Jump to content

A2 1.4 - anstehende Autobewertung


samoa
 Share

Recommended Posts

Hallihallo,

 

ich möchte meinen A2 in Zahlung geben und am Freitag steht die Autobewertung an.

 

Um nicht über den Tisch gezogen zu werden, würde ich natürlich vorher gerne wissen, was er denn noch wert ist :-)

 

A2 1.4, 75 PS, BJ 12/2000, 105 TKM, silbermetallic

 

Open Sky, Klima-Automatik, Alarmanlage, Tempomat, Sitzheizung, Stoffsitze, elektr. Fensterheber, Radio Chorus, Funkfernbedienung (ist aber klar), 8fach bereift (Sommerreifen auf Alu-, Winterreifen auf Stahlfelgen)

 

Wäre echt toll, wenn ich hier Tipps bekommen würde.

 

Will mir meinen Traum wahr machen und ein richtiges Cabrio kaufen :o

 

LG

Link to comment
Share on other sites

Daihatsu Copen ? :D

 

Mobile.de sagt irgendwas um die 4.000 - 5.000 €

Wenn der Zahnriehmen noch gemacht werden muss eher die untere Grenze.

 

Gruß!

nö ... ich bleibe den deutschen Autos treu :jaa:

 

 

Danke für den Tipp mit Mobile. das kam bei mir raus (Durchschnittspreis): 6.371,93 EUR

 

Keine Ahnung, ob der Zahnriemen getauscht wurden. Er war zumindest regelmäßig in Inspektion :kratz: und da wurde so einiges gemacht...

 

 

ach, da fällt mir ein, dass ich auch noch ne Scheinwerferreinigungsanlage habe :o

Link to comment
Share on other sites

Wenn du ihn in Zahlung gibst, wird dir der Händer deutlich weniger dafür geben, als du auf dem Privatmarkt erzielen könntest. Er muss ja noch Garantie geben und auch von was leben. Niemals wird er dir 6000€ bieten, ich denke eher dass ein Händlereinkaufspreis von um die 4500€ realistisch wäre.

 

Also lieber privat für €6000 verkaufen.

Link to comment
Share on other sites

das ich bei dem Händler 1000 bis 1500 Euro weniger bekommen werde, ist mir bewusst.

 

Bin gespannt, was ich am Freitag höre und dann kann ich immer noch überlegen, ihn privat zu verkaufen.

 

 

Danke :)

Link to comment
Share on other sites

Die Extras sind bei nem Gebrauchtwagen in der DAT/Schwacke nicht so schrecklich werterhöhend, wie man es sich erhofft.

 

Alufelgen bringen bei der Berechnung gerade mal 50€ mehr, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

 

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sieht das anders aus.

 

Und letzendlich ist´s doch wurscht, wie viel er dir wofür zahlt oder nachlässt. Die Zuzahlung ist interessant.

 

Bei mir wurden alle Prozente beim Neuen verbraten, so dass es für den A2 keinen Traumpreis gab. Wie gesagt: Zuzahlung ist Entscheidend.

 

Und lieber die Prozente beim Neuen höher. Verkauft man den Wagen vorher noch Privat hast du mehr Geld verdient, als wenn er den GW in seiner Kalkulation höher ansetzt und du dann letzendlich weniger von hast (solltest du ihn Privat verkaufen wollen).

Link to comment
Share on other sites

Die Frage ist doch immer: Sind 6000,- € wirklich realistisch? Da setz ich mich in so ein ZEHN-Jahre altes Auto, seh den alten Scheibenwischer, das alte Radio mit Cassettenfach, die 6-stellige Km, noch ausstehender Zahnriemen, darf bei dem kalten Wetter rätseln, ob die Klima wirklich intakt, das OSS nicht doch gleich klemmt und ob die Alus nicht doch vermackt sind, die derzeit auf dem Speicher liegen weil schon mit Stahlwinter bestückt. Dann kommen mir Zweifel obs der Jahrewagen, z.B. Polo für 9.000,- nicht auch sein könnte! Mir so gestern gegangen bei Besichtigung eines A2 Bj. 2000 mit "nur" 94.000 km aufm Tacho.

Link to comment
Share on other sites

Das ist leider der Knackpunkt.

 

Deswegen vestehe ich nicht die Aufregung, wenn ein Händler für diese(s) Auto(s) im Einkauf 4.000€ bietet. Den Fall hatten wir hier ja schonmal, dass 4000€ zu wenig wären.

 

Ich schätze diesen A2 realistisch auf 4600€ im Einkauf. Ohne den Wagen zu kennen. Steht der Zahnriemen noch an? Muss er eine frische Inspektion bekommen? USw.

 

Und dann ist es eben schon ein 10 Jahre altes Fahzeug.

Link to comment
Share on other sites

Und bei den hier genannten Preisen immer dran denken: Hier antworten A2-Fans, die dem Auto per se einen höheren Wert zumessen als der "gemeine" Gebrauchtwagenkäufer. Denn der sieht es so, wie Günter Herrmann es in #11 geschrieben hat.

 

Daher, wie audi-man18 in #10 schreibt: Wenn das Angebot in soweit passt, dass die Zuzahlung nach Inzahlungnahme des A2's für Dich passt: Weg damit! Sicherlich wird es von einem privaten Käufer die ein oder andere Mark mehr geben, aber den Käufer musst Du erstmal finden. Und das kann ggf. dauern...

Link to comment
Share on other sites

Sicherlich wird es von einem privaten Käufer die ein oder andere Mark mehr geben, aber den Käufer musst Du erstmal finden. Und das kann ggf. dauern...

 

So ist es. Zumal die Winterzeit kein Verkäufermarkt in Sachen Autos ist. Das zieht erst im Frühjahr wieder an.

 

 

Inserier ihn doch schon mal in mobile und co. und schau, wie die Resosanz zu deinem Wunschpreis ist (aber bitte halbwegs realistisch bleiben).

 

Wenn er dann weg ist, kannst du dem Händler gegenüber auch anders auftreten. Die freuen sich nämlich ein Loch in den Bauch, wenn sie kein altes Auto in Zahlung nehmen müssen, wo sie beim Verkauf noch Gewährleistung und/oder Garantie drauf geben müssen.

Link to comment
Share on other sites

Ich selbst liebe ja den Autokauf, wer nicht? Schreibt doch vor ein paar Wochen jemand sein Auto sei OHNE Macken, ich nudel die 50 km hin zum Verkäufer...und das erste, was ins Auge fällt, ist eine fausttiefe Delle in der Heckklappe. Auf die Frage, warum er das Auto als A2 ohne Macken anpreist, kommt die Antwort, alle Verschleissteile seien so gut wie neu, blablabla. Wenn ich nicht am Telefon vorher noch gefragt hätte, ob das mit den nicht vorhandenen Macken stimmen würde....?!

Mir platzt jetzt noch der Kragen.... und dann noch Mondpreise abrufen, ich liebe sie alle, die Privatverkäufer. Wenn ich ehrlich sein will, bis jetzt hab ich die besten Geschäfte noch immer mit Händlern gemacht, kein Scheiss!

 

 

 

(Wie gesagt, Samoa, ich bin auf der Suche nach einem A2, wenn der Preis realistisch bleibt, kannst Du Dich melden! Den Rest weißt Du von einer PN von vorgestern)

Link to comment
Share on other sites

Huhu,

 

nun sind wir zurück. Waren ja heute Mittag zur Bewertung.

 

ich wusste gar nicht, das wir noch mehr Extras drin haben. Aber die können das ja direkt in ihrem System sehen :rolleyes:

 

 

Also Händlereinkaufspreis 4.400 Euro, da ein 10jähriges Auto kein Neuwagen ist, würden sie mir 3.900 Euro zahlen. 500 Euro werden für Kratzer abgezogen, die bleiben bei einem 10 Jahre alten Auto auch nicht aus... Mit Smart Repair sieht man die auch nimmer.

 

Sie selbst wollen ihn für 5.900 dann verkaufen (klar mit Garantie, etc.) - war zumindest Schwacke-Empfehlung...

 

 

Klar war ich ein bissl geschockt, ich dachte, das sie mir 1000 bis 1500 Euro weniger zahlen als sie ihn dann verkaufen werden, aber 2000 Euro :huh: Und natürlich schießt einem dann auch durch den Kopf, warum dann überhaupt verkaufen. Klar möchte ich endlich mein Cabrio, aber mit der Ausstattung, den wenigen Kilometer, wäre ich eigentlich blöd, aber geliebt hab ich dieses Autochen nie...

 

 

Ich hab jetzt ne Woche Bedenkzeit, ob wir ihn in Zahlung geben oder privat verkaufen werden :rolleyes: Am Preis des neuen ändert diese Entscheidung zumindest nix mehr :)

Link to comment
Share on other sites

Wenn du dich schon nach nem neuen Auto erkundigst, steht die Entscheidung doch eh efst. Außerdem kannst du ihn doch immer noch versuchen bis zur Übergabe des Neuen Privat zu veräußern.

 

Mein Händler hat für meinen einen höheren Inzahlungnahmepreis geboten.

Link to comment
Share on other sites

...Also Händlereinkaufspreis 4.400 Euro, da ein 10jähriges Auto kein Neuwagen ist, würden sie mir 3.900 Euro zahlen. 500 Euro werden für Kratzer abgezogen, die bleiben bei einem 10 Jahre alten Auto auch nicht aus... Mit Smart Repair sieht man die auch nimmer.

 

Sie selbst wollen ihn für 5.900 dann verkaufen (klar mit Garantie, etc.) - war zumindest Schwacke-Empfehlung...

 

 

Klar war ich ein bissl geschockt, ich dachte, das sie mir 1000 bis 1500 Euro weniger zahlen als sie ihn dann verkaufen werden, aber 2000 Euro :huh: ...

 

Du musst bedenken, dass die Garantie nicht günstig ist, dem Händler Kapital gebunden ist (Kredit), die Versicherung kostet und das Auto dann teilweise über ein Jahr auf dem Hof steht und so auch nicht teurer wird.

 

In dem Sinne lange nach einem Käufer privat suchen oder die Einbußen in Kauf nehmen.

 

Alternative: Saisonkennzeichen für beide und immer nur eins von beiden angemeldet lassen.?

 

Gruß!

Link to comment
Share on other sites

Habe gestern einen A2- Benziner mit OSS erstanden. KM 94.400 km lückenloses Scheckheft EZ 02/2001. Achtfach bereift. Brillantschwarz TÜV bis 02/12. Angeboten von Privat für 5.700,- €. Interesse insgesamt ging gegen Null. Besitzer hat am Ende kapituliert und mein Angebot, für das Auto max. 4.400,- zu zahlen, gestern angenommen und mich zurückgerufen. Wenn ich das Auto haben wolle, dann könnte ich es für den Preis bekommen. Was ich tat. Es bedarf doch tiefschürfendere Aufarbeitung und Pflege (halt ein bisschen hier und da Kratzerchen und verdreckt von zwei Kinderchen), v.a. ist der Zahnriemen 10 Jahre alt und noch nicht gewechselt. Zu teuer, zu billig oder o.k.?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.