Jump to content

Flo

A2-Club Member
  • Posts

    112
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI (ANY)
  • Production year
    2003
  • Color
    Lichtsilber Metallic (5B)
  • Summer rims
    14" Alu-Schmiedeleichtbauräder
  • Winter rims
    14" Alu-Schmiedeleichtbauräder
  • Feature packages
    Style
    Advance
  • Sound equipment
    Radio-Cassette "chorus"
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein
  • Special features
    beheizbare Außenspiegel

Wohnort

  • Wohnort
    Anzing / Bayern

Hobbies

  • Hobbies
    Liegerad- und Ruderradfahren Motorradfahren Gymnastik

Beruf

  • Beruf
    Maschinenbauingenieur

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Flo's Achievements

  1. Das ist der Dichtring vom KNZ zum Schlauch: 6N0 142 425 Dichtring 10,34X5X2,62 Ich habe in der falschen Bildtafel nach Teilen der Kupplung gesucht. Bei 7zap sind Kupplungskomponenten unter der Gruppe MOTOR zu finden: https://audi.7zap.com/de/rdw/audi+a2/a2/2003-248/1/142-142020/ 6N0 142 425 Dichtring 10,34X5X2,62 Da ist auch die korrekte Teilenummer des KNZ 6N0 142 063 A Nehmerzylinder
  2. Vielen Dank für diesen Tipp. Ich komme momentan nicht dazu, werde das aber auf jeden Fall ausprobieren. Ich schreibe das Resultat als Kommentar in diesen Thread. Den Schlauch zu tauschen ist definitiv eine gute Option - dann sollte ich aber sicher auch den O-Ring tauschen und ich gehe davon aus, dass ich den nicht auf Lager habe - die Maße kenne ich auch nicht
  3. Schaut so aus, als wäre die Kupplung verschlissen. Ich habe einen neuen KNZ eingebaut. Leider den vom 3L - der passt aber mit etwas eigenartiger Schlauchverlegung aber trotzdem... Die Einstellschraube am KNZ ist ganz drin und die Spannungswerte sind 1,82 - 3,5, also fast wie mit dem alten KNZ. Der hat sich aber auch in Richtung 2 V als unteren Wert einstellen lassen - der "Hub" war dann aber noch geringer - Ich vermute die Abweichung ist toleranzbedingt und dem Alter geschuldet...
  4. Ich hatte wegen des Spannungsunterschiedes auch das Poti im KNZ in Verdacht. Als meine erste Kupplung getauscht wurde hat Sherif Topal mir einen anderen KNZ eingebaut, bei dem er die Kontaktfläche des Potentiometers ein wenig verschoben hat. Beim Tausch der zweiten Kupplung hat ein Neffe von Sherif die Reparatur organisiert und da ist ziemlich viel schief gelaufen. Ich gehe davon aus, dass da am KNZ nichts gemacht wurde, als den Wert nach Einbau der Kupplung einzustellen. So gesehen ist es fast erstaunlich, dass die Probleme erst jetzt auftreten.
  5. Bei meinem 1.2 TDI habe ich, nachdem der angezeigte Spannungswert bei eingerückter Kupplung bei 2,01 Volt lag, den Wert wieder in die Mitte des Sollwertfensters gebracht. Eingerückt werden 1,89 V angezeigt - bei gezogener Kupplung sind es 3,59 V. Kurioserweise startet das Fahrzeug jetzt nicht mehr (also vor diesem Einstellvorgang immer) bei STOP Position, sondern nur noch in N. Ferner ist es mir bei einem Halt auf einer Probefahrt passiert, dass die Kupplung gar nicht angezogen wird. Hier habe ich das Fahrzeug wieder flott bekommen, indem ich an der Einstellschraube des Kupplungsnehmerzylinders (KNZ) spiele - dabei zieht sie plötzlich an. Im weiteren Verlauf der Probefahrt kam es zu einer Situation, wie wenn das Getriebesteuergerät nicht sicher wäre, ob der richtige Gang drin ist, also mehrfaches ruppiges Einkuppeln ohne Gaspedalsignaländerung. Ist dies eher ein Indiz für verschlissenes Potentiometer am KNZ oder kann es sein, dass ein Ventil im KNZ hakt. Ausrücklager hoffe ich mal nicht - die Kupplung ist „erst" seit ca 80.000 km drin, ausserdem wäre das problemlose Verhalten vor der Einstellung doch ein großer Zufall. In MWB 025 war kein Anlernen des Schleifpunktes vorgeschlagen, ich habe aber zwei mal das Prozedere durchgeführt.
  6. Der Tipp mit dem TÜV in Unterhaching war super. Ich darf jetzt meine Wählscheiben auf dem FSI mit 165/70 T M+S oder 195/55 fahren und beide nach Belieben mit oder ohne die H&R Spurplatten.
  7. Hallo Leute, ich habe bei unserem FSI das gleiche Fehlerbild gehabt und war mir fast sicher, dass es die Einspritzdüsen nicht sein können und die Kerzen ganz gewiss nicht. Sonst wäre der Fehler beim Kreuzverbau mitgewandert. Im Golf ist ja auch der FSI-Motor verbaut und so habe ich da mal gestöbert. Der Benzinfilter ist ja eigentlich im Reparaturleitfaden nicht mit Wechselintervall angegeben. Ich kann vor einer großen Reparatur sehr anraten den sicherheitshalber zu tauschen. Unserer läuft wieder wie neu! Die Verriegelung der Benzinleitungen ist nur einfach vorhanden. Um sie abzubekommen musste ich mit einem großen Schraubendreher hebeln. Ich hatte einen 6X0 201 511 B drin. Der hat 155 mm Gesamtlänge. Als Ersatz hatte ich den Mann WK512 mit 163 mm besorgt - der passt auch. Es ist wichtig die Fliessrichtung zu beachten.
  8. Ich kann mir nicht ansatzweise vorstellen, wie ein 16er Loch im Gummilager um einen 22er Vollmaterial Stahlstab geklemmt werden soll... Kann das wirklich sein, dass die Konsolen mit losgeschraubt werden müssen? Mein Aggregateträger kann nach Lösen seiner vier Schrauben NICHT abgesenkt werden, wie im TecPrint beschrieben.
  9. Ich persönlich würde in Zukunft generell eher mit Flüssigdichtmittel oder mindestens benetzt mit Hydrauliköl abdichten. Bei meinem Dieselchen passt noch alles - meine FSI haben mich nach Reparatur Kühlwasserrohr und Sugrohrklappenversteller fast in den Wahnsinn getrieben wegen kleiner Undichtigkeiten.
  10. Ersatz für 8Z0 959 851 F 5PR Fensterheberschalter 4-fach Nachdem Audi den Original 4-fach Schalter nicht mehr liefern kann, habe ich mir in der Bucht einen bei yourgaragestore gekauft. Wurde viel schneller geliefert, als angekündigt. KEIN Softlack und man kann die alten Tasten nicht tauschen, weil das Schalterkonzept anders ist. Die Funktion ist perfekt - das war es was ich wollte.
  11. Das war eine fadenscheinige Begründung. Die Reifenbreite sei für das Fahrzeug nicht vorgesehen. Das war ja auch der Grund, warum ich eine Eintragung machen lassen wollte. Ich hätte gerne eine aussagekräftigere Antwort gehabt. Der Impact-Test könnte ein Problem sein 165/65 ist für 6J schon relativ schmal. Ich zweifle aber, dass die Gutachterin das im Hinterkopf hatte - ich hatte eher die Vermutung sie will einfach nichts eintragen. Aber 195/55 ist genannt - darum ging das vermutlich so problemlos. Ich dachte das wären Schmiedefelgen von Fuchs. Wieder was gelernt.
  12. Kann mir jemand weiter helfen, welcher Gutachter 165/65R15 T M+S auf 6J15 Telefonwählscheiben für FSI nach Facelift einträgt. Ich habe beim TÜV in Erding eine Absage dazu bekommen. Der Prüfer, der mir vor 5 Jahren die 195/55R15 V auf solchen Felgen anstandslos eingetragen hat ist nicht mehr da beschäftigt.
  13. Ich hoffe, dass das der Fehler ist - klingt sehr plausibel. Ich finde es sehr erstaunlich, dass mit diesem Fehlerbild eine Getriebegrundeinstellung möglich war. Ich drück Dir die Daumen, dass die Hydraulik nicht Schaltgabeln verbogen hat. Eine Maßnahme, die bei KNZ das Leben verlängern ist die Schleifkontakte ein wenig zu verschieben, dann rubbelt der Sensor über frisches Material... Die Lösung von Mankmil gefällt mir wesentlich besser - schade, dass Audi das nicht gleich so gebaut hat.
  14. Hallo Kleiner Elch, wenn Du die Einspritzventile wechselst, dann muss das Saugrohr raus und die Einspritzleiste. Du fragtest ob Du dann andere Teile prophylaktisch mit tauschen lassen solltest. Aus Erfahrung mit meinen beiden FSI´s kann ich sehr dazu raten das Kühlwasserrohr und das Thermostatgehäuse zu tauschen. Falls diese Teile noch nie getauscht wurden sind es tickende Zeitbomben. Die Kühlwassertemperatur bei den FSI ist deutlich höher, als bei den einfachen Benzinern. Dadurch altern diese beiden Kunststoffteile extrem. Die Teile sind nicht besonders teuer - ein Austausch ist wegen dem Aufwand sehr zeitaufwändig - wenn Du die Einspritzleiste abgebaut hast geht der Austausch ratz-fatz. Ich hatte beim Zusammenbau von einem der beiden das Poblem, dass ich das Ansaugsystem fast nicht dicht bekommen habe. Wenn ich es wieder machen würde, würde ich auf die Dichtungen Hylomar oder eine ähnliche Flächendichtmasse sparsam auftragen. Liebe Grüße und gutes Gelingen, Flo´
  15. ich habe einen Vorkat 1J0131690CX , also mit quadratischem Flansch. An dem ist leider der Stutzen vom Temperatursensor abgerissen. Beim Austausch gegen einen Vorkat von Rema ist mir auf gefallen, dass dieser Kat mit einer Leitung der Klimaanlage kollidiert. Der Kontakt zu Rema ist offenbar sehr kulant, die haben dafür aber leider keine Alternative. Ich vermute, dass die meisten Vorkats sich wunderbar in einen VW Bora oder Golf IV einbauen lassen, aber für den A2 dort in Kollision mit dieser Leitung 8Z0 260 707 N gehen. Hat jemand Erfahrung mit Walker 28645 oder HJS 96 11 4218? Letzterer hat einen blauen Engel als Prüfsiegel - der Walker ist extrem günstig. BM Catalysts BM91578H und Ernst 753654 könnten den Bildern nach auch genügend Freigang haben.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.