Colombia

A2 Club Member
  • Gesamte Inhalte

    399
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Colombia

  • Rang
    A2 Club Member

Mein A2

  • A2 Modell
    1.4 TDI (90PS)
  • Farbe
    Ebonyschwarz Perleffekt
  • Sommerfelgen
    16" 5-Arm

Wohnort

  • Wohnort
    München

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Papahans 1x Msstona 75-PS-pro-Tonne (Alu) jenvu69 2x Y1ng (1x Alu) Christian1 Marmor80 Jogi67 1x Pyro_loe 2x Powerduck 1x Aluausführung (oder Plastik, aber kein Holz) Sungod 2x TheVipingViper 2x Ashkelonie (Alu) streifi Kawa-racer (zur Not hab ich noch einen Nagelneuen Alukknopf hier liegen falls was gebraucht wird) 5-ender 2xAlu pianoman85 1x AlMg3 2x Lord of Rings. Je nach Preis zwei.. vox1100 linuss Sohnemann 1x Esche, 1x Alu Colombia 2x Alu *Hardy* fireblade999 1x Alu denisius Phoenix A2 2x in Aluminiumausführung (bei größerer Nachfrage und knapper Stückzahl reicht auch 1x)  HellSoldier 2x Aluausführung Nagah (Metall) Karat21 2 x Aluausführung  Tom76 2x Aluausführung bdewaard 1x Aluausführung Bluman 2xAluknopf  AL2013 1 Aluausführung R2D2A2 1x Aluausführung Kurze Klarstellung zur Aluausführung.
  2. Bei mir hat das erst diese Woche noch sehr gut funktioniert. Hinschicken, reparieren und zurück schicken innerhalb von wenigen Tagen.
  3. Bei meinem AUA habe ich das Komfortsteuergerät aus früher Produktion (KW 32/2000, Version "C") im September 2018 instand setzen lassen (Austausch Microcontroller, wobei ein Upgrade auf die SW Version „M“ erfolgte). Danach wollte ich aus reiner Neugierde heraus wissen, ob die Instandsetzung des KSG Auswirkungen auf den Ruhestrom haben würde. Daher machte ich mit dem gleichen Messgerät wie im Januar 2016 erneut Messungen am AUA. Das kam dabei heraus: + Ruhestrom unmittelbar nach Verriegeln des Autos: 460mA, ganz kurz darauf abfallend auf 320mA und dann auf 130mA. + Ruhestrom ca. 3 min nach Verriegeln: 28-34mA schwankend Das zeigt eine Veränderung im Zeitablauf gegenüber der Messung vom Januar 2016. Die Messwerte selbst sind praktisch gleich und im Rahmen der Messungenauigkeit. Möglicherweise hat die neuere SW-Version „M“ gegenüber der bisherigen Version „C“ im KSG verkürzte „Sleep-Modi-Zeiten“, ansonsten sind keine Auswirkungen auf den Ruhestrom festzustellen. Ein Ruhestrom von ca. 30mA ist OK und nicht zu beanstanden. Wo ich aber grad beim AUA am Messen war: Ich wollten den möglichen Einfluss des Radios Chorus auf den Ruhestrom wissen, das habe ich im Januar 2016 nicht gemessen. Deshalb habe die die gelbe 20A-Sicherung Nr. 2 (links oben im Sicherungskasten, siehe dazu Wiki) gezogen und das Auto wieder verriegelt. Ergebnis: + Ruhestrom ca. 3 min nach Verriegeln: nur noch 5mA !! Zur Sicherheit habe ich die Messungen mehrfach wiederholt, die Ergebnisse sind reproduzierbar. Damit ist der Ruhestrom an meinem AUA bei gezogener Sicherung des Radios anstatt 30mA nur noch 5mA und erlaubt damit auch sehr lange Standzeiten, ohne starke Entladung der Starterbatterie: 24h x 0,005A = 0,12Ah am Tag, => 3,6Ah pro Monat (zzgl. unbekannte Selbstentladung der Batterie), bei 74Ah nominaler Kapazität ist das wenig. Ist für mich wichtig, weil mein AUA im Winter schon mal 3-4 Wochen in der TG steht.
