Jump to content
Sign in to follow this  
StuartLittle

Behalten oder verkaufen, dass ist hier die Frage? (TeilII)

Recommended Posts

So liebe Gemeinde es geht weiter :janeistklar:

 

Meine bessere Hälfte hat die Idee aufgebracht den A2 als Zweitfahrzeug zu behalten und z.B. den Smart ED als Erstfahrzeug zu nutzen.

Nur dann würde der A2 nur noch ca. 4000km im Jahr laufen.

1000km für den jährlichen Urlaub (so er denn stattfindet) und der Rest aufs Jahr verteilt (natürlich nur Mittel- und Langstrecke).

 

Nur wie sinnvoll ist das bei einem Diesel ganz ehrlich und mal ohne A2-Emotionen (Anm.: Meine Frau ist voll damit!) betrachtet?

 

Was passiert mit einem Diesel, der nur 4000km im Jahr bewegt wird? Wie oft muss ich ihn bewegen, damit es den Bremsen nichts ausmacht? Und nicht zu vergessen wir bewegen uns auch dann überwiegend an der urbanen Peripherie. Auch hier sind auf vielen Strecken Durchschnittsgeschwindigkeiten von mehr als 40kmh selten(er) zu realisieren, außer die 1000km Urlaubsfahrt.

 

Kostentechnisch könnte ich ihn mir als Zweitwagen vorstellen zumal wir alleine 2016 mehr als 5.000€ hinein gesteckt haben und diese bei einem Verkauf sicher nicht zurück bekämen. Wenn wir ihn behalten könnte es u.U. wirtschaftlicher für uns sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
So liebe Gemeinde es geht weiter :janeistklar:

 

Was passiert mit einem Diesel, der nur 4000km im Jahr bewegt wird? Wie oft muss ich ihn bewegen, damit es den Bremsen nichts ausmacht? Und nicht zu vergessen wir bewegen uns auch dann überwiegend an der urbanen Peripherie. Auch hier sind auf vielen Strecken Durchschnittsgeschwindigkeiten von mehr als 40kmh selten(er) zu realisieren, außer die 1000km Urlaubsfahrt.

 

 

Da passiert gar nix weil er keinen Partikelfilter hat der zum regenerieren längere Fahrten braucht.

 

Ich würde mindestens einmal im Monat fahren bis die Temperaturanzeige auf 90 Grad steht, da findet sich immer Grund :)

 

Stop and Go macht nicht viel aus wenn die Fahrten lang genug sind, so dass er warm wird.

 

Wenn Du ihn jetzt verkaufst wirst Du die 5000 nicht wieder sehen, das sehe ich auch so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm.

Ein Diesel lohnt sich von den Steuern her bei der Kilometernleistung nicht!

 

Bin vom Passat TDI auf den A2 umgestiegen.

Meine Kilometerleistung lag nach Pirvaten Veränderungen etwa bei 12 Tausend Kilometern. Daher erfreue ich mich an meiner Kugel.

 

Würde eher den Smart als Zweitwagen verbannen. Vorrausgesetzt ist kein Diesel. Dann wird's natürlich schwieriger mit dem Kosten nutzen Faktor. Ich könnt eher auf den Smart verzichten aber dass ist nur meine meinung. :P

 

 

MfG Tobias

Edited by Tobucu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Obs sinnvoll ist, müsst ihr selber entscheiden. Kosten wie Steuern und Versicherung sind auch bei geringer Fahrleistung fällig, aber Peanuts verglichen mit einem gebrochenen Frauenherz. ;)

Beweg den Karren hin und wieder mal anständig, dazu den jährlichen Ölwechsel einhalten (auch bei nur 4.000), dann passt das schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Tobucu

Das ED beim Smart steht für Electric Drive ;)

Wir haben hier einen Paradigmenwechsel vor. Der A2 wird definitiv Zweitwagen bzw. war es schon die letzten 4 Jahre wegen des Twizys.

Finanziell schlägt er mit ca. 500€ für Steuern und Versicherung zu Buche. Was uns interessiert ist der technische Aspekt (Bremse, Batterie, Motor etc.). Verkaufen wäre eine Option, aber da wir jetzt gerade ca. 6.000€ reinbuttern mussten denken wir auch darüber nach ihn zu behalten. Einzig ein Verkauf an einen Liebhaber im Prinzip über 8.000€ würde uns zum umdenken bringen. Vorausgesetzt es wird ein E-Smart. Wenn es ein Leaf wird dann muss der A2 schon aus Platzgründen weg!

 

@Sepp

Die Investitionen sehen wir sicher nicht wieder, es sei ein Liebhaber kommt. Aber wenn wir ihn noch 3 oder 4 Jahre behalten und die E-Mobilität vom Smart ED aus beobachten kann man ihn besser verkaufen. Außer Diesel sind bis dahin verboten :huh:

Wir würden ihn ohne Handbremse im Carport abstellen (mit Keilen wie von LKW) und wenn er gefahren wird schonend auf längeren Strecken und anfangs gut gegen den Flugrost bremsen. Wir dachten daran ihn so max. ein- bis zwei mal pro Woche zu bewegen. Sollten wir für die Batterie ein Ladegerät mit Entlade- und wie auch Wartungsfunktion anschaffen? Die Batterie ist original, über 12 Jahre alt und hat bis heute keine Probleme gemacht.

 

@Timo

Du bringst es bezüglich meiner Frau auf den Punkt. Auch wenn wir beinahe ein 1/4 Jahrhundert zusammen sind hat der A2 in der halben Zeit einen bleibenden Eindruck hinterlassen. So bleibend, dass sie heute Morgen beim Frühstück wieder das Thema A2 auf Elektrizität umstellen brachte ;)

Edited by StuartLittle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Batterie frisch halten ist beim A2 easy - intelligentes Ladegerät zB von Cetek an den Zigarettenanzünder klemmen (der hat Dauerplus) und fertig. Das ist ohnehin sinnvoll, wenn der Akku über normale Fahrten nicht mehr "voll" wird.

Den Vertrag bei der Versicherung würde ich dann auch anpassen inkl verminderter Fahrleistung, da lassen sich sicherlich noch einige Euro sparen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mangels Notwendigkeit hab ich kein Ladegerät im Gebrauch, die von Cetek schneiden aber in Tests stets sehr gut ab und auch mein Bruder hat für seinen Roadster seit einigen Jahren eines von Cetek im Gebrauch - wird im Herbst angeklemmt und "vergessen", bei Saisonbeginn wieder abgeklemmt und der Wagen startet "wie neu".

 

Vielleicht hilft das weiter: Autobatterie: Batterie-Ladegeräte im Test - autobild.de

Share this post


Link to post
Share on other sites

Geht schon mittlerweile bei 9-10.000€ los. Wir sind einen ein paar Tage gefahren. Aber unser Fav ist eindeutig der Nissan Leaf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hmm.

Ein Diesel lohnt sich von den Steuern her bei der Kilometernleistung nicht!

 

Beim 1.4 TDI kostet die Steuer glaube ich knapp 240€ im Jahr, also kein Drama. Die höhere Steuer als beim Benziner egalisiert sich beim A2 viel früher als bei anderen Fahrzeugen, die 4000 könnten schon reichen :)

 

Würde bei euren Rahmenbedingungen auch den A2 für Urlaub etc. behalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi StuartLittle, mein Rat:

1,4 Tdi 90 Ps auf jeden Fall behalten und gut darauf aufpassen. Das Geld ist im Gegensatz zu allen anderen derzeit möglichen Investitionen top investiert und eine Wertsteigerung ist garantiert :D.

Edited by hapese

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin ja einer der wenigen der Sagen kann mein A2 ist unverkäuflich, weil die enormen kosten der Werkstatt und die Instandsetzung keiner Zahlen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine A2-Wanderdüne ist inzwischen zum Langstreckenfahrzeug (max. 2.000km p.a.) verkommen, das nur ca. 2x im Jahr eingesetzt wird. Der Rest ( 20.000km p.a.) wird vom i3 abgedeckt.

Der A2 steht zwar in einer Garage, doch sonst bekommt er keine Sonderbehandlung. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.