Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Maximum

Sturz enorm (2°50) verstellt, wer weis Rat???

Recommended Posts

Hallo liebe Kugelfreunde,

 

bin ein versierter (und eigentlich sehr gründlicher) Autoschrauber und weis nicht weiter. Vielleicht gibt es hier ja jemanden, der mir helfen kann. Zur -etwas längeren- Vorgeschichte.

 

Da vor ein paar Monaten eine Achsmanschette an der rechten Antriebswelle undicht war, habe ich sie getauscht. Dafür musste ich die Antriebswelle ausbauen. Als ich damit endlich durch war (Welle war verklebt :mad:), war es halb 2 morgens und ich wollte nur noch nach Hause.

In der Hektik, hab ich vergessen die Mutter vom Kugelkopf des Querlenkers wieder aufzuschrauben, denn ich hatte Ihn doch nicht auspressen müssen. 500 Meter nachdem ich losgefahren war hat sich der Querlenker dann "von alleine ausgepresst" und ist mit lautem Knall nach unter "gefallen", in die Felge. Bin dann noch von der Hauptstraße in eine Seitenstraße abgebogen, gaaaaanz langsam natürlich. Hab dann den Querlenker wieder in seine ursprünglich Lage versetzt und wieder festgeschraubt.

 

Nun habe ich vorgestern meine Spur vermessen lassen, damit sich die neuen Winterreifen nicht falsch abfahren. Es hat sich herausgestellt, dass mein rechter Sturz (negativ) um um 2°50min raus ist :eek: !!! Links ist alles 100% OK. Das rechts ist so krass, dass man das sogar mit bloßem Auge erkennt, wenn man genau hinschaut.

 

Der :) meines Vertrauens meinte, dass er das nicht einstellen (vermitteln) kann, da dann an beiden Rädern der Sturz grob falsch wäre. Er hat mir ganz offen gesagt, dass er jetzt nur anfangen kann Teil für Teil zu tauschen und er würde mit dem Querlenker anfangen, da Radlagergehäuse und Stoßdämpfer eher stabil seien. Aber es könnte auch an der Stoßdämferaufnahme liegen...

 

Was meinen die Fahrweksexperten und die Leute die sich richtig mit dem A2 auskennen dazu?? Ich möchte jetzt nicht einfach so auf groben Verdacht hin den Querlenker oder den Stoßdämpfer Tauschen..

 

Wäre für jeden Ratschlag dankbar!

 

Gruß aus der Hauptstadt

 

Maximum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Geh mal in die freie Werkstatt und lass Sturz einstellen (also Aggregateträger lösen, verschieben, es ändern sich beide Seiten dabei). Sollte die Mittelung dann einen zu großen Fehler beider Seiten bestätigen/ergeben, dann würde eine Verformung von Teilen der betroffenen Seite einkalkulieren und Teile tauschen aber vorher noch nicht.

Aber bin da kein Experte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das geanu dieses (also Aggregateträger lösen, verschieben und vermiteln) bei der enormen Verstellung nicht ginge haben mir unabhängig voneinander 2 Werkstätten gesagt. Geanu das ist ja mein Problem. Du meinst das würde gehen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

OK. Das ist nämlich genau die Frage. Ich wollte damit nur sagen, dass ich einer Werkstatt noch nicht glauben würde aber wenn das zwei sagen und du denen glaubst, dann ist da wohl was faul und Teile müssen getauscht werden. Einfach neuen Querlenker erstmal, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich hast du vollkommen Recht. Aber ich bin da nicht so von überzeugt, das sich der Querlenker so einfach verbiegt/verzieht denn er ist aus Guss und Guss bricht oder reisst viel eher, als das es sich so verformt, oder??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Ja da ist was dran das wundert mich ja auch. Also etwas deformieren ist immer möglich. Und man beachte, es gibt beim A2 ohne den 1.2er zu berücksichtigen schon zwei verschiedene Querlenker. Die vom FSI z.B. sind aus zwei Blechhalbschalen verschweißt hergestellt, also nicht aus Guss. Bei den anderen Modellen weiß ich jetzt nicht, auch nicht, ob Baujahrabhängig, das ist hier noch nicht so gründlich untersucht worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und man beachte, es gibt beim A2 ohne den 1.2er zu berücksichtigen schon zwei verschiedene Querlenker. Die vom FSI z.B. sind aus zwei Blechhalbschalen verschweißt hergestellt....

Beim 90er TDI auch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache mal hier weiter:

 

Wollte vor ein paar Tagen mal die Spur einstellen lassen und siehe da, der Sturz vorne rechts ist negativ, und zwar sehr (etwa 2°60)! Der Mechaniker meinte dass kann er nicht einstellen, und wie ich jetzt hier lese wohl mit Recht.

 

Wie sollte ich hier am besten vorgehen, welche Teile gleich probehalber bestellen, etc?

 

Habe vor ein paar Wochen Koni FSD einbauen lassen und da ist eigentlich nichts aufgefallen (also dass irgendetwas sichtbar verbogen waere oder so...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich glaube es gibt beim sturz noch eine weitere größe. und zwar der gesamtsturz bei dem der sturz der beiden seiten zueinander berücksichtigt wird.

 

bei mir war auch der sturz auf einer seite nicht ok und der mensch bei der werkstatt wollte auch den ganzen träger abschrauben. dann ist aber noch ein weiterer mitarbeiter gekommen hat sich das messprotokoll angeschaut und darauf verwiesen, dass der gesamtsturz ok ist und man unter dieser voraussetzung die toleranzüberschreitung der einen seite vernachlässigen kann.

bis heute bin ich ohne probleme damit gefahren. reifenbild ist auch ok.

 

mfg

stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vllt gibts bei dir in der ecke ja auch ne kompetente audi werkstatt wo nicht nur die preise stimmen ;-)

ich hatte bei meinem so das gefühl dass die mechaniker zwar nach ner anleitung vorgehen aber nicht so wirklich ahnung und erfahrung von dem wagen haben.

vertragswerkstatt kostet zwar erst mal mehr aber andererseits besteht auch die gefahr dass du an wen kommst der dir gleich den ganzen träger tauschen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Reifen schon sichtbar einseitig abgefahren ist wird es wohl nicht an den FSD liegen wenn die vor ein paar Wochen erst eingebaut wurden. Das geht ja nur wenn du einige tausend Kilometer seit dem Umbau zurück gelegt hast.

 

War das bei deinem letzten Satz Reifen oder den Winterreifen (was auch immer man da in Portugal fährt) auch schon so?

 

Hast du ein komplettes Protokoll der Fahrwerksvermessung? Kannst du mal scannen und online stellen?

 

Wenn es wirklich einseitig ist, kann es sein dass entweder am Fahrwerk etwas verbogen ist oder an der Karosse in Folge eines Unfalls. Hat der Wagen Vorschäden? Bist du mal böse aufgesessen oder hängen geblieben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Querlenker: Guss heisst nicht spröde. Ich hab mal einen aufgesetzt, der war dann richtig verbogen, aber nicht gebrochen. Wäre wohl auch nicht so toll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kann sein dass es mal einen haerteren Bordsteinkontakt auf der Seite gegeben hat. Aufsetzen wuerde ich eher auschliessen... Vorschaeden hat er leider auch (auf der gleichen Seite).

Jedenfalls scheint es wirklich einseitig zu sein (habe nichts Ausgedrucktes).

Werde einfach mal zu einem Schrauber "nebenan" fahren den ich kenne und einfach mal fragen. Da kann ich auch Fotos machen sollte etwas sichtbar sein. Hoffentlich ist da nichts an der Karosse oder so...

 

Zu FSD: Stossdaempfer haben doch auf den Sturz eigentlich keinen Einfluss.

 

Ausser der Karosserie; welche Teile koennten denn noch Schuld sein? Querlenker? Stabilisator? Rad? :huh:

bearbeitet von concedo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu FSD: Stossdaempfer haben doch auf den Sturz eigentlich keinen Einfluss.

 

Die oberen Lager des Stoßdämpfers, die Domlager sind ein Stück verschiebbar.... einen kleinen Einfluß hat es doch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe jetzt mal selber genauer nachgeschaut ob ich irgendetwas sehen kann - nichts zu sehen, ABER habe festgestellt dass die Antriebswellen rechts und links verschieden aussehen - und verschiedene Nummern haben:

 

- links: 8Z0 407 271 AN (1P AN)

- rechts: 8Z0 407 272 AC (2P AC) :huh: Ist das richtig?

 

Wenn die nicht Original ist koennte das ja wohl der Grund sein? Kann das mal bitte jemand nachschauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also habe gerade im Wiki gesehen dass die beiden Antriebswellen tatsaechlich unterschiedlich sind (als Laie wuerde ich immer denken die muessten symmetrisch sein...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen