Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Noberty

Tieferlegung durch geänderte Federteller

Recommended Posts

Hallo,

 

ich hatte mich mal mit der Tieferlegung durch geänderte Federteller beschäftigt.

 

Leider gibt es keine für den A2

 

Ich habe aber den Hersteller heraus gefunden und mit Ihm telefoniert. Es könnten Ferderteller von anderen Audi Modellen, Seat oder VW paasen.

 

Was er dazu benötigt sind die Teilenummern der Original Federteller.

 

Wenn denn andere passen, wozu sie ein Festigkeitsgutachten haben, kann man durch eine §21

Abnahme die Federteller eintragen lassen.

 

Im Schnitt schaffen die 15-18 mm Tieferlegung ohne Änderung der Federn und Stoßdämpfer.

 

Pass natürlich auch bei gänderten Federn.

 

Riesenvorteil wer es bei den Serienfedern macht, es ändert nichts am Komfort.

 

@A2TDI kannst Du die Teilenummern raus bekommen?

 

oder welche der netten Freundlichen hier im Forum.

 

Über die Ergebnisse und Bezugsmöglichkeiten berichte ich natürlich dann im Forum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3L TDI Fahrwerk / Serienfahrwerk / S-Line Fahrwerk:

8Z0 412 331 - Domlager - Fa. Contitech

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

diese Federteller sind der größte Sch..... . Ich würde die Finger davon lassen. Hatte sie mal in ein Audi Coupe eingebaut und gleich wieder rausgeschmissen. Die Tieferlegung wird dadurch erreicht, dass die Federteller niedriger sind und somit der Abstand von Teller zum Domlager verringert wird. Da sind nacher noch einige mm Abstand dazwischen und wenn ein kleines Splitteilchen o.ä. drinhängenbleibt kann es sich verhaken und die Feder kann sich nicht mehr frei drehen beim Lenken. Die Folgen sind zudem ständiges Knarzen und poltern.

 

Gruß Patrick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Is zwar ein wenig her, dieses Thema. Ich möchte es dennoch nochmal aufgreifen:

 

Ist mit geändertem Domlager der Stoßdämpfer dann immer etwas eingefedert oder wie bei original weitestmöglich ausgefedert. Ich frage deswegen, weil man ca. 40mm Tieferlegung nur durch kürzere Federn mit Original-Dämpfern erreichen kann. Sowas hatte ich in meiem Golf2. Da die Dämpfer aber im unter 3/4 Last waren, verschlissen sie entsprechen schnell. Den Federteller dagegen kann man so konstruieren (ich glaube, ich kann das irgendwie schlecht erklären), das die originalfeder 10mm kürzer gedrückt wird, der Dämpfer aber voll ausgefahren ist.

 

EDIT: Dazu war eigentlich die Aussage von Patrick schon die Antwort, dass die Pos. der Feder anders ist.. -wer vorher lesen kann, ist klar im Vorteil! EDIT ENDE

 

UND DAS ALLES, WEIL MEIN KLEINER VORNE ETWAS ZU HOCH IST! Tieferlegen komplett geht nicht, weil ich landwirtschaftliche Wege befahren muss! So`n Federteller würde sich für mich anbieten, besser 2 ;).

Ich habe aber den Hersteller heraus gefunden und mit Ihm telefoniert.Es könnten Ferderteller von anderen Audi Modellen, Seat oder VW paasen.

 

Was er dazu benötigt sind die Teilenummern der Original Federteller.

 

Wenn denn andere passen, wozu sie ein Festigkeitsgutachten haben, kann man durch eine §21

Abnahme die Federteller eintragen lassen.

Noberty, hast du dich diesbezüglich weiter informiert? 5-10mm auf der VA würden mir ja schon reichen!

MfG Sven/WAUZZZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich hatte bei meinem Audi A6 geänderte Federteller von Bonrath eingebaut. Ich war mit den Teilen zufrieden - kein Klappern und vollverzinkt waren die Teile auch. Man hat wohl aus den Anfangsfehlern gelernt.

 

Man muss halt wissen, wofür die Dinger gemacht sind: Sie reduzieren den den Abstand zwischen Vorderreifen und Karosserie (Kotflügelkanten) um ca. 10 mm.

 

Dadurch wird eine optische Ausgewogenheit von Vorder- zu Hinterachse erreicht (entweder gleicher Abstand oder leichte Keilform nach vorn), da standardmäßig ab Werk an den Vorderreifen mehr Raum zu den Kotflügelkanten ist. Das sieht sehr unsportlich aus - als wenn man den Kofferraum voll hat oder vorne der Motor ausgebaut ist :D

 

Ich persönlich würde Federteller immer einer harten Tieferlegung vorziehen, da der Fahrkomfort erhalten bleibt. Die meisten Autofahren lassen eine Tieferlegung eh nur wegen der Optik machen.

 

Sollte es Federteller für den A2 geben, wäre ich dabei.

 

Gruß

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tieferlegungsfederteller wirds für den A2 nie geben, denn die unteren Federteller sind fest am Dämpfer angeschweißt.

Wenn dann nur Tieferlegungsdomlager. Der obere Federtelle ist im Domlager integriert. Und das teil ist nicht gerade einfach konstruiert.

 

Beim A6 ist das viel einfacher, da das Federbein fest steht und am Traglenker befestigt ist. Außerdem ist der untere Federteller ein extra Teil.

Beim A2 ist das Federbein fest mit dem Achsschenkel verbunden und dreht sich mit. Deshalb muss sich auch der obere Federteller samt Domlager mitdrehen.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jungs (und natürlich auch die Mädel´s),

 

sehr interessant was ihr da über eine Tieferlegung anhand anderer Federteller schreibt! Ich möchte nämlich gerne meine "Fine" (Spitznamen meines A2) tieferlegen. Es ist zwar ein S-Line Fahrwerk eingebaut, allerdings finde ich, liegt der Wagen immer noch zu hoch - besonders vorne. Die "Hochbeinigkeit" mag natürlich auch an den 16-Zoll Rädern liegen. Wie auch immer, wenn es möglich wäre, den Wagen tiefer zu legen, ohne dass ich ein neues Fahrwerk kaufen müßte, wäre das die beste Lösung. Ich bin nämlich mit dem S-Line Fahrwerk grundsätzlich zufrieden. Vielleicht habt Ihr ja noch ein paar konkretere Hinweise hierzu? Ansonsten wäre ich für einen Expertenrat dankbar, wie ich es hinbekomme, das der Wagen (optisch) besser liegt. Welche Fahrwerke sind empfehlenswert (bei 16´Zoll Rädern)? Gibt es Risiken? - Zum Beispiel Verwindungen der Karosserie durch zuviel Tieferlegung?

 

Gruß,

Markus aus Bonn....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen