Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'vibrationen'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - rules - imprint
    • Clubinfos - boardrules - imprint
  • General
    • General
    • Consumer advice
    • English language forum
    • Meetings
  • Around the A2
    • Technical forum
    • Equipment and modifications
    • Cleaning and care
  • Basar
    • Part Offers
    • Parts Wanted
    • Buy and sell cars
    • Swapshop!
  • The Carpark

Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me


A2 Model


Production year


Color


Summer rims


Winter rims


Additional rims


Feature packages


Sound equipment


Panorama roof


Air condition unit


Hitch


Special features


Wohnort


Hobbies


Beruf


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Threema ID

Found 7 results

  1. Liebe Leute, bitte helft mir und verzeiht wenn ich hier einen neuen Thread auf mache. Ich bin total fertig mit den Nerven. Meine Frau ist schwanger und wir bekommen nächste Woche das zweite Baby (bzw. jederzeit) und unser geliebter ATL 2005 wird gebraucht für die Raserei in die Klinik. Was muss ich machen oder beachten? Folgendes Problem: gelegentlich beim Anlassen (kalt oder warm egal) springt der Wagen an aber direkt nach 2-3Drehungen des Anlassers noch während der Schlüsselstellung im Anlassermodus vibriert der ganze Wagen extrem. Es hört sich alles mega unrund oder umrhythmisch an. Ich erschrecke dann und drehe den Autoschlüssel zurück zu aus. Beim nächsten Versuch direkt wenige Sekunden später geht es dann und der Wagen geht an und läuft (übrigens total normal). Manchmal geht der Anlasser eine Runde und dann war es das. So als wenn die Batterie ultra leer wäre und gerade eine Anlasserrunde schaffen würde und dann alles tot ist. Batterie ist aber ok. Es gibt ja auch ganz normale Startvorgänge (er brauch nie lange zum angehen). Dann mache ich wieder aus und beim 2. oder 3. mal geht er normal an. Heute, gerade heute 5 Tage vor Entbindung war warmer Motor und nach dem Anlassen kam dieses Schütteln und danach bei weiteren Zündungsversuchen immer nur eine einzige Anlasserrunde dann nix. Habe dann paar Minuten gewartet und noch mal mit was mehr Ruhegas gestartet, dann ging er zum Glück an. Puh.... Ich dachte schon, dass es mit großen Verbrauchern Zusammenhängt, heute war aber Gebläse und alles andere aus; das kann es also nicht sein. Habt Ihr eine Idee oder Hilfestellung? Glühkerzen sind 07/2017 im Glaspalast alle neu gemacht worden. Danke euch ganz herzlich! Ein gestresster bald Zweit-Vater Till
  2. ja ja, hätte ich mich nur vorher hier schlau gemacht.... habe mir mehr oder wenig spontan einen 1,4TDI 90PS (ATL) in sehr schönem Zustand allerdings 247`km für 3000Euronen gekauft. Mein 1,2er 3L war in der Kälte mit Schaltproblemen ausgefallen und jetzt hatte ich keinen Bock mehr auf ein so launiges und unzuverlässiges Auto alleine angewiesen zu sein. Und da dachte ich mir, kauf ich mir ein zweites (Auto, nicht unzuverlässiges!). Ich befürchte es wird vor allem letzteres. Bei der Probefahrt ist mir nur die mangelhafte Laufkultur und schwergängige Schaltung aufgefallen. Aber da bin ich halt auch verwöhnt vom 1,2er ;-) Im Ernst, die Laufkultur im 1,2er ist weswentlich leiser und weicher. Ich denke da ist auch schon was im argen, vor allem ab 2000U/min wirds raubeinig. Die 90PS nehme ich ihm ab, er entwickelt das Drehmoment aber spät ab 2500U/min, da gehts dann ab, davor auch nicht viel anders als die 61PS im 1,2er. Letzterer ist von der Leistungscharakteristik viel harmonischer. Die Geräuschkulisse ist ähnlich wie bei einem Sternmotor aus Oldtimer Flugzeugen. Und gestern bei einer langen Autobahnfahrt (470km) habe ich beim Beschleunigen ab 110km/h eine Art aufschaukeln bemerkt. Ist das das Zweimassenschwungrad (ZMS), das asynchron wird durch die verrutschende Kette? Ich wusste bei dem Modell bis gestern nur, dass man mit dem ATL (Also Abgasturbolader) aufpassen müsse. Der ist aber quasi neu im Austausch, ebenso wie Zahnriemen etc. Dass ein defekter ATL auch den Motor zerlegen kann ist mir aber auch erst seit dem Studium gestern nacht hier bekannt geworden.. Eine Idee, auf was das bei mir hinausläuft? Muss heute noch die 470km zurück. Langsam fahren? Ganz langsam fahren?? Beschleunigen vermeiden? Oder am besten gar nicht mehr bewegen, wegen der Gefahr von schlimmen Folgeschäden?
  3. Was kann das sein? Der Schalthebel vibriert bei Last proportional zur Geschwindigkeit. Aber nur im vierten Gang und nur bei Last. Im Schubbetrieb alles ruhig. Kann dann eigentlich nur vom Getriebe kommen, oder? Aber was? Eine Welle? Hmm, dann müssten andere Gänge dann aber auch betroffen sein. Welcher Gang sitzt mit dem vierten auf einer Welle? Es ist ein 02T Getriebe eines AUA Motors.
  4. Hallo zusammen, gestern hat es mich erwischt. Nach kurzer Fahrtpause trat ein Ruckeln/ unrunden Motorlauf auf. Nach dem Studium im Forum vermute ich, dass es der Freilauf der Lichtmaschine sein könnte, aber ich bin mir nicht sicher. Daher die Bitte an das Forum, mir Feedback zu geben. Auto: ============================================== - 1.4 TDI, ATL/66kW, Bj 2004, 270.000 km - fahre das Auto seit 6/2012 ab 245.000 km - letzter Zahnriemenwechsel etc. in 12/2012 Fehlerbeschreibung zum Ruckeln/ unrunder Lauf: ============================================== Es ist ein Geräusch/ fühlt sich an ähnlich wie - als wenn ein 4-Zylinder PKW nur auf drei Zylindern läuft - ein Ruckeln/ unrunder Motorlauf/ sehr starkes Motorflattern Kein Leistungsverlust spürbar, die Kugel beschleunigt wie immer, auch der Turbolader kommt wie immer Trat nach einer Abstellpause beim Anlassen gleich auf - keine schleichende Ankündigung bemerkt, kein Initialereignis (Schlag, Quietschen o.ä.) - 100% reproduzierbar (tritt jetzt immer auf) - bei Standgas 1000 U/min fast nicht spürbar - bei 1400 bis 1800 U/min an stärksten (Resonanzfrequenz?) - ab 2000 U/min geht es im allgemeinen Motorgeräusch unter, aber noch spürbar NUR drehzahlabhängig, d.h. - unabhängig ob die Kugel steht, rollt, schnell bewegt wird - unabhängig vom eingelegten Gang (ohne Gang bzw. vom 1. bis 5. Gang) - unabhängig von Lastwechseln (bei 1400 U/min mit bzw. ohne Beschleunigung immer gleich) - unabhängig vom Bremsen Die Motordrehzahl schwankt nicht ungewollt, d.h. entspricht immer der Gaspedalbedienung - die Vibrationen sind bei 1400 U/min immer - akustisch zu hören - im Sitz zu spüren - am Lenkrad zu fühlen Licht ist konstant auch wenn die Heckscheibenheizung ein- und ausgeschaltet wird Keine Warnlampenmeldungen Im VCDS (SW-Version: 12.12.0.0) sind keine Fehler abgelegt: - 01 Motorelektronik - ok - 03 Bremseklektronik - ok - 08 Klima-/Heizungsel. - ok - 15 Airbag - ok - 17 Schalttafelsatz - keine Kommunikation mit Radio (ist bekannt da Fremdradio) - 46 Komfortsystem - ok Mögliche Ursachen: ============================================== - Freilauf Lichtmaschine (meine Vermutung nach Studium im Forum)? - Motorlager - eher nicht, da unabhängig von Lastwechseln? - Turbolader - eher nicht, da Ruckeln/ Vibrationen mit höherer Drehzahl nicht zunehmen? - ... Weitere Tests/ Vorgehen ============================================== - Freilauf Lichtmaschine tauschen ? Viele Grüße, jf
  5. Hallo Zusammen! Vor einiger Zeit sind mir seltsame Vibrationen aufgefallen, die seitdem immer stärker werden (klingt ziemlich "böse"). Leider kann ich das Phänomen nicht sicher reproduzieren - es vibriert nicht immer. Die Vibrationen treten um die Leerlaufdrehzahl herum auf. Sei es im Stand, oder wenn beim Losfahren die Drehzahl kurz absinkt. Auch die Motorlast spielt scheinbar eine Rolle: Schalte ich die Klimaanlage von "Eco" auf "Auto", hört das Vibrieren im Leerlauf auf. Ich war mit dem Problem ziemlich früh beim Freundlichen. Nach einigen Testrunden hörte auch er das Vibrieren. Auf der Hebebühne sahen wir dann, daß dabei die gesamte Auspuffanlage von Vorne nach Hinten Schwingt / Vibriert. Das Schwingen hörte dann von selbst auf und fing etwas später wieder an. Scheinbar abhängig von Motorlast / Drehzahlschwankungen. Nebenbei bemerkte er ein Loch im Katalysator, "der bläst oben etwas aus". Fazit damals: Nichts Ernstes. Eine überzeugende Lösung konnte er mir nicht anbieten. Ich solle doch die Klimaanlage auf "Auto" lassen und eventuell könnte es helfen, den Schichtladebetrieb per Softwareupdate abzuschalten. Inzwischen sind noch weitere Probleme aufgetaucht, die ich persönlich als Folgeerscheinungen sehe: - Die Temperaturanzeige steigt manchmal nicht an bzw. fällt mittendrin auf "min". - Das Rückfahrlicht geht nicht mehr zuverlässig an. Ich befürchte hier sind durch die Vibrationen Stecker locker oder gar Sensoren kaputt gerüttelt worden. Weitere Info: Zur letzten HU hat mir eine freie Werkstatt ein neues Flexrohr verpasst. Das kann ich aber leider nicht mehr in einen zeitlichen Zusammenhang zum Auftreten der Vibrationen bringen. Könnte es auch damit zusammen hängen? Gibt es "falsche", bzw. evtl. falsch montierte Flexrohre? In dieser Werkstatt war ich zwischenzeitlich auch nochmal. Leider konnten wir die Vibrationen dort nicht reproduzieren. Großes Interesse für mein Anliegen konnte ich dort nicht feststellen. Mein Technik-Instinkt vermutet, daß durch das Loch im Katalysator die Abstimmung der Abgasanlage nicht mehr stimmt. Dadurch könnte ich mir Resonanzschwingungen in einem schmalen Drehzahlbereich erklären. Hat jemand einen Tip? Katalysator flicken bzw. austauschen lassen? Wie gut ist meine Theorie dazu, könnte das wirklich die Ursache sein? Dieser Versuch wird wohl nicht ganz billig.. Da ich (nicht nur) beim Auto viel Wert auf gute und sauber funktionierende Technik lege, würde ich die Vibrationen gerne beseitigen lassen. Das kann auf Dauer nicht gut sein! Kann mir jemand eine gute Werkstatt in Nordbayern empfehlen, die auch solche "Kleinigkeiten" ernst nimmt und sorgfältig beseitigt? Grüsse, <mine>
  6. Hallo, ich habe folgendes Problem. Beim Beschleunigen bei ca. 1.800 bis 2.000 Umdrehungen kommt es zu Vibrationen im Armarturenbrett. Klingt so etwas wie ein Schnarren. Über 2.000 Umdrehungen geht das Geräusch wieder weg. Ansonsten klappert nichts. Habe das Auto erst gestern bekommen. (1,4 Benziner, Piniengrün mit beiger Innenausstattung, Bj. 2000, 140.000 km.) Hatt evtl. jemand eine Idee, woher das Geräusch kommen könnte. Ansonsten bin ich von dem Auto echt begeistert.
  7. Hi Leute, ich schilder euch mal mein Problem... Wenn ich so 80kmh oder schneller fahre und dabei mit dem Fuß auf dem Gaspedal stehe und eine konstante Geschwindigkeit fahre oder beschleunige und somit schneller werde und dann auch noch eine Kurve fahre (rechts oder links), dann kommt aus dem Bereich der Vorderachse ein nagelndes Geräusch. Wenn ich beschleunige ist das Geräusch stärker als wenn ich konstante Geschwindigkeit fahre. Je schneller ich so eine Kurve fahre desto lauter wird das nagelnde Geräusch. ABER: Wenn ich konstante Geschwindigkeit fahre oder beschleunige dabei aber geradeaus fahre kommt kein nagelndes Geräusch. ALSO: Geräusch ist nur bei Kurvenfahrten mit dem Fuß auf dem Gaspedal vorhanden! Bitte sagt mir mal was ihr schätzt was das Problem ist und was es an Reparatur (Material + Arbeitszeit) kosten wird. Das Geräusch kommt ca. seitdem ich mal n echt tiefes Schlagloch mit dem rechten Vorderrad mitgenommen hab. Vielen Dank für eure Hilfe... Ach so und nochwas... Das nagelnde Geräusch ist verbunden mit leichten Vibrationen am Lenkrad.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.