Jump to content

Bose-Soundanlage Hochtöner ohne Funktion? Zusammenhang Fehlercode?


Recommended Posts

Posted (edited)

Hallo,

In meinem kürzlich gekauften A2 ist eine Bose Soundanlage mit Symphony II verbaut (wahrscheinlich nachgerüstet)

Ich habe das Gefühl,  dass der Sound nicht optimal ist.

Es ist schwer zu beschreiben, aber ich habe das Gefühl der Klang kommt eher aus dem Innenraum als aus den Türen.

Wenn ich mein Ohr an die Hochtöner halte, hört man daraus (fast) nix (bei allen gleich). Ist das normal?

 

Ich habe mir jetzt auch ein OBDeleven zugelegt. Es gibt mir folgende Fehlermeldungen:

 

56 Radio

Systembeschreibung: symphony II NP2 0152
Software-Nummer: 8Z0035195G
Codierung: 00210

Fehlercodes:
00878 - Verbindungen zu Lautsprechern vorn links Unterbrechung
statisch
00879 - Verbindungen zu Lautsprechern vorn rechts Unterbrechung
statisch
 

Was haben die Fehler zu bedeuten, haben sie was mit dem (gefühlten) Klang-Problem zu tun?

Da beide vorderen Lautsprecher betroffen sind, würde ich mal drauf tippen, dass es nichts mit losen Kabeln zu tun hat (wäre zumindest Zufall).

Die hinteren Hochtöner hören sich aber genau so an wie die vorderen (nämlich fast gar nicht)

 

Könnt ihr mir helfen?

 

Edited by RingeFan
Link to post
Share on other sites

Wenn der untere Lautsprecher geht, muss im Prinzip auch der Hochtöner gehen, denn der hängt parallel mit auf der gleichen Leitung.

Ausgekoppelt sind die Hochtöner Frequenzen mit einem Kondensator (direkt am HT montiert). Was ich mir dabei nur vorstellen könnte, ist dass beim Nachrüsten die Polarität der Lautsprecher vertauscht wurde und damit der Hochpass für die Hochtöner (besagter Kondensator) eben nicht mehr funktioniert.

Möglicherweise resultieren draus auch die Fehlermeldungen.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Mankmil:

Ausgekoppelt sind die Hochtöner Frequenzen mit einem Kondensator (direkt am HT montiert). Was ich mir dabei nur vorstellen könnte, ist dass beim Nachrüsten die Polarität der Lautsprecher vertauscht wurde und damit der Hochpass für die Hochtöner (besagter Kondensator) eben nicht mehr funktioniert.

Sorry, das ist quatsch. Ich vermute ein Flüchtigkeitsfehler denn Du bist ein Mensch mit sehr viel Hintergrundwissen :)

 

Lautsprecher werden mit Wechselspannung betrieben, da braucht man aus elektrischer Sicht keine Polarität beachten, aus Klanggründen müssen lediglich alle Lautsprecher gleich gepolt sein. Die Tonfrequenz-Elkos müssen demzufolge auch bipolar sein, die kann man nicht durch Falschpolen kaputt machen.

 

Wieso steht auf den Lautsprechern dann + und - drauf? Damit man die Chance hat alle gleich zu polen um akkustische Auslöschungen zu vermeiden. Wenn zu einem Zeitpunkt am + Anschluß tatsächlich Plus anliegt dann bewegt sich die Membrane heraus, wenn am + Anschluß Minus anliegt wird sie in den Permanentmagneten hineingezogen. 

 

Meine Bose-Hochtöner setzen ebenfalls ab und zu aus, das gibt sich aber nach ein paar Sekunden lauter Musik wieder. 

 

Mögliche Ursachen: Leitungsbruch an einer Stelle mit häufiger Biegung, Wackelkontakt an den Steckern, Tonfrequenz-Elko defekt, Hochtöner defekt.

Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Sepp:

Die Tonfrequenz-Elkos müssen demzufolge auch bipolar sein, die kann man nicht durch Falschpolen kaputt machen.

Am HT ist aber ein "gepolter" Elko (der ja eigentlich immer eine Polung hat)  verbaut. ;)

 

vor 13 Minuten schrieb Sepp:

denn Du bist ein Mensch mit sehr viel Hintergrundwissen :)

Wow, Danke. :$

 

vor 13 Minuten schrieb Sepp:

Wieso steht auf den Lautsprechern dann + und - drauf?

 

Den Lautsprecher selbst kann man nicht falsch anstöpseln, da dort ein verpolungssicherer Stecker sitzt. Manchmal werden die Verstäker aber aus den Kabelbaum "geschnitten" und müssen dann umständlich wieder adaptiert werden. Vielleicht gab es ja dort Dreher oder es ist eben doch der Elko, der ggf. ausgetrocknet ist.

 

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Mankmil:

Ein Elko hat immer eine Polung und ein ebensolcher ist am HT verbaut. 

Nein, bipolare Elkos haben keine vorgeschriebene Polung. Siehe Wiki "Als Sonderform werden auch bipolare Elektrolytkondensatoren hergestellt. Sie bestehen aus zwei intern in Gegenpolung geschalteten Anoden. Bipolare Elektrolytkondensatoren können mit Wechselspannung betrieben werden, beispielsweise beim Koppeln niederfrequenter Signale in Audio-Anlagen. 

 

Wenn da eine Gleichspannung wäre würde der Tieftöner - der ja keinen Elko hat -innerhalb von 2 Sekunden abrauchen.

Link to post
Share on other sites

Okay, dann hat meine optische Mustererkennung es als "stino" Elko abgespeichert. Gewundert hatte es mich aber seinerzeit schon, weil wir in der Ausbildung Elkos durch Verpolung gesprengt hatten. :mask:

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Danke schon mal für eure Antworten. 

Zitat

Wenn der untere Lautsprecher geht, muss im Prinzip auch der Hochtöner gehen, denn der hängt parallel mit auf der gleichen Leitung.

OK, dann stellen sich für mich 2 Fragen:

1. Da alle Mitteltöner funktionieren, warum habe ich vorne links und vorne rechts eine Fehlermeldung. Oder die Fehlermeldung hängt damit zusammen, dass ich den Bose-Pin gezogen habe (die Lautsprecher sind ja nicht am Radio sondern am Bose-Verstärker angeklemmt) und das Symphony-Radio meint, an meinen Ausgängen müssten doch Lautsprecher angeklemmt sein?

2. Könnten alle Elko´s gleichzeitig kaputt sein (ich höre an keinem Hochtöner etwas, dass ich klar als Hochton definieren kann)., bzw. wieviel hört man überhaupt von den Hochtönern (Ohr direkt am Hochtöner).

Das was ich höre, könnte gefühlt auch von den Mitteltönern kommen.

 

Zitat

Mögliche Ursachen: Leitungsbruch an einer Stelle mit häufiger Biegung, Wackelkontakt an den Steckern, Tonfrequenz-Elko defekt, Hochtöner defekt.

Siehe meine 2. Frage hierüber (alle Hochtöner gleichzeitig Leitungsbruch, Wackelkontakt etc....)

 

Kann ich die Lautsprecher (zumindest vorne) ohne viel Aufwand ans Symphony direkt anklemmen? Die Kabel bzw. Stecker der Lautsprecher liegen ja nicht beim Radio sondern am Bose-Verstärker?

Findet man hier im Forum einen Plan, wo die Kabel / Stecker verlaufen? Kann ich etwas messen um die HT selbst als defekt auszuschließen?

Link to post
Share on other sites

Also dass alle 4 Hochtöner gleichzeitig den Geist aufgeben bzw. kaputt sein sollen kann ich mir nur schwer vorstellen. Wesentlich wahrscheinlicher wäre da dann die erste Theorie von dir, dass es an der Codierung bzw. Pinbelegung liegt. Das würde ich erstmal davor checken.

 

Wieso hast du den Bose-Stecker denn überhaupt abgezogen?

Link to post
Share on other sites

Das auspinnen des Bose-Pins hat für wesentlich mehr Bass gesorgt. Hab ich hier im Forum des öfteren als Tip gefunden. Ich habe das so verstanden, dass dadurch alle Frequenzen zu allen Lautsprechern durchgelassen werden bzw. der Verstärker des Radios nicht lahmgelegt ist. Heute könnte ich den gleichen Effekt auch mit Codierung haben (vor 4 Wochen hatte ich noch kein OBDeleven).

Dass dadurch das Problem mit den Hochtönern kommt ist nach meinem Verständnis nicht so, eher das Problem den Fehlermeldungen:/

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb RingeFan:

@MustPunish. Hörst du deine Hochtöner (mit Ohr am Hochtöner) deutlich?

 

Kann ich erst morgen testen.

Noch eine dumme Frage vorweg: In den Radioeinstellungen sind die Höhen aufgedreht oder?

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb MustPunish:

In den Radioeinstellungen sind die Höhen aufgedreht oder?

Jepp, alles ausprobiert. Man merkt auch beim Verstellen klanglich einen Unterschied, nur halt nicht am HT .

Link to post
Share on other sites

Es bleiben nur 2 Möglichkeiten:


1. Hochtöner kaputt oder

2. Kondensatoren eingetrocknet

 

Die Hochtöner hängen parallel an den Mitteltönern und können kaum anders, als mitzuspielen. Tun sie es nicht, dann bleiben nur die beiden Optionen.
Vielleicht haben sie mal einen Peak bekommen, den sie nicht vertragen haben?

Link to post
Share on other sites

Die Hochtöner sollten deutlich wahrnehmbar sein.

Egal ob Bose oder "nur" Standard.

 

vor 12 Minuten schrieb RingeFan:

Jepp, alles ausprobiert. Man merkt auch beim Verstellen klanglich einen Unterschied, nur halt nicht am HT .

 

Dann würde ich vorschlagen, die Türpappen abzumachen und sich die Verkabelung anzuschauen.

  • Stecker von den Hochtönern ist angeschlossen?
  • (Dünne) Kabelverbindung zum Hochtöner ok, nicht gebrochen?

Ich würde den Stecker vom Mitteltöner abstöpseln und prüfen, ob Musik aus dem Hochtöner kommt.

 

 

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
Zitat

Ich würde den Stecker vom Mitteltöner abstöpseln und prüfen, ob Musik aus dem Hochtöner kommt.

Ja, das wird wohl am sinnvollsten sein (obwohl ich die Türpappe nicht gerne abnehme O.o). Ich machs mal bei einer Tür, danach sehen wir weiter.

Link to post
Share on other sites

Also, danke nochmal für den Tip, habe das gerade mal geprüft. Mitteltöner abgestöpselt.  Aus dem HT kommt nur ganz leise Musik (wirklich ganz leise hörbar, Verhältnis gefühlt 95% Mitteltöner wenn angeklemmt, zu 5% HT wenn Mitteltöner abgeklemmt).

Wenn ich den Elko brücke (hoffentlich kein fataler Fehler) ist aus dem HT auf jeden Fall um einiges besser Musik zu hören (Lautstärkenverhältnis MT zu HT für mein Empfinden ok).

Kann man dann also den Elko als Schuldigen bezeichnen?

Kann ich sonst noch was checken? Wenn's der Elko ist: wo kaufe ich die am besten und wie ist die genaue Bezeichnung oder sehe ich das genau, wenn ich ihn ausbaue (jetzt steckt er noch in der Halterung)?

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Laut diesem Thread 1 microF für Bose. Anscheind auch der Grund, warum der Bose HT leiser ist als normal.  :crazy:

 

Edited by RingeFan
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Sepp:

1 Mikrofarad glaube ich nicht, das muss eigentlich mehr sein.

Ich muss mich korrigieren: Doch, da ist tatsächlich ein 1 Mikrofarad Elko (bipolar) verbaut.Elko_bipolar.thumb.png.8c37f089724e0f77bc1c668e11e4d77d.png

Ich habe dann zwei 4,7 Mikrofarad Elkos in Gegenserie geschaltet, d.h. den Minuspol des ersten mit dem Minuspol des zweiten verbunden. So entsteht ein bipolarer 2,35 Mikrofarad Elko. Die Elkos habe ich per Klebepistole fixiert.

1557674449_Hochtner_Elko_getauscht.thumb.jpg.8138845d47ea5de6c51fe173c2601e0e.jpg

Hat funktioniert, die Wackelkontakte sind zumindest momentan weg, mir waren die Höhen aber immer noch zu dünn. Ich habe dann 2 x22 Mikrofarad verbaut, das ergibt rechnerisch eine Grenzfrequenz von 3600Hz.

 

Momentan habe ich nur die Fahrerseite umgebaut, das werde ich mir mal eine Zeit lang beim Fahren anhören. Wenn es mir gefällt baue ich die Beifahrerseite auch noch um. 

 

Der Vollständigkeit halber noch ein Bild des nicht umgebauten Hochtöners:

 

1361325098_Hochtner_Tr.thumb.jpg.b35fd8969a7d320daee18ff27ac21e36.jpg

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.