Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
A2Beta

Knarzen der Fahrwerks-Federn an der Hinterachse: Konstruktionszeichnung?

Recommended Posts

Hallo Forum,

 

ich suche eine Konstruktionszeichnung oder andere Infos über die Zusammensetzung der Hinterachse, hat da jemand zufällig was? Ich hab' zwar beim Audi-Erwin schon das SSP fürs Fahrwerk runtergeladen, aber der Acrobat Reader braucht da ein Plug-In, dass es (noch) nicht für mein Betriebssystem gibt.

 

Hintergrund: Für eine bessere Straßenlage habe ich es mal ein paar Tage mit H&R-Federn (-25 mm) versucht. Die sind mittlerweile wieder draußen, weil der Wagen bei langen Bodenwellen doch sehr zu flummiartigem Fahrverhalten neigte und die Seriendämpfer zu weich für die H&R-Federn waren. Nebenbei hat der TÜV die Federn nicht eintragen wollen, weil die Federn der Hinterachse sich drehen ließen, wenn der Wagen entlastet auf der Bühne hing. Jetzt ist wieder das Serienfahrwerk drin.

 

So weit, so gut. Komischerweise hatte ich mit den verkürzten Federn kein Knarzen mehr an Vorder- und Hinterachse. Vorne ist (mit neuen Domlagern) jetzt immer noch Ruhe, aber die Serienfedern an der Hinterachse knarzen bei starkem Ausfedern wie ein altes Ehebett. Gibt's an der Hinterachse auch Domlager oder entsprechendes? Hat zufällig jemand eine Explosionszeichnung o.ä. davon, damit ich mir mal ein Bild davon machen kann?

 

Danke,

A2Beta :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Bild ist aus der Einbauanleitung zum KW Gewinde. Beim Serienfahrwerk ist nur der untere Federteller nicht verstellbar.

 

Wenn sich die Feder drehen lässt, dann hat sie zu wenig Vorspannung - Gekürzte Sportdämpfer einbauen.

Aber bei nur 25mm Tieferlegung dürfte das eigentlich nicht sein.

 

Kannst ja mal die Einfederbewegung mit einem 2. Wagenheber simulieren, indem Du den Hinterachskörper anhebst. Dann müssteste hören können, wo das Knarzen herkommt.

 

Gruß

Thomas

KW.jpg.99ba4e097c8a5fa580d6a7f13c061794.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Knarzen der Federn würde ich mal schauen ob die Federn beim ablassen vom Auto in die Gummis (Lager/Halter) rutschen.Ich muß immer einen unterm Auto liegenlassen der die Federn hält damit sie richtig einrasten :D.Die Federn hat die Dekra eingetragen aber mit den Felgen war ich beim Tüv und der UDO (Prüfer) hat zu mir gesagt durch die HU lässt er mich nicht ;( schau ma mal ob ich ihn noch weich klopfen kann.... 8)

Oder doch Cup-Kit oder Gewinde ?(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wollte ich ja statt Federn/Tieferlegung nur Bilstein B6 einsetzen lassen, damit der Wagen auf der Bahn etwas stabiler läuft. Die werden anscheinend aber nicht mehr hergestellt, obwohl es noch welche zu kaufen gibt. Bevor dann mal einer kaputt geht und ich wieder alle tauschen lassen darf, hab' ich erstmal die Finger davon gelassen. Was haltet Ihr von Koni rot?

 

Mein Reifenfritze meinte dann, H&R-Federn wären klasse ... aber naja. Ohne Sportdämpfer ist das überhaupt nix. Verglichen mit dem Sportfahrwerk im FSI von meinem Vater sind die H&R fast doppelt so hart.

 

Danke Euch beiden für das Bild und die Tipps. Kann ich da mit Kriechöl dran? Eine Geräuschquelle hab' ich schon, nämlich diese Gummipuffer bei der Stoßdämpfer-Verschraubung am unteren Dämpferende (sieht man auf dem Bild).

 

Ist das schwarze Teil, das Dämpfer und Feder von unten stützt (hat bestimmt einen auch einen Namen :D ), am anderen Ende auch drehbar gelagert? Hab' so den Eindruck, dass da auch noch was quietscht ... aber ohne Grube oder Bühne sehe ich da nicht wirklich viel ...

 

Sonniges Wochenende!

A2Beta

 

 

PS:

Original von A2TDI

Wenn sich die Feder drehen lässt, dann hat sie zu wenig Vorspannung - Gekürzte Sportdämpfer einbauen.

Aber bei nur 25mm Tieferlegung dürfte das eigentlich nicht sein.

Deswegen sind sie ja auch wieder draußen. Laut H&R gibt’s auch für das Serienfahrwerk hinten verschiedene Dämpfer, man hätte halt nur ein Fahrzeug getestet und würde jetzt keine Verantwortung dafür übernehmen. Bin nur froh, dass ich mir das nicht ans Bein binden muss, sondern mein Reifenhändler. Von H&R bin ich allerding enttäuscht. Steht auch nix im Katalog darüber. :FLOP:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Gummifederteller sind jeweils oben und unten drehbar. Nur die Position von Federteller zur Feder ist fix.

 

Daß sich die Feder drehen lässt, bedeutet nicht, daß sie keine Vorspannung hat.

 

Die Bilstein B6 sowie die roten Konis sind zwar Sportdämpfer, aber sie sind nicht gekürzt. Wenn dann musst Du gelbe Konis oder B8 Sprint nehmen. Die haben je nach Fahrzeug ca. 20mm Rebound.

 

Ob Cup-Kit oder Highsport Gewinde:

Cup-Kit 539€

Highsport Gewinde 519€

Silverline Gewinde 589€

Da erübrigt sich die Frage nach dem Cup Kit.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2TDI

Silverline Gewinde 589€

Da erübrigt sich die Frage nach dem Cup Kit.

 

In der Tat. Wo gibt’s die zu dem Kurs? Günstigste Quelle war bisher 680€, direkt bei