lena15

Anfänger mit defektem A2 1,2 TDI Schaltung Motor starten

Recommended Posts

Hallo zusammen ich habe mir einen Audi A2 1,2 l TDI 11.2001 mit 230 TKm zugelegt. Der Verkäufer meinte das er Schaltprobleme hat. Beim abholen konnte er nicht mal gestartet werden und es war ein Gang drinnen. Zuhause auf dem Hänger angekommen nochmals mehrmals probiert und hopla er lies sich starten und fahern ( bin nur ca. 50 m gefahren). Also eingeparkt und abgestellt. Dann wieder das gleiche Problem manchmal startet er manchmal nicht. Wenn er läuft kann man manchmal sogar einen Gang einlegen und er bewegt sich auch. Größtenteils ist aber kein Gang drinnen.

 

Wer kann mir helfen, liegt es an der Schaltkulisse oder am Gangsteller?

 

Die Fehler und einige Werte aus den Meßwertblöcken sind in der Anlage.

 

Vielen Dank im Voraus.

 

Johannes

Fehlerprotokolle 2012.09.20.doc

Messwertblöcke 2012.09.20.doc

bearbeitet von lena15
Dateianhänge fehlen, sorry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Johannes,

 

was mir in den Messwertblöcken auffällt, ist der Wert bei "Bremspedal getreten" von 1,9 V. Dieser Wert sollte um ca. 2 V ansteigen, bei Betätigung des Bremspedals. Das könnte an einem defekten Bremspedalschalter liegen oder wenn du Pech hast, verklemmt sich das Ausrücklager der Kupplung auf einer verschlissenen Führungshülse. Das kann man aber von aussen nicht feststellen, dazu muss das Getriebe raus.

 

Versuch doch mal, ob der Wert des Kupplungnehmerzylinders (KNZ), die 1,9 V, sich ändern, wenn du am Seilzug des KNZ zupfst. So könnte man feststellen, dass das Poti des KNZ noch brauchbare Werte liefert.

 

Ansonsten lege ich dir erstmal ein paar Tage Forumrecherche bezüglich des 1.2er ans Herz, wenn du die Kugel selbst wieder zum Laufen bekommen willst. Wenn nicht, such einen der beiden 3L-Spezialisten auf.

 

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mark,

Danke für die schnelle Antwort. Ich habe am Kupplungsseil gezogen und dabei unter MWB 002 einen Wert von 3,7 bis 3,9 V gemessen.

 

Nachdem ich wieder losgelassen habe, habe ich ein Summen (nicht das laut pumpen) an der Hydraulikpumpe gehört und hab gesehen wie sich das Kupplungsseil um ca. 2 bis 3 mm hin und her bewegt.

 

Wie oderwas soll ich weiter probieren.

 

Nochmals Danke.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht der Wert des Nehmerzylinders in Richtung 5V, startet der Wagen nicht. Meint zumindest der Repleitfaden.

 

Hier müsste man also mal die Konterung vorne am Kupplungsseil lösen und auf 1,8-2V zurück drehen. Danach mal ne Grundeinstellung durchlaufen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mark,

Hallo Nachtaktiver,

 

Danke für die schnellen Antworten.

 

Sobald ich am Kupplungszug ziehe kann man den Wagen starten. Ich habe es mehrmals probiert.

 

Den Kupplungszug einstellen und eine Grundeinstellung durchführen kann ich heute abend noch nicht machen da ich das noch nie gemacht habe. Ich muß mich erst reinlesen.

 

Ich habe mir den Rep-leitfaden von Tec-Print bestellt, müßte spätestens am Samstag oder Montag kommen.

 

Aber vielleicht kann ich noch den Bremslichtschalter bis Samstag bekommen und einbauen.

 

Danke

 

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geht der Wert des Nehmerzylinders in Richtung 5V, startet der Wagen nicht. Meint zumindest der Repleitfaden.

 

Geht er doch aber gar nicht! Steht bei 1,9 V im Messwerteblock. Ein Wert zwischen 3,7-4,1 V zeigt eine offene Kupplung an. Hat aber noch nichts mit Richtung 5 V zu tun.

 

Hier müsste man also mal die Konterung vorne am Kupplungsseil lösen und auf 1,8-2V zurück drehen. Danach mal ne Grundeinstellung durchlaufen lassen.

 

Bitte nicht da einfach mal "zurückdrehen"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Argh, ich hatte oben nur die 3,7 Volt gelesen und war davon ausgegangen, dass dies der Wert des Nehmerzylinders in Ruhe ist.

 

Im Messwertblock sieht das allerdings ganz anders aus, da liegen saubere 1,9 Volt an. Daran liegts also wohl schonmal nicht, Kupplungsseil nicht anfassen! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Fehlerprotokoll:

 

Ventil für Kupplungssteller -N255-, das ist das Summen das du hörst. Kommt von der Hydraulikeinheit. Zieh mal den Stecker von der Hydraulikeinheit und dann den Zündschlüssel ab. Kann helfen, wenn das System irgendwo "dazwischen" hängt.

 

Weiters schreibst du, dass du Hydrauliköl unter dem Auto hast. Das fehlt logischer Weise dem Drucksystem, das vielleicht mangels Masse nicht mehr genügend Druck aufbauen kann. Hier also Hydraulikölstand prüfen und wenn nötig nachfüllen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

was meinst du mit Hydraulikeinheit? Wenn ich den Stecker von der Hydraulickpumpe abziehe höre ich noch immer das brummen. Ich war gestern unter dem Auto und habe versucht das brummen zu lokalisieren. Ich meinte von oben das es vom Steuergerät der Schaltung kommt. Habe da die drei Stecker gezogen aber es war immer noch zu hören. Den Stecker von der hydraulischen Kupplung habe ich noch nicht gezogen. Werde es morgen nachmittag mal machen. Das Brummen kam aus der Ecke, unterhalb von der Hydraulikpumpe bei dem Motor von der Lenkung also evtl. die hydraulische Kupplungsbetätigung.

 

Es brummte obwohl der Stecker der Hydraulikpumpe abgezogen war und kein Zündschlüssel im Zündschloß war. Nach ein oder zwei Stunden war es glaub weg. Ist aber nach jedem Startversuch wieder da. Ich muß es mal genauer untersuchen. Gibt es irgendwo noch Sicherungen den ich habe alle Sicherungen links unterhalb des Lenkrades herausgemacht und es hat noch immer gebrummt.

 

Hydrauliköl habe ich kontrolliert, es hat nichts gefehlt. Obwohl welches auf dem Boden war.

 

Danke

 

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich meinte von oben das es vom Steuergerät der Schaltung kommt. Habe da die drei Stecker gezogen aber es war immer noch zu hören.

 

Das Steuergerät für die Schaltung, das Getriebesteuergerät ist im Fußraum im "Geheimfach" vor dem Fahrersitz untergebracht. Denke nicht das du da den Stecker gezogen hast, oder?

 

Bist du dir sicher, dass wir von den gleichen Teilen reden?

 

Und kontrollier bitte die Kabel vom Geber für Getriebedrehzahl –G38. Der sitzt von vorn gesehen rechts vom Kupplungsnehmerzylinder, unterhalb der Hydraulikeinheit, direkt am Getriebe, logischerweise.

IMG_1637.jpg.06840326243fb7f33e3adc8d576a2a25.jpg

bearbeitet von DerWeißeA2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Sobald ich am Kupplungszug ziehe kann man den Wagen starten.

Fuehrungshuelse defekt!

War bei meinem Lupo 3L auch so.

Hat sich verhakt und der Kupplungswert hat nicht mehr zum starten gereicht.

Und so hat die Fuehrungshuelse nach 130.000km ausgeschaut:

download.php?id=7074

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich habe heute Nachmittag weiter an meinem A2 nach dem Fehler gesucht.

 

 

Dabei bin ich auf einen größeren Fehler gestoßen.

 

 

Die obere Schlauchleitung am Gangsteller steckt nur lose im Gangsteller. Beim herausziehen läuft Öl aus. Die Schlauchleitung ist im Aufnahmebereich (Abdichtbereich) verformt und die Halteklammernut ist kaum mehr vorhanden. Die Schlauchleitung wird also von der Halteklammer nicht mehr gehalten.

 

 

Ich werde morgen erst mal die Hydraulikleitung ausbauen und bestellen.

 

 

Danach stelle ich ein Bild von der Schlauchleitung ein.

 

 

Was ich noch nicht verstehe ist das bei dem lose eingesteckten Hydraulikschlauch kein Hydrauliköl ausgelaufen ist.

 

 

Es scheint eine drucklose Leitung zu sein oder der Gangsteller öffnet ein Ventil nicht?

 

 

Denn im Hydraulikölbehälter ist noch Öl.

 

 

Mit freundliche Grüßen

 

 

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hydrauliköl habe ich kontrolliert, es hat nichts gefehlt. Obwohl welches auf dem Boden war.

 

Was ich noch nicht verstehe ist das bei dem lose eingesteckten Hydraulikschlauch kein Hydrauliköl ausgelaufen ist.

 

:crazy: Merkste selbst, ne!

bearbeitet von DerWeißeA2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mark,

 

ich überlege ja, aber komm nicht drauf.

 

Pumpe baut Druck auf, Schaltung lässt sich manchmal bis in den 1. Gang schalten.Also muß Öldruck im Gangsteller sein.

Ergo muß ein Ventil im Gangsteller vor dem Leitungsanschluß sein.

 

Oder in diesem Steuerbereich ist auch im Gangsteller kein Öl drinn.

 

Für was ist die obere Hydraulikleitung?

 

Danke

 

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir war nur der Widerspruch aufgefallen, es sei kein Hydrauliköl ausgelaufen, dann aber doch welches auf dem Boden.

 

Die obere Hydraulikleitung (die silberne, bitte kontrollieren, vielleicht hat die jemand schon mal vertauscht) ist der Rücklauf in den Vorratsbehälter. Gut möglich, wenn diese locker war, dass der Rücklauf durch ein Sperrventil nicht möglich ist.

 

Ich drücke dir die Daumen, dass das der Fehler ist!

 

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

habe die Leitung zum Gangsteller ausgebaut und Bilder eingestellt.

 

Siehe Anhang

Leitung im eingebauten Zustand (nichts zu sehen, dass sie locker ist)

beschädigte Leitung

defekte Klammer

 

Johannes

P9221689.jpg.9a6d7de61078f2b3c020c4f2106519d9.jpg

P9221711.jpg.06582029b3ec48ca10db33c9190d08a5.jpg

P9221718.jpg.8ceb4ff284a0957443e6d62543d0c1c9.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kleine Ursache große Wirkung....

 

habe auch schon meine zweite neue Hydraulikleitung vor dem Gangsteller. Und habe auch ein grosses Augenmerk auf die Halteklammer;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

habe die Leitung gewechselt und mich zu früh gefreut. Denn nach der Ölstandsprüfung habe ich vergessen das Ausdehngefäß anzuziehen. Habe es aber gleich von Hand angezogen bevor die Hydraulikpumpe zu pumpen aufgehört hat.

Meine Frage

Kann etwas kaputt gegangen sein?

Außer das Luft in das System kommt und man neu entlüften muss (also mehrmals bei genügend Öl schalten).

 

Danach war wieder Hydrauliköl unterm Auto.

 

Man sieht aber nicht ob es vom Gangsteller oder vom Kupplungszylinder kommt. Es ist auf dem Karton als kleine Pfütze zusammen gelaufen.

Gibt es eine Möglichkeit, dass man die Steuerung so beeinflusst, dass das Hydrauliksystem den Gangsteller und den Kupplungsnehmer unter Druck setzt?

 

Des Weiteren hat sich bei der Grundeinstellung (mit Autodia Gerät, werde ich nur noch zu auslesen von Fehlern und Messwertblöcken benutzen) das Steuergerät verabschiedet. Leises Geräusch, Systemabsturz und Kontrollleuchte für Fußbremse geht nicht mehr. Lässt sich auch nicht mehr starten.

 

Kennt jemand einen der solche Steuergeräte richtet oder günstig veräußert?

 

Nach neuem bzw. instandgesetztem Steuergerät gehts dann wieder weiter.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Johannes

bearbeitet von lena15

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was lässt sich nicht mehr starten? Der Wagen oder die erneute Grundeinstellung? Der Wagen lässt sich jedenfalls erst wieder starten, wenn die Grundeinstellung erfolgreich durchgelaufen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke nicht, dass dein Steuergerät was hat. Es ist normal, dass die Kugel sich ohne komplette Grundeinstellung nicht starten lassen. Besorg dir ein VCDS und lass die Grundeinstellung nochmal laufen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

der Motor lässt sich nicht mehr starten.

 

Die Kontrollleuchte vom Bremspedal am Schalthebel geht nicht an und wenn ich schalte komme ich nicht mehr auf 1. bis 5. Gang.

 

Grüße

 

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja klar. Das liegt an einer nicht zuende geführten Grundeinstellung. Vermutlich ist damit die Frage, ob das Autodia diese kann, dann auch beantwortet. Besorg die ein VCDS, mach die Grundeinstellung nochmal und vermutlich gehts dann wieder...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kontrollleuchte vom Bremspedal am Schalthebel geht nicht an ...

 

Die Kupplung, beziehungsweise der Nehmerzylinder steht noch auf "Kupplung offen". Zuppel mal am Seilzug vom Kupplungsnehmerzylinder (eventuell musst du die Hydraulikeinheit vorher abstecken, stromlos machen), die Kupplung sollte sich jetzt langsam wieder schließen. Dann kannst du eine neue Grundeinstellung starten.

 

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

nach dem tauschen der Hydraulikleitung und nach der Durchführung der Grundeinstellung läuft er. :D

 

Ein Steuergerät habe ich nicht gebraucht. Kontrolllicht für Fußbremse ging nach Grundeinstellung wieder.

 

Leider habe ich noch ein Problem. Nach dem ich auf Stopp schalte geht der Motor sofort aus.

Ist das Normal, ist es eine Abschaltautomatik oder ist noch was defekt?:confused:

 

Im Fehlerspeicher keine Fehler hinterlegt.

 

Nochmals Danke an alle Tippgeber.

 

Mit freundlichen Grüßen

Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider habe ich noch ein Problem. Nach dem ich auf Stopp schalte geht der Motor sofort aus.

Ist das Normal, ist es eine Abschaltautomatik oder ist noch was defekt?:confused:

 

Ist normal, das der Motor ca. 1 Sekunde nach dem der Wählhebel auf Stopp bewegt wurde ausgeht. Ist mir schonmal passiert, dass ich in Stopp geschaltet habe obwohl ich in den Rückwärtsgang wollte.

Wenn ich dann schnell genug bin, kann ich das noch korrigieren bevor der Motor ausgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen,

nach dem tauschen der Hydraulikleitung und nach der Durchführung der Grundeinstellung läuft er. :D

 

Ein Steuergerät habe ich nicht gebraucht. Kontrolllicht für Fußbremse ging nach Grundeinstellung wieder.

 

Na siehste. Glückwunsch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden