Jump to content

maxxl

User
  • Posts

    458
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by maxxl

  1. Wie lange lag der Kopf mit den PDE? Der Kraftstoff zersetzt sich mit der Zeit und dann setzen sich auch die Düsen zu. Wenn der Kopf also schon eine Weile mit den nun eingebauten PDE irgendwo auf Lager lag und die PDE nicht extra konserviert wurden, sind diese wahrscheinlich einfach dicht. Entweder die Alten wieder einbauen, oder die jetzt verbauten öffnen, bzw besser öffnen - und prüfen lassen.
  2. Es ist an sich gut möglich das die Lima defekt ist. Es kann aber auch etwas anderes sein. Deshalb ist es immer wichtig vorher zu messen, als nachher doppelt zu bezahlen.
  3. Meistens klemmt die Temperaturklappe bzw der Stellmotor.
  4. Hast du ein einfaches Messgerät da?Du könntest den Motor mal kurzzeitig über 3000 umin drehen und schauen ob er dann läd. Dann wäre das Problem die Ansteuerung der Lima. (DF-Signal)
  5. Laut ETKA gab es ab Modelljahr 2002 eine Änderung. Ansonsten dürfte es egal sein.. 90A brauchst du. Original ist Bosch verbaut. Entweder eine Gebrauchte, oder eine Neue. Was genau ist denn kaputt? Läd nicht mehr? Kontrolllampe bleibt an?
  6. Welcher Motor ist denn verbaut? Diesel? 1,4? Benzin? Wenn du vorm Fahrzeug stehst und auf den Motor schaust (Haube ab), dann siehst du rechts (von vorn aus rechts, ansonsten Fahrerseite - beim Linkslenker) den Längsträger und dort ist ein Kabel angeschraubt (Fingerdick), wenn es um diese Verschraubung sehr rostig aussieht, sollte man sich das mal genauer anschauen und reinigen. Das Kabel ist am anderen Kabelende am Motor angeschraubt - dort ebenfalls mal schauen. Zum Anlasser selbst - würde ich immer den Stärkeren nehmen.
  7. Ist die Batterie auch voll? (vom vielen rumstehen wird auch mal die Batterie leer und irgendwann reicht es nicht mehr - meistens klickt es dann nur noch kurz) Ansonsten den Anlasser mal ausbauen und zerlegen, reinigen (Magnetschalter genau anschauen, wenn er nachläuft) und im ausgebauten Zustand testen. Könnte auch nur ein Kontaktproblem sein. Ansonsten auch mal die Masseverbindung - Motor - Karosse prüfen.
  8. im ETKA wäre das möglich aber oft sind das auch 2 verschiedene Teile. Wenn das Teil geändert/verbessert wird, dann bekommt das neue eine neue Teilenummer, bzw eben oft nur einen anderen Index (Bchstaben am Ende)
  9. Hydraulikpumpe aus dem Fahrzeug ausgebaut Drucklos machen! Ventil ausbauen (eine Schraube, dann mit sanfter Gewalt herausziehen) Behälter abbauen (3 Schrauben, dann abziehen) Ventil in ein Behältnis mit Reiniger stellen und immer wieder "antakten" (ich habe es mir sehr einfach gemacht, indem ich es direkt auf 12V getaktet habe - ohne extra Schaltung) Solange angesteuert bis kein Dreck mehr kommt. (man sieht es als grauen Schleier im Reiniger) Den Behälter mehrfach mit Bremsenreiniger gespült, geschüttelt und nachher mit Druckluft und Bremsenreiniger durchgeblasen, bis der klare Reiniger wieder rauskam. (in beide Richtungen an den Anschlüssen unten) Dann wieder zusammengebaut und ins Fahrzeug eingebaut. Neues Öl einfüllen. Ist ca 1 Stunde arbeit, je nach Verschmutzung. Ein Ventil war nach 10 min sauber, ein Anderes hat fast die doppelte Zeit gebraucht. Da habe ich auch nochmal die Reinigungsflüssigkeit (Teilereiniger, Bremsenreiniger) gewechselt, weil die dann sehr schmutzig war.
  10. Ich würde mal eine kurze Rückinfo da lassen wollen Ich habe jetzt an mehreren Fahrzeugen das Ventil und den Vorratsbehälter gereinigt und mit neuem Öl befüllt und auch nach über einem Monat springen die Fahrzeuge sofort und ohne Wartezeit an. Selbst wenn die Pumpe mal anläuft, ist immernoch so viel Restdruck drauf, dass ich direkt losfahren kann. Am anspruchsvollsten ist es den Behälter bzw den Filter da drin richtig sauber zu bekommen.
  11. Es gibt noch eine von EURODRIVELINE die ist mit 527mm angegeben, kostet aber auch fast 170 Euro: https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/EURODRIVELINE/ad412?kbaTypeId=3089 Interessant wäre zu wissen, ob es wirklich die ganze Welle neu braucht, oder ob es reicht die Gelenke zu wechseln.
  12. Also wandern darf da nix! Die Geräusche vorher kann ich nicht sicher zuordnen, kann vom einfachen Losradrasseln bis zu Motorklappern alles sein. Das lässt sich besser am Fahrzeug diagnostizieren. Kannst du den Flansch mit der Welle "kippeln"? Ich vermute mal, wenns das Diffi ist, haben die es nicht richtig eingestellt, oder nicht ordentlich gemacht. Bzw können auch die Kegelräder im Diffi defekt sein. Sicher sagen, kann man das aber nur, wenns offen ist. Was haben die denn überholt? Gibt es eine Auflistung bzw Rechnung dazu? Oder steht nur einfach Getrieberevision zu Kosten xyz? Ich habe selbst auch schon Getriebe 2x geöffnet, weil ich dachte den Fehler (pfeifen bei wenig Last) gefunden zu haben. Neu gelagert und wieder eingebaut, aber das Geräusch war noch da. Dort war die Beschichtung auf der Welle leicht verschlissen - sollte eigentlich nachher nicht höhrbar sein, da es von den Motorgeräuschen überlagert wird. (Auf dem Prüfstand hört man es) Hat sich aber so weit "aufgeschwungen", dass es nachher im Fahrzeug deutlich höhrbar war. Also die Abtriebswelle getauscht und dann war das Geräusch weg. Wenn du Gewährleistung auf die Arbeiten hast, konfrontiere die doch nochmal mit dem Problem.
  13. Tritt das Problem nur bei Start Stop auf, oder hin und wieder mal bei normalem Starten?
  14. Versuch mal mit VCDS die Temperaturwerte der Klima auszulesen. Der Temperaturfühler am Verdampfer ist gern defekt und bringt falsche Werte. Wenn der sagt, dass die Ausströmtemperatur 1°C beträgt, wird die Kühlleistung zurückgenommen, damit der Verdampfer nicht vereist. Wenn die Werte alle passen, dann mal die Drücke prüfen (macht man eigentlich nachdem die Anlage gefüllt wurde - kurzer Test ob alles läuft - dauert 2 min) Könnte zum Beispiel die Drossel defekt sein, oder das Regelventil am Kompressor hängt.
  15. Es kann von der Sache her überall undicht werden Aber die häufigsten Stellen sind der Kondensator und der Kompressor. Hin und wieder auch mal ein Anschluss. Das Kältemittel tritt gasförmig aus und lässt sich somit relativ leicht finden - je nach Intensität der Leckage. Ich fülle die Anlagen zum prüfen mit einer kleinen Menge, um Druck aufzubauen und sprühe dann die Anlage von außen mit einer Seifenlauge (zB Scheibenreiniger) ab. Hin und wieder kann man Undichtigkeiten auch sehen, wenn Kältemittelöl (grün) austritt. Ansonsten sehe ich wo die Seife Luftblasen erzeugt. Ganz wichtig ist es auch die Füllventile zu prüfen, die werden auch immer mal undicht. Mal 2 Beispiele: Am Kompressor die Metalldichtung Auf dem Bild die erste Dichtung rechts neben dem Typschild. Ist evtl. etwas schwer zu erkennen. War hier leicht undicht. Anlage lief erstmal, aber bei genauerer Prüfung fiel der Fehler auf Hier ist der obere Anschluss am Kondensator undicht gewesen. Ein Haarriss den man so nicht gleich gesehen hat. (Erstmal nur auf die "verschlissene Dichtung" getippt) Deshalb ist es wichtig, auch nach Dichtungswechsel die Anlage nochmal auf Dichtheit zu prüfen. @CarloA2 Falls du niemanden finden solltest, der sich in der Lage sieht die Anlage vernünftig zu prüfen, ohne auf gut Glück alle Teile zu tauschen, kannst du mich auch gern kontaktieren.
  16. Türverkleidung abbauen und den Aggregateträger / silberne Aluplatte neu abdichten. Die originale Abdichtung löst sich mit der Zeit auf. Teilweise wird diese auch nach Reparaturen nicht wieder richtig instandgesetzt. Ich nutze dafür Karosseriedichtband.
  17. Ist ab Modelljahr 2002 entfallen. Kann einfach überbrückt werden, oder entsprechend andere Kraftstoffleitungen verbauen.
  18. Das beschriebene Problem klingt für mich so, als würde die Tandempumpe sehr viel Luft ziehen, bzw ist eben irgendwo eine Kraftstoffleitung oder ähnliches undicht. Wenn du die Möglichkeit hast, mach doch vorn am Zulauf der Tandempumpe mal einen transparenten Kraftstoffschlauch dazwischen. Dann kannst du genau sehen ob und wieviel Luft kommt. Das Umschaltventil kannst du überbrücken, das wurde ab Modelljahr 2002 nicht mehr verbaut.
  19. Klingt sehr nach dem Relais für Spannungsversorgung des Motorsteuergerätes (109) sollte auf Relaisplatz 11 sitzen beim Lupo. (Über den Sicherungen. Relais 11 ist in der 2. Reihe rechts) Wenn der Wagen nicht anspringt leuchtet beim Einschalten der Zündung auch keine Vorglühkontrolle?! Das Steuergerät bekommt keinen Strom und damit springt er auch nicht an.
  20. Ich prüfe bei hängenden Bremssätteln immer zuerst die Handbremsseile! Ich hatte schon viele Autos hier, wo schon 1 Sattel hinten neu war und der Hebel nicht zurück kam. Was war? - Handbremsseil klemmte fest... Einfach aushängen und prüfen, ob der Hebel bis zum Anschlag zurückgeht. Evtl. die Feder nachrüsten. Wenns dann noch hängt, dann den Sattel neu, oder instandsetzen. Aber lieber erst etwas mehr Zeit für die Ursachenforschung investieren, als nachher Teile zu tauschen die vielleicht noch nicht neu müssen. Erfahrung ja, aber gemischt. Kann mal halten, meist aber nicht so lange wie Originalteile, bzw "Premiumersatzteile" Ich weiß von sehr preiswerten Teilen, die pünktlich nach 2 Jahren schon wieder defekt waren. Bei Spurstangenköpfen verbaue ich lieber Lemförder, TRW oder Ähnliche und weiß, dass ich wieder für min 10 Jahre damit Ruhe habe. Ich habe grade mal für den A2 geschaut... MOOG ca 6,50 Euro, Meyle ca. 8 Euro , Lemförder ca 22 Euro, TRW ca. 18 Euro. Wenn ich mir überlege, dass da am Ende noch ne Achsvermessung für vllt. 50 - 100 Euro mit dran hängt und die Einbaukosten dazukommen, dann sind die 20 Euro mehr glaube ich noch im Rahmen vertretbar. Die Teile sind wirklich das Geld wert. Andererseits denke ich mir immer... für 6,50 Euro - 19% Steuer, dann will der Händler noch was verdienen, der Hersteller sowieso und Logistik kostet auch noch Geld... Wie kann ich dann für 2 oder 3 Euro noch ein Qualitätsersatzteil herstellen?
  21. Anbei mal ein paar Bilder. Einmal die Microschalter die ich aktuell auf Lager habe und für solche Zwecke verwende. Dann mal schnell ein Schloss am Microschalter zerlegt. Hier schleift sich der Microschalter mit der Zeit in den Kunststoff an der Drehfalle ein. Sollte man beim Wechsel des Microschalters mit beachten (evtl. nacharbeiten) Ansonsten kein Hexenwerk ? Das Ausgebaute Türschloss Hier sitzt der Microschalter Microschalter zur Reparatur ohne Microschalter Schließfalle offen Schließfalle geschlossen Verschleißspuren am Kunststoff der Drehfalle / Schließfalle
  22. Ich tippe hier eher mal auf ne Kraftstoffgeschichte. Entweder die Pumpe bringt zu wenig Druck, oder die Düsen sind zugesetzt bzw verschlissen. Schau dir mal während der Fahrt in Messwerteblock 22 und 23 die Klopfreglung an und in Messwerteblock 15 und 16 die Verbrennungsaussetzer. Evtl. kannst du gleich einen Zusammenhang zu den Lastzuständen sehen - während der Fahrt. Ich denke mal das die Klopfreglung erst bei hoher Last ans Limit kommt, weil er da zu Mager läuft (zu wenig Sprit bekommt)
  23. Ja gibt's auch einzeln zu kaufen. (Ebay, oder direkt im Elektronikfachhandel) Wenn das Schloss sonst in Ordnung ist, macht das auch Sinn. Wenn aber schon andere Fehler drauf sind (safe motor) lohnt es sich nicht. Ich meine die Kosten 2-3 Euro pro Stück. Aufwand ist ähnlich. Schloss muss genauso dafür raus. Ich meine bei YouTube und ähnlichen Portalen sollten sich auch Videos bzw Anleitungen dazu finden lassen. Ansonsten kann auch ich mal ein paar Bilder vom Schloss und Microschalter machen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.