Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Eldorado

Neuling / Leidtragender

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

 

ich möchte mich kurz als Neuling hier bei Euch vorstellen. Nachdem ich meinen A2 vor ca. 2 Wochen als Gebrauchtwagen (1.4 Benz. 9/2000 47000 KM) erworben habe, traten Lastwechselgeräusche auf. Also ab zum Freudlosen und im Ergebnis war das Auto 1 Woche da. Vergeblich wurden zunächst Koppelstangen, Motorlager und endgültig, die rechte Gelenkwelle getauscht. Gott sei Dank Gebrauchtwagengarantie.. wenn das bei dem Alter und KM Stand so weitergeht ( was Ihr so alles erlebt habt, tststst ).

Kaufentscheidung war eigentlich der gefällige Innenraum und das Premium Image, welches ich bei Audi im Gegensatz zu VW voraussetzte. Leider Trugschluss !!!. Ich habe vorher mehrere Corollas gefahren und bin nur aus lauter Langeweile in die Werkstatt gefahren. Nachdem ich aber die mausgrauen Innenräume und die lustlosen Schüsseln leid war .. begab ich mich ins Abenteuer.

Wenn das Theater jedoch bis zum Ende der Garantie anhält, dann wirds wieder Nippon, das is man sicher !!!.

 

Fragen:

 

Wer kommt noch aus dem Raum Düsseldorf ?

 

Ich möchte gerne dieses Longlife Geraffel loswerden und den Knubbel mit Normalintervall betreiben. Wenn umgestellt worden ist, wie äußert sich die Serviceanzeige ?

 

Kann man eine kleinere Batterie ohne Prob. betreiben (eingeb. ist 88 AH ) ?

 

Wer fährt noch ein Motorrad nebenbei ( Ich habe eine 96 er Fireblade, die ebenso problemlos ist wie meine Corollas zuvor )

 

Habt Ihr Erfahrungen mit ATU Reparaturen / Inspektionen bzw. könnt Ihr im Raume Düsseldorf, Schrauber mit Plan zum günstigen Kurs empfehlen ?

 

Gibt es irgendeine Möglichkeit die Garantie für Gebrauchtwagen zu verlängern ?

 

.. bis bald Eldorado, der nach Abenteuern suchte und Audi fand ;-)))))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlich willkommen im Forum!

 

Du hättest bei Nippon bleiben sollen. Alle Premiumhersteller bezeichnen sich als solches, warum auch immer. Zum Beispiel gibt Toyota § Jahre Garantie!!!!!!!! Unsere Premiumhersteller gesetzliche 2 Jahre Gewährleistung !!!! Das muss Prmiumqualität sein = so ein Vertrauen in die eigene Technik ?( !!!

Ich hatte den A2 gekauft, da dieses Modell 1. in der ADAC-Pannenstatistik war(!!!!!!!!!!!!!!). Mittlerweile weiß ich wie das funktioniert.

Man nehme Premium und habe eine Panne. Wehe man ruft den ADAC!!

Unsere Premiummarken haben doch einen eigenen Pannenservice, da taucht der Vorfall beim ADAC in der Statistik nämlich gar nicht erst auf. Diesen Premiumanspruch bezahlen wir also versteckt mit (Premiumpreise :P). Davon werden auch die tollen Manager bezahlt, die dann die Produktion ins "billige" Ausland verlagern, um Premiumpreise und Premiumqualität rechtfertigen :(. Das "hilft" natürlich auch unserem deutschen Standort. Deshalb wird mein nächstes Auto entweder ein Opel oder irgenein Japaner (Geschmackssache). Da war Opel nur so schlecht (Platz7 als bester Deutscher), da die Herren des Qualitätsreportes (Auto-Bild; dem meines Erachtens fast die ganze Wahrheit entspricht) leider einen schlechten Werkstattbesuch von vor 3Jahren zugrunde legen. Leider wurden unsere Premiumhersteller erst gar nicht getestet, ich frage mich nur warum!!!!

Trotzallem fahre ich mit dem A2 günstig, leider mit ein paar kleinen Macken, die ich aber noch verschmerzen kann.

