Jump to content

[Lupo 3L] Plötzlich Leistungsverlust


Montree

Recommended Posts

Guten Morgen,

Leider hat einer unserer Lupos wieder ein Problem, weshalb ich hier auf einen Rat hoffe.

Der Lupo lässt sich problemlos fahren, bis es bergauf geht.

Bereits ab leichter Steigung verliert er spürbar an Leistung und kriecht die Steigung nur noch hoch.

Der Motor dreht sich dann nur noch bis ca. 2000 U/min.

Dieser Zustand wird beibehalten, selbst wenn ich die Steigung überwunden habe und ich mich bereits wieder auf der Geraden befinde.

Hierbei bemerke ich auch, dass der Motor anfängt deutlich unrund zu laufen.

Erst mit einem Motor-Neustart hat der Lupo wieder entsprechende Leistung, um bis ca. 110 km/h zu beschleunigen - hierbei dreht dieser auch wieder problemlos über 3000U/min.

 

Allgemein ist mir zudem auch aufgefallen, dass der Lupo recht spät hoch schaltet, manuell jedoch wunderbar schaltet.

Auch aufgefallen ist mir, dass sich im Druckschlauch vom LLK zum Motor immer etwas Öl sammelt und die Abgase nach verbranntem Öl riechen.

Zudem liegt der Verbrauch bei vergleichbarer Fahrweise (mit unserem anderen Lupo/A2) mindestens doppelt so hoch (6-8L/100km).

Freue mich über Hilfe und Ratschläge!

 

Link to comment
Share on other sites

Das ist der Notlauf und meist ist die festhängende VTG am Turbo schuld. Im Fehlerspeicher des MSG wirst du einen Eintrag vorfinden wie "Ladedruck Regelgrenze überschritten" ... oder "unterschritten". Je nachdem wo die VTG hängen geblieben ist.
 

Die VTG kann man bei kaltem Motor testweise von Hand drücken. Sollte es wider Erwarten leichtgängig sein, kann es noch die Verschlauchung des Unterdruck-Systems sein. Die müsste man sich dann genauer ansehen und poröse oder durchgescheuerte Schläuche erneuern.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Mankmil:

Das ist der Notlauf und meist ist die festhängende VTG am Turbo schuld. Im Fehlerspeicher des MSG wirst du einen Eintrag vorfinden wie "Ladedruck Regelgrenze überschritten" ... oder "unterschritten". Je nachdem wo die VTG hängen geblieben ist.
 

Die VTG kann man bei kaltem Motor testweise von Hand drücken. Sollte es wider Erwarten leichtgängig sein, kann es noch die Verschlauchung des Unterdruck-Systems sein. Die müsste man sich dann genauer ansehen und poröse oder durchgescheuerte Schläuche erneuern.

Danke für die schnelle Antwort.

Der Turbolader ist freigängig und auch keine Fehlermeldung ist abgelegt.

Ich werde wohl die Unterdruckschläuche prüfen müssen.

Link to comment
Share on other sites

Servus,

da Du schreibst....keine Fehlermeldung wird angezeigt..., kannst Du ja gleich auch nach dem Ladedruck bei Vollgasfahrt schaun.

Sollte so um ein Bar Überdruck haben, wenn der Druck eingeregelt ist.

Oder nach den Zuständen der PDEs.

Kein Fehler abgelegt? ....komisch bei "Notlauf".

LMM? 

Moderates "Öl" in der Verrohrung nach der Kurbelgehäuseentlüftung...also nach dem Lader ist normal.

 

Schönen Gruß, Schorsch

Link to comment
Share on other sites

Nach der Uni habe ich mich auf den Heimweg gemacht und mittlerweile scheinen auch Fehler im Fehlerspeicher abgelegt worden zu sein.

 

P17672 - PD Unit Injector: Cylinder 2 

 

17675 - P1267 Injector 3 - control limit exceeded

 

17911 - P1503 Ladesignal von Generator Term. DF: Reichweite / Leistung / unplausibles Signal 

 

17964 - P1556 Charge Pressure Control: Negative Deviation

 

17669 - P1261 

Injector 1 - control limit exceeded

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Hallo,
weil es hier um das Thema Unterdruckschläuche geht möchte ich meine Erfahrung teilen.

Diese Woche ist mein 1.2 TDI in den Notlauf gegangen und auch Neustarten hat zu keiner Leistungsrückkehr geführt.
Da ich vor einem halben Jahr schon mal das gleiche Problem hatte, bin ich erst mal selbst auf die Suche nach defekten Unterdruckschläuchen gegangen.
(war beim letzten Mal der Fehler)
Die Fehlermeldungen waren:
P1556 Ladedruck Regelgrenzwert nicht erreicht- Ladedruck Regelventil, einlasseitige Undichtigkeit, Turbolader defekt
P3130 AGR Systematik Regulation

Ich konnte bis auf ein paar leicht Beschädigte Schläuche nichts feststellen. Die konnte ich kürzen und wieder anstecken, aber Fehler war weiterhin da. Bin dann in die Werkstatt und wurde zum Glück auch gleich bedient.
Fehler war ein Defekter Schlauch  der einen Unterdruckspeicher oberhalb des Radkasten beifahrerseitig mit der restlichen Unterdruckanlage verbindet.
Da scheint man wohl sehr schwierig ran zu kommen. Der Mechaniker hat ganz schön geschimpft.
So das wars auch schon. Nur falls jemand mal wider Probleme hat kann er daran vielleicht denken.

Eine Frage habe ich noch, tauscht ihr vorsorglich die Unterdruck- Schläuche aus? und wenn ja was für welche nehmt ihr? und wie viele Meter benötigt man um alle aus zu tauschen?

Schönen Gruß

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Aktivitäten

    1. 42

      VCDS - welches ist das Richtige

    2. 28

      Audi A2 1.4 Bj. 2000 AUA

    3. 2

      Schlüssel anlernen

    4. 28

      Audi A2 1.4 Bj. 2000 AUA

    5. 42

      VCDS - welches ist das Richtige

    6. 42

      VCDS - welches ist das Richtige

    7. 42

      VCDS - welches ist das Richtige

    8. 2

      Schlüssel anlernen

    9. 2

      Schlüssel anlernen

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.