Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'kühlwasser'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - rules - imprint
    • Clubinfos - boardrules - imprint
  • General
    • General
    • Consumer advice
    • English language forum
    • Meetings
  • Around the A2
    • Technical forum
    • Equipment and modifications
    • Cleaning and care
  • Basar
    • Part Offers
    • Parts Wanted
    • Buy and sell cars
    • Swapshop!
  • The Carpark

Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me


A2 Model


Production year


Color


Summer rims


Winter rims


Additional rims


Feature packages


Sound equipment


Panorama roof


Air condition unit


Hitch


Special features


Wohnort


Hobbies


Beruf


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Threema ID

Found 12 results

  1. Moin moin, gestern passierte es zum ersten Mal: nach der kalten Nacht und dem ersten Starten piepste es und die rote Kühlwasserwarnleuchte ging an. Nach dem erneuten Starten war aber alles wieder o.k.. Wie erwartet war der Kühlwasserstand in Ordnung. Wir haben dann nachmittags noch mal eine Tour gemacht: ohne Probleme. Heute morgen trat der Fehler dann wieder auf...ich denke, es liegt eine Problem mit dem Sensor vor? Nur welcher könnte es sein? Nach der Suche im Forum könnte es der Ausgleichsbehälter sein (mit dem integrierten Sensor) aber es gibt wohl noch weitere Sensoren... Wäre es sinnvoll, den Fehlerspeicher auslesen zu lassen oder wo soll ich anfangen zu tauschen? Jan
  2. Guten Tag, die Kühlwassertemperaturanzeige bleibt auch nach einer längeren Fahrt, nach der sie eigentlich bei 90°C stehen sollte, bei 60°C. Soweit ich es als Laie beurteilen kann, verliere ich keine Kühlflüssigkeit und der Motor scheint auch nicht zu überhitzen. Lässt sich der Defekt systematisch eingrenzen und ggf. selbst beheben?
  3. Hallo liebe A2 Experten, leider ist an meinem 1.2 TDI (09/2002) eine Undichtigkeit im Kühlkreislauf aufgetreten. Der Flüssigkeitsverlust war bislang überschaubar (ca. 200 - 300 ml). Nach einigem Suchen habe ich über Nacht eine Pappe unter meine Kugel gelegt, um zu sehen wo es tropft. An einem Schlauch (siehe Bilder) habe ich dann auf der Rückseite eine Beschädigung gefunden. Hat jemand von euch eine Vermutung was diese ausgelöst haben kann? Mein Gedanke ging in Richtung Marder. Allerdings habe ich bislang keine weiteren Bissspuren entdeckt. Nun so oder so, der Schlauch muss erneuert werden. Da ich den Schlauch irgendwo, vermutlich beim Freundlichen bestellen muss, wäre es hilfreich, die Teilenummer zu wissen. Ohne ihn auszubauen kann ich diese leider nicht ablesen. Weiß zufällig jemand von euch die Teilnummer? Ich frage mich auch, ob der fest eingepresste Entlüftungsstutzen und das weitere kurze Schlauchstück am vorderen Ende nur als Einheit mitbestellt werden können. Haltet ihr den Austausch für einfach selbst zu erledigen? Ich würde ohne weitere Tipps und Hilfe wie folgt vorgehen: 1. Schlauchklemmen öffnen, Schlauch abziehen und Stöpsel reinstecken, damit nicht das ganze Kühlmittel wegläuft. 2. Besorgungsgang zum Freundlichen (über Ersatzteilepreise wundern:eek:, bestellen, zahlen, auf Lieferung warten, …) 3. Einbau des neuen Schlauchs (sind da neue Schlauchklemmen dabei, oder kann man die bedenkenlos wiederverwenden?) 4. Wasser/Kühlmittel nachfüllen 5. Motor laufen lassen und optisch auf Dichtheit prüfen 6. Kühlkreislauf entlüften (Mein Vorschlag wäre: Warm fahren bis 90°C Kühlmitteltemperatur, danach bei offenem Deckel am Ausgleichsbehälter und leicht geöffneter Entlüftungsschraube den Motor laufen lassen und bis max. Wasser/Kühlmittel nachfüllen). Kennt jemand für die Entlüftung ein besseres Vorgehen? Diese Art von Reparatur mache ich zum ersten Mal an meiner Kugel. Daher bin ich für jeden Tipp dankbar. Viele Grüße luccioperca
  4. Hallo zusammen, durch das Ventil im ausgleichsbehälter entweicht Kühlwasser. Der Grund ist, dass durch den Schlauch oben am Ausgleichsbehälter ständig Kühlwasser und Luft nachlaufen. Ist der Kühlwasserstand noch etwa 1/5 im Ausgleichsbehälter, wirds auch nicht weniger. Ich meine, dass zeitgleich die Temperatur des Kühlwassers nur noch selten die 90-Grad-Marke erreicht. Vermutung nach stöbern im Netz, dass die Zylinderkopfdichtung defekt ist. Bitte um weitere Vermutungen, danke und Gruß Oliver
  5. Hallo zusammen, an meinem A2 (1.4.TDI; BJ 2002, ca. 175.000)wurde neulich wegen chronischen Kühlwasserverlusts (Spuren davon fanden sich im Abgas) die Zylinderkopfdichtung erneuert (ca. 1000 €). Kurz darauf Ölverlust, der nun durch Austausch des Zylinderkopfdeckels beseitigt wurde (300 €). Mir wurde darauf ein Nachlaß von 45 € gegeben, ohne dass aber ein Zusammenhang anerkannt wurde. Für mich liegt es nahe, dass die 1. Reparatur den 2. Fehler bewirkt hat - ich habe irgendwie keine rechte Lust zu blechen. Muss jetzt wieder hin um Blinkerrelais zu tauschen (auch ein bekanntes Problem, bei dem mir das Forum neulich unterwegs sehr geholfen hat; werde noch berichten) - und wüsste gerne, wie die allgeneime Einschätzung ist. Tue ich der VAG-Werkstatt unrecht? Beste Grüsse, JCB
  6. Wie lange dauert es beim 1.4 TDI bei warmen Außentemperaturen bis die Betriebstemperatur/Wassertemperatur erreicht ist - bzw. am Instrument angezeigt wird? Arbeitet der Zuheizer nur bei niedrigen Temperaturen oder auch im Sommer? Wie kann man die Funktion des Zuheizers testen? :confused::confused:
  7. Hallo, kann mir jemand anhand eines Fotos erklären, wo ich bei meinem Audi A2 1.4 Kühlflüssigkeit nachfüllen muss? Besten Dank im Voraus! Simon
  8. Liebes Forum, Mein A2 verliert Kühlwasser. Beim ersten Frost im Dezember meldete sich der Kleine durch Aufleuchten der Kühlwasseranzeige. Der befreundete Audi-Freundliche meinte: "Du bist heute nicht der erste," und füllte etwas klares Wasser nach. Problem für ein paar Wochen gelößt, da ich den guten Wagen nur für lange Strecken nutze und sonst alles per Rad oder zu Fuß erledigen kann. Dann blinke die Anzeige wieder. Jetzt wußte ich ja: erstmal nach dem Kühlwasserstand schauen, aber der war im grünen Bereich. Nachdem mir das Spielchen so mehrfach passiert ist wieder zum Audi-Freundlichen. Der Prüfte den Druck im Kühlwassersystem, der Druck war stabil, kein merklicher Verlust aber deutlich Kühlwasserreste im Motorraum. Nachdem der A2 kalt, warm und im Warmwerden zwei Tage in der Werkstatt getestet wurde, hiess es: in der Erwärmungsphase und nur dann verlieren zwei Schlauche etwas. Die wurden erneuert. Kosten für zwei Schläuche, Schellen, Kühlwasser und Stundenlohn insgesamt 300 Euro. Puh. Nach zwei weiteren Langstrecke blinkte die Anzeige wieder. Der Kühlwassertank war fast leer. Jetzt sah der vertretende Kollege vom Audi-Freunlichen, dass noch weiter Schläuche aufgequollen und porös sind, Kühlwasser tropfte deutlich und unter dem Wagen war ein großer See. Kosten für drei weitere Schläuche nochmals 200 Euro. Es wurde dazu noch eine Motorwäsche gemacht, um zu schauen, ob Öl auf die Kühlschläuche tropfen kann. ? Ich wundere mich doch sehr, dass der Audi-Spezialist erst das Problem nicht findet, dann Schläuche wechselt und andere poröse Schläuche nebenan nicht wechselt. Vielleicht hat einer von euch einen Tipp. 500 Euronen für 5 Kühlwasserschläuche kommt mir doch sehr viel vor. Ich habe im Gefühl, dass da noch etwas nicht stimmt. danke für die Anteilnahme und evtl. Rat tom
  9. Hallo liebe A2-Freunde, ich habe nur eine kurze Frage und zwar hat kürzlich die Kühlwasserwarnleuchte aufgeblinkt, obwohl ich erst kurz vorher Kühlwasser aufgefüllt habe. Da ich am selben Tag noch eine längere Strecke vor mir hatte, habe ich mich entschlossen vorher noch kurz beim Audi-Service vorbei zu schauen und das checken zu lassen, bin mir nicht sicher, ob das vielleicht ein Fehler war. Die Herren in der Werkstatt haben die Diagnose festgestellt, dass das Kühlmittelrohr kaputt sei und ausgetauscht werden muss. Hierfür sollen mir ca. 350€ Materialkosten und mit Arbeitszeit dann ca. 1000€-1.200€ berechnet werden. Kann das sein!?!? Vielen Dank für eine kurze Einschätzung eurerseits!! LG Marit