Kurzum, Qualität zum fairen Preis= Opel, Toyota, Mazda, Honda, Nissan; wenn man auf Premium verzichten kann, aber welcher Premiumfahrer gibt das schon zu.

 

Gruss Dirk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast DSTA

Moin Eldorado,

 

ich kann Dir nicht wirklich helfen (da ich immer noch keinen A2 hab), aber wenigstens bin ich quasi Düsseldorfer*. So am Rande: würde mich interessieren wo Du den Wagen gekauft hast (gerne auch per PN).

 

Um trotzdem was sinnvolles loszuwerden:

 

- Garantie gibts u. a. direkt bei Audi, schimpft sich Car Life Plus. Wenn dein Wagen scheckheftgepflegt ist brauchts noch ein Gutachten, ansonsten zusätzlich noch einen Service beim offiziellen Audi Dealer. Kostenpunkt: 170 € pa.

 

- Die Umtellung auf "Shortlife" Service wird auch dem entsprechenden Steuergerät mitgeteilt, welches dann 15 tkm oder 1 Jahr als Regel haben sollte und vermutlich auch so anzeigt.

 

- Warum eine kleinere Batterie? IMO packt ein Autobauer wg. Produktionskosten immer die billigst mögliche Variante in den Wagen. Wenn weniger ginge, wär's wohl standard.

 

- ATU und A2? Rein aus dem Gefühl her: eher nicht. Tip (leider auch nur aus 3. Hand, sprich keine eigene Erfahrung): Autohaus Josten in der Herzogstr.

 

 

*Wahlheimat, über die Woche zZt berufsbedingt in Hessen. Falls Du beim Uerige vorbei kommst, trink ein Alt für mich mit ;-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eldorado, ich habe auch einen der "betagteren" A2s. Einmal Mäusekino bei den Warnanzeigen (Sensor defekt) und eine Scheinwerferbirne, mehr ging nicht kaputt.

 

Den A2 halte ich konstruktiv für ein top Produkt und finde einen höheren Preis gerechtfertigt. Aber dass sich dieses Premiumgetue automatisch auf die Händler überträgt und Freischein zum Geld abzocken ist, kann ich auch nicht nachvollziehen.

 

Wenn Du den Longlife umstellen möchtest lohnt sich das, wenn Du wenig KM fährst. Aber 20 Euro für 1 L Öl muss ja nicht sein, es gibt genügend seriöse ebayer die das für viel weniger anbieten. Wenn Du den Intervall umstellen lässt, macht sich das an der Service Anzeige nicht sofort bemerkbar. Die braucht, ich glaube 500 km, zum berechnen des Intervalls. Hierzu gibt es im Forum etliche Beiträge.

 

a2_tdi: dieser Sieg vom A2 ist nicht aus der ADAC Pannenstatistik, sondern er weist die gerinsten Mängel bei der 1. TÜV Unteruschung aus (TÜV Report). Wie der TÜV prüft ist natürlich ein anderes Thema...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....tja , bin leider nur KÖLNER !!! Arbeite aber in D, bzw. an der Grenze zu NE! (Scheiß A59, 57, 3 ewig Stau !)

Hab meinen Alu Ferrari seit 3 Monaten und kann bisher nicht klagen.Man muß dazu sagen, daß ich vorher FIAT gefahren bin, also nicht soinderlich verwöhnt, aber ich fühl mich im A2chen wie'n "großer".

 

 

Viele Grüße

 

 

Flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ all

 

vielen Dank für die Infos und den herzlichen Emfang. Habe mir gestern mal die Broschüre von CarLifePlus besorgt und gesehen, daß man auch noch mit einem Gebrauchten bis zu 6 Jahren Garantie haben kann. Ist nur die Frage zu welchem Kurs. Interessant ist auch, daß Audi sowieso soetwas anbietet, die scheinen ja echt von Ihrer Haltbarkeit überzeugt zu sein.. ;-)))

 

Aber mal was positives: Im Gegensatz zu den Nippons kommt im Innenraum wirklich Wohlfühlambiente auf und das Fahren an sich ist spritzig und sportlich. Nachdem bereits 195 KM/H nach Tacho gefahren bin, konnte ich mir ein innerliches Grinsen bei 75 PS nicht verkneifen.

 

Trotzdem wenn ich im Forum lese, wie manche schon bei dem Gedanken an die 100000 Km zittern, dann wird mir echt schaurig. Bei Toyota gilt ein Auto bei 150000 als richtig eingefahren und wird bei 200000 KM in der Wüste ohne Ölwechsel und Service richtig geritten ! Galt das für die deutschen Hersteller nicht früher auch mal ?

 

@ DSTA war gestern noch im Füchsen und habe mir ein paar leckere Alt reingeschlabbert.

 

Es gab doch noch weitere Kollegen aus dem Düsseldorfer Raum, Ratingen, Hillden oder Leverkusen ?????, oder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Ex-A2 Fahrer schaue ich regelmäßig und immer wieder gerne in dieses Forum, weil ich es doch recht interessant finde, dass es immer noch neue Mutige für den A2 gibt :-)

 

@Eldorado,

 

mein herzliches Beileid zu diesem wirklich "tollen" Auto. Ich wünsche Dir wirklich alles erdenklich Gute mit dem Auto und hoffentlich hast Du eine gute Werkstatt Deines Vertrauens! Denn die wirst Du jetzt öfter mal brauchen! Besonders in Kulanzfragen habe mit meinen 2,5 Jahren A2 wirklich viel mit diversen "Freundlichen" erlebt..vor allem unmögliches. Es ist wirklich so, dass Kulanzanträge nicht objektiv bewertet werden, sondern von der Laune des Sachbearbeiters abhängig sind. Habe ich zweimal mitgemacht, dass bei ein und dem selben Schaden, der eine Sachbearbeiter Kulanz gewährt hat und der andere nicht. Besonders interessant ist es dabei, die extreme Borniertheit eines sogenannten Premiumherstellers kennenzulernen (wobei nach meiner Erfahrung bei Audi eigentlich nur die Preise Premium sind, aber das nur am Rande).

Ich habe wirklich 3 Kreuze gemacht, als ich das Ei wieder losgeworden bin. Leider mit viel Verlust, aber der Gedanke an die knapp 2 DINA4 Seiten Mängelliste die ich mit dem A2 zusammengetragen habe, machen den Verlust wieder erträglich. (keine Angst...alle Mängel im Detail zu wiederholen, verkneife ich mir. ;-)

Bilanz: Wertverlust in 2,5 Jahren gut 8.500 Euro (gegenüber Neupreis insgesamt 14.000 Euro). Reparaturkosten von insgesamt rund 4.000 Euro (die Dinge während der Garantiezeit und reine Wartungskosten sind hier nicht mit eingerechnet!!). Soviel Sprit kann man in dieser kurzen Zeit nicht verfahren, um diese Kosten wieder "reinzusparen".

Soviel zu den Themen Premiumhersteller und sparsames Fahrzeug..aber die Diskussion habe ich glaub hier auch schon geführt *g*.

Bin jetzt glücklicher Besitzer eine japanischen Fortbewegungsmittels und dazu kann ich nur sagen: Audi ihr habt wahnsinnig viel zu lernen!

 

@all

Trotzdem allen weiterhin gute Fahrt. Eins werde ich wirklich vermissen: von anderen A2-Kollegen auf den Straßen gegrüßt oder angesprochen zu werden. Das habe ich bisher noch bei keinem anderen Auto bzw. anderen Autofahrern erlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder einer, der mir Mut macht und mich zweifeln läßt, ob es richtig war, mich von Nissan abzuwenden. ?(

Aber bis jetzt bin ich zufrieden. Es war noch nichts und hoffentlich bleibt das so. Aber mein Werksdienstwagen ist auch erst 10 Monate und knapp 6000 km alt. Ich muß einfach abwarten und das beste hoffen. Bis auf den hohen Benzinverbrauch ein wirklich tolles Auto bis jetzt. :)

 

Original von bebob

Als Ex-A2 Fahrer schaue ich regelmäßig und immer wieder gerne in dieses Forum, weil ich es doch recht interessant finde, dass es immer noch neue Mutige für den A2 gibt :-)

 

Ich glaube nicht, daß es nur auf den A2 zutrifft. Die A-Klasse wird auch nicht besser sein. Ganz im allgemeinen denke ich, daß die deutschen Automobilhersteller ein Problem mit Qualität, Zuverlässigkeit und Service haben.

 

Da sind die Japaner haushoch überlegen. Dafür ist speziell Audi in Haptik, Optik und Verarbeitung meiner Meinung nach besser als jeder Japaner. Aber das sagt leider nichts über Zuverlässigkeit, Qualität und Service aus.

 

Ich habe mich diesmal für Haptik, Optik und Verarbeitung entschieden. Was kann man schon machen, wenn man sich verliebt hat? :D

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

 

ich habe meinen ja beim Toyotahändler gekauft, hatte vorher einen Yaris als Benziner.

 

Dort wurde der Audi mit in das Toyota Care Garantiepaket aufgenommen was Toyota Neuwagen ja auch haben, hat soich schon gelohnt, unter meiner Haube hat es ja ein Totaltransplant gegeben.

 

War gestern nochmal beim Freundlichen die Schaltpunkte des Getriebes meines 3L prüfen lassen und nochmal alle Flüssigkeiten kontrollieren lassen, hat ca. 1h gedauert, hat nichts gekostet und das Auto wurde noch gewaschen.

 

Meiner läuft derzeit prima.

 

Nun ja beim Yaris ist der Innenraum nicht so perfekt wie bei Audi, auch die Sitze sind bescheiden im Vergleich zum A2, aber die Technik funktioniert wie ein Schweizer Uhrwerk.

 

Karsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Harlekin .. du sprichst mir aus der Seele, genauso habe ich beim Kauf auch empfunden !!! Ich war dieses Japangrau endgültig satt und ich hatte einfach mal Lust mich wieder richtig zu ärgern und Geld in rauen Mengen zu verflüssigen. Hab ja damals auch Telekom Aktien zu 66,20 gekauft , ... nicht schlagen !

 

@ Bebop : meine Güte jetzt hast Du es mir aber ordentlich besorgt. Ich habe bei Audi auch schon mein Leid geklagt, aber dort spricht man immer von Einzelfällen und das in den Foren grds. alles negative hochgekocht wird. Wenn

alles normal oder positiv läuft wird nix berichtet. Ich war damals auch im Toyota Forum aktiv. War was Reparaturen betraf immer langweilig gewesen, wobei sich ein Trend der Verschlechterung bei neuen Modellen abzuzeichnen scheint.

Alles was aus Eu kommt (z.B. Corolla) wird jetzt durch EU Auflagen mit dem gesamten VAG Zulieferer Programm ausgestattet. Habe fast gekotzt, als ich Valeo Scheinwerfer, Bosch ABS und weitere Schmankerl entdeckt habe.

 

Tip: Kauf am besten den RAV4, der kommt noch komplett aus Japan und macht sogar richtig Spaß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Eldorado

 

Das ist es Dir mit meinem Eintrag gleich besorge war nicht meine Absicht ;-)

Über RAV4 habe ich auch schon nachgedacht. Aber nach der Probefahrt war ich enttäuscht. Bin mittlerweile bei Honda gelandet und total zufrieden. Sowohl mit dem Auto, als auch dem Service. Gut billig ist Honda auch nicht...aber der erste Eindruck ist schon mal nicht schlecht.

 

@Harlekin

Gebe Dir durchaus Recht, dass auch andere Hersteller ihre Probleme haben, ganz klar. Mag auch sein, dass ich ein Montagsauto hatte. Aber von einem Premiumhersteller erwarte ich eben keine Montagsautos, schon gar nicht für solche Preise. Und wenn doch mal was passiert, dann erwarte ich, dass man als Kunde nicht wie der letzte Ar... behandelt wird.

Ok jeder Hersteller hat so seine Phiisophien. Die von Audi deckt sich jedenfalls nicht mit meiner. Und ich denke Audi und ich können gut aufeinander verzichten. Sollen die ruhig den Preis für das neue Auto, was ich nun mit Sicherheit nicht mehr bei Audi kaufen werde, auf die anderen umlegen oder noch weiter mit der Qualität der Zulieferteile runtergehen. Solange es genug Leute gibt, die am Image von Audi kleben und die Preise zahlen kann es Audi ja auch egal sein.

Jedenfalls scheint es ja noch genug andere Hersteller zugeben, die wenigstens mit den Problemen ihrer Kunden entsprechend umgeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von bebob

... Aber von einem Premiumhersteller erwarte ich eben keine Montagsautos, schon gar nicht für solche Preise. Und wenn doch mal was passiert, dann erwarte ich, dass man als Kunde nicht wie der letzte Ar... behandelt wird.

Jedenfalls scheint es ja noch genug andere Hersteller zugeben, die wenigstens mit den Problemen ihrer Kunden entsprechend umgeben.

 

Du sprichst mir aus der Seele.

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja, der RAV4 ist nicht der einzige Toyota der noch aus Japan kommt, so erden der Yaris TS, Yaris Verso und der Corolla Verso in Japan gefertigt.

 

Auch der normale Yaris wird zum Teil in Japan gefertigt, die erkennt man daran das sie eine kleine Plastik Wullst an der Aussenkante der Spiegelgläser haben und die Fahrgestellnummer mit J beginnt.

 

Auch haben Yarisse aus japanischer Produktion ein Drehrad zur Sitzhöhenverstellung und die Europäer einen Hebel.

 

Ein Auto ist nur so gut wie der Händler mit Problemen den Kunden nicht im Stich läst, und da sind die Toyotahändler den Freundlichen doch einiges Vorraus, obwohl ich derzeit nicht klagen kann über den Freundlichen.

 

Karsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi zusammen,

 

ich habe auch mal eine "Reisschüssel" gefahren (Mitsubishi Colt GLXi). War im Nachhinein betrachtet doch sehr zuverlässig. Lag bestimmt an der recht simplen Technik: kein ESP, keine Airbags etc. Habe den Wagen (Baujahr 1989) letztens noch fahren sehen - Wahnsinn: über 15 Jahre alt!

 

Was die Japaner auf den Markt bringen, ist ausgereift - keine Frage. Die Karosserien werden zwar alle 4 Jahre geändert und als neues Modell verkauft, doch die Technik darunter ändert sich langsamer. Die Benzinmotoren sind sehr gut und sparsam, den Dieseltrend haben sie jahrelang verschlafen.

 

Frühere Kritikpunkte waren für mich:

- Defizite in der Fahrwerkstechnik (recht schwammig)

- Bremsen etwas unterdimensioniert (Fading, Bremsscheibenunwucht)

- Sehr triste Innenraumgestaltung. Wenn mit Farbe, dann in unmöglichen Farbkombinationen

- Teile gehen selten kaputt, wenn doch, dann wird es richtig teuer

- Gute Serienausstattung aber sehr wenige Extras (kein Schiebedach)

- Sehr schnelle Modellzyklen (alle 4 Jahre ein neues Modell = Wertverlust)

 

Vielleicht hat sich heute ja schon vieles davon geändert. Die größten Fortschritte hat in meinen Augen Toyota gemacht. Die Autos sind schon fast nobel geworden. Auch die Koreaner kommen in Riesenschritten. Wenn die deutschen Autos weiterhin preislich soweit nach oben abdriften, wird sich die breite Masse bald eh nur noch Importe aus Fernost leisten können ...

 

Gruß

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@dimahl

 

gebe dir in ein paar punkten recht. aber die japse verkaufen die technik die erprobt ist und die funktioniert. im deutschen auto ist man selbst zum testfahrer geworden, da die zeitabstände eines modellwechsels immer geringer werden um ja neue kunden (neue so schöne optik) zu locken. da unsere deutschen innovativ in der technik sind ist ja schön und in ordnung, aber nur wenn sie auch funktioniert, und nicht wie bei der e-klasse , wo die bremse auf notfunktion umschalten muss :FLOP: !!!!

 

aber so leiden nicht nur die kunden, sondern der ganze standort deutschland (siehe toll collect)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen