Dank von mir für die Tips und vor allem an Lupo_3L für den dann entscheidenden Hinweis :) 

 

Jetzt hat der Lupo eine neue Kulu, neue Hülse, neues Getriebeöl und neue Radlager hinten. Und fährt.... SOOOO schön :-)

 

 

 

  • Like 4
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.