  4. Am wartungsärmsten und problemlosesten ist der 1.4 Benziner (Motorcode BBY oder AUA), wobei BBY wegen einiger Details zu bevorzugen wäre. Von 1.6 BAD oder 1.2 ANY würde ich als "ganz normaler Autofahrer" ohne jeden Technikbezug zwischenzeitlich eher die Finger weg lassen, da sie altersbedingt einige wartungsintensive Komponenten haben, mit denen man sich intensiver beschäftigen muss, um sie zu lösen. Das OSS ist potenziell ein erhebliches Problem, sofern es nicht bereits fachmännisch überholt wurde. Im Zweifelsfall darauf verzichten, oder einen Urlaub in Oberbayern planen, um es im dafür spezialisierten Autohaus Rinner in Bad Tölz für ca. 600 EUR herrichten zu lassen. Normale Werkstätten sind regelmäßig damit überfordert. Eine gut abgedichtete Stilllegung kann auch eine akzeptable Option sein. Ersatzteilpreise für alle A2, nicht nur für den ANY, sind in der Tat erheblich gestiegen, von einem Faktor 5-6 kann man allerdings nicht sprechen, das ist falsch oder Einzelfall. Jedoch doppelt so teuer wie vor 10 Jahren kann schon passen. In vielen Fällen weicht man auf Dritthersteller aus, insbesondere für Verschleißteile, dann hält sich das im Rahmen. Viele Ersatzteile wirst du bei einem 1.4 Benziner eh nicht brauchen. Einen guten und fairen Mechaniker zur Hand zu haben oder selber schrauben wäre hilfreich, um vor allem die Arbeitskosten gering zu halten - die überwiegen gegenüber den Ersatzteilkosten. Auf eine Audi-Werkstatt sollte man keinesfalls nach Möglichkeit nicht angewiesen sein. Die Sache mit den NCAP Sternen würde ich nicht so hoch bewerten, wer weiß schon, wie der Up! zu seinen Sternen kam... Vielleicht gibt es in größeren, schwereren und moderneren Fahrzeugen etwas mehr Sicherheit, aber dann dürfte man konsequenterweise auch nicht mehr als Fußgänger unterwegs sein oder mit dem Rad fahren :-) Insgesamt hat sich der A2 in der Praxis auch bei schweren Unfällen extrem bewährt und seine Insassen sehr gut geschützt. Ob z.B. der Up! oder andere Kleinwagen da in der Praxis gleichziehen können, oder gar besser sind, kann ich nicht beurteilen. Auf einen Zeitraum von 5-6 Jahren wüßte ich nicht, warum ein 1.4 Benziner im guten Zustand nicht als Alltagsauto weiterhin zuverlässig und unauffällig seinen Dienst verrichten sollte. Bei 10 Jahren oder darüber wird die Prognose schwierig, ohne eine etwas intensivere Beschäftigung mit der Technik wird es dann wohl nicht mehr gehen. Dein Hauptproblem wird vermutlich sein, einen A2 im technisch guten Zustand zu finden bzw. bewerten zu können, ob der Zustand gut oder schlecht ist. Viele A2, die ich auf Parkplätzen im Vorbeigehen kurz inspiziere, sind in einem eher schlechten Zustand mit erkennbarem Wartungsdefizit. Ein (versteckter) Wartungsstau ist meiner Ansicht nach das größte Risiko, das man heutzutage beim Kauf eines A2 eingeht. Diesen aufzuarbeiten, kann unerwartet zeitaufwendig und teuer werden. Zusammengesfasst: Augen weit auf beim Gebrauchtwagenkauf, dann kann der 1.4 Benziner auf etliche Jahre hinaus eine sehr gute Wahl sein.
  5. Papahans 1x Msstona 75-PS-pro-Tonne jenvu69 2x Y1ng Fred Wonz ( Wo ich auch an den CAD Daten Interesse hätte, da ich auch die Möglichkeit habe auf eine CNC Maschine zuzugreifen.) Christian1 Marmor80 Jogi67 1x Pyro_loe 2x Powerduck 1x (je nach Preis, brauche derzeit keinen...) Sungod 2x TheVipingViper 2x Ashkelonie (nur, wenn er nicht aus Holz ist) streifi Kawa-racer (zur Not hab ich noch einen Nagelneuen Alukknopf hier liegen falls was gebraucht wird) 5-ender (je nach Preis dann zwei) pianoman85 1x AlMg3 2x Lord of Rings. Je nach Preis zwei.. vox1100 linuss Sohnemann (wenn Knopf aus Holz ist) Colombia 2x
  6. Ich habe den Schweller an meinem AUA erneuert, den mir der TÜV kürzlich geschrottet hat. Dachte, das sei eine Kleinigkeit, dem ist aber nicht ganz so. Es geht schon damit los, dass die unteren Befestigungsschrauben nach 18 Jahren leicht verrottet waren und schwierig zu lösen. Wie oben schon geschrieben wurde, sind die Tragearme einer normalen Hebebühne teilweise lästig im Weg, ich musste öfter mal hoch und runter fahren und die Arme verschieben, um ranzukommen. Das Einsetzen der Einstiegsleisten gestaltet sich problematisch, schnell sind wegen der Türen Kratzer oder Dellen drauf. Wenn es wirklich gut werden soll, kommt man wohl am Lösen der Türschrauben nicht vorbei, um etwas mehr Platz zu schaffen. Es kann auch sinnvoll sein, die Einstiegsleisten von oben für die Montagephase abzukleben (z.B. dickes Krepp), um Kratzer zu vermeiden. Nützlich ist vielleicht diese komplette Teileliste, inklusive der Schrauben: Schweller (=Unterholmabdeckung) Teileliste komplett pro A2 (nicht für 1.2 ANY) für li und re: 1x 8Z0 853 859A 3FZ Großer Schweller links 48,61 63,94 EUR pro Seite vor NORA8 (7%) 1x 8Z0 853 860A 3FZ Großer Schweller rechts 48,61 63,94 EUR pro Seite vor NORA8 (7%) Die Abdeckkappen über den Wagenheberaufnahmen sind bei den Schwellern serienmäßig dabei, nicht extra kaufen. 32x N 908 573 01 (0,21€) Innensechsrund Passschraube 4,8x 16x 12,5 (je 16 Stück für li und re) Davon je 8 Stück am Schweller vom Unterboden her und je 8 von der Seite befestigt. Mit der kreisrunden Verdickung (Passung) ziehen sie über die Nut im Schweller diesen in die richtige Position. Zumindest die je 8 vom Unterboden her sind vermutlich verrottet und müssen erneuert werden. Optional: Einige der 8 eingeclipsten Muttern im Alu, in die die Passschrauben von unten geschraubt werden, können rund drehen und sollten erneuert werden, daher ein paar davon kaufen (beispielsweise je 4 pro Seite): 8x N908 214 01 Mutter / Cliphalter 0,81€. 2x N 907 750 01 Innensechsrund-Blechschraube 4,8x16 je eine für li und re Schraube ganz vorne am Schweller in Fahrtrichtung zum Radkasten hin Die Einstiegsleisten sollten bekanntlich auch neu gekauft werden, beim Erstversuch kaum zu retten beim Ausbau: 8Z0 853 985 01C (vorn, lang) Einstiegsleisten li, jeweils 11,66 15,65 EUR incl. MwSt. 8Z0 853 995 01C (hinten, kurz) Einstiegsleisten li, jeweils 7,85 10,56 EUR incl. MwSt. 8Z0 853 986 01C (vorn, lang) Einstiegsleisten re 8Z0 853 996 01C (hinten, kurz) Einstiegsleisten re Viel Spaß.
  7. Sehe ich auch so, eine wirklich gelungene Zusammenfassung. In der vorliegenden Ausführung für mich eine echte Bereicherung und auch viel Neues, was ich so gar nicht erwartet hätte. Da steckt viel Arbeit drin, dafür gibt's von mir Anerkennung. Irgendwas ist ja immer: Ich hätte mir vielleicht noch eine genauere Analyse gewünscht, warum der A2 von Audi aufgegeben wurde. Das ist mir ein wenig zu kurz gegriffen und es wurden nicht alle Gründe erfasst bzw. beleuchtet. Zumindest sehe ich noch eine Reihe zusätzlicher Umstände, die dazu führten.
  8. "Der Audi A2 war seiner Zeit schlichtweg voraus." steht im Vorwort des Buchs. Im Zusammenhang mit dem A2 ist das so eine regelmäßig genannte Floskel, man kann sie nur noch als Plattitüde einordnen. Nervt mich schon länger :-) Mit was war der A2 eigentlich seiner Zeit voraus? Wenn etwas seiner Zeit voraus war, heißt das doch letztlich, eine Idee oder ein Konzept hat sich später doch noch durchgesetzt und als richtig erwiesen, obwohl dieses Konzept zu seiner ursprünglichen Zeit keine Anerkennung fand. Diese "späte Anerkennung" finde ich nirgends, außer in Liebhaberkreisen des A2 - und die fanden ihn meistens schon am Anfang gut. Konzept "vernünftiger, hochpraktikabler Kleinwagen": Fehlanzeige. Größer, viel mehr Gewicht, viel mehr Leistung wurde Realität auf dem PKW Markt. Die Effizienzfortschritte bei der Motorentechnik gingen nicht in Richtung "weniger Verbrauch", sondern wurden verwendet um größere /leistungsstärkere Autos zu bauen, bei in etwa gleichem (praktisch sogar erhöhtem) Verbrauch wie zuvor. Das geniale variable Raumkonzept des A2: wurde auch nicht in nachfolgenden Fahrzeugen übernommen oder weiterentwickelt, man hat die Karrn einfach größer gebaut. Konzept "3l-Motor": Fehlanzeige. Wurde nicht weiterentwickelt, obwohl der ANY eine der ganz wenigen wirklichen Innovationen beim A2 war. Die 1l (Hubraum) 3 Zylinder Motoren in heutigen Kleinwagen erscheinen eher wie ein Feigenblatt-Entwurf, um den theoretischen Flottenverbrauch runterzuschrauben um die politischen Vorgaben zu erfüllen. Die übrigen Motorentypen AUA/BBY, AMF/BHC, ATL, BAD: VW-Baukasten ohne Innovation und nur mit geringen Modifikationen, die gegenüber den Polo-Motoren praktisch keine Vorteile haben. Apropos Innovation: der ANY und der AMF hatten werkseitig nichtmal die EUR4 Einstufung (grüne Plakette). Das sollte "seiner Zeit voraus" sein? Anstatt seinen Kunden zu helfen, die Umschlüsselung / die grüne Plakette zu bekommen, hat Audi nichts dazu beigetragen. Man durfte sich selber mit dem TÜV rumschlagen... Konzept "Nachhaltigkeit (d.h. Langlebigkeit des Autos / Alu-Karosse)": Fehlanzeige, hat sich aus verschiedenen Gründen ebenfalls nicht durchgesetzt. Der Durchschnittskonsument ist letztlich nach wie vor nicht daran interessiert, ein Auto mehr als max. 6-8 Jahre zu fahren. Die Hersteller auch nicht. Die Liste könnte man noch erheblich fortsetzen. Jedenfalls kann ich beim besten Willen nicht erkennen, wo der A2 seiner Zeit voraus war. Der richtige Slogan würde lauten: "Der A2 wurde seiner Zeit grottenschlecht vermarktet, vermutlich weil aus verschiedenen Gründen Audi selbst am wenigsten Interesse an ihm hatte."
  9. Ich hadere auch schon seit 3 Jahren, werde es aber vermutlich nicht mehr angehen, unter anderem auch weil ich zu Zeiten kein passendes RSN-E gefunden hatte. Eine Navigation mit maps oder HERE hat wegen der Aktualität der Karten und der Echtzeitdaten schon einen erheblich höheren Nutzen. DAB+, AppleCarPlay etc. auch. Die fehlende Integration anderer Systeme schmerzt in der Tat, ich habe ja seit Jahr und Tag das RSN-D in Verbindung mit einem rSAP Bluetooth Adapter im regelmäßigen Gebrauch, und bei aller Steinzeitlichkeit ist die Integration zur FSE und ins Display vom KI nach wie vor voll funktionsfähig und mehr als praktisch. Auch die Original-Optik ist super. Von den Routingfähigkeiten ist es natürlich nicht mehr auf dem Stand der Technik. Ich werde es wohl nicht mehr einbauen (und hadere leise vor mich hin).
  10. Kompressorabschaltbedingung 3: "Kompressor aus. Der Druck im Kältemittelkreislauf war oder ist zu niedrig". Der Zustand muss mindestens 20 Sekunden gedauert haben, sonst wirft er den Fehler nicht. Der gemessene Druck von 7,8 bar bei 30C ist gerade eben noch in der von Audi vorgegebenen Toleranz, der Druck muss mindestens bei 7,6 bar liegen, bei kleinen Schwankungen hast du zu wenig Druck. => keine vernünftige Kälteleistung und Fehler 3. Zum Vergleich: der maximale Druck kann bis ~30 bar ansteigen, typisch sind 10 bis 23 bar. Mehr habe ich bei meinen A2s auch bei größter Hitze und höchster Drehzahl noch nie gemessen. Wenn in den letzten 2-3 Jahren kein Kältemittel aufgefüllt wurde, würde ich damit mal anfangen. Falls kürzlich aufgefüllt wurde: Dichtemessung des Kühlkreislaufs bei einem Klimaspezi, ist auch billig. Wie sieht es mit dem G263 aus? Wenn der einen Schlag hat, kann der Regelkreis instabil werden und alle möglichen Zustände auftreten. Schau mal die Anzeigegruppe 007 an und prüfe auf Plausibilität.
  11. Zum Ausbau des Ölfilters: Wie Papahans / Nagah schreiben, die Verblendung abnehmen. Nicht rupfen und reißen, vorsichtig die Nasen nach außen drücken. Wenn die Verblendung weg ist, sieht das so aus. Links vom Kühlgitter verbirgt sich der Ölfilter. Dann Ölfilter (hier mit 30er Nuss) von oben lösen, Du kannst ihn nach vorne entnehmen. Wenn er dann draußen ist, sieht es so aus: Vorab ein Lumpen drunter gelegt und der unvermeidbare kleine Rinnsal wird aufgefangen. Wichtig: alles penibel saubermachen, sonst kann man vom TÜV-Mann unerwartet mit dem Vorwurf konfrontiert werden, der Motor sei nicht dicht. Den neuen von vorne wieder aufsetzen und vorsichtig einschrauben. Von oben festziehen, mit Drehmomentenschlüssel 20Nm kontrollieren. Ölfilter: 20 Nm Ölablassschraube: 30 Nm Beim ersten mal im Zweifelsfall am besten jemanden hinzuziehen der sowas schonmal gemacht hat, dann kann da garnichts schief gehen. Viel Erfolg.
  12. Sehr schwierig. Sachmängelhaftung beim Privatverkauf kann wirksam ausgeschlossen werden, wenn im Vertrag so vereinbart. Ein Nichtwirksamkeit dieser Klausel würde anziehen, wenn der Verkäufer das Auto als mangelfrei verkaufte, jedoch von dem erheblichen Mangel wusste (arglistige Täuschung). Das Problem ist, dass die Beweislast bei dir liegt. Würde beispielsweise der Erstbesitzer aussagen, er hätte das Auto bereits mit diesem Mangel an deinen Verkäufer verkauft und dies beispielsweise in dem damaligen Kaufvertrag aufgeführt, wäre das eine klare Beweisführung. Oder dein Verkäufer hätte das Auto in einer Werkstatt gehabt und die hätten den Schaden diagnostiziert und ihm mitgeteilt, bevor er es dir verkaufte. Wenn es ein Kaff ist, in dem der Verkäufer wohnt, kannst du ja mal die Werkstätten in seiner Umgebung abtelefonieren, ob da nicht in letzter Zeit ein A2 mit Krümmerriss o.ä. auftauchte, frage danach, ob ein Kostenvoranschlag gemacht wurde, du würdest das gerne machen lassen.... (nenne denen das alte Kennzeichen vom Vorbesitzer, dann finden die es gleich. Sag nicht, dass es um eine Auseinandersetzung geht, sonst blocken sie sofort).
  13. Ja, der Schaden wurde ordentlich aufgenommen, das läuft jetzt über deren Versicherung oder aus einer für Bagatellschäden eingerichteten Kostenstelle, wenn der Selbstbehalt größer als der Schaden ist. Keine große Sache, ist halt leicht lästig aber sonst auch nichts. Ich habe schon darüber nachgedacht, ob ich ihn zur Reparatur mal zum Audi hier in München bringe (Turboglaspalast) - ob die mich mit einem A2 überhaupt noch auf den Hof fahren lassen, oder gleich den Werkschutz rufen und die Hunde auf mich hetzen? Naja, dann doch lieber selber austauschen. Und die Jackpads, die seit langer Zeit im Keller liegen, gleich mit erledigen...
  14. Heute hatte mein AUA seinen 8. regulären TÜV Besuch. Aus Zeitmangel beschränkte sich die technische Vorbereitung diesmal ausschließlich auf eine Fahrt durch die Waschstraße. Mängelfrei, hurra. Schade, dass der TÜV-Mann mit der Bühne einen Schwelleraufsatz vorne geschrottet hat... Auflagepunkt verfehlt, mit lautem Knall durchgebrochen, da gab's dann auch keine Sekunde lang ne Diskussion, ob das schon kaputt war.
  15. Schön war's, danke für's Kommen. Heimkommen war diesmal problemlos, keine gesperrte Autobahn und kein Stau. Beim nächsten Mal dann wieder im Nonnenbräu, wo's nicht umsonst fast immer bumsvoll ist :-)