  10. Hallo, meine guter A2 hat eine Problem mit dem Kühlwasser... aber nicht wie hier oft beschreiben das es nicht schnell genug warm wird.. es wird zu heiß!!! War vor eine paar Tagen in Straßbourg, auf dem Heimweg (kurz vor Stadtende Straßbourg) hat plötzlich das Warnlämpchen geläuchtet und die Temperatur war bei 100°C --> also hab ich schnell angehalten (bis danhin war sie aber auf 120°C) Ich habe den Motor abgeschaltet, Motorhaube ab und gewartet. Wärend des wartens hab ich den Kühlwasserstand begutachtet, es ist ausrichend drin gewesen. Nach einer Weile hab ich den Motor weider angestellt (ca. 110°C Motertemperatur) dabei hab ich festgestellt das sich das große Lüfterrad nicht dreht. weider aus.. gewartet bis es auf 90C war angemacht und losgefahren... keine Probleme (80km nach Hause). Wollte dem Problem aber mal Nachgehn und bin zum Audi Händler gefahren. Aber anscheind haben die auch nicht so die idee.. sie wollen mal eben die Wasserpumpe tauschen HOFFEN das es weg geht!!! Habt ihr vieleicht eine Tipp oder Idee woran es leigen könnte und wie ich mich weiter verhalten soll?? Wäre echt super lg Marcus
  11. Hallo alle zusammen, ich hab schon inder Forumsuche nachgeschaut aber nichts wirklich passendes für meinen Fehler gefunden. Zumindest bin ich mir nicht wirklich sicher. Hier die Fehlerbeschreibung: Mein kleiner A2 1.4 TDI 75PS (Abt Chip) mit 200.000 km auf der Uhr verliert seit ein paar Wochen Massen an Kühlwasser. Es wird nach längerer Autobahnfahrt oder auch Kurzstrecke, wie sich nach Beobachtung herausgestellt hat, zum Ausgleichsbehälter oben aus dem Überlaufstuzen herausgedrückt. Hier ein paar Fakten zur Fahrzeugreparaturgeschichte: Druckausgleichsbehälter für Kühlmittel: neu Deckel mit Überdruckventil für Ausgleichsbehälter: neu Thermostat inkl. Thermostatgehäuse: neu CO-prüfung: nichts auffällig Der Austausch der Komponenten erfolgte, da ich letzten Winter schoneinmal Probleme mit dem Kühlwasser hatte. Es hat ständig auf dem Boden in meiner Garage gewohnt, anstatt im Kühlkreislauf:). Nachdem mir vor 3-4 Wochen durch Zufall aufgefallen ist, dass der Ausgleichsbehälter vollkommen leer war, nach längerer Fahrt, füllte ich Kühlkonzentrat G12+ mit Wasser im Gemisch nach. Ungefähr 100km später war das Teil tatsächlich schon wieder leer. Im FIS keine Anzeige von wegen fehlenden Kühlmittels. Das Problem mit dem FIS hat sich behoben, als ich den Stecker am Ausgleichsbehälter abgezogen habe und intensiv mit Bremsenreiniger gesäubert und mit Pressluft getrocknet hab. Nun das eigentliche Problem: wie gesagt - CO Test negativ ABER Ich hab den Deckel vom Ausgleichsbehälter abgenommen und ein Manometer mit Druckschlauch angeschlossen, danach das Manometer ins Auto gezogen und ab auf die Straße. Nach ungefähr 4 Kilometern war ein Druck von 4,0 bar auf dem System. Meines Erachtens ist das reichlich viel. Erfahrungsgemäß sind es was um die 2 bar. Nach mehreren Telefonaten mit diversen Schrauberfreunden waren sich alle einig, dass es eigentlich nur ein Riss im Zylinderkopf sein kann, da er weder Ölverlust aufweist, noch aus dem Auspuff qualmt, noch im Ausgleichsbehälter schäumt - welches Anzeichen für eine kaputte Kopfdichtung wären. PS: Heizung (Climatronic) funktioniert prächtig. Was meint Ihr zu dem Thema? Ich bräuchte dringed Rat. Bin Student und nicht wirklich flüssig was Geld für die Reparatur angeht...da heißt es dann: Do It Yourself.... Danke für Eure Hilfe Viele Grüße quattro2409
  12. Hallo zusammen, mich nervt jedes Mal nach dem Kaltstart nach ca. 20sek die rote Warnung im Display bzgl. Kühlwasser. Temepratur ist natürlich nicht zu hoch und der Kühlmittelstand ist exakt auf der oben max-Markierung. Erst nach ca. 10km geht die Warnlampe aus. Hat jemand eine Idee was das ist? Kann man die STeckverbindung überbrücken um zu testen ob es wirklich am offenbar im Ausgleichsbehälter fest verbauten Sensor liegt? Kennt sich jemand aus? Weiss jemand ob der Sensor kurzschliesst wenn der Stand zu niedrig, zu hoch ist oder die Temepratur zu hoch`? Ist das ein Schalter oder ein Potentiometer? Habe den Stecker mal testweise kurzgeschlossen. Die Warnmeldung ging aber nicht aus! Danke für hilfreiche Tips. Die Suche hier im Forum brachte mich leider nicht weiter. lg aus München!
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.