Jump to content

maxxl

User
  • Posts

    445
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by maxxl

  1. Wie sieht denn die Kerze auf Zyl 2 aus? Wenn diese sehr stark verrußt ist, kann es neben der Düse auch am Kraftstoff liegen. Kerze mal reinigen und schauen wie er dann läuft. Verbrennungsaussetzer mit Vcds beobachten. Ich hatte letztens einen ARR im Lupo, da lag es am Kraftstoff. Der Kunde hatte E10 getankt und der Sprit war auch schon über 1 Jahr im Tank. Habs dann abgesaugt und durch 98er ersetzt - seitdem läuft er.
  2. Der Verdampfer ist der Wärmetauscher/Kühler im Innenraum. Der Temperatursensor für den Verdampfer macht öfters mal Probleme. Nach 5 Minuten sollten die Temperaturen an allen Sensoren in etwa gleich sein. Der Sensor für Den Verdampfer sitzt über dem Stellmotor für die Temperaturklappe. Der ist nur in den Klimakasten gesteckt. https://wiki.a2-freun.de/wiki/index.php/G263_-_Geber_für_Ausströmtemperatur_Verdampfer Ich denke der Kompressor ist in Ordnung, er kühlt ja sonst soweit. Und wenn das Regelventil hängt, dann eigentlich nicht erst nach 2h Was für Teile hast du denn verbaut? Der Fehler war doch schon vorher, oder?
  3. Der Druck ist für die Temperaturen in Ordnung (Sollwert bei 30 Grad beträgt 6,7 Bar) In der Stellglieddiagnose wird der Lüfter vorn am Kühler eingeschalten. Ich könnte mir vorstellen, dass hier entweder wirklich die Temperaturklappe hängt, oder der Sensor am Verdampfer zu wenig anzeigt. Wie lange war schon der Motor aus, als du die Bilder gemacht hast? Am Verdampfer nur 24 Grad, während die anderen Temperaturfühler schon auf Umgebungstemperatur sind. Wenn der Temperaturfühler immer ca. 5-6 Grad zu wenig anzeigt, dann kühlt er auch nicht so weit runter. Er Kühlt normalerweise auf 1-4 Grad am Verdampfer. Ich geh mal hier von 4 Grad aus. Jetzt zeigt er aber zu wenig an, also sind es 5-6 Grad mehr. Also gemessen 4 Grad fürs Steuergerät, aber in Wirklichkeit sind es 11 Grad, dann sind es am Ausströmer nachher 13 -15 Grad und damit ist es nicht sehr kalt.
  4. Für mich sieht es so aus, als wenn hier nur die Kupplung gewechselt wurde. Das Ausrücklager läuft auf der Führungshülse. Die Führungshülse ist bei keinem Kupplungssatz enthalten und muss separat bestellt werden. Daher gehe ich davon aus, dass es dann auch seperat berechnet werden würde. Hier sollte man evtl mal mit einem Endoskop die Führungshülse prüfen. Dafür muss das Getriebe nicht ausgebaut werden. Falls die Führungshülse defekt ist, muss das Getriebe nochmal raus. Den KNZ (Kupplungsnehmerzylinder) in dem Zug gleich mit prüfen und ggf. erneuern. Ich habe es auch selbst schon öfters gesehen, dass zwar die richtige Kupplung verbaut wurde, diese aber "verzogen" eingebaut war. Dann rubbelt er sehr stark beim Einkuppeln bzw auch beim leichtem Rollen mit schleifender Kupplung. Theoretisch wäre das als Gewährleistungsarbeit von der Werkstatt zu leisten, allerdings kann es gut sein, dass die aufgrund von fehlender Technik (zB Diagnosegerät) und fehlendem Know-how nicht die Qualität liefern, der es bedarf um mit dem Fahrzeug noch viele Jahre sorgenfrei fahren zu können. (Ich habe zB schon neue Führungshülsen gesehen, die so "schief" eingebaut waren, dass diese relativ schnell von der Getriebeeingangswelle durchgeschliffen waren)
  5. Kannst du evtl mal die Rechnung abfotografieren und hier einstellen ? Wurde die Führungshülse mit gewechselt? Lässt sich das Fahrzeug auf Stop und auf N starten?
  6. Es werden die letzten 4 Abschaltbedingungen angezeigt. Also wenn du das Fahrzeug abstellst und dann ausliest, siehst du was los war
  7. Die Werte auf den Bildern passen soweit. Da scheint die Anlage auch fehlerfrei zu laufen. Das Poti für die Defrostklappe steht etwas neben Soll bzw. hängt etwas. Sollte hier aber erstmal nicht weiter stören. Interessant wäre wie sich die Werte verhalten, wenn die Anlage aussteigt - bzw. wenn du kurz danach ausliest. Dann sollte auch eine Abschaltbedingung hinterlegt sein. Vielleicht hast du ja mal eine Tour wo du dir das VCDS mit einpacken kannst und mal reinschaust, wenn die Klima nicht mehr richtig kühlt. Welchen Druck zeigt er denn aktuell an, wenn die Klima nicht läuft (nur Zündung an) und welche Temperatur ? Darüber kann man grob schätzen wie voll die Anlage ist.
  8. Schau dir mal das Relais 219 genauer an (öffnen). Sind die Kontakte in Ordnung? Oder alternativ einfach mal überbrücken. Wenn du das Relais rausziehst, siehst du 2 kleine und 2 Große Kontakte. Am Steckplatz (Fahrzeugseitig) müssen die beiden großen Kontakte mit einem Draht (min 1,5mm²) verbunden werden. Dann sollte bei Zündung ein auch wieder die Vorglühkontrolle kurz leuchten und das Motorsteuergerät per Diagnose ansprechbar sein. Wenn das Motorsteuergerät weiterhin nicht ansprechbar ist, könntest du noch direkt am Stecker des Motorsteuergerätes die Spannungsversorgung prüfen (Plus und Masse), wenn dort soweit alles passt, würde ich das Motorsteuergerät mal gegen ein Gebrauchtes tauschen. Die Relais gehen aber hin und wieder mal kaputt, den Fehler erstmal dort zu suchen, ist der geringste Aufwand.
  9. Schau mal im Messwerteblock 7 was die Temperaturen machen. Beim ersten Start sollten alle Temperaturen den gleichen Wert anzeigen - kleine Abweichungen um 1 - 2 Grad sind ok. Dann die Klimaanlage bei laufendem Motor einschalten. Die Temperatur am Verdampfer sollte bis auf ca 2°C absinken und an den Luftausströmern auch so bis auf ca 4°C. Wenn die Innenraumtemperatur dann nach einigen Minuten erreicht ist, steigen die Temperaturen an den Ausströmern wieder. Am Verdampfer sollte es kalt bleiben. (Bei anderen Fahrzeugen wird hier je nach Bedarf teilweise nur auf 10°C runtergekühlt, um Kraftstoff zu sparen - am A2 habe ich dieses Verhalten noch nicht überprüft) Die Temperatur wird dann über die Temperaturklappe weiter gesteuert. Oft ist zu sehen, dass der Temperaturfühler am Verdampfer immer 1°C anzeigt. Dann ist dieser defekt. Die sind recht häufig defekt. (Zumindest die ab Werk verbaut wurden) im Rep-Leitfaden steht explizit der Hinweis, dass der Kompressor bei einer Verdampfertemperatur unter 2°C von der Steuerung abgeschalten wird. Über die Abschaltbedingungen im Messwerteblock (MWB) 2 lassen sich auch gut die Fehler eingrenzen. Welche Werte zeigt denn der MWB 2?
  10. Wenn die Klima Zeitweise nicht kühlt, könnte es auch auch hängendes Regelventil, oder der Temperatürfühler am Verdampfer sein. Wenn die Anlage an sich kühlt, ist schonmal genug Kältemittel drauf. Wenns fast leer ist, hört man das auch oft als rauschen. Wenn die Anlage dann bei stehendem Fahrzeug nach kurzer Zeit aussetzt, ist es oft vorn der Lüfter der nicht läuft und damit die Wärme vom Kondensator nicht wegbringt. (hatte letzte Woche erst so einen Fall) Ansonsten kann es eben auch sein, dass der Verdampfer (Wärmetauscher der Klimaanlage) im Innenraum vereist. Die warme Luft enthält deutlich mehr Feuchtigkeit, als die kalte Luft die nachher aus den Düsen kommt, daher kondensiert die Feuchtigkeit am Verdampfer und wird als Kondenswasser abgeleitet. Das Funktioniert aber nur, wenn die Verdampfer nur bis ca 1°C runter kühlt. Wenn der jetzt weiter runter kühlt auf zB -2°C dann kann das Wasser nicht mehr ablaufen, weil es auf dem Verdampfer gefriert. Dadurch kommt nach einiger Zeit keine Luft mehr durch. Im oben beschriebenen Fall kam aber noch warme Luft?! Hier liegt der Fehler oft in der Steuerung. Bzw die Temperatursensoren setzen zum Teil auch ganz aus, wodurch die Klimaanlage dann Sicherheitshalber abgeschaltet wird. Ein klemmender Stellmotor der Temperaturklappe könnte auch ursächlich sein, allerdings klemmen die meistens nur an den Endanschlägen. Hin und wieder steigt auch mal ein Regelventil im Kompressor aus, allerdings wäre es ungewöhnlich, wenn das erst nach 2h auftritt. Am einfachsten wäre es mit einem Diagnosegerät zu schauen was der Fehlerspeicher anzeigt und evtl. mal versuchen den Fehler zu reproduzieren und dabei die Werte der Stellmotoren, Drucksensor, Regelventil am Kompressor und Temperaturfühler im Diagnosegerät zu beobachten.
  11. Den Drucksensor (Höhengeber) gibt es im Zubehör mit sehr verschiedenen Qualitäten. Ich hatte auch schon neu defekte. Gehen aber an sich recht selten kaputt. Der Fehler kann auch wo anders liegen. Kabelbruch oder auch andere Fehler. Sind zum Beispiel die Steuerzeiten verstellt, dann läuft er nicht richtig und dadurch ist der Druck im Ansaugrohr "unplausibel". Hier würde es nix bringen, wenn man den Sensor tauscht. Was stand denn genau im Fehlerspeicher drin?
  12. Ich habe mir dafür nen 17er Maulschlüssel am Maul soweit bearbeitet, dass dieser sauber drauf rutscht und dann an den Seiten klemmt, somit kann ich die Mutter oben dann ohne Schäden lösen.
  13. Klima und Reifen könnte ich dir auch anbieten
  14. Im Leipziger Raum könnte ich dir vielleicht weiterhelfen. Komme zwar aus Nossen, arbeite aber in Leipzig.
  15. Ist denn das alte Steuergerät noch extern lesbar? Bzw das arbeitet noch wie du es beschrieben hast und lässt sich per Diagnose noch ansprechen? Daten sind auch nicht überschrieben? Ich hätte die Möglichkeit dir die Steuergeräte zu spiegeln. Also Flashspeicher und EEPROM lesen und schreiben. Bzw eben auch nur eins von beiden, du willst ja sicher nur die Wegfahrsperre angepasst haben.
  16. Ich könnte dir sicherlich weiterhelfen, falls Nossen nicht zu weit für dich ist.
  17. Du könntest am Knz und Geber für Getriebedrehzahl mal schauen, ob die Kabel noch in Ordnung sind. (brechen gelegentlich) Ansonsten würde ich trotzdem mal die Führungshülse endoskopieren. Hatte schon einige die waren schief eingebaut (serienmäßig nur an 3 Schrauben befestigt) und die reiben sich dann von innen durch. Desweiteren könnte ein Steuergerätereset vielleicht weiterhelfen. (auf ein anderes Fahrzeug anlernen und wieder zurück)
  18. Wenn du willst, kann ich mir den Wagen mal genauer anschauen und dich zu anstehenden Mängeln bzw. Reparaturen beraten. Wenn die Hydraulik einmal gut gemacht ist, sollte die eigentlich einige Jahre ohne Probleme laufen.
  19. Es geht hier um einen Diesel, richtig? Hast du den Tankentnehmer mit umgebaut? Evtl hat der einen Haarriss? Ansonsten sind beim Diesel gern mal die Dichtungen für die PDE defekt. Lässt sich recht einfach diagnostizieren: einen transparenten Kraftstoffschlauch an den Vorlauf vor der Tandempumpe einbauen und schauen ob während des Motorlaufs Luftblasen im Kraftstoff zu sehen sind - wenn ja, dann ist der Fehler im Bereich Kraftstoffleitung, Kraftstofffilter, oder Tank zu suchen. Ist keine Luft im Vorlauf zu sehen, dann sind es höchstwahrscheinlich die Dichtungen für die PDE.
  20. Radseitig: 6Q0 498 203 seit 10/2014 -> 6Q0 498 203 D (bei VW/Audi ca. 25 Euro) Alternativ: https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/Teile/Alle-Hersteller/6q0498203d?f=eyJtYW51ZmFjdHVyZXJfaWQiOls2NCw2MjQsNjc4LDMxNDNdLCJtYW51ZmFjdHVyZXJfcXVhbGl0eSI6WyJQcmVtaXVtIE1hcmtlbiJdLCJkZWxpdmVyeV9jb3VudHJ5IjoiREUifQ%3D%3D&sort=popularity&page=1 Von der Qualität her nehmen sich die Hersteller bei Auswahl "Premium" nicht viel, einziger Unterschied ist oft die Qualität der Klemmschellen. Getriebeseitig: 6Q0 498 201 A seit 12/2015 -> 1K0 498 201 B (bei VW/Audi ca 40 Euro) Alternativ: https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/Teile/Alle-Hersteller/1k0498201b?f=eyJtYW51ZmFjdHVyZXJfaWQiOls2NCw2MTUsNjI0LDY3OCwxODkxLDIwMjEsMzE0M10sIm1hbnVmYWN0dXJlcl9xdWFsaXR5IjpbIlByZW1pdW0gTWFya2VuIl0sImRlbGl2ZXJ5X2NvdW50cnkiOiJERSJ9&sort=popularity&page=1
  21. Ich bestelle den Haken für den A2 immer über Aukup. Dort kostet die für den A2 um die 320 Euro + E-Satz. Den E-Satz kann man aber universell nehmen. https://www.aukup.de/AHK-PKW/Audi/Anhaengerkupplung-Audi-A2::390.html vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen weiter.
  22. Falls du die Möglichkeit hast den A2 mal auf einer Hebebühne hochzuheben, kannst du auch mal beide Räder vorn gleichzeitig drehen und mal hören ob die Geräusche zu hören sind und vom Getriebe kommen. Ansonsten ist es oft so, dass wenn sich die Räder fast ohne Widerstand drehen lassen und lange nachlaufen (bei nicht schleifender Bremse), die Vorspannung der Lager im Getriebe oft schon am Ende ist und die Lager verschlissen sind.
  23. Ich schweiße die nur, wenn die noch nicht gebrochen ist. Hatte schon welche die nur etwas schief waren und dann gibt es immer wieder Probleme. Die originale Schaltgabel müsste es auch noch zu kaufen geben (evtl. classic parts) 085 311 559 K
  24. Da wird wahrscheinlich die Syncronisierung defekt sein. Die Schaltgabel vom 1./2. Gang geht nicht so schnell kaputt. Entweder ist der kleine Syncronring sehr weit verschlissen, oder schon gebrochen. Aufmachen und reinschauen wieviel km hat das Getriebe denn gelaufen?
  25. Das Thermostat lässt sich recht einfach prüfen. Mit VCDS kannst du die Werte im Motorsteuergerät und im Kombiinstrument auslesen (G62). Wichtig wäre es hier, dass die Heizung während der Fahrt aus ist, da du dir sonst die ganze Wärme aus dem Motor raus ziehst. Der Motor ist sehr effizient. Bei 100km/h brauchst du ca 10kw an Leistung, das bleibt wenig Abwärme. Damit kannst du den Innenraum mäßig heizen, aber dafür wird der Motor nicht warm. Ansonsten nach der Fahrt mal die Haube runter nehmen und oben den Kühlmittelschlauch anfassen. Der zum Kühler geht. Der sollte kalt sein bis er die 90°C erreicht hat. (ab ca 87°C sollte das Thermostat öffnen) Meistens ist es aber so, dass ein Thermostat - wenn es kaputt ist - immer kaputt ist. Er schafft dann also nie die 90°C - es sei denn es ist wirklich sehr heiß draußen. Wenn er also nur bei den kalten Temperaturen nicht warm wird, liegt es nicht unbedingt am Thermostat. Das die Temperatur bei Bergabfahrten wieder unter 90°C fällt habe ich selbst im Golf mit 4 Zyl. Motor. Das Kühlsystem hat im kleinen Kreislauf ca 5 Liter Wasser, da lässt sich nicht viel Wärme speichern. Ansonsten zum ausbauen: Klimakompressor (3 Schrauben) kann man nach unten "hängen" lassen. Anlage muss dafür nicht geöffnet werden. Aber an sich müsste es reichen die Lima zur Seite zu legen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.