A2-D2

Benzinergetriebe von innen

Recommended Posts

Zunächst mal hier der Wikiartikel von A2TDI zu den Benzinergetrieben. :)

 

Gezeigt wird unten ein Getriebe mit dem Getriebekennbuchstabe FCU (02T). Es hat 140.000km Asphalt gesehen. Ich habe es bereits zerlegt erhalten und musste es wieder zusammen bauen. Es ist voll funktionsfähig und hatte keine Anzeichen auf außergewöhnlichen Verschleiß.

 

Gemacht werden musste: Reinigen, neue Wellendichtringe verbauen (nicht zwingen nötig gewesen aber wennes schon mal offen ist...), zusammen bauen und mit frischem Getriebeöl betanken.

 

 

Reinigung:

Natürlich mit Bremsenreiniger, Bremsenreiniger und noch mehr Bremsenreiniger. :)

 

 

Wellendichtringe tauschen:

Jedes Getriebe hat 3 Wellendichtringe. Zwei an jeder Seite vom Differential, eines an der Antriebswelle welche in der Kupplung steckt.

 

Die am Diff. lassen sich tauschen ohne dass das Getriebe ausgebaut werden müsste. Hierfür ist es lediglich notwendig, die Gelenkwellen zu lösen und die Flanschwellen zu demontieren. Sie sind mit einer zentralen Schraube festgeschraubt. Der Ring der Antriebswelle lässt sich nur tauschen wenn das Getriebe ausgebaut und zerlegt ist.

 

Will man die Ringe am Diff. in eingebautem Zustand tauschen benötigt man zwingend Spezialwerkzeug zum ausziehen. Es geht vielleicht auch ohne, aber dann ist die Gefahr nicht klein, die ins Getriebe ein gepresste Hülse zu beschädigen/verbiegen. Wenn die Hülse was weg hat, muss man das Getriebe ausbauen und zerlegen um es mit sie weiterem Spezialwerkzeug auszuziehen und mit nochmal anderem Werkzeug neu einziehen zu können. Besser nicht dem Auszieher für die Dichtringe ans Werk machen oder nur dann wenn man weiß was man tut. Das Spezialwerkzeug, ein Universalauszieher mit Schlaggewicht ist nicht so günstig zu bekommen und der passende Aufsatz, der den Auszieher für diese Anwedung spezialisiert, schlägt mit mindestens 50EUR zu Buche. Kann man sich das nicht leihen oder hat man keine gut ausgestattete Mietwerkstatt, sollte man erst gar nicht beginnen ein eingebautes Getriebe abdichten zu wollen. Ist ein Getriebe zerlegt, kann man die Ringe auch mit nem Dorn von innen vorsichtig austreiben.

 

Eindrücken geht einfacher, die Spezialwerkzeuge sind auch nicht soooo teuer. Ohne diese Eindrücker gehts aber auch nicht. Sie sorgen nicht nur dafür das die Dichtringe mit gleichmäßig anliegendem Druck eingedrückt werden, sondern auch dafür, dass sie nicht verkanten oder zu tief eingetrieben werden. Die Handhabung ist auch nicht schwer. Dichtring auf den Eindrücker setzen, beides ans Getriebe halten, mit nem Hammer vorsichtig einschlagen.

 

Die Dichtringer kosten bei den Benzinern ca. 10EUR, bei den Dieseln zwischen 20 und 50EUR, je nach Getriebeart.

 

Zusammenbau:

Zwingend neue Schraube verwenden! Beim ersten Versuch wollte ich das Getriebe provisorisch mit den alten Schrauben (M6er beim Benzinergetriebe) zusammen bauen und habe prompt eine Schraube abgerissen, obwohl ich 5nm + 90° eingehalten habe.

 

Die Schrauben kosten zwischen 7 und 55EUR bei den Benzinern, zwischen 8 und 12EUR bei den Dieseln.

 

Abgedichtet wird mit Hylomar.

Getriebeöl wird hier behandelt:

Getriebeöl - Welches kommt in Frage? Auf was muss ich achten? - A2 Forum

 

Jetzt zum interessanten Teil :)

Getriebe_FCU_02T_1.4er_01.jpg.d39bb2c76863444f3f294333ea3a6c5c.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_02.jpg.059c60df752cc214066768d0a42aa9cf.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_03.jpg.ac9389e138ada76bc8f7ac565902d4cf.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_04.jpg.92d7d2c437f6abf425dcecc79607535e.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_05.jpg.aa912b6dfcbe7ace00eabf85b1899cd6.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_06.jpg.2e83ec7f3b32a3876ce0513219c40a59.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_07.jpg.51216980cb4b3b8c5609db20be5bf835.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_08.jpg.af9e7c29113a0e862223cb4d1e6ec061.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_09.jpg.be72dd325d73d5ac1abb6e2fcfcc6eba.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_10.jpg.de69872a8d8f9daea4ebe49a8c4f4585.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_11.jpg.47ad0dfaf88bbc5050a27c0c8c8dff38.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_12.jpg.380612b498efb44c4dcb6a4f7f693f88.jpg

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahnsinn, das Getriebe sieht ja aus wie neu. Wenn ich wüsste das ich das wieder zusammen bekommen würde und so, würde ich das bei meinem auch mal gerne machen, erhöht die Lebensdauer garantiert.

 

Gruß Julian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht KLASSE aus. So macht es bestimmt nicht jede Werkstatt, bzw. dort wird ja nur noch ausgetauscht.

Hätte meiner auch dringend nötig. Bin nämlich der Meinung, das ein Ausrücklager defekt ist. Meint übrigens auch mein Freundlicher.

Kostenvoranschlag: 2500 - 3500 € !!!

Deshalb fahre ich, bis gar nichts mehr geht.

 

LG KLaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So muss es auch aussehen, wenn man es mit Bremsenreiniger spült. Da darf nix rostig sein, sonst hat man oder bahnen sich massive Probleme an. Wenn das Getriebeöl unauffällig ist, dann sieht es auch im Getriebe so aus wie hier gezeigt. Wellendichtringe tauscht man in der Regel auch nicht einfach nur just for fun.

 

Den Verschleiß, den ein Getriebe mit dieser Laufleistung hat, kann man unter normalen Umständen eigentlich nicht sehen, sondern nur messen, sofern er vorhanden ist. Verschleiß in den Synchronringen kann man hier so nicht oder nur schlecht erkennen, da die Wellen nicht ausgebaut wurden.

 

Den Magneten, den man ganz gut auf Bild 5 links unten im Eck sieht kann man zwar wirklich nur angucken wenn das Getriebe auseinander ist, aber wenn beim Öl ablassen nix drin ist und im Deckel unten am Getriebe (der Große auf dem manchmal auch ein VW-Zeichen drauf ist) nicht viel Metallspäne drin sind, dann ist alles i.O. (Achtung: Schraubt man den Deckel ab, muss er auch wieder abgedichtet werden!).

 

Ölwechsel ist vollkommen ausreichend wenn das abgelassene Öl nicht rostig ist. Eine dunkelbraune Verfärbung bei altem Öl ist normal. Beim auseinander nehmen besteht nur die Gefahr dass es an den Gehäusehälften undicht wird oder dass ein Nadellager ungünstiger belastet wird wenn die Welle dann nicht mehr auf beiden Seiten gelagert wird und so dann vielleicht schneller kaputt geht.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=37038

 

Da gerade ein Getriebespezialist hier am Werke ist,

habe Ich nochmal den Link zu Meinem alten Beitrag ausgegraben,

auf den Ich leider keine Antwort bekam.

Villeicht kann Mir jetzt geholfen werden.

Habe jetzt nochmal ca. 4000 Km. abgespult,

in denen sich nichts mehr veränderte.

Gruss ausem Schwarzwald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Getriebespezialist ist übertrieben. Das Getriebe öffnen kann jeder, da gehört nix zu. Dazu braucht man nur ne Ratsche mit passender Nuss, nen Holz oder Gummihammer um die Gehäuse auseinander zu klopfen, was zum sauerei weg putzen, Bremsenreiniger, Dichtmasse und bisschen handwerkliches Geschick. Aus dem Auto Ausbauen ist wieder ne andere Nummer.

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch ein paar weitere Bilder und auch noch ein Video vom durchschalten des Getriebes in geöffnetem Zustand.

 

Schaltreihenfolge: Leerlauf, Rückwärtsgang, 1er, 2er, 3er, 4er, 5er, Leerlauf.

 

Das Dichtfett für die Wellendichtringe und die Dichtmasse für die Getriebehälften haben nur zufällig die gleiche Farbe!

 

 

 

Wer das Getriebe auch mal bei Bedarf von Hand durchschalten will/muss, so gehts, falls es auf dem Video nicht so gut rüber kommt:

 

Die Schaltwelle lässt sich in vier Stufen ins Getriebe reindrücken bzw. aus dem Getriebe raus ziehen. Rein drücken bzw. raus ziehen würde bedeuten den Schalthebel rechts/links zu bewegen. Die Welle rein drücken würde hierbei die linke Schaltgasse von Gang 1 + 2 bedeuten, sowie der Rückwertsgang darunter wenn man auch noch den Hebel rein drückt. Raus ziehen würde Gang 5 bedeuten. In der Mitte liegt die mittlere Schaltgasse mit Gang 3, neutral und Gang 4.

 

Die Schaltwelle lässt sich auch in 3 Stufen axial (rechts herum, links herum) verdrehen, wobei das verdrehen bedeuten würde, den Schalthebel vor/zurück zu bewegen.

 

Die Neutralstellung findet sich recht leicht, wenn man die Schaltwelle in die Mitte dreht und nur noch eine Stufe raus ziehen kann.

 

Drückt man die Schaltwelle ganz rein und dreht dann im Uhrzeigersinn, also rechts rum, würde das bedeuten den Rückwertsgang anzuwählen.

Zieht man die Schaltwelle ganz raus und dreht nach rechts, wählt man den fünften Gang. Würde man hier nach links drehen würde man einen sechsten Gang anwählen, würde es einen geben.

Drückt und zieht man nicht, sondern dreht nur nach rechts hat man den dritten Gang, dreht man nach links hat man den vierten Gang drin.

Drückt man nicht ganz bis zum Anschlag rein, sondern befindet sich zwischen ganz unten und Neutralstellung und dreht man dann nach rechts hat man den ersten Gang, dreht man nach links den zweiten Gang drin.

Getriebe_FCU_02T_1.4er_13.jpg.af80b644493fc02687baf743f65bac60.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_14.jpg.2128cbeb7c89d9e81f76ff3f9e2feca0.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_15.jpg.fbf19a05ecc0c4b9e0b467c61a957445.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_16.jpg.79904c91597c32d3af7350d7101d6c9d.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_17.jpg.c4848f17fa172a127884b7890ea3730d.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_18.jpg.7153577e5ac5fa6b52a8c1534568abef.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_19.jpg.77692c67bedac97e0f0aecb8bab55a2d.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_20.jpg.51be5e1905788b6eb35be3abe4cacfaa.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_21.jpg.9acde69ec3048e2bd3222bad06af6d82.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_22.jpg.b67111f62640ddf005831198bd46662d.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_23.jpg.3d82c08a76564966342eba4361a438cf.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_24.jpg.a0ae28807843e67d246c15df4fca9b68.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_25.jpg.741f3f154b3f84863fe83c550a8585ab.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_26.jpg.8543127e24e7c313ae19212ead031003.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_27.jpg.2c1b9bd67ad4ba9026542de8deeab766.jpg

Getriebe_FCU_02T_1.4er_29.jpg.abaf8beba4a6d1a3d7191c4ea87b10fb.jpg

bearbeitet von A2-D2
zusammengefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nicht vergessen, das Getriebe ordentlich durchzuwirbeln, oder es besser schlicht zu benutzen.

Nach so einer Reinigung wird innen alles rosten, wenn es danach lange rumliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Getriebe ist zwischenzeitlich zusammen gebaut, betankt, in sämtlichen Positionen gedreht und auch schon oft genug durchgedreht sowie durchgeschaltet worden.

 

Das ganze hat auch aus genau diesem Grund im Heizraum statt gefunden, da wars dann schön trocken - dafür das Licht nicht so gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@A2D2 hat du vielleicht Detailbilder von den sichtbaren Lagerungen, also zB am Diff die Kegel und Schalen, insbesondere vom Lager auf der kurzen Diff-Seite? Oder kannst von den hier vorhanden einen zoom zeigen? Wäre interessant, solche Laufflächen mit den bekannten 140tkm hier zu archivieren :)

bearbeitet von A2-E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab die Bilder von diesem Getriebe noch in Originalgröße, aber man erkennt nicht wirklich den Zustand der Lager/Lagerschalen. Die Lichtverhältnisse sind nicht gut genug und der Fokus liegt nicht darauf.

 

Ich hab zwar noch ein geöffnetes 02T Getriebe rumliegen, das hat aber nicht annähernd so viel Laufleistung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden