HerrMausd

E-Gaspedal ohne Widerstandsbahnen für A2?

Recommended Posts

Hallo

 

Ich bin auf der Suche nach einem Gaspedal, welches mechanisch in den A2 passt, jedoch das "moderne" Innenleben mit Elektronik hat. Bevor ich anfange "blind" A1 Pedale zu bestellen, frage  ich hier mal nach. Vielleicht hat sich schon mal jemand damit auseinandergesetzt?

 

Zur Verdeutlichung:

A2/Golf 4 etc.: 

 

58b6f717deddc_WhatsAppImage2017-02-28at16_42.47(2).thumb.jpeg.991e79f38b1c0dc86e27de1d934b9c10.jpeg


Golf 5/6, Passat 3C etc.:

 

58b6f73a6c05a_WhatsAppImage2017-02-28at16_42.47(1).thumb.jpeg.69694bd3feccb57d9eebd9e8174f0db7.jpeg

58b6f73aba8ca_WhatsAppImage2017-02-28at16_42_47.thumb.jpeg.7958ae37eb678ad20e91a6b7a8f58ce0.jpeg


Gruß

 

Paul

bearbeitet von HerrMausd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

selbst wenn die Teile mechanisch passen sollten, wirst du ein Problem mit der Elektronik bekommen.

Die Schnittstellen sind unterschiedlich. Daher ist dann zwingend ein passendes Motorsteuergerät zu verwenden. Ansonsten wirst Du Fehlerspeicher und Notlauf ernten.

bearbeitet von alleswirdgut2
Komma gefunden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, so, alter Geheimniskrämer, und welchen Motor wird das MSG dann steuern? Nicht das hier keiner neugierig ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das gilt für die meisten Motoren ab der Golf 5 Baureihe.  In meinem Fall, R36 im alten TT.  Im A2 ist es für CR TDI Umbau interessant. Deswegen suche ich ein altes Pedal mit neuem Innenleben. Falls es so etwas gibt.

 

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problem gelöst. Pedale aus dem Polo 6C und Audi A1 Facelift ab Mj. 2015 ist die Lösung. Man muss das Pedal etwas tiefer setzen, sonst passt alles.

 

 

20170306_101507.jpg

  • Daumen hoch. 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Mankmil:

Kann man das im A2 verwenden (mit originaler Motorisierung)? :HURRA:

 

Am 02/03/2017 um 07:24 schrieb alleswirdgut2:

Hallo,

 

selbst wenn die Teile mechanisch passen sollten, wirst du ein Problem mit der Elektronik bekommen.

Die Schnittstellen sind unterschiedlich. Daher ist dann zwingend ein passendes Motorsteuergerät zu verwenden. Ansonsten wirst Du Fehlerspeicher und Notlauf ernten.

 

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mich von der Überschrift verleiten lassen... ansonsten würde ich sowas so pauschal nicht mehr abbügeln. Die Hall-Geber die ich an die KNZ baue arbeiten auch völlig anders als der ursprüngliche Widerstand - und es funktioniert! 9_9

  • Daumen hoch. 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Mankmil:

Ich hatte mich von der Überschrift verleiten lassen... ansonsten würde ich sowas so pauschal nicht mehr abbügeln. Die Hall-Geber die ich an die KNZ baue arbeiten auch völlig anders als der ursprüngliche Widerstand - und es funktioniert! 9_9

 

Kannst Du das bitte etwas genauer erklären?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was meinst Du genau? Will nicht Offtopic werden.

Der Thread ist ja überschrieben mit E-Gaspedal für den A2 - das fände ich interessant, wenngleich Ausfälle bei den Gaspedalen ja eher unwahrscheinlich sind und Ersatz verfügbar und erschwinglich ist.

Am Beispiel des KNZ im 1.2tdi habe ich hier meinen Umbau des Kupplungsnehmers von Widerstand auf verschleißfreien Hall-Geber beschrieben. Komplett anderes Arbeisprinzip aber trotzdem kompatibel zum Getriebesteuergerät. Möglich, dass Audi beim Gaspedal im Sinne einer Gleichteilstrategie die Austauschbarkeit sogar vorgesehen hat. ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor ich das Gaspedal vom R36 geöffnet habe, habe ich das durchgemessen. Kabelfarben sind fast identisch. Also habe ich wie vorher am A2 Pedal getestet, +5V und Masse  angeschlossen und am Ausgang gemessen. Die beiden Pedale liefern am Ausgang identische Spannungen. Die ECU vom R36 kann mit dem A2 Pedal arbeiten. In den MWB werden die G185 und G79 erkannt und liefern auch plausible Werte. (VCDS zeigt das  in % an).  Die Sensoren werden also richtig ausgewertet, aber die Drosselklappe bewegt sich nicht. Fehlermeldung: G185/G76 Signal zu klein. Ist das nicht das Gleich, was du beschreibst? "... Komplett anderes Arbeisprinzip aber trotzdem kompatibe..."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja genau - sowas in der Art hätte ich erwartet. Dennoch verwirrend, dass die Drosselklappe jetzt nicht mitspielen will. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

die Schnittstelle im MSG ist meist 0-5V oder 0-3V.

Allerdings arbeiten die meisten berührungslosen Sensoren mit 1mA Ausgangsstrom. Dieser wird dann im MSG über einen Spannungsteiler mit Pull-Up oder Pull Down zu dem benötigten Spannungssignal.

Bei den Bürstensensoren wird ein dazu um Größenordnungen verschiedener Aussgangsstrom benötigt, damit diese funktionieren. Damit liegt dann der Spannungsteiler im MSG daneben.

 

Speziell im Fahrpedal, wo mehrere Signale in Relation gesetzt werden und im mV Bereich zusammenpassen müssen, kommt es bei kleinen Unstimmigkeiten schon zur Diagnose.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden