Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Peter_A2

Quietschen soll Lagerschaden Spritpumpe sein

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich bin Besitzer eines A2, 1,4 TDI mit jetzt 245 TKM Laufleistung. Seit geraumer Zeit macht das Auto quietschende Geräusche, die eigentlich erst nach dem letzten Werkstattbesuch auftraten. Damals wurde die Riemenscheibe der LiMa gewechselt.

 

Das Geräusch kam zunächst nur wenn er kalt war, jetzt aber auch gerne mal zwischendurch.

 

Der Freundliche hat mir nun mitgeteilt, daß die Spritpumpe einen Lagerschaden hat und gewechselt werden müsse.

 

Ist das ein bekanntes Phänomen, hat jemand schon ähnliches erlebt?

 

Gruß und Dank im voraus,

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Spritpumpe beim 1.4 TDI mit 75 PS ist, zusammen mit der Unterdruckpumpe, kombiniert in der Tandempumpe.

 

Ist kein bekanntes Phänomen.

 

Um den Fehler besser lokalisieren zu können würde ich den Keilrippenriemen, der die Lima und den Klimakompressor antreibt, abnehmen und den Motor laufen lassen. Wenn es dann immer noch quitscht liegt es zumidest nicht an diesen Komponenten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass dich nicht ausnehmen.

Mache das was Christoph gesagt hat.

Ich vermute mit einem neuen Riemen und vielleicht Riemenspanner dürfte es erledigt sein.

Gleichzeitig auch mal gucken ob der Klimakompressor noch mitdreht.

 

Die Tandempumpe wird durch die Nockenwelle angetrieben, also nix mit Riementrieb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

habe den A2 dann doch zum Freundlichen gebracht. Den Keilriemen habe ich aus Zeitgründen leider nicht mehr abnehmen können.

 

Ergebnis: Tandempumpe gewechselt und das Quietschen ist immer noch da. Am nächsten Tag habe ich dann angerufen und mitgeteilt, daß ich die Rechnung nicht bezahlen werde, da ich verständlichweise nicht an Jugend forscht teilnehme und es finanziere.

 

Der Mitarbeiter, der den Fehler lokalisiert hat, war diese Woche in Urlaub und sein Kollege hat nur das durchgeführt was der Arbeitsauftrag ihm vorgegeben hat. Ich habe angeboten, daß der Freundliche gerne sein Neuteil zurück haben kann, sofern meine Pumpe wieder eingebaut wird.

 

Schaun wir mal ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jugend forscht? Hast du nicht den Tausch der Tandempumpe ausdrücklich bestellt?

 

Ich musste sogar Reparaturen bezahlen, die GEGEN meinen ausdrücklichen Wunsch durchgeführt wurden. Die Schiedsstelle des KFZ-Handwerks hat dann eben festgestellt, dass das "angemessene" Reparaturversuche waren und ich folglich im Unrecht sei.

 

Vielleicht hast du mit sehr freundlicher, kooperativer Verhandlungstaktik (und einem engagierten Ansprechpartner, der daran interessiert ist, dich als Kunden zu behalten) eine Chance, dass die Werkstatt das Teil tatsächlich zurücknimmt (und du dann "nur" 20% der Kosten bezahlst) – rechtlich hast du keine Chance. Isso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, ich hatte den Tausch ausdrücklich nicht bestellt. Ich bin mit einem Geräusch zum Freundlichen gefahren und habe um Beseitigung gebeten. Dann aber solange Teile austauschen bis dann das Geräusch verstumt, ist nicht professionell.

 

"Angemessene Reparaturversuche" laufen bei mir unter Jugend forscht. Deshalb gehe ich zum Freundlichen, um mich eben nicht durchs Auto zu schrauben. Aber am FR habe ich einen Termim beim Freundlichen, dann sehen wir mal weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wünsch dir Glück! In dieser Sache bin ich fix und fertig mit Audi und seinen Vertragswerkstätten. Genau die von dir beschriebene Taktik ist dort nämlich, nach meinem Eindruck, der Normalfall.

 

Anders gesagt: Die haben anscheinend ein paar lukrative Standardreparaturen drauf; bei allem was davon nicht abgedeckt wird darf der Kunde Schritt für Schritt die Suche im Nebel bezahlen.

 

Begleitende Aussagen wie: "Der hat ja auch schon 180.000 km drauf, da kann 's schon mal passieren, dass ein Motor getauscht werden muss." (Fehler: Antriebsrad Ausgleichswelle kaputt, Reparaturkosten unter 500,– €) waren nicht gerade vertrauensbildend. Mit einem so alten Auto wie dem A2 geht man zum freien Schrauber seines Vertrauens. Ich hab mich auch lange dagegen gewehrt, aber es ist so.

bearbeitet von cer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Un"-angemessene Reparaturversuche durch Fachwerkstatt:

Wir empfehlen in solchen Fällen den § 263 Strafgesetzbuch mehrmals in Ruhe durchzulesen, sich mit mehreren Geschädigten zusammenzutun die einen Rechtsanwalt im Freundeskreis haben und auch damit der Streitwert und die Finanzkraft für ein ätzendes Verfahren über mindestens 2 Instanzen ausreicht und Audi in so einem Musterprozess mal richtig herauszufordern.

Kernpunkt ist der Nachweis des vorsätzlichen absichtlichen Handelns.

Somit genug Geldvorhaltung für mehrere Gutachter.

 

Wir würden uns z.B spontan mit 300 € an so einer Klage-"Genossenschaft" beteiligen.

 

Ein "Forums" Anwaltsspezi fehlt ja sowieso noch irgenwie.

 

Nur so als Anregung wenn´s die Brüder von der Fachwerkstatt übertreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, das sieht ja nach guter Unterhaltung aus.

 

Einen guten Schrauber im Nachbardorf habe ich schon. Bei dem sieht es zwar ähnlich wie bei den Ludolfs aus, aber bisher tiptop Ergebnisse und vor allem Preise. Ich glaube, ich werde meine Kugel fortan auch dort machen lassen (Testballon war der Renault Megane Scenic meiner Frau ;-) ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Knolle: Ich hätt Lust drauf. Aber alleine hab ich weder das Geld noch die Nerven.

Die beiden Anwälte in der Famile beschäftigen sich "leider" mit Insolvenzrecht bzw. Aktionärsrechten…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anwalt in der Verwandschaft ist schon mal gut (z.B. im Briefkopf für Peter_A2´s Aufforderung zur Rückvergütung der "qietschenden" Tandempumpe.

 

Aber es gibt auch die Softmethode der "Rache der ausgenommenen Weihnachtsgänse":

Werkstatt-Schwarzbuch Hitliste mit den miesesten solchen Fällen hier um Forum starten und dann zufällig auch an die A3-A8 Foren regelmäßig durchsickern lassen.

 

Ein Werkstatt-Weißbuch mit den kompetentesten und kulantesten Werkstätten gibt es ja schon im Forum.

 

So was spricht sich dann rum und die Schwarzen Schafe verlieren Kunden bis zum Rüffel durch den Audi-Mutterkonzer.

Damit das rechtlich sauber zugeht (Kein Rufmord, alles sauber dokumentiert und idealerweise mit einem neutralen nicht verwandten oder verschwägerten Zeugen) - das kann auch ein Anwalt aus den Insolvenzrecht bzw. Aktienrecht (dort wird mit ganz anderen Summen "betrogen") dir erläutern.

 

Den "Peter Gauweiler" für Auto-Fachwerkstattrecht haben wir leider noch nicht gefunden, aber alles nur eine Frage der Werbung. Nächstes Jahr stehen ja Wahlen an, gleich im Doppelpack hier bei uns in Bayern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Idee mit der Aufnahme finde ich ja gut. Wir bauen eine Bibliothek mit komischen Geräuschen auf ;-) Obwohl, bei einigem Nachdenken, die Idee gar nicht so schlecht ist.

 

Aber der defekte Freilauf ist es nicht.

 

Das Geräusch ist drehzahlunabhängig und eine Meister beim ersten Besuch meinte spontan: das hört sich ja an, als ob das irgendwas mit Druck zu tun hat, der sich ab oder aufbaut.

 

Die andere Idee mit dem Schwarzbuch hat auch was für sich. Natürlich mit der gebotenene Fairness, es soll ja ein Nachtretbuch sein. Ihr Geld für ordentliche Arbeit sollen die Kollegen ja gerne verdienen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anruf vom Freundlichen gerade eben: "Die Tandempumpe, die wir eingebaut haben ist defekt. Sie verlieren Sprit. Entweder ist die Dichtung i.A. oder das Bauteil selber". Übers WE bekomme ich kostenlos eine Mietwagen. Das erklärt auch, warum das Pfeifen immer noch da ist.

 

Frage nun meinerseits (siehe auch mein Thread "verweigerte Gasannahme/leichtes Ruckeln"): Kann eine defekte Tandempumpe die Ursache für leichtes Ruckeln bei Strich 120 sein bzw. ein Gefühl entstehen lassen als ob man bei kontantem Gas ganz sacht auf die Bremse tritt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

des Rätsels Lösung war nun: die Pumpe im Tank hatte einen Lagerschaden, weil die Tandempumpe auch defekt war und Luft in den Tank zurück befördert hat. Damit lief das keramische Lager trocken und machte die Geräusche. Beides ausgetauscht, nun ist Ruhe.

 

Grüße,

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen,

 

des Rätsels Lösung war nun: die Pumpe im Tank hatte einen Lagerschaden, weil die Tandempumpe auch defekt war und Luft in den Tank zurück befördert hat. Damit lief das keramische Lager trocken und machte die Geräusche. Beides ausgetauscht, nun ist Ruhe.

 

Grüße,

Peter

 

Eine Pumpe im Tank beim 75PS TDI ... was für nen Motorkennbuchstaben hast du denn?!

Der AMF hat keine Pumpe im Tank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das gilt für alle Diesel im A2. Hast du wohl ne Pumpe auf der Rechnung stehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kraftstoffpumpe im Tank bei den A2 Dieseln ist im SSP sogar schön dargestellt, aber wie A2-D2 schon gesagt hat, leider in echt nicht vorhanden! (hat unser :) bei der Kraftstoffumschaltventil Killt PD Element Aktion letzten November auch erst behauptet - dann aber doch eingesehen dass da nix summt und das Zuleitungskabel fehlt - zuviel copy&paste Manie vom Benziner).

 

War damals eigentlich schade, da ich sonst das KBA hätte einschalten können und Audi etwas hätte ärgern können (mit Kraftstoffpumpe im Tank entstünde bei Riss im Kraftstoffumschaltventil ein schöner "Flammenwerfer" , da gleich daneben der heiße Auspuff läuft und der heiße Diesel hier mit z.T. über 55°C (Flammpunkt) ankommt.

 

Irgendwie riecht die Sache vom Peter_A2 oberfaul.

 

Die kraftstoffseitigen Lager in der Tandempumpe sind nach unseren Bosch-Schaubildchen kraftstoffgeschmiert. Nur die Unterdruckpumpenseite hat ggf. ein Keramiktrochenlager wo ggf. etwas quietschen könnte (bei der Minimalbelastung eher ungewöhnlich).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
- zuviel copy&paste Manie vom Benziner.

 

Vielleicht nicht ganz, denn im Polo 9N mit baugleichem TDI-Motor gibt es sie wohl, zumindest kann ich sie da nach dem Einschalten der Zündung hören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im SSP 263 zum 9N Polo wird die Kraftstoffvorförderpumpe nur für den Benziner erwähnt (ab Modelljahr 2002). Die Dieselvorförderpumpe müsste allenfalls für die letzten Jahre der 1.4 rer Diesel Modellreihe hier eingeführt worden sein.

 

Beim AMF A2 TDI fehlt sie. Im Bosch Dieselmanagement Fachbuch von 2004 wird sie allgemein als "optional" erwähnt.

 

Gab wohl hin und wieder einige Probleme mit der Kraftstoffvorförderung allein über die Tandempumpe (die Selbst-Entlüftung über die Minibohrung in der Pumpe bei niedrigen Drehzahlen ist im Vergleich zu den früheren Verteilereinspritzpumpen mit "rieser" Flügelzellenpumpe relativ bescheiden).

 

Am Rande: in o.g. SSP 263 werden die beiden anfänglichen Konstruktionsschwächen der PD Elemente des u.a. des AMF Diesel bis 2001 auf Seite 25 recht schön beschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen