Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Alexa

Anschlussgarantie und Meinung

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich hab hier das eine oder andere Mal was von einer Anschlussgarantie gelesen, daher meine Frage:

 

Wielange gibt Audi Garantie auf Neuwagen? 3 Jahre, oder?

Was muss man machen, um die Anschlussgarantie zu bekommen? Was kostet das?

 

Und dann noch ein paar Meinungen zu folgendem Auto:

A2 TDI 1.4, Bj 8/2004, KM 18.000, Advance, silber, Alus, sonst meiner Ansicht nach nichts spannendes an Ausstattung. Soll 13.000 € beim Händler kosten...

 

Bin über Meinungen sehr dankbar.

 

P.S. ab wann gibt es welche Tankgröße? Falls es nicht dieser werden sollte...

 

Lg, Alexa

 

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und noch eine Frage: was kosten ungefähr Winterreifen auf Stahlfelgen? Nur eine Hausnummer, keine akademische Ausbreitung des Themas...;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Alexa

Und noch eine Frage: was kosten ungefähr Winterreifen auf Stahlfelgen? Nur eine Hausnummer, keine akademische Ausbreitung des Themas...;-)

 

Rund 400,-€ bis 450,-€

 

Reifen.com

 

Bekommst die Reifen auf die Felge aufgezogen und vor die Haustür geliefert, mußt sie nur noch montieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast A2 1,2 TDi

"Wie lange gibt Audi Garantie auf Neuwagen? 3 Jahre, oder?"

Nein, nur 2 Jahre Neuwagengarantie

 

"Was muss man machen, um die Anschlussgarantie zu bekommen?"

Zum Freundlichen gehen und Neuwagen-Anschlußgarantie abschließen, die gilt 2 jahre.

 

"Was kostet das?"

Nach den alten Versicherungsbedingungen hat das für 2 Jahre 205 Euro gekostet und ist 2x dann nur noch jahresweise für je ca. 200 Euro verlängerbar; nach dem sechsten Jahr wird der Versicherungsumfang reduziert.

 

Aber Achtung, die Versicherungsbedingungen ändern sich zeitweilig und können derzeit etwas anders sein!

 

Auch mal die Suchfunktion mit CarLifePlus füttern, da erfährst Du noch viel mehr... .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2 1,2 TDi

 

"Was kostet das?"

Nach den alten Versicherungsbedingungen hat das für 2 Jahre 205 Euro gekostet und ist 2x dann nur noch jahresweise für je ca. 200 Euro verlängerbar; nach dem sechsten Jahr wird der Versicherungsumfang reduziert.

Also ich habe im letzten Herbst für 2 Jahre Anschlussgarantie 230,- Euro bezahlt und soviel ich weiss, ist der Preis für Benziner und Diesel gleich.

Grüße von Andree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, dann schonmal danke für die Infos. Ich würde mich auch noch über mehr Meinungen freuen...:)

 

Lg,

Alexa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

hab eigentlich eine grundsätzliche Frage:

"Lohnt sich die Anschlussgarantie Audi CarLife Plus überhaupt?"

Sind in der Anschlussgarantie irgendwelche Tücken enthalten, die erst beim Kleingedruckten oder wenn man tatsächlich etwas hat mit dem Auto auftreten?

 

Gruß

oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast A2 1,2 TDi

"Lohnt sich die Anschlussgarantie Audi CarLife Plus überhaupt?"

 

Ein 1,2er ist, wie sich schon bei vielen gezeigt hat, ein finanzielles Pulverfaß, bei den übrigen Modellen ist die CarLifePlus m. E. nicht unbedingt notwendig

 

"Sind in der Anschlussgarantie irgendwelche Tücken enthalten, die erst beim Kleingedruckten oder wenn man tatsächlich etwas hat mit dem Auto auftreten?"

 

Nach meiner Erfahrung keine Tücken, hat reibungslos gezahlt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2 1,2 TDi

"

 

Ein 1,2er ist, wie sich schon bei vielen gezeigt hat, ein finanzielles Pulverfaß,

 

habe ich nicht verstanden....

warum ist der AUDI A2 ein finanzielles Pulverfaß?

Sind die Unterhaltskosten so hoch????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast A2 1,2 TDi

Nein, der Audi A2 an sich ist o.k. die Unterhaltskosten sind je nach Modell niedrig bis sehr niedrig, aber der 1,2er = Pulverfaß, weil viele teure Defekte an der hydraulischen Getriebsteuerung und der rutschenden Kupplung auftreten können. Wer dann keine Zusatzgarantie hat...

 

Das OSS ist allerdings auch so ein teurer Kandidat, wie hier schon öfter zu lesen war.

 

 

Aber olijan interessiert sich ja für den 1,4er TDi und das sollte dann ja kein Problem sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Allerdings soll es bei mir doch der Benziner sein!!!

Na ja vielleicht sollte ich es mir dann doch nochmals überlegen...

Aber bei so ca. 8.000 km pro ist der TDI glaube dann doch zu teuer!

 

Gruß

oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

 

Also die Garantieverlängerung kann ich nur empfehlen. Habe sie Sept 04 abgeschlossen und zahlte jährlich 170 € zur Verlängerung. Habe jedes Jahr Schäden gehabt und immer nur 50€ Selbstbeteiligung zahlen müssen. Leihwagen gabs wegen Mobilitätsgarantie frei dazu.

 

1x Unterdruckventil am Turbo defekt, 50000 km

1x Stabi neu weil rechtes Gummilager defekt und kein Ersatzteil geliefert werden konnte, da AUDI einen neuen Stabi ohne dieses anfällige Gummielement konstruiert hatte, 60000 km

1x Radlager + Nabe links neu (Radlager sind nicht im Versicherungsumfang, da aber beim A2 Lager und Nabe ein Bauteil sind gabs alles komplett), 80000 km

1x Kupplung komplett, da Ausrücklager geplatzt war (Ansonsten läuft Kupplung als Verschleissteil) 90000 km

 

Mein A2 1,4 TDI hat jetzt 106000 runter, das OpenSky macht bisher Null Probleme

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten, ich nehm das mal als ein klares Pro für die Garantieverlängerung...:)

 

Jetzt muss ich nur noch einen hübschen A2 für mich finden...

 

Lg,

Alexa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Alexa

Danke für die Antworten, ich nehm das mal als ein klares Pro für die Garantieverlängerung...:)

Und meine unmaßgebliche Meinung: ich vertraue trotz z.T. gegenteiliger Beiträge hier im Forum auf die Wertarbeit made by Audi. Mein A2 hat inzwischen über 52 Tkm auf der Uhr, ist 3,5 Jahre alt und hatte noch keinen nennenswerten Defekt. Wie auch schon alle anderen Audi und VW (bis auf eine Ausnahme), die ich bisher gefahren hatte. Für das Geld, das ich unter Verzicht auf CarLifePlus gespart habe, hätte ich ich mir auch einmal eine teure Reparatur leisten können (und ich hätte immer noch ein Guthaben auf meinem Konto).

 

Wer in die Qualität von Audi nicht vertraut, hat sich mit dem A2 (aber auch mit jedem anderen Audi) das falsche Auto gekauft... ;)

 

Fazit: eine Reparaturkostenübernahmeversicherung (die, je älter das Auto ist, ja auch nicht mehr alles in Gänze bezahlt) ist für mich genau so überflüssig wie eine Reisegepäck- oder Glasbruchversicherung. Und wenn die Reparaturkostenübernahmeversicherung quasi vorschreibt, das sich alle Inspektionen und Reparaturen bei Audi machen lassen muss, entgeht mir weiteres Sparpotential...

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von heavy-metal
Original von Alexa

 

Wer in die Qualität von Audi nicht vertraut, hat sich mit dem A2 (aber auch mit jedem anderen Audi) das falsche Auto gekauft... ;)

 

Martin

 

------------------------------------

Ich würde das eher so sehen ...

 

Wer in die Qualität von Audi vertraut, hat sich mit dem A2 (aber auch mit jedem anderen Audi) das falsche Auto gekauft... ;)

 

------------------------------------

Zum Glück bauen die keine Flugzeuge !!!!!!!!!!!!!

 

jwin95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ jwin95: Nestbeschmutzer!!! ;)

 

Original von jwin95

Zum Glück bauen die keine Flugzeuge !!!!!!!!!!!!!

Nun, Toyota, Honda & Co. bauen zum Glück auch keine... :] Mitsubishi und Kawasaki haben mal welche (bis 1945?) gebaut. Genützt hat es nichts: Japan hat alle (Luft-)Schlachten im Pazifik verloren... ;)

 

Wenn es nach Deiner Logik ginge, müssten die besten Autos dieser Welt z.B. von Saab kommen (die bauen auch Kampfflugzeuge für die schwedische Luftwaffe). Spätestens seit Saab zum GM-Konzern gehört, sind an dieser Theorie aber ernste Zweifel anzumelden... ;) Vielleicht ist es aber auch gut, dass die überwiegende Mehrzahl der Flugzeugbauer keine Autos konstruiert, oder?

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von heavy-metal

@ jwin95: Nestbeschmutzer!!! ;)

 

Original von jwin95

Zum Glück bauen die keine Flugzeuge !!!!!!!!!!!!!

Nun, Toyota, Honda & Co. bauen zum Glück auch keine... :] Mitsubishi und Kawasaki haben mal welche (bis 1945?) gebaut. Genützt hat es nichts: Japan hat alle (Luft-)Schlachten im Pazifik verloren... ;)

Martin

 

@martin

:D Ich fahre seit 1 1/2 Jahren mit einer piepsenden und blinkenden Elektronik durch die Gegend, ohne das mir bislang eine Werkstätten hier in Bn helfen konnte ... (heute steht das Auto schon wieder in der Werkstatt ...mal schaun)

 

Wenn in einem Flugzeug ein Warnsymbol blinkt und ein Alarmton ertönt, bleibt die Maschine am Boden und wird schnellstens repariert ... so viel ich weiß finden die Luftfahrttechniker die Fehler meistens.

Bei Audi ist das anders ... da ständen wohl schon ne Menge Maschinen mit Defekten auf den Flugplätzen herum, oder ???

 

(z.B. ein "erfahrener Audi-Elektriker meint zum Warnsymbol ABS/ESP-Ausfall ... "das ist die Batterie, Sie brauchen eine neue ... :FRKS ") häääääää ????

 

 

:WB2:HURRA:-PENG-

 

jürgen ..jwin95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jürgen!

 

Ich kann Deinen Unmut sehr gut verstehen und wollte mit meinen Beiträgen auch nur zum Ausdruck bringen, dass andere Hersteller auch nicht besser bzw. frei von Fehlern sind. Deine Probleme jedoch dahingehend zu verallgemeinern, dass Audi insgesamt eine schlechte Qualität abliefert, halte ich für unangebracht.

 

Aber so ist das eben: da hat z.B. einer seinen in die Jahre gekommenen Toyota Starlet gegen ein deutsches Fz. eingetauscht. Das neue Fz. hat Mängel, und gleich kommt der Besitzer zu dem Schluss, deutsche Autos seien alle Schrott, und die Japaner können es einfach besser. Ich habe bei VW / Audi auch schon Höhen und Tiefen miterlebt: mein Golf 2 (Bj. 88, 51kW, mit G-Kat und ABS) lief damals wie das berühmte Uhrwerk. Woraufhin ich mir einige Jahre später einen Golf 3 kaufte, mit dem ich - anfänglich - ziemlich das genaue Gegenteil erlebte. Montagsautos gibt es eben immer wieder, aber müssen wir uns nicht von dem Gedanken lösen, ein einzelnes Montagsauto (bzw. ein Einzelschicksal) repräsentiere den Standard eines Herstellers?

 

Ich weiß nicht, wie viele Werkstätten Du schon mit Deinen Problemen konfrontiert hast. Nach meinen Erfahrungen kann man den Bemühungen der Werkstatt deutlich auf die Sprünge helfen, wenn man direkt mit dem Werk Kontakt aufnimmt - und dabei unverhohlen, aber höflich und bestimmt, die Qualität der Werkstattarbeit infragestellt. Im Regelfall wird man Dich wieder in die Werkstatt zitieren, aber dann - und das bekommst Du dann nicht direkt mit - sagt ein Techniker aus dem Werk der Werkstatt, was sie zu tun hat.

 

Übrigens: Dein Vergleich Auto - Flugzeug hinkt doch ein wenig: natürlich wird ein Flugzeug mit blinkenden Warnlampen i.d.R. am Boden bleiben und repariert werden. Aber: bei Flugzeugen fackelt man bei der Reparatur nicht lange und tauscht mal eben alle Komponenten / Module, die für den Fehler verantwortlich sein können, der Reihe nach aus. Das kann man bei Deinem A2 natürlich genau so machen, und ich gehe jede Wette ein, dass, wenn man es so machen würde, an Deinem Auto auch nichts mehr unmotiviert blinkt. Aber würdest Du das bezahlen wollen? Wohl kaum! Eine Fluggesellschaft will (und muss) die am Boden stehende Maschine, mit der man nur (sehr viel) Geld verdienen kann, wenn sie fliegt, so schnell wie eben möglich wieder aus dem Hangar haben. Und dann ist es auch fast schon egal, ob die Reparatur ein paar tausend EUR mehr oder weniger kostet.

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von heavy-metal

...Aber würdest Du das bezahlen wollen? Wohl kaum! ...

Martin

 

Leider haben die schon Servogetriebe, Lenkwinkelsensor, Batterie und Kleinteile ausgwechselt.

 

Bislang ohne Erfolg - die Kosten belaufen sich über 1600 Euro

 

gruss

jwin95 - jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen