Jump to content
Sign in to follow this  
Nebelreicher

Lautes Ansauggeräusch und Saugrohrdruck/Höhengeber

Recommended Posts

Hi Leute,

 

Mein 1.4er Bby macht ein bisschen Ärger:

 

Erst verabschiedet sich die Spannrolle vom Zahnriemen und killt so ein paar Ventile und jetzt will er nicht mehr richtig.

 

Nachdem jetzt der Kopf instandgesetzt ist, der Zahnriemen wieder ddrauf und alles zusammengebaut ist zeigt sich folgendes Bild:

 

Leerlauf ist gut evtl. leicht zu hoch (Falschluft?), sobald man Gas gibt gehen im Cockpit diverse Lichter an und im MSG steht der Fehler Saugrohrunterdruck/Höhengeber unplausibeles Signal.

 

Die Leistung fehlt deutlich, maximal 140 km/h schafft er noch.

Dazu kommt schon beim Hochdrehen im Stand an Ansauggeräusch wie ohne Luftfilterkasten.

 

Das Timing stimmt angeblich, Kompression ist gut , AGR wurde noch getauscht und eine andere Ansaugbrücke probiert.

 

Um mal die Fehlersuche voranzutreiben:

Kennt jemand dieses Fehlerbild?

Wie verhält sich der Ansaugunterdruck wenn man Gas gibt?

 

 

Grüße

Matthias

Edited by Nebelreicher

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie wurde der Kopf instand gesetzt? Bisher hats bei mir in solchen Fällen immer gereicht, einfach nur neue Ventile zu verbauen und diese einzuschleifen.

 

 

Der Unterdruck im Saugrohr wird größer wenn man Gas gibt.

 

Falschluft lässt sich herausfinden, indem man die Drosselklappenwinkel und den SFT (Short Fuel Trim ; Kurrzeittrim der Einspritzung) per Diagnose beobachtet. Im Leerlauf sollte der Drosselklappenwinkel kaum schwanken, der SFT müsste grob wie ein rechteckiges Sinussignal aussehen. Der Saugrohrdruck sollte ebenfalls konstant sein und kaum schwanken. Wie hoch ist er denn?

 

Der genaue Fehlercode wäre hilfreich.

 

Ob die Steuerzeiten stimmen kannst du auch selbst kontrollieren. Dazu drehst du die Kurbelwelle so weit, dass das Kurbelwellenrad auf dem der Keilriemen läuft, mit der Kerbe nach oben steht. Dann Sollten die beiden Löcher in den Nockenwellenrädern mit den Löchern im Nockenwellendeckel fluchten, siehe Bild.

 

Das Kurbelwellenrad auf dem der Keilriemen läuft könnte theoretisch falsch montiert sein, da es nur auf das darunterliegende Zahnriemenrad gelegt wird und dann per Schraube festgeschraubt. Die Ausrichtung wird durch einen Zapfen sichergestellt, der nur an einer Position ins Keilriemenrad passt. Sollte es falsch zusammengebaut sein, müsste man das bei laufendem Motor erkennen wenn das Rad deutlich mit einem Hub von etwa 5mm-10mm eiert.

 

Der Motor kann durchgedreht werden, wenn der Gang draußen ist. Dann die Abdeckung vom Zahnriemen oben vom Motor runter nehmen. Nun mit einer Ratsche an einem der beiden Schrauben ansetzen, die mittig in den beiden Zahnrädern sitzen und im Uhrzeigersinn drehen.

 

Der Motor lässt sich leichter durchdrehen, wenn man alle Stabzündspulen und alle Zündkerzen raus macht.

 

Mit eingedrehten Zündkerzen könnte man evtl. auch hören ob und wo Luft entweicht.

 

 

Was hilfreich wäre: Video oder Audioaufnahme vom Motorraum wenn jemand den Motor im Leerlauf hochdrehen lässt.

Kurbelwellenrad_Keilriemen.jpg.7298c82ec3b58b10c715f82dea98979a.jpg

58934565e5bf4_Nockenwellenrder_Flucht.jpg.6d913f8407818fa6e34bdc6418cf4b14.jpg

Kurbelwellenrad_Zahnriemen.jpg.a9463751753142ccdb96069e1612689d.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Motorlast liegt bei ca. 24%, Leerlauf bei ca. 800Upm. sonst alles tip top was die Messwerte angeht. Alles im Soll laut Wiki. Koppelriemen ist richtig drauf.

Dummerweise ist die Riemenscheibe falsch drauf. Die steht ca. 30 Grad daneben. Alles andere kann ich so net sehn.

17961 Signal Höhengeber/Saugrohrdruck unplausibles Verhältnis P1553 35-10 Sporadisch

Edited by Nebelreicher

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist es möglich das Zahnriemenrad auf der KW verdreht zu montieren und so irgendwie leicht verstellte Steuerzeiten zu fabrizieren?

 

Ein falsch drauf sitzendes Rad vom Keilrippenriemen kanns ja wohl kaum sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du dir mal genau die Bilder von A2-D2 anschauen würdest, wäre dir das klar,wie das auf der KW montiert werden muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Zahnriemenrad auf der KW wird in der Regel nicht demontiert wenn man den ZR neu macht. Selbst wenn man es runter nimmt kann ich mir nicht vorstellen, dass man es unbemerkt in falscher Position auf die Kurbelwelle stecken kann. Es müsste dann auch weiter vom Motorblock abstehen und wahrscheinlich auch an der Zahnriemenabdeckung schleifen.

 

Einzig das Kurbelwellerad für den Keilriemen könnte man verdreht auf das Zahnriemenrad bringen, weil der Zapfen auf dem Zahnriemenrad nicht ganz so groß ist. Ich hatte schon mal den ZR bei einem Motor gemacht, bei dem das Kurbelwellenrad für den Keilriemen nicht richtig auf dem Zapfen saß. Das Rad hat dann aber auch entsprechend geeiert wenn der Motor lief.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ansaugsystem schonmal auf Undichtigkeiten geprüft? z.B. beim Anbauen des Ansaugrohres ne Dichtung verrutscht/verdrückt?

AGR schließt richtig?

Magnetventil für Aktivkohlefilter i.O.? Bzw. Schläuche alle richtig dran?

Die Werte für den Geber für Saugrohrdruck lassen sich im Messwerteblock 3 , Feld 2 ablesen. Wie verändert sich der Wert? (sollte sich beim Gasgeben kurz erhöhen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ansaugtrakt ist dicht und auf Falschluft geprüft. AGR ist neu, ging nicht mehr so ganz zu, aber ist nicht die Fehlerursache. Saugrohrsensor samt Ansaugbrücke wurde ebennfalls ein anderer probiert. Falschluft kann ich ausschließen.

 

Es sieht für mich so aus als wär das Keilriemenrad falsch drauf. Vermute immernoch, obwohl 3 Verschiedene Leute das geprüft haben, daß der HauptZahnriemen um einen Zahn falsch drauf ist, oben oder unten.

Das wäre für mich auch die einzige Erklärung für den so veränderten Sound.

Diese Erfahrung hab ich zumindest bei meinem Einzylinder beim spielen mit den Steuerzeiten gemacht.

 

Da ich nicht der Schrauber bin gibts im Moment nicht mehr infos.

 

Hätt ich es doch selbst gemacht ��. Wär immernoch schneller gegangen.

Edited by Nebelreicher
Ergänzungen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man glaubt es nicht, aber die Kugel rennt wieder und es war was ganz anderes.

Steuerzeiten sind perfekt, das Rad vom Keilrippenriemen war verdreht montiert.

 

Die Ursache war schließlich der Drehzahl-/Drehwinkelgeber an der Kurbelwelle. Dieser hat wohl keine sinnvollen Signale mehr ausgegeben, komischerweise gabs keinen Fehlereintrag im MSG.

Mein Mechanikus hat den defekten Geber wohl kurz mit etwas Stromfluss neu magnetisiert, dann liefs kurz wieder. Und jetzt nach dem Tausch läuft der Motor wieder wie er soll.

Da komm mal einer drauf...:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.