Jump to content

Hallo und erste Eindrücke vom A2


retro
 Share

Recommended Posts

So nachdem ich nun stolzer Besitzer eines A2 bin und ich auch schon eure Hilfe in Anspruch genommen, sowie auf das gesammelte Wissen dieses großartigen Forums zugegriffen habe möchte ich mich kurz vorstellen und auch meine ersten Eindrücke zum A2 schildern.

 

Den Wunsch nach einem Stadtwagen habe ich schon länger verspürt, letzten Dezember war es dann soweit die Entscheidung wurde gefällt. Da ich nur über einen Laternenparkplatz verfüge und Zugriff auf eine Werkstätte habe sollte es ein Gebrauchtwagen werden. Zuerst war ein Smart angedacht (Wien hat das Daimler Carsharing Angebot und ich lernte so die aktuelle Smartgeneration kennen und lieben).

 

Also nach einem Smart gesucht und dabei festgestellt, das die aktuelle Generation vom P/L gar nicht passt (sehr Preisstabil) und die letzte Generation meinem ästhetischen Gefühl wirklich zuwieder geht. (Interieur fail²)

 

Enttäuscht ging die Alternativensuche los.

UP, Lupo, Polo, Golf, A3, Ibiza, A Klasse und plötzlich eine Anzeige für ein Auto dass ich noch nie gesehen hatte :D ein Audi, ein kleiner und kein A1 :kratz: ?

 

Ein hübscher Wagen bei dem sich das Gefühl aufdrängt, der Designer hat sich was überlegt, gut das ist ja nicht besonders schwer bei der aufgezählten Konkurenz. :janeistklar:

 

Also ein paar Testberichte gelesen aus denen ich das Gefühl mitnahm die Fahrer sind mit den Wagen zufrieden. Besichtigungstermin ausgemacht, das Tierfreie, Nichtraucher, Liebhaberfahrzeug in einwandfreiem Zustand mit frisch gereinigter Klimaanlage begutachtet.

 

Der rauchende Besitzer, zeigte mir dann die ziemlich runtergerockte Winterhure mit starken Vandalismusschäden, gesprungener Frontscheibe, fleckigen Textilien und einem Wunderbaumgeruch der wohl den starken Hundeduft übertünchen sollte. :huh:

 

Jedoch waren ich und mein mitgebrachter KFZ Techniker nun schon vor Ort, also doch eine genaue Besichtigung durchgeführt > bis auf den nicht funktionierenden Fensterheber schien technisch alles in Ordnung, nachdem mich letztendlich die Vandalismus Schäden von der Qualität des Fahrzeugs überzeugen konnten (ich habe noch nie ein einen Kleinwagen mit Vandalismusschäden gesehen, die gehen in Wien erst ab A6/A8, 5/7 BMW und alle Mercedes :D los) trat ich also doch in Preisverhandlungen ein.

Nachdem wir uns aufgrund des Zustands des Wagens, der herrschenden klirrenden Kälte auf einen angemessenen (A2 sind in Österreich keine günstigen Fahrzeuge, um die Handelspreise kann man sich hier einen gleich alten A6 kaufen) Preis einigen konnten, trat er ein paar Tage später die Reise Richtung heimatlicher Werkstätte an, wo er einer ordentlichen Überprüfung unterzogen wurde, die weitere Mängel hervorbrachte.

 

Hier kommt nun das geschätzte Forum erstmals in Spiel mit Hilfe dessen ich und mein sehr guter KFZler den Wagen in quasi Jahreswagenzustand zurückversetzen konnte.

Die Geschichten zu Reperatur, REINIGUNG! dem füllen der leeren Klimaanlage :rolleyes: und Austausch aller abgenutzten Teile erspare ich euch.

Eine besondere Schwierigkeit stellten die Fensterheber dar, die allerdings nach anlöten neuer Kohlen im Motor wieder zum funktionieren bewegt werden konnten. (Neupreis des Teils wären 300€ gewesen :crazy:)

 

So nun die ersten Eindrücke nachdem ich mich nun ein Monat in der Werkstätte und eine kurze Fahrt hinter mir habe.

 

Stärken:

- Design, hochwertige Anmutung der Innenausstattung, Qualität des Fahrzeugs, Leistung, Flexibilität.

 

Schwächen:

- Fahrwerk (zu hart), Spurstabilität; Lenkung (beide Hände und Konzentration beim Fahren nötig > unentspannt), Windanfällig (!).

 

Fazit:

Ich bin noch etwas unentschlossen wie es mit uns beiden weitergeht. Vielleicht habt ihr ja Lösungen für die beiden mich am meisten störenden Punkte:

 

Jede Unebenheit unserer Entwicklungslandstrassen ist deutlich zu spüren, auf der Autobahn/Landstrasse nervt die Lenkung die einerseits etwas schwammig (das Lenkrad hat ein wenig Spiel, ich weiß nicht wie ich das besser beschreiben soll) und andererseits immer mit beiden Händen festgehalten werden muss weil er nicht so stoisch geradeausläuft wie ich das bisher gewohnt war und auch windanfällig ist)

 

So nun viele Grüße ich freue mich über eure Kommentare!

Edited by retro
Link to comment
Share on other sites

Dann sag ich mal: Willkommen in unserer Mitte!

 

Gut, der A2 ist konstruktionsbedingt windanfällig und mit den 205er 17 Zöllern ist der kleine anfällig für Spurrillen. ABER indirekte Lenkung und schlechter Geradeauslauf gehören nicht zu den Talenten des A2. Da stimmt also was nicht.

 

Guck mal ob die Spur verstellt ist und/oder die Spurstangenköpfe ausgeschlagen sind.

 

Das Fahrwerk vom A2 ist erfahrungsgemäß nach rund 100.000km platt und sollte durch qualitativ bessere Zubehörteile wieder aufgewertet werden. Dazu gibt es viele, viele, viele Beiträge hier im Forum. Für Komfort sei dir das Stichwort Koni FSD Dämpfer angeraten.

 

Gruß,

Lionel

Edited by Nagah
Link to comment
Share on other sites

Schwächen:

- Fahrwerk (zu hart), Spurstabilität; Lenkung (beide Hände und Konzentration beim Fahren nötig > unentspannt), Windanfällig (!).

1,3 und 4 löst sich mit definitiv mit FSD Dämpfern nach meinem Gefühl. Tieferlegen oder breitere Reifen braucht man dafür nicht.

Wind wird man immer spüren, es ist nun mal kein 2t Panzer, ist aber bei anderen Fahrzeugen dieser Größe nicht anders.

Spurstabilitätsprobleme kann ich nicht bestätigen, fahre total entspannt Langstrecke "locker" am Lenkrad, da finde ich meinen 2. Wagen wesentlich anstregender. Mal dem Spiel auf den Grund gehen, und evtl. auch Thema Reifenwahl.

Link to comment
Share on other sites

kann mich den bisherigen Beirägen nur anschließen:

mit der Lenkung ist definitiv was nicht in Ordnung.

 

Dass der Kleine von Natur aus etwas härter gefedert ist, gehört dazu, aber die tips hast Du ja sicher auch gelesen, dazu muss ich nicht weiter ausführen.

 

Viel Spaß mit der Kugel.

Du wirst sie lieben lernen!

Link to comment
Share on other sites

Super! Das sind schon mal Antworten die ich mir erhofft (und irgendwie doch nicht gewünscht habe).

 

Zur Lenkung noch, die ist nicht indirekt im eigentliche Sinn sondern das Lenkrad ist im Geradeauslauf nicht ganz fix (im Sharan von dem ich komme, wars wie angeschraubt aber trotzdem nicht so direkt) sondern bewegt sich leicht...

---

Dann werd mich mal auf die Suche nach anderen Dämpfern machen...

Die Spureinstellungen sollten passen, Spurstangenköpfe werde ich mal überprüfen.

 

- Was ich vergessen habe zu erwähnen, es ist mein erster Kompaktwagen, ich bin bisher immer Busse, Vans gefahren.

Link to comment
Share on other sites

Was habt ihr mit der Lenkung? Für mich ist es die beste, die ich bisher kennenlernen durfte: schön direkt, aber nicht spitz, mit genau der richtigen Dosis Servounterstützung. Die meisten anderen sind mir zu leichtgängig-sythetisch, was das anpeilen erschwert.

 

Unpräzises Lenkverhalten deutet m.E. meist auf ein verstelltes Fahrwerk oder verschlissene Fahrwerksbuchsen hin. Alles mal durchchecken und vermessen/einstellen lassen. "Sollte passen" ist eine mutige Aussage - daß da irgendwas nicht stimmt, ist schon deiner Beschreibung zu entnehmen. ;)

Edited by DerTimo
Link to comment
Share on other sites

Nee, MX5 bin ich schon (leihweise) gefahren, aktuelles Modell. Bei dem fand ich die Lenkung aus der Mittellage heraus überraschend träge, natürlich relativ zur Fahrzeuggattung gesehen. Hab mich gewundert - und durfte Wochen später exakt dieses in einem Testbericht lesen. :D

Link to comment
Share on other sites

Habe neben meiner Kugel auch einen MX-5 erster Generation (NA) in der Garage.

Der MX-5 mit zusätzlichem Sportfahrwerk, und die Kugel mit Serienfahrwerk.

 

Im Lenkgefühl liegen Lichtjahre zwischen den beiden.

Der A2 hat unbestritten eine sehr direkte Lenkung, für meinen Geschmack aber zumindest mit 175er Reifen zu leichtgängig. Etwas übertrieben ausgedrückt hat man immer das Gefühl auf Glatteis zu fahren.

 

Nach dem Umstieg in den MX-5 fahre ich in den ersten Kurven immer fast in den Graben (innen natürlich) weil ich vieeel zu weit lenke:D

 

Außerdem ist die Servounterstützung viel weniger stark was ein perfektes Feedback zwischen "rollen und rutschen" übermittelt.

 

Das auch der A2 mit anderen Rädern und Sportfahrwerk sich anders verhält ist unbestritten, ihn mit einem MX-5 zu vergleichen ist aber ein Scherz.

Link to comment
Share on other sites

Die Beste Servolenkung ist die die nicht eingebaut ist.

Da hat man das beste Gefühl zu allem, leider sind die Autos schwer und die Reifen breit geworden und keiner will mehr kurbeln oder im Sommer ohne Klima (ca. 30 Kg) schwitzen.

Geht halt nur mit Servo - Unterstützung oder wer würde noch auf die vielen kleinen Helferlein wie Navi, Fensterheber elektrisch usw. usw.verzichten wollen?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.