Jump to content
Aus Sicherheitsgründen ist eine Anmeldung nur noch mit der hinterlegten E-Mail Adresse möglich. ×

Einfache Lösung mit guten Komponenten -> Empfehlenswert?


tobotron
 Share

Recommended Posts

Hallo allerseits!

 

Mein erster Beitrag im Eurem schönen Forum. Und das, wo ich doch erst (frühestens) am Donnerstag meinen A2 1.4 TDI (75PS) abholen kann ;-).

 

Ich hab mich ein wenig reingelesen, Suchbegriffe gechecked usw. aber nicht so recht den Ansatz gefunden, den ich eigentlich verfolgt habe.

 

Mein altes Auto ist ein Saab 900II. Da habe ich die HIFI-Frage so gelöst, dass ich zu einem Blaupunkt Travelpilot Schlagmichtot einfach vorne ein Canton 2.160 oder so (2-Wege) und Hinten so ovale Lautsprecher von MacAudio eingebaut habe. Ohne Endstufe oder irgendwas. Ergebnis: Für mich völlig ausreichend.

 

Letzte Woche hatte ich eine Probefahrt dann mit dem A2 und mich spontan verliebt. Ein sehr schönes Auto – was mich ja auch letztendlich zum Kauf bewogen hat. Aber das verbaute Kassettenradio (mit zwei Knöpfen) klingt wirklich total besch*****, und damit hab ichs noch gut gemeint ;-).

 

Also muss ich (oder ich lass es machen, je nachdem. Vielleicht möchte sich ja hier jemand an nem Sonntag ein Taschengeld verdienen) die Stereoanlage aufrüsten. Da führt wirklich kein Weg dran vorbei. An folgendes hätte ich gedacht:

 

- Keine Dämmung. Da baut Audi das erste Serienfahrzeug aus Aluminium mit 30 Meter Laserschweißnähten, nur um das Auto leicht zu halten, und dann klatschen sich hier Leute im Forum das Ding mit schweren Dämmmatten zu. Das passt m.E. überhaupt nicht zum Fahrzeugkonzept und würde ich gerne sein lassen.

 

- Eine neutrale bis leicht basslastige Klangcharakteristik: Ich hör zu Hause am liebsten Musik mit etwas hochwertigeren Nahfeldmontoren, Mit X-Tra Bass Buttons an Mäusekinoradios konnte ich noch nie was anfangen. Es soll einfach gut klingen. Dabei lege ich keinen Wert auf übermäßige Lautstärke. Aber ein bisschen aufdrehen möchte ich schon können.

 

- Keinen Sub/keine externe Endstufe. Ich möchte das bewusst so einfach wie möglich halten und in meinem Saab hab ich beides auch nie vermisst. Aber der hatte als Resonanzraum auch einen riesigen Kofferraum.

 

- Hochtöner neben den Türgriffen. Ich sehe im Forum etliche Umbauten auf die A-Säule oder ins Spiegeldreieck. Hat das eigentlich optische oder logische Gründe? Audi hat da Platz vorgesehen....ist es so schlimm, diesen zu nutzen?

 

- Vorne und hinten in den Türen neue Boxen. Ein Rearfill ist mir im Auto durchaus wichtig. Es gibt welche, die sehen das anders, aber für mich persönlich unumgänglich.

 

Soviel zu den Eckdaten. Als Komponenten dafür hätte ich mir das Becker Grand Prix und dazu wieder 2.160er von Canton (vorne und hinten) ausgesucht. Ich bin da ein wenig aus der Materie raus und hätte auch gerne noch ein Probehören gemacht. Aber grade beim Radio ist das Super schwer. Das ganze sollte optisch schon irgendwie passen. Ich möchte ja nicht vor dem Parkplatz der Dorfdisko damit angeben, ich möchte ja nur Musik hören.

 

 

Aber, endlich zu meinen Fragen:

 

- Spricht etwas dagegen, das auf die Art und Weise zu machen? gibt es Erfahrungswerte und Kniffe die für kleinen Aufwand »mehr Sound« liefern?

 

- Was haltet Ihr von den ausgewählten Komponenten?

 

 

Schon mal vielen Dank für Eure Mühen. Hoffe dass ich Euch da nicht allzusehr mit überrumple aber die SuFu hat mir für dieses eher einfache Setup leider nichts ausgeworfen.

 

Viele Grüße ! Tobias

Link to comment
Share on other sites

Also zunächst einmal : Hochtöner an den ASäulen und oder Armaturenbrett ist für die Bühne wichtig!Man muss etwas rumtesten was am besten harmoniert!Der A2 ist klangtechnisch nicht geade ideal:rolleyes:!

Zunächst einmal wenn das Fundament(Dämmung) nicht stimmt, braucht man auch keine teuren Komponenten verbauen!

Wenn die Anlage gut eingestellt ist, braucht man kein Rearfill!

Aber nun gut, wenn Du diesen erhalten möchtest dann werde ich ihn dir auch nicht ausreden.

Ich persönlich bin kein Fan von Anlagen ohne Verstärker, denn wenn das kein externer Verstärker übernimmt,müssen das alles die kleinen Radioendstufen machen!Klanglich nicht optimal.

Becker und Canton würde ich auch nicht als optimal einstufen;)

Link to comment
Share on other sites

- Keine Dämmung. Da baut Audi das erste Serienfahrzeug aus Aluminium mit 30 Meter Laserschweißnähten, nur um das Auto leicht zu halten, und dann klatschen sich hier Leute im Forum das Ding mit schweren Dämmmatten zu. Das passt m.E. überhaupt nicht zum Fahrzeugkonzept und würde ich gerne sein lassen.

 

- Eine neutrale bis leicht basslastige Klangcharakteristik ...ein wenig aufdrehen möchte ich schon können...

 

- Keinen Sub/keine externe Endstufe. Ich möchte das bewusst so einfach wie möglich halten...

 

Tja lieber Tobi, jetzt mußt du dich entscheiden. Die eierlegende Wollmilchsau gibts leider auch auf dem Autohifi-Markt noch nicht. Sorry, alles andere wäre Augenwischerei...

 

Ich empfehle ein kleines Radio mit Laufzeitkorrektur/Equalizer/Frequenzweiche, dazu ne kleine Endstufe, ein etwas hochwertigeres Frontsystem und dazu ne solide Dämmung. Ohne Dämmung kein Bass...

Link to comment
Share on other sites

@ Kugel Zunächst einmal: Danke für deine Antwort ;-).

 

Das mit der »Bühne« habe ich leider nicht verstanden. Diese Bastellösungen haben auch für meinen Geschmack zwei gravierende Nachteile:

 

1. Ich finde es nicht sonderlich hübsch, aber das ist noch das geringere Problem.

 

2. Man suggeriert jedem, der auch nur einen flüchtigen Blick ins Fahrzeug wirft relativ schnell, dass es da was zu holen gibt. Und da ich Straßenparker in der Stadt bin, sollte ich sowas bedenken...

 

Zu der Dämmung: Ich verstehe absolut die akustische Argumentation dahinter. Aber jeder Ingeneur und Designer, der an diesem Auto gearbeitet hat, würde bei dieser Art von »Gewichtstuning« die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Aber da ich da anscheinend nicht drumrum kommen kann: Wieviel Gewicht müsste man bei einer vernünftigen Dämmnung der Türen durch die Gegend fahren? Wenn es im Rahmen bleibt, wäre es ja eine Überlegung wert. So sehr ich finde, dass eine Dämmung absolut nicht zum Auto passt: Gute Musik ist mir lieber.

 

Zum Becker: Das habe ich als Beispiel angeführt, weil es neben Audiovox das einzige mir bekannte Radio von Drittherstellern ist, was kein 13-jähriger mit nem Sechserpack Filzstifte und nem Zirkel gestaltet hat und sich zumindest halbwegs in einen normalen Fahrzeuginnenraum einfügen möchte.

 

Canton habe ich angeführt, da meine aktuellen Canton ein meiner Meinung nach schönes Klangbild haben. Ich weiss nicht, was Caraudio »szeneintern« als schöner Klang bezeichnet wird, aber mir haben sie zumindest immer gefallen. Obwohl ich mir, lustigerweise, keine Cantonbox ins Wohnzimmer stellen würde. Aber es soll ja auch Leute geben, die mit nem 5.1 System Musik hören ;-). Andererseits stelle ich es mir schwer vor, 60er Jahre Breitbänder aus der Radiotechnik in ein Auto einzubauen, so schön solche Schallwandler auch klingen mögen. Es hat eben viel mit Hörgewohnheiten zu tun, was man als guten Klang empfindet. Ich bin da vielleicht von Studiotechnik verdorben/verwöhnt, aber der CarAudio-Bereich stellt mich, rein konzeptionell, immer wieder vor große Fragen.

 

Mein Wunsch wäre es, wenn man mit ner guten Headunit und guten Boxen sich eine Menge CarAudio Schi Schi sparen könnte. Ich weiss, es gibt eigentlich keinen übleren Ort, eine gescheite Stereoanlage unterzubringen, als ausgerechnet in einen Auto. Aber ein guter Kompromiss, der keine 50kg wiegt und für den man nicht das halbe Auto zerlegen muss sollte doch irgendwie drin sein.

 

Oder nicht?

Link to comment
Share on other sites

Dann probier es mal hier mit:

 

Kräftiger, interner Verstärker, dazu Hochpassfilter (dringend benötigt für sauberen Klang) und ein kleiner Equalizer...

www.Caraudio-Versand.de - Pioneer DEH-P4100SD [startseite - Katalog - Autoradios - Pioneer]

 

Richtig guter Wirkungsgrad und ordentliches, harmonisches Klangbild für wenig Geld...

www.Caraudio-Versand.de - Focal 165-A1 [startseite - Katalog - Lautsprecher - 16cm Kompo - Focal]

 

Dazu noch paar Dämmmatten (Gesamtgewicht für die Türbleche unter 5 kg) und paar Adapter für die vorderen Lautsprecher. Dummerweise kann man zweitere nicht kaufen, Eigenbau wäre angesagt...

Link to comment
Share on other sites

Wenn es OT ist, bitte löschen:

Doch ich denke wenn du das Geld und Zeit hast dürfte AD-A2 der beste Ansprechpartner ist.

Unser A2 lernt das Singen... - A2 Forum

Dabei vermute ich aus deinen Ausführungen, dass der monetäre Aspekt bei deinen Überlegungen nicht unbedingt ein Hinderniss darstellt.

Link to comment
Share on other sites

Guest A2 1,2 TDi

@Tobotron:

 

Du weißt das es KEINE passenden Lautsprecher für den A2 gibt!?

 

Ohne selbstgefertigte Lautsprecheradapter für Vorne wird das nix mit Lautsprecherupgrade!

Für hinten werden immer wieder mal bei ebay Lautsprecheradapter zum Einbau von 20er Lautsprechern angeboten. Ob die wirklich passen, weiß ich nicht. Ansonsten gilt für die Hinteren das selbe wie für die vorderen Lautsprecher.

Füttere mal die Suche mit Lautsprecheradapter, da findest Du reichlich Infos!

 

Hifi Upgrade im A2 ist nicht mal eben schnell... .

 

Einen Tip mit wenig Aufwand hätte ich aber doch:

Die werksmäßig vorhandenen Lautsprecher sind nicht schlecht, die Radios Chorus und Concert eher mäßig. Also eine gescheite HeadUnit (höherwertiges Autoradio/CD) einbauen.

Ich habe in diversen Autos sehr gute Erfahrungen mit Blaupunkt Geräten gemacht, welche über relativ einfache Bedienung, brauchbare Optik und selbsteinmessenden Equalizer, inkl. Fahrgeräuschmaskierung verfügten.

 

Anfangs hatte ich in meinem A2 ein Blaupunkt San Francisco CD 72 (Radio/ CD, selbsteinm. EQ, Fahrgeräuschmaskierung, 4x 26 Watt Sinus laut AutHifi Zeitschrift), separate Zuleitung von der Autobatterie. Bereits damit spielte die gesamte Anlege wesentlich sauberer, tiefreichender und lauter, eben eine ganze Klasse höher! Dieser Aufwand hat sich für meinen Geschmack schon sehr gelohnt. Dazu ist noch ein Adapter für Strom-Auto auf -Radio nötig.

 

Info: Bei werksseitiger Ausstattung werden die hinteren Lautsprecher beim A2 ja immer über eine separate Endstufe (im Beifahrerfußraum) befeuert, so das man, wenn man die radiointerne Endstufe verwenden will, am besten dort in die abgehenden Lautsprecherleitungen einspeist.

Link to comment
Share on other sites

... ich hoffe ab mitte November ein Kleinserie polyurethan / GFK LS-Adapter anbieten zu können. Nur so. Die GFK (eher Basaltverstärkt, aber..) werden teuerer, die einfache PU-Version wird für vielen Ansprüche reichen. Versprechen tue ich hier gar nichts, wegen zu viele Projekte.... Demand ist da, denke ich.

 

Vorserienmodellen vielleicht in 3-4 Wochen, schaummermol.

 

Bret

Link to comment
Share on other sites

...Doch ich denke wenn du das Geld und Zeit hast dürfte AD-A2 der beste Ansprechpartner ist...

 

Ob er der beste ist, vermag ich nicht zu sagen. Jedoch ist er nicht der einzige, der (mir bekannt) sein Geld mit Car-HiFi verdient.

Unser Stanni tut dies ebenfalls. Allerdings weiss ich auch hier nicht, ob er der beste ist ;)

Link to comment
Share on other sites

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

 

@Nachtaktiver:

Danke für deine Tipps! Würdest du die Focal vorne UND hinten einbauen? Als ich den A2 angeschaut habe kannte ich das Forum noch gar nicht. Deshalb kann ich nicht sagen, ob hinten überhaupt Boxen sind. Und das mit den Dämmmatten sind ja gute Nachrichten. Das habe ich mir DEUTLICH schwerer vorgestellt. Achso, mit den Adaptern hat ja entweder bret (Danke fürs Angebot!) ne Lösung parat, oder vielleicht hab ich Zugang zu ner Rapid Prototyping Maschine. Kann das aber noch nicht sicher sagen. Jedenfalls bin ich über dieses Problem schon in anderen Beiträgen gestolpert.

Das Pioneer-Radio ist für mein empfinden optisch an der Schmerzgrenze, aber erträglich und deutlich unter dem Budget ;-).

 

@a2-701:

Danke für den Hinweis! Bei meinen Eltern könnte ich selbst handwerklich tätig werden, habe aber letztendlich doch zu wenig Erfahrung in dem Bereich für einen »richtigen« Einbau. Ich merke, in der CarHifi-Welt ist alles voller Equalizer, Einmessungen, Elektronik etc.. Einen anderen Ausweg scheint es da nicht zu geben. Leider!

der »monetäre Aspekt« spielt sicherlich eine Rolle. Es ist ja durchaus ein Punkt, was mir die ganze Sache Wert ist. Grob gesagt: Die 1000€-Marke sollte nach Möglichkeit nicht durchbrochen werden.

 

@A2 1.2 TDI:

Das ist zumindest eine sehr simple Lösung und wäre ein Versuch wert. Ich denke mal, mit einer gescheiten Headunit könnte man den Rest auch ausbauen, wenn unbefriedigend. Die Frage bleibt aber: welche?

Link to comment
Share on other sites

Was ist denn eigentlich davon zu halten?

 

www.Caraudio-Versand.de - ALPINE iDA-X301RR inkl. 3 Jahre Garantie [startseite - Katalog - Autoradios - Alpine]

 

Auf ein CD-Laufwerk kann ich eigentlich verzichten und somit wäre diese Lösung ideal. Vom ästhetischen Gesichtspunkt auf dem Level vom Pioneer, nur stelle ich mir das Browsing angenehmer vor.

Link to comment
Share on other sites

Guest A2 1,2 TDi

Hi,

 

z. B. das aktuelle Blaupunkt Bremen MP 78 bekommst Du schon für 455 Tacken frei Haus, inkl. Bluetooth, den von mir empfohlenen Ausstattungen und dezenter Optik, dazu gute Bedienbarkeit gratis.

 

Und nein ich arbeite nicht bei BP!

Ich kann BP halt aufgrund eigener Erfahrungen nur empfehlen, obwohl die Marke für viele nicht so Hip ist wie Pioneer oder Alpine. Letztere hatten früher immer die Nase vorn beim CD-Klang, lagen aber meist hinter dem Empfangsverhalten, Klang und praktisch immer bei der Bedienbarkeit eines BP-Radios zurück.

 

Für mich war das letzte Quäntchen CD-Klangqualität nie ausschlaggebend, da die Feinheiten während der Fahrt eh im Motor-Fahrzeuggeräuschteppich untergehen, und wenn dann noch MP3´s wiedergegeben werden... .

 

Evtl. bestellst Du das Gerät einfach testest es und falls es nicht gefällt schickst es zurück (Achtung: Beim Einbau gibt es leicht mal Kratzer am Gehäuse, deshalb lieber nur mal an die Stecker anschließen und auf einen feststehenden Karton oder so vor den Einbauschacht stellen).

Link to comment
Share on other sites

Hallo allerseits,

 

ein paar Tage sind vergangen und heute morgen habe ich meinen A2 endlich angemeldet!

 

Es wurde paradoxerweise nicht der, den ich zunächst kaufen wollte, da der Händler mit hahnebüchenen Argumenten mir trotz Anzahlung den Wagen nicht verkaufen wollte. Jetzt wurde es ein 1.4 Benziner von 6/2001, allerdings mit dem ALTEN Radio Chorus, also dem mit dem Knopf in der Mitte. Aber der Zustand würde ich für ein Auto diesen Baujahres als extrem gut bezeichnen.

 

Ich werde mal in den nächsten Wochen die Hifi-Händler abklopfen und sehen was sich ergibt. Nochmals vielen Dank für Eure Antworten und Tipps. Das wird mir deutlich weiterhelfen.

 

Ich werde natürlich berichten, was es letztendlich wird!

 

Viele Grüße ! Tobias

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 1

      Unusual () drive shaft failure AUA

    2. 7

      Komfortsteuergerät

    3. 1

      Unusual () drive shaft failure AUA

    4. 7

      Komfortsteuergerät

    5. 17

      [1.6 FSI] Scheibenbremse hinten läuft nicht frei

    6. 7

      Komfortsteuergerät

    7. 23

      Größerer HBZ für Audi A2 (ohne 1.2er)

    8. 7

      Komfortsteuergerät

    9. 14

      A2 Color Strom Radlauf Plastik polieren

    10. 3

      Lenkung muht wenn man rechts einschlägt

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.