su 406

1.4 AUA Leck erkannt nach Reinigung der DK

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich lese schon sehr lange in diesem Forum. Die Erfahrungen die hier über die Jahre zusammengetragen wurden sind echt beeindruckend!
Leider sind es so viele das ich nicht mehr erkennen kann, was ich als nächstes ausprobieren kann. Daher hoffe ich auf den ein oder anderen Tipp.

Zum Problem (AUA, Bj. 2001, 158tkm):

Seit ich die Kugel habe (2014, 83tkm)leuchtet die MKL (Anfangs war es nur die Magergrenze). Ich gehe also vom Update aus und besorge ein update taugliches Mstg. und lasse updaten.

Der Fehler bleibt und ich ignoriere ihn bis vor kurzem meine Holde meckert, weil er während der Fahrt aus geht und die Amatur den berühmten Weihnachtsbaum zeigt.

Der Fehlerspeicher sagte:
17559 Magergrenze / 16786 AGR Durchsatz zu groß / 17550 Lasterfassung Grenze unterschritten / 17961 Saugrohrdruck unplausibel

 

>Folgende Dinge wurden in dieser Reihenfolge abgearbeitet:

Doppeltemperaturgeber getauscht

Bremspedalschalter getauscht

Reinigung der Drosselklappe (Anlernen mittels Carport sowie Batterie abklemmen); gleichzeitig wurde der Polo-Ölpeilstab mit eingebaut

 

Nach dem Reinigen der DK veränderte sich das Fehlerbild. Direkt nach dem 1. Start sehr ruhiger Lauf, nach kurzer Zeit (2-3min) dann deutliche Drehzahlschwankungen mit anschließendem Notlauf.

Fehlerspeicher immer wieder:

17961 Saugrohrdruck unplausibel / 17912 Leck erkannt

>Durch ziehen des AGR Steckers läuft die Kugel recht gut und ich kann wenigstens weiter fahren. Weitere arbeiten:

AGR getauscht (Anlernen mittels Carport)

Saugrohrdrucksensor getauscht

Kurbelwellenentlüftung + Schläuche erneuert (Schläuche hatten Marderbisse)

>Fehlerbild bleibt bestehen

AGR + Rohr + DK u. Flansch ausgebaut und wieder eingebaut (inkl. neuer Dichtungen)

>Keine Änderung

Aufgefallen ist mir noch, dass im MWB 075/3 "Saugrohrdifferenz" der Wert 0 angezeigt wird. Wobei das im Stand wohl normal ist oder?

 

Gibt es noch Ideen? Evtl. Nachkatsonde ?

 

Danke und Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmals Hallo zusammen,
was habe ich falsch gemacht? Oder hat wirklich keiner eine Idee oder einen Vorschlag was als Nächstes tun kann...auch ein "geh' besser in eine Werkstatt" würde ja schon helfen.:$
Will ja nicht ungeduldig sein, aber vielleicht kann ich dann morgen nochwas besorgen, um über Ostern weiter zu basteln?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde noch mal die Lernwerte löschen und die Drosselklappe neu anlernen.

Was für Fehler bleiben nach löschen des Fehlerspeicher bestehen?

Zur Magergrenze... ist das Ansaugsystem und die Abgasanlage (bis zur 2. Sonde) dicht?

Der Fehler kann auch durch ein offenes AGR Ventil ausgelöst werden, alternativ durch eine defekte Kraftstoffpumpe, oder defekte Einspritzventile (zu wenig Sprit) - bei zu wenig Kraftstoff ruckelt er aber meistens in den Volllastphasen.

 

Kannst du mal posten was im Messwerteblock 32 und 33 steht, wenn der Motor im Leerlauf läuft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgende Fehler kommen mit agestecktem AGR immer wieder:

Am 10.4.2017 um 22:05 schrieb su 406:

Fehlerspeicher immer wieder:

17961 Saugrohrdruck unplausibel / 17912 Leck erkannt

 

Anlernen der Drosselklappe u. AGR ist mehrfach mit Carport aber auch schon beim KFZ-ler mit Bosch-System erfolgt.
Ebenso wurde die Batterie für längeren Zeitraum abgeklemmt. Noch eine Info vielleicht. Für das separate Löschen der Lernwerte habe ich noch keine Funktion gefunden.
Mit abgestecktem AGR ist die Leerlaufdrehzahl auch sehr unruhig (1000-2000 U/min). Bei Betriebstemp. läuft er dann bei knapp 900U/min relativ ruhig.
Die Messwertblöcke check ich nach der Arbeit! Ohne oder mit AGR?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb su 406:

Für das separate Löschen der Lernwerte habe ich noch keine Funktion gefunden.

 

"Anleitung" dazu:

Am 5.12.2015 um 23:30 schrieb Phoenix A2:

Und hier nochmal die sachliche, längere aber immer noch Kurzfassung (falls nochmal jemand auf ein ähnliches Problem stoßen sollte, hier dokumentiert):

 

Diagnose beim Benziner mit leuchtender MKL ergab folgenden Fehlereintrag:

Bekanntes Problem mit wahrscheinlichster Lösung der Reinigung von Drosselklappe(DK) samt darunter liegendem Flansch. Danach Grundeinstellung der Drosselklappe (VCDS: Grundeinstellung => MWB 60). Soweit klar und mehrfach erfolgreich durchgeführt.

 

Hiernach lief der Motor aber unerwarteter Weise nicht rund. Fehlereintrag im MSTG:

An diesem Punkt begann eine längere Suche nach dem (vermeintlichen) Leck im Luftansaugsystem. Einiges wurde probiert (inkl. weiterer Grundeinstellungen von DK/AGR) aber nichts brachte eine merkliche Besserung.

 

Schlussendlich brachte eine weitere Recherche die Info über die Möglichkeit beim Mstg die Lernwerte zurückzusetzen (VCDS: Anpassung => Kanal 0 => Übernehmen/Speichern). Nach nochmaliger Grundeinstellung von DK/AGR lief der Motor nun endlich rund.

  • Daumen hoch. 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal Danke für Tips. Folgende Ergebnisse habe ich heute ermittelt!

Löschen der Lernwerte hat laut Carport-Software funktioniert. Anschließend DK u. AGR neu adaptiert. Leider keine Lösung des Problems.

Dann ist mir noch aufgefallen, dass der Fehler "01314 Motorsteuergerät auslesen, sporadisch" in der Bremselektronik ebenfalls immer wieder kommt.

Habe versucht ihn mit AGR am laufen zu halten ohne das er in den Notlauf geht und dann die angehangene Momentaufnahme der MWB erhalten.

Habe dann mal ordentlich mit dem Gas gespielt und der MWB33/1 ging einmal kurz bis auf +25% hoch (Normbereich -15...+15%)??? Mit abgestecktem AGR bleibt dieser Wert im Normbereich.

Der MWB 32/1 schwankt im Normbereich der MWB32/2 steht konstant bei 0,0%.

Außerdem ist mir noch aufgefallen, dass der Absolutdruck (240-420mbar) mit abgestecktem AGR im Standgas (880-910 U/min) zwischen 410 u. 435mbar schwankt und dabei meistens knapp über 420mbar liegt.

Keine Ahnung wie genau die Obergrenze eingehalten werden muß. Wenn oberhalb von 420mbar nachgeregelt wird, deutet es doch auf eine undichtichtigkeit hin, oder?

Haltegas mit AGR.JPG

bearbeitet von su 406
Anhang angefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, Zeit ist heute ein kostbares Gut, aber vielleicht hat ja im PLZ Bereich 51 ein Crack Lust mit mir zusammen Undichtigkeit oder weitere Fehler auszuschließen?
An 1 bis 2 Kisten kaltem Gebräu soll es nicht scheitern. Ich weiß jedenfalls nicht weiter bzw. waren meine Versuche die Undichtigkeit mit Bremsenreiniger und Lecksuchspray aufzufinden nicht erfolgreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Saugrohrdruck sollte im Leerlauf bei ca. 290 - 360mbar liegen.

Ich habe noch einen AUA zum Vergleich da, könnte am Wochenende mal schauen, wo der Wert normalerweise liegt.

Ursachen für einen zu hohen Saugrohrdruck können Verbraucher sein (mehr Last), oder auch ein verschmutzter Luftfilter.

 

Bei einer Undichtigkeit im/am Saugrohr wäre der Druck eher unter 290mbar.

 

Hast du das neue AGR Ventil richtig angelernt?

04 Grundeinstellung Kanal 74

und nachher noch den Test in Kanal 75

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Wert wäre super. Danke! Leider bin ich noch nicht zu mehr gekommen. Den Test habe ich schon mal durchgeführt, kann aber nicht sagen ob das funktioniert hat.

Werde ich wiederholen.

Am 14.4.2017 um 08:07 schrieb maxxl:

Bei einer Undichtigkeit im/am Saugrohr wäre der Druck eher unter 290mbar.

Bei einer Undichtikeit müsster der Wert doch eher höher sein, oder nicht? Da wir hier doch von Unterdruck im "Saugrohr" reden, liegt der Druck mit 290mbar doch ca. 700mbar unter Umgebungsdruck.

Also wenn er falsch Luft zieht, wird der Soll-Unterdruck nicht erreicht. Oder verstehe ich da was falsch?

 

Schöne Ostertage!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe nochmal das AGR versucht anzulernen. Kanal 074/4 > ADP i.O.

 

Den Test in Kanal 075 bekomme ich nicht ans laufen. Liegt entweder an der Software (Carport) oder daran, daß die Kugel mit angehängtem AGR einfach nicht läuft.
Habe alle Fehler gelöscht und mit AGR gestartet. Wenn ich sofort leicht auf dem Gas bleibe bekomme ich ihn zwischen 1000-3000 U/min fehlerfrei gehalten.

Dann habe ich versucht den AGR Test zu machen und beim ersten hochdrehen auf Maxdrehzahl sofort wieder Fehler (17961 Saugrohrdruck unplausibel). Nochmal der Hinweis, dass ich keine Saugdruckdifferenz 075/3 bekomme (immer 0 mbar).
Der Fehler "Leck erkannt" kommt nur wenn man ihn im Standgas lässt bis der Notlauf startet.
Weiss jemand wie der Test vom Aktivkohlebehälter läuft? Habe im Kanal 070/1 beobachtet, dass hier der Wert "Öffnung Aktivkohlefilter Ventil %" kurzzeitig 55% zeigte (Soll 12-38%)?

Noch eine Grundsätzliche Frage? Der Saugrohrdruck bezieht sich doch nur auf alles was hinter der DK kommt, oder? D.h. Alles was vorher dranhängt (Luftfilter, Kurbelgehäuseentlüftung (nur AUA), Luftansauggehäuse) dürfte doch keine Auswirkung auf den Druck im Saugrohr haben?

Vielleicht gibt es ja doch noch Ideen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Saugrohrdrucksensor sitzt im Saugrohr (leicht unterhalb des Benzindruckreglers). Wenn die Drosselklappe zu ist, sollte der Saugrohrdruck sinken, bei offender Drosselklappe steigen.

Ich hatte mal versucht den 1,4er den ich noch da stehen habe auszulesen, allerdings kann das MSG von 1998 noch keine Messwerte zum Saugrohrdruck anzeigen.

Das Steuergerät hat einen "Soll - Bereich" wo im Leerlauf der Saugrohrdruck liegen soll. Der wird unter - bzw. überschritten und dann eben der Fehler gesetzt.

Du könntest mal schauen, ob es wirklich vom AGR kommt, indem du den Anschluss vom AGR zum Saugrohr unter der Drosselklappe verschließt. Damit wäre die Abgasrückühung manuell deaktiviert.

Dort ist auch der Anschluss für die Tankentlüftung die alternativ noch in Frage kommen könnte. (Evtl. ist der Schlauch zum Aktivkohlebehälter auch durch Marderbisse beschädigt?)

Und dann wäre noch der Anschluss zum Bremskraftverstärker, bzw. eben auch der Schlauch und alles was dran hängt, eine mögliche Fehlerquelle, die ausgeschlossen / geprüft werden sollte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe die undichte Stelle gefunden...Zwischen AGR und Motorblock...wenn ich da ordentlich mit Bremsenreiniger draufhalte, dann verschluckt sich der Motor.
Ich weiss nur nicht wie ich das dicht bekommen soll. Das AGR und die Dichtungen sind neu (Pierburg). Mir ist nicht klar was man da falsch einbauen kann.
Seltsam war nur, dass das AGR auf dieser Seite einen rund Einlass hat und die Öffnung in der Dichtung eher Rechteckig ist. Wurde aber so geliefert.

Kann man hier noch irgendwas zum Abdichten zu hilfe nehmen? Ist es wichtig zu welcher Seite die Profilierung der Dichtung zeigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden