Norman

Nockenwellen tauschen - Zahnriemen gleich mit?

Recommended Posts

Ich befürchte, mein A2 hat die Symptome, die schon früher User hier hatten. Sporadisches Ruckeln nach der Warmlaufphase, Zündaussetzer im Fehlerspeicher. Zum Schraubertreffen am 15. 09. in Legden werde ich nochmal die Zündanlage prüfen (soweit dort möglich), doch danach käme dann wohl das Nockenwellenproblem in Frage. .)2

 

Jetzt bin ich unschlüssig. Mein A2 hat jetzt 190.000 km auf der Uhr. Der nächste Zahnriemenwechsel ist mit 214.000 angedacht. Wenn ich jetzt schon die Nockenwellen tauschen lasse, wäre es dann nicht auch gleich sinnvoll, die Hydrostößel, Zahnriemen und Wasserpumpe mit zu tauschen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

20tkm ist doch nix.

Mache alles auf einmal wenn du Ihn noch fahren möchtest.

Hinweis vom Moderator
Verschoben nach Verbraucherberatung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, bei dem einen ist der Rahmen dicker als beim anderen. Wenn ich gleich alles machen lasse, bin ich schon einen Heller und einen Batzen los.

 

Jetzt verunsichert mich auch noch, dass er gestern und heute auf 250 km keine Anzeichen von Ruckeln zeigte. Aber wenn ich an die Nockenwellen gehe, dann lasse ich gleich alles machen. Danke für Euren Rat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Nockenwellen schonmal draußen sind, sind die Kosten für Hydros und den Riemen wirklich Peanuts, im Vergleich zu den Arbeitskosten. Aus- und eingebaut werden muss es ja eh.

 

Was hat er denn, dass du die Nockenwellen tauschen willst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den starken Verdacht, dass die Lager einen mitbekommen haben. Im Forum wird bei den gleichen Symptomen von Frostschaden berichtet - dass also Kondenswasser im Winter die Ölkanäle verstopfte und beim Kaltstart keine Schmierung zur Verfügung stand. Gruselige Bilder sah ich in den Threads.

 

Wenn also alles andere ausgeschlossen werden kann (noch nicht abgeschlossen), sehe ich nur noch diesen Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube sehr gern an eine andere Ursache. Habe ja die beste monetäre Motivation, die man haben kann.

 

Hier sind zwischen erstem Ruckeln und letztlicher Diagnose auch noch so einige Kilometer ins Land gegangen.

 

Dumm ist nur, dass nichts im Fehlerspeicher stand, als das Ruckeln anfing und ich deswegen zwei Mal in der Werkstatt war. Dort haben die

  • Drosselklappe gereinigt
  • Schlauch für Kurbelwellengehäuse getauscht (war Ursache für mein "Dreimalpieps-(!)-Alarm-Problem")
  • Kraftstofffilter getauscht
  • Kompression gemessen
  • Kraftstoffdruck gemessen

 

Auf dem Schraubertreff will ich (soweit ich Unterstützung kriege) mal ein paar Teile tauschen, um zu sehen, ob sich was am Verhalten ändert. Das wird sich aber sicher nur auf die Zündanlage beschränken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du mal das AGR Ventil genau angeschaut und auch auf Dichtheit geprüft?

Evtl. ist der Dichtsitz gerissen und geht bei Hitze auf.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden