Jump to content

[1.2 TDI ANY] Motor dreht über Drehzahlbegrenzer hinaus


Recommended Posts

Liebe Community,

 

heute gab's einen Schreck zur Mittagsstunde. Ich befand mich auf Logfahrt der Messwertblöcke 3, 8 und 11. Ich hab den A2 im dritten Gang im Tiptronicmodus von ca. 1300 Touren bis etwas über 4000 Touren durchbeschleunigt, bin vom Gas und hab den Wählhebel in D und dann in N gestellt und wollte eigentlich in alle Ruhe ausrollern. Der Motor war anderer Meinung. Er hat locker weiter hochgedreht bis an das Ende des roten Bereichs im Drehzahlmesser - Abregeldrehzahl bei der AU ist spätestens so bei 4750 U/min, im Logfile von heute war der Anschlag bei 5355 U/min. Vor meinem geistigen Auge habe ich schon die Pleuelstangen durch die Natur fliegen sehen, aber zum Glück war nach wenigen Sekunden der Spuk vorbei.

 

Kurze Begleitstory: Das Auto hat ca. 528Tkm auf dem Tacho, davon etwa 300Tkm von mir. Ich hab ihn 2014 mit klemmender VTG gekauft und seitdem das vierte (?) mal den Lader jedesmal wegen klemmender VTG gewechselt - das letzte mal in der vergangene Woche. Ich habe zwei Lader, bei denen ich wechselseitig die VTG wieder gängig mache und dann bei Bedarf nur schnell die Lader tausche. Ich bin mir sicher, dass die Ladeluftstrecke nicht über die Maßen ölig war und das bezüglich Wellenspiel der beider Lader keine Auffälligkeit festzustellen waren (weder beim jetzt verbauten noch beim davor verbauten).

 

Nun frage ich mich, was es noch für Möglichkeiten für das freie Hochdrehen des Motors gibt, außer dass er sich Öl aus der Ladeluftstrecke zieht. Außerdem würde ich mutmaßen, wenn er Öl aus der Ladeluftstrecke verbrennt, ist das kein Pfützchen, was sich irgendwo gesammelt hat, sondern eher in Massen frisch durch den Lader gezogenes Öl - aber dann hätte er bis in den Tod gedreht und nicht so schnell wieder aufgehört.

 

Ich hänge mal das Logfile noch mit an. Der Durchbeschleunigungsteil ist gelb gekennzeichnet, die Drehzahlkatastrophe rot.

 

Könnt ihr da bitte aus eurem Erfahrungsfundus noch ein paar Ideen beitragen, was das los war?

 

Bye

pax

LOG-01-003-008-011.ods

Link to post
Share on other sites

Sorry das ich nichts dazu beitragen kann, aber ich hätte eine andere Frage: wie formatierst Du die .csv Datei die VCDS erstellt sod aß sie dann so aussieht wie Deine hier mit den Spalten köpfen etc?

Link to post
Share on other sites
  • Nagah changed the title to [1.2 TDI ANY] Motor dreht über Drehzahlbegrenzer hinaus
vor 1 Stunde schrieb sisebas:

Sorry das ich nichts dazu beitragen kann, aber ich hätte eine andere Frage: wie formatierst Du die .csv Datei die VCDS erstellt sod aß sie dann so aussieht wie Deine hier mit den Spalten köpfen etc?

Hallo,

 

ich hab die CSV-Datei mit LibreOffice geöffnet und dort bei Import als Trennzeichen das Komma gewählt und bei Spalten mit Dezimaltrennzeichen (im Original-CSV ist das ein Punkt) die Formatierung auf US-Englisch gestellt. Dann wird der Cursor in die erste Datenzeile gestellt und über Ansicht - Zeilen/Spalten fixieren der Headerbereich festgehalten. Noch abspeichern als ODS und dann ist's fertig. Wenn Du Dir die Datei danach mit LibreOffice anschaust, siehst Du sie genau so. Mit Excel kann es sein, dass der fixierte Bereich im Header nicht funktioniert.

 

Bye

pax

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

danke für den Hinweis. Hab ich diesmal tatsächlich gemacht - der neue Nozzlering ist jetzt im Reservelader für die nächste Runde. Hab das Teil zufällig beim Stöbern bei einem meiner typischen Lieferanten gefunden. Das war allerdings etwas teurer - ich glaub, 67 Euro, dafür von einem deutschen Händler. Lustigerweise hieß das Ding dort "Lenkrad der variablen Geometrie des Turbokompressors".

 

Bye

pax

Link to post
Share on other sites

Hallo Pax!

Kenn dich noch aus dem Lupo 3L Forum als technisch sehr versiert!

Den 3L Lader muss man eigentlich nicht ersetzen. Es reich praktisch immer die Zerlegung und Bearbeitung wie im Thread "VTG Gymnastik" beschrieben, zu befolgen.

Alle meine überholten Lader laufen meist mit Tuning und über 500.000km wie am ersten Tag und ohne je wieder einen VTG Klemmer zu bekommen.

Das Hochdrehen wird wohl tatsächlich eine Ölpfütze im LLK gewesen sein.

Aber keine Sorge. Selbst wenn der rote Bereich bei 4500 beginnt, da sind noch einpaar Tausen Umdrehungen Spielraum nach Oben bevor sich Kolben und Ventile Begrüssen.

Link to post
Share on other sites

Wegen dem immer wieder schwergängigen VTG-Verstellring ein Tipp:

Prüfe mal mit VCDS die Steuerzeiten. Im Messwertblock 4 Wert findet sich der Synchronizationswinkel. Dieser sollte bei betriebswarmen Motor möglichst nah bei 0° liegen.

Siehe auch:

Ich hatte das gleiche Problem mit immer wieder festgehendem VTG-Verstellring, bis ich die Steuerzeiten geprüft und feinjustiert habe. Seitdem wieder normale Verbrauchswerte und keine Probleme mehr mit dem VTG-Verstellring.

Grund für das festgehen der VTG-Mechanik war hier wahrscheinlich, dass der Motor mit der nicht ganz optimalen Steuerzeiten zu stark gerußt hat.

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.