Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
invict4us

3M Lackschutzfolie

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

das Thema hatte ich lange vergessen, bis ich in einer anderen Rubrik etwas zu Präventionsmöglichlkeiten gegen jegliche Art von Kratzern/Touchierungen gesucht wurde. Daher mache ich hier mal einen neuen Thread zu diesem Thema auf, da es in dem alten offtopic war.

 

Es gibt von 3M eine Lackschutzfolie (transparent, transparent metallic oder schwarz), welche fast völlig unsichtbar im Prinzip an jeder Stelle des Fahrzeugs aufgebracht werden kann. ams hat hierüber mal berichtet.

 

http://www.vox.de/28379_29249.php?mainid=20031123&area=technik

 

Diese kann auch poliert und gewachst werden. Angeblich ist sie äußerst resistent gegen Kratzer, Steinschlag, etc.

 

Hier mal zu 3M:

http://cms.3m.com/cms/DE/de/2-88/keukiFV/view.jhtml

 

Im Internet habe ich einen Anbieter gefunden, welcher diese Folien vertreibt, und zwar bereits zugeschnitten auf den A2 für den gesamten Frontbereich inkl vorderer Teil der Motorhaube, Seitenspiegel und Ladekante für 172,84 EUR + 6 EUR Versand. Aufgebracht wird die Folie mit Gleitmittel und Rakel. Das ganze gibt es es auch ungenschitten in Meterware mit unterschiedlichen Breiten. Der Spass ist nicht ganz preiswert, verspricht allerdings guten Schutz und ist allemal billiger als eine eventuelle Neulackierung z.B. des vorderen Stossfängers.

 

Link des Anbieters:

http://www.lackprotect.de/122.html

 

Von 3M habe ich die Auskunft bekommen, dass der Vertrieb und das Anbringen der Folie von dem Frachiseunternehmen trimline durchgeführt wird. Der für mich nächstgelegene trimliner ist in Wuppertal und bedient auch Düsseldorf und Essen.

http://www.trimline-depmeier.de/Home/home.html

 

Ich werde mal ein Stück Folie bestellen und dann berichten. Hat sonst noch jemand Erfahrungen damit gemacht?

 

Grüße invict4us

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eine Lackschutzfolie von FoliaTec, allerdings verwende ich die nur für die Haltepunkte des Heckträgers.

 

Ich kenne keine Folie, bei der man keinen deutlichen optischen Unterschied zur lackoberfläche erkennt.

zudem würde ich sagen, dass die Folie mit der Zeit etwas an Klarheit und Brillanz verliert, d.h. man erkennt deutlich wo Folie drauf ist und wo nicht.

 

Wenn Du eine Folie montieren läßt, laß Dir unbedingt schriftlich bestätigen, dass die Folie:

- nicht am Lack geschnitten wird

- rückstandsfrei und ohne Lackbeschädigung wieder entfernbar ist

- blasenfrei verklebt wird

- wärmebeständig ist (direkte Sonnenbestrahlung)

- sich die Folienkanten auch in der Waschstrasse nicht ablösen

- sich mit Polituren verträgt (die Folien könnten durch Scheuermittelanteile "blind werden")

 

Ich würde mir keine Folie draufpappen.

Ein paar Steinschläge nehme ich über die Jahre hinweg in Kauf.

 

Tschau, Fiffi.

 

PS: Ich kenne auch Niemanden, der sich so eine Folie flächendeckend draufgepappt hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PS: Ich kenne auch Niemanden, der sich so eine Folie flächendeckend draufgepappt hat!

 

TAXIS?! aber das ist ja auch was anderes!

 

MfG Sven/wauzzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

so ich habe mir mal 5m der 15,4 cm hohen Folie bestellt. Am letzten Wochenende habe ich am hinteren Stossfänger die lackierte Leiste mit der Folie beklebt. Zuerst die Fläche gründlich mit Silikonentferner von Sonax gereinigt, dann das benötigte Stück aus der gelieferten Folie mit einem Cutter herausgeschnitten (ich glaube es waren 1,70m x 9cm). Dann den gesamten zu beklebenden Bereich mit der Wasser/Spüli Lösung eingesprüht und die Folie lose aufgelegt. Nach und nach die Folie angerakelt von links über die Mitte bis nach rechte Seite des Stossfängers. Wenn ein Stück angerakelt ist, Folie wieder lösen und mit der Wasser/Spiritus Lösung besprühen (erhöht die Haftung der Folie). Probleme beim Anbringen der Folie: Die Rundungen an den Seiten! War eine Katastrophe, entweder lag sie im oberen oder im unteren Bereich zu wellig an. Habe die Folie jeweils links und rechts im Rundungsbereich durchtrennt, somit besteht die Abklebung nun aus dei Teilstücken. In den Rundungen habe ich mit einem Fön nachgeholfen, um den Verklebungseffekt zu beschleunigen. Insgesamt für einen Laien wie mich ein erheblicher Aufwand, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Im Prinzip ist nichts zu sehen, außer an den Schnittstellen im Rundungsbereich und ganz außen links und rechts. Habe ja noch Folie über, werde mal schauen, was ich damit noch bekleben werde. Außerdem werde ich mal mit einer Bekannten sprechen, die beruflich Werbefolie auf Fahrzeugen anbringt, um das Problem mit den Rundungen lösen zu können.

 

P.S.: Ich habe Mütze ein paar Fotos zugeschickt, da ich keine Fotos hochladen konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen