maxxl

Members
  • Content Count

    304
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI (ANY)
  • Production year
    2001
  • Color
    Islandgrün Metallic (6E)
  • Summer rims
    14" Alu-Schmiedeleichtbauräder
  • Winter rims
    14" Alu-Schmiedeleichtbauräder
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein

Wohnort

  • Wohnort
    Freiberg

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Falls du jemanden mit DashCan, oder CanCommander in der Nähe hast, kannst du auch einfach das Kennfeld im Steuergerät anpassen.
  2. Wie lange hast du die Heizung nach dem Tausch der Brennkammer denn laufen lassen? Wenn die Heizung richtig absäuft, dann ist einiges an Kraftstoff in der Heizung und auch im Auspuff. Bis das alles verdampft ist, dauert es zum Teil sehr lange.... Ich hatte schon Geräte die haben erst nach 10 - 15min aufgehört zu räuchern. CO2 lässt sich nur mit einem Messgerät messen. Kann jede AU-Werkstatt, oder auch jeder Heizungsinstallateur hat so ein Gerät.
  3. Bei einem Gebrauchten weißt du halt meistens nicht, wie der Zustand ist. Es läuft halt, aber wie lange. Wenn du das Alte instandsetzt, dann weißt du, dass erstmal wieder lange Zeit Ruhe ist :) Schau dir beim Zerlegen nicht nur die Lager an, sondern auch die Zahnräder, Wellen, Syncronkörper usw...
  4. Bei einem defekten Kombiinstrument "schnippen" die Anzeigen meistens, sonst ist oft nur der Geber kaputt. Steht dann aber auch im Fehlerspeicher.
  5. Lässt er sich denn im Leerlauf manuell durchschalten? (schon über die Automatik, aber auf manuell)
  6. Der Öldruckschalter sitzt vorn am Zylinderkopf, ist ein Stecker mit nur einem Kabel dran. Öldruck muss im warmen Zustand bei 2000umin min. 2 Bar betragen, sollte im Leerlauf bei ca. 0,8 Bar liegen (je nach Leerlaufdrehzahl und Zustand des Motors) Meistens liegt der Öldruck im Leerlauf aber schon um -, oder unter 0,5 Bar, wenn die Lampe angeht. Der Kühlmitteltemperatursensor sitzt an dem Wasserflansch am Zylinderkopf. Grüner Temperatursensor, gehen 4 Kabel dran. Klackert der Motor denn?
  7. Als erstes mal den Ölstand prüfen, wenn der i.O. ist den Öldruck messen lassen. Bei den 1,4 16V gibt es leider oft Probleme in Richtung Lagerschäden, wodurch dann auch der Öldruck sinkt. Die Temperaturanzeige ist zu 90% nur ein defekter Geber (G62).
  8. Sehr gern sind auch die Dichtungen der PumpeDüseEinheiten undicht. Hat wahrscheinlich schon etwas über 200tkm gelaufen?
  9. Nimm mal den Ventildeckel runter und schau dir mal die Nocke und die Hydros an. Hast du eine Möglichkeit per VCDS den Messwerteblock 13 im Leerlauf aufzulesen? Wie laut ist das Geräusch während der Fahrt zu hören? Übertönt es die Fahrgeräusche, oder hört man es nur, weil man weiß, dass da ein Geräusch ist?
  10. Es hatten nur die ersten Lupo überhaupt einen Ölkühler, nachher hat man die weggelassen, auch beim A2. Selbst bei recht zügiger Fahrweise wird das Öl nicht zu heiß. (Langstrecke 130km/h / 2600umin ca. 110°C 150km/h /3000umin ca. 120°C) bei Dauervolllast wird es irgendwann über 130°C steigen, was dann auf Dauer kritisch wird. Der Ölkühler lässt sich rel. einfach in den kleinen Kreislauf integrieren, die Anschlüsse dafür sind zum Teil da und nur verschlossen. Für den großen Kreislauf bräuchte man einen anderen Schlauch zum Kühler, den es meines Wissens nur für den Lupo gab.
  11. Die Schalter lassen sich auch rel. einfach per Multimeter, oder Messwerteblock prüfen.
  12. Ich kann dir dein Getriebe instandsetzen, oder alternativ auch ein Austauschgetriebe anbieten. Bei Interesse PN.
  13. Ich weiß, ist schon etwas her... aber die Imbusschraube an der Riemenscheibe lässt sich am besten mit einer 12er 12kant Nuss herausbekommen. Diese wird auf die Schraube aufgeschlagen und dann mit der Ratsche die Schraube gelöst. Ich hatte anfangs auch immer mal einen 8er Vielzahn genommen, allerdings drehen die auch schnell durch, wenn die Schraube sehr fest sitzt. Die 12er Nuss greift von außen und sitzt dadurch fester (besserer Hebel).
  14. Klingt der Motor beim Abstellen anders als sonst? Am Unterdrucksystem hängen 3 Ventile dran, Ladedruck, AGR und die Abstellklappe. Es ist möglich, dass wie jopo010 schon schrieb, die Unterdruckversorgung zu allen 3 Ventilen unterbrochen ist. Wenn die Bremse bei laufendem Motor noch leicht zu betätigen geht, kannst du die Tandempumpe (Unterdruckpumpe) schon mal ausschließen. Dann idealerweise die Schläuche und Leitungen zu den einzelnen Ventilen verfolgen und prüfen. Evtl. hilfsweise einen Ersatzschlauch ziehen. Die Unterdruckverstellung des Laders kannst du mit dem VCDS in der Grundeinstellung Kanal 11 bei laufendem Motor testen. An den Messwerten siehst du dann, ob die Verstellung richtig arbeitet. (Es sollte ein Druckunterschied von 100 - 200 mBar zu beobachten sein)
  15. die "günstigen" Motoren sind nicht immer die besten, speziell bei den 1,4 16V. Die einen klackern gern (Kolbenkipper, oder Verschleißbedingt zu wenig Öldruck), die anderen verbrauchen Öl, die nächsten haben deutlich mehr KM gelaufen, als angegeben wird, usw.... Bei dem Motor jetzt, weiß er was er hat. Es ist leider recht typisch, dass die Spannrollen wegfliegen (der Kunststoff um das Metall löst sich), meistens springt der Riemen dann ein paar Zähne über. Muss aber nicht heißen, dass die Ventile wirklich aufsetzen. Ich habe selbst schon einige gesehen, die nach einem neuen Zahnriemenkit wieder liefen, als wäre nie was gewesen. Auch wenn man bei einigen Fahrzeugen durchs Scheckheft blättert, sieht man oft, dass der erste Zahnriemen schon bei ca. 80 tkm gewechselt wurde. Fragt man dann etwas genauer nach, hört man nicht selten, dass die Spannrolle weggeflogen war. Bei einem 1,6er habe ich selbst mitbekommen, dass die Motorsteuerung keine Zündung und Einspritzung freischaltet, wenn verstellte Steuerzeiten erkannt werden. (Nockenwelle zur Kurbelwelle) Soll heißen: nur weil er jetzt nicht mehr anspringt, muss er nicht zwingend völlig defekt sein.