Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Hai2

Fehlercode 01423 - habe schon gesucht (fast zu Tode ;-)

Recommended Posts

Hallo!

 

Vorne weg: Am Freitag soll das ABS-Steuergerät für irgendwas weit über 1.000 Euro ausgetauscht werden ...

 

Ganz kurz zur Info: Habe einen A2 1.4, EZ 09.2000, der uns seit 03.2001 gehöhrt und mittlerweile 272' km drauf hat.

Und: ich liebe mein Alu-Ei! Rostrot wird er nie, aber irgendwann zerbröseln wie eine Aludose am Straßenrand im Süden :-)

 

Aber Liebe ist TEUER!

2 LiMas - Komfortsteuergerät - Teile an der Vorderachse - undichter Scheinwerfer - klemmende Motorhaubenentriegelung

 

 

Nun zur Situationsbeschreibung, weiter unten die Frage:

 

Vor bald zwei Jahren fing es an, dass das "Bremsbelag vorn verschliessen" im Display sporadisch aufleuchtete. Irgendwann schloss sich das ASB- und das Warndreiecksymbol (im Drehzahlmesser) an. Fuhr ich dann an, hupte es zweimal und das rote Bremsanlagensymbol erschien zusätzlich im Display. Meist half Moter aus und wieder an. Später nicht mehr ...

 

Auch fiel auf, dass die ABS-Sache im Sommer weniger lästig war als im Winter.

 

Letzten Winter habe ich mehrmals auf Schneedecke das ABS bei leuchtenden Warnanzeigen getestet und siehe da, die Bremse stotterte ...

 

Das "Bremsbelag vorn verschliessen"-Warnlampenproblem habe ich in den Griff bekommen. Es war ein Kabel zum linken Vorderrad, das im Bremsbelag verschwindet. Beim Stecker, der vom Moterraum her kam, war hinten die Tülle defekt und die Kabel lagen blank und waren nach Monaten der Warnung bereits korrodiert. Diese Entdeckung deckte sich mit der anfänglichen Feststellung, das vor allem dann gewarnt wurde, wenn es feucht war ...

 

Ohne Schuld zu verteilen, das Problem trat relativ kurz danach auf, nachdem beim Freundlichen die vorderen Bremsbeläge getauscht wurden ... Ein Schelm, wer Böses denkt. Vor allem dann, wenn ich mitteile, dass irgendwer, aber nicht ich, mittels zweier Kabelverbinder versucht hat, die defekte Stelle zusammenzuziehen ...

 

Ich habe die Kontakte - soweit möglich gereinigt - und dann mittels dieser aushärtenden Knetmasse den Stecker "geflickt". Sofort waren die Bremsbeläge nicht mehr verschliessen :-)

 

 

So, die ABS-Warnanzeige leuchtet aber noch immer ...

 

Ich habe mir die letzten Tage aus Mißtrauen einen Diagnosestecker gekauft. Leider funktioniert der noch nicht ganz mit dem A2. Das er an sich läuft, zeigte ein Test in unserem Sharan, BJ 1997.

 

Bezüglich der Bremsen konnte ich aber die Fehlercodes

01423 - 57-00 und

01423 - 27-10 auslesen.

 

Der erste Fehlercode deckt sich mit dem Hinweis der Werkstatt, den Querbeschleunigungssensor zu wechseln. Habe ich aber bisher nicht gemacht, u. a. wg. dem Wintertest, der die ABS-Funktionalität bestätigte.

 

Ich selber dachte sofort an einen Wackelkontakt irgendwo, ohne von der zweiten Fehlermeldung zu wissen.

 

Nun habe ich mich diesen Abend zu Tode gegoogelt (obwohl wir seit heute den vor zwei Wochen geerbten Golf II wieder mit "Daumen hoch" aus der Werkstatt haben und Tochter schon seit Tagen drängt, die defekten Teile wie Fahrersitz und Hutablage etc. endlich im Internet zu suchen und zu kaufen ...)

 

Ich habe vor allem Hinweise auf

- mangelhafte Querbeschleunigungssensoren aus der Produktionszeit meines Autos,

- Kontaktprobleme und

- Spannungsversorgungsprobleme gefunden

 

Und zu letzterer Erkenntnis passt, dass seit dem zweiten LiMa-Wechsel nach dem Start im Leerlauf immer die Generatorlampe aufleuchtet. Sobald ich anfahre und einen gewissen Drehzahlbereich erreiche, geht die Lampe aus.

 

Das sei OK laut der Werkstatt, welche die Bremsbeläge tauschte und danach die Verschleißanzeigenprobs auftauchten und nun meint, das ABS Steuergrät müsse ausgetauscht werden. Das seien Produktions-/Meßschwankungen ...

 

 

OK, ENDLICH DIE FRAGE (für alle, die bisher durchgehalten haben ;-) )

 

Ist es ratsam, am Freitag das ABS-Steuergerät für ganz viele Euros austauschen zu lassen oder sollte ich die Sache lieber noch verschieben und weiter recherchieren, auf euren Rat warten und selber gewisse Dinge vorab testen/messen/untersuchen?

 

Ganz lieben Dank von einem Familienvater, der nicht ohne Grund (mittlerweile seit wenigen Tagen mit dem Golf II für die Tochter) einen 10 Jahre alten A2, einen 13 Jahre alten Sharan und nun auch noch einen 18 Jahre alten Golf hat ... ;-)

 

 

Lieben Dank!

 

 

Harald

(der leider nur Abends online sein kann und nun endlich die Ersatzteile für den Golf sucht, denn schließlich muß der nun zunächst als Überbrückungsfahrzeug herhalten, bis geklärt ist, wie das mit dem "fast weggerosteten Schellen"-Problem zwischen Krümmer und Kat beim Sharan gelöst wird ;-) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich micht richtig erinnere, dann sind ABS-Steuergerät und Querbeschleunigungssensor getrennte Dinge. Auf jeden Fall braucht das ABS kein Quersignal. Das ABS-Steuergerät regelt aber vermutlich auch das ESP, und das greift auf etliche Sensoren zu, auch Gierrate und Querbeschl.

 

Oder anders: Zu prüfen wäre, ob der als fehlerhaft gemeldete Querbeschleunigungssensor Teil des ABS-Steuergeräts ist. Sonst eher nciht tauschen.

 

Oder erst mal ein gebrauchtes ABS-Steuergerät versuchen. Oder ein Neues mit Rückgabemöglichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Forum,

 

erstmal würde ich den Tausch der teuersten Komponente ohne weitere Diagnose verschieben oder absagen. Zum einen sind 1000EUR viel Geld, zum andern gibts die Teile auch gebraucht für weniger Geld, meist sogar inklusive Hydroblock dran. Außerdem hast du Anzeichen dafür dass es an anderen Fehlerquellen liegt.

 

Nicht umsonst stehen in deinem Fehlerspeicher zwei Fehler drin die sich beide auf den G200 (Quer)beschleunigungssensor beziehen:

 

01423 - Sensor für Querbeschleunigung (G200)

57-10 - elektr. Fehler im Stromkreis - Sporadisch

01423 - Sensor für Querbeschleunigung (G200)

27-10 - unplausibles Signal - Sporadisch

 

Dieser Sensor ist bei deinem Modelljahr noch getrennt vom G202 Drehratensensor und kostet neu zum Glück nur 125EUR. Hättest du ein späteres Baujahr wären beide Sensoren in einem Gehäuse und du müsstest dann ein Bauteil für 504EUR einbauen.

 

Diese Beschleunigungssensoren gehen schon mal kaputt und haben auch nicht unbedingt was mit der ABS-Bremsung zu tun. Diese Sensoren sind eher für die Situationen wichtig in denen du auf ESP angewiesen bist.

 

Zudem sind deine Fehler sicher auch als sporadisch markiert was bedeutet, dass die Sensoren nicht dauerhaft defekt sind.

 

Wenn du im Forum nach G200 suchst, findest du einige Beiträge in denen du das gleiche Fehlerbild nachlesen kannst. Hier findest du sogar ein Bild wo sich das Teil befinden.

 

Ich hab noch nen G200 und G202 von den ersten beiden Modelljahren (und auch von den neuen) hier liegen. Falls du einen günstiger haben willst schreib mir ne PN.

 

Was die Batterieleuchte im Kombiinstrument betrifft: Auch hierzu gibt es im Forum viele Themen, aber ich glaube nicht dass das was mit deinem Problem zu tun hat. In nahezu allen Fällen ist das einfach nur ein Problem welches nicht weiter tragisch ist.

 

 

 

In Zukunft besser hier im Forum suchen oder ein neues Thema starten, das hilft in der Regel schon beim Geld sparen oder zumindest so weit dass man erklärt bekommt wie das Auto funktioniert und auch vor der Werkstatt nicht ganz dumm da steht. Bitte auch in Zukunft versuchen nicht noch andere Wehwehchen von anderen Autos mit rein zu packen, denn es verwirrt schon etwas wenn man hier Gedankensprünge hinlegen muss.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur ganz schnell, bin bettfällig ...

 

Erstmal ein DANKE für eure Antworten!

 

In Zukunft besser hier im Forum suchen oder ein neues Thema starten, das hilft in der Regel schon beim Geld sparen oder zumindest so weit dass man erklärt bekommt wie das Auto funktioniert und auch vor der Werkstatt nicht ganz dumm da steht. Bitte auch in Zukunft versuchen nicht noch andere Wehwehchen von anderen Autos mit rein zu packen, denn es verwirrt schon etwas wenn man hier Gedankensprünge hinlegen muss.

 

Jepp, danke für deinen Hinweis!!! Aber, sei dir sicher, als antwortendes Mitglied in einem anderem Forum (Pooldoktor) habe ich wirklich die mir mögliche Zeit investiert, um das Problem mit dem mir vorhandenen Wissen zu recherchieren. Und an dem Punkt, an dem die Antworten zu viel wurden, fing ich an zu fragen.

 

Und das ich das Prob umfangreich schildere um alle mir erkennbaren Aspekte gleich anzusprechen ist eine Forumserfahrung.

 

Das mit den "Seitenhieben"* auf andere Probs/Umstände ist einfach meine Art ... Sorry dafür!!!

 

Danke und Gute N8 (für heute ;-)

 

Harald

*=habe gerade "nebenbei" die komplette Sitzausstattung für einen Golf 2, abholbar in zumutbarer Nähe, erstanden <Stolz> ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

'n Abend!

 

Will ja nicht nur Fragen stellen, sondern auch antworten bzw. rückmelden. Also:

 

Vorne weg: Das Prob mit den ABS-Leuchten kennen zwei Kundenbetreuer in der AUDI-Werkstatt. Der eine sagte vor einem Jahr, der Querbeschleunigungssensor ist das Prob (was ja zu den Fehlermeldungen passt). Der andere, im Wissen um den Querbeschleunigungssensor und nach einem Test?, es ist das ABS-Steuergerät.

 

Gestern rief ich dann an und fragte, was wäre, wenn nach des Austausches des Steuergeräts der Fehler immer noch da ist. Muss ich dann das Gerät zahlen?!? Ich hatte den ersten Berater dran und merkte, dass sie wohl gerade über "meinen Fall" gesprochen hatten, da zweiter Berater seine Unterlagen übergeben hatte, weil er morgen (sprich heute) nicht da ist.

 

Nach der Abgabe des Autos heute in der Früh dauerte es sehr lang, bis der Anruf aus der Werkstatt ... nicht kam ... Also rief ich gegen zwei Uhr an und erfuhr, dass er erste Kundenberater sich entschieden hatte, nicht das georderte Steuergerät, sondern den Querbeschleunigungssensor einbauen zu lassen, aber bei der Lieferung gab es eine Verzögerung ...

 

Wie auch immer, seit heute Nachmittag habe ich ein Auto, dass nicht mehr hupt, blinkt und meckert!!!

 

Der Berater meinte auch, nun endlich habe sich der Fehler löschen lassen, was vorher nicht funktioniert habe.

 

Ich mache es mir jetzt einfach und glaube, da mein Auto aus 1990 ist, ich bin in die Phase geraten, wo die Querbeschleunigungssensoren (von 1999 bis 2001, wenn ich mich recht erinnere) laut Internetrecherche Probs machten und freue mich, dass meiner so lang durchgehalten hat ... ;-)

 

Hoffe, der fehlerlose Zustand hält lange an!

 

Ciao

 

Harald

bearbeitet von Hai2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schon wieder ...

 

Nachdem ich hier am Freitagabend glücklich gepostet hatte fuhr ich am Samstag mit dem Filius und dem neu geerbten Goll II Richtung Franken um dort "neue" Sitze abzuholen.

 

Zwischendurch rief mich meine etwas konsternierte Frau an; der Audi hupt wieder ... ?!?

 

Erst heute Abend hatte ich Zeit, mir das Prob anzusehen. Die gelbe ABS- und die Ausrufezeichenleuchten sind zwar aus, aber ohne weitere Leuchte mault nun das rote Ausrufezeichen im Display rum ...

 

Leider konnte ich den Fehler nicht auslesen, weil meine beiden erst vor ganz kurzer Zeit angeschafften USB-Lesegeräte von Auto Dia (VAG KKL und K409) Verbindungsprobs mit dem acer Subnotebook 1810 TZ haben. Wahrscheinlich sind die Teile mit je 17 Euro zu günstig produziert um zwischen Steuergerät und Subnotebook eine ausreichend stabile Verbindung herstellen zu können ...

 

Werde weiter berichten, ggf. hilft es ja in naher oder ferner Zukunft jemand anderem weiter ...

 

Gute N8

 

Harald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das rote Ausrufezeichen ((!)) kommt idR von zu wenig Bremsflüssigkeit oder von einem Problem mit dem Hauptbremszylinder.

 

Im Fehlerspeicher wird sehr wahrscheinlich erst gar nix stehen, da dieser Fehler nicht Eigendiagnoseüberwacht ist.

 

Wurde vor kurzem was an den Bremsen gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Harald,

 

ich bereise fast täglich die A7 und komme dabei auch am Kreuz Elchingen vorbei. Diagnose dabei immer auf der Rückbank. Wenn ich helfen kann, kurz melden...

 

Rotes Ausrufezeichen ist meines Wissens nach Bremsflüssigkeit. Mal den Ausgleichsbehälter sichten, vielleicht wurde da beim Belagtausch etwas zu großzügig abgesaugt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Gute Seelen!

 

BINGO und flehan.gif

 

Bin heute morgen vor der Arbeit dem Audi kurz noch unter die Haube gekrochen und siehe da, im Ausgleichsbehälter stand die Flüssigkeit sehr, sehr tief ...

 

Heute Abend dann den Sharan dem (freien) Werkstattmeister meines geringsten Mißtrauens* auf den Hof gestellt und auf das mir angetraute Weib samt A2 gewartet.

 

Der Meister konnte mir meine Bitte um einen Schluck Bremsflüssigkeit nicht abschlagen und ZACK:

 

ES BLINKT, HUPT, PIEPT nichts mehr im AUDI!!!

 

Wollte diese Nachricht als erstes nach den Pflichten des Jobs und er Familie absetzen, bin aber an den an mehreren Berichten im Dunstkreis eines wichtigen Mitglieds hier hängen geblieben ... mein den mit den verschiedenfarbenen A2s, zwischen denen ab und zu auf dem Hof Teile hin und her wandern. :cool:

 

Dabei fiel mir ein, ich könnte doch auch eine winzige Kleinigkeit hier beitragen. Es geht um das vermutlich bekannte Prob mit dem klemmenden Bolzen der Motorhaubenentriegelung. Habe da vor einigen Wochen mittels Bügelsäge und Feile eine brachiale Lösung gesucht, um den Bolzen zukünftig wenigstens wieder raus ziehen zu können ...

 

Sorry, A2-D2, da hab' doch schon wieder ein wenig bunt gemischt ... (bitte nicht ausschließen! :rolleyes: )

Bin aber lernfähig und stell bei Bedarf gern ein, zwei Bilder hier in einem NEUEN Faden ein.

 

Ciao

 

'Araldo

*=ne, in echt, der ist nicht der Meister meines geringsten Mißtrauens, sondern meines ausreichenden Vertrauens! Der kannte/kennt alle unsere Autos aus dem VAG-Konzern (Derby, K70, Santana, Golf III, Sharan, Golf II, Audi 100 und A2) und hat oft, schnell unkompliziert und günstig geholfen. Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Ja und wo ist die Bremsflüssigkeit hin?

Die verdampft ja nicht...

 

Also überprüfe das mal. Ich tippe jetzt mal auf undichten Radbremszylinder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Klar habe ich mir das auch schon gedacht. Und natürlich kontrolliere ich jetzt die Bremsflüssigkeit.

Da ich aber einige Baustellen gleichzeitig und keine Grube oder einen ordentlichen Werkstattwagenheber habe, nehme ich mir jetzt nicht die Suche am Auto vor, sondern beobachte den Ausgleichsbehälter.

 

Ciao

 

Harald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Dir ist aber schon klar das du damit dich und andere gefährdest?

 

Gerade jetzt zu dieser Jahreszeit kann eine defekte Hinterachsbremse ohne Bremsleistung fatale folgen haben!

 

Bremsflüssigkeit auf Belag und Trommel verringern die Bremsleistung, damit wird das Fahrzug unter Umständen bei Bremsvorgängen instabil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

STOPP!

 

Ich hatte ein Auto, dass sehr lange (=ein Jahr) mit der roten Warnleuchte im Display nachgemault hat. Bremsfehlleistungen hatte ich nie festgestellt. Mehrmalige Tests letzten Winter auf Schnee/Eis zeigten, dass trotz der ABS-Hinweise dieses funktioniert. Und die Entscheidung, damit weiter zu fahren, habe ich daher bewußt getroffen. Wollte ich alle Risiken ausschließen, dürfte ich gar nicht Auto fahren ...

 

Nun maulte nach der Reparatur zunächst nichts mehr nach. Erst kurz drauf fing die rote Warnleuchte wieder an. Und der Hinweis mit der Bremsflüssigkeit war richtig.

 

Ich hatte am Dienstag früh nachgesehen, der Spiegel war grad unter Minimum.

 

Meine Frau ist an dem Tag (wohlversorgt mit Hinweisen, die Bremsleistung zu beobachten) 60 km gefahren, morgens 30 und Abends zurück. Und als dann am Abend nachgefüllt wurde, war der Spiegel nicht sichtbar gesunken.

 

Und auch heute ist sie wieder 60 km gefahren, keine Ausfälle, Flecken etc.

 

Wahrscheinlich sind hier einfach nur zwei Ereignisse direkt nacheinander aufgetreten.

 

Deine Hinweise sind fürsorglich und gut, aber irgendwie gefällt mir der Ton nicht ...

 

Aber das Leben ist ja kein Wunschkonzert ;-)

 

Bis dann, wenn ich berichte - oder um in deinem Tonfall zu bleiben: ggf. noch berichten kann ... - wie es weiter geht.

 

Und: Ich hänge (Reihenfolge nicht komplett willkürlich ;-)

an meinem Leben, dem meiner Familie, dem anderer, meinen Autos, den Kosten für Reparaturen und gesteigerten Versicherungskosten etc.

 

Daher habe ich eigentlich immer alle rational vorher durchdenkbaren Entscheidungen auch so getroffen.

 

OK, ich weiß Vieles nicht, aber der - zumindest für mich in deiner sicherlich fürsorglich gemeinten Warnung - versteckte Vorwurf, ich gefährde eventuell wissentlich die Gesundheit oder gar das Leben anderer mag aus deiner Sicht angebracht sein.

 

Aber ob richtig?!?

 

 

Ciao

 

'Araldo

bearbeitet von Hai2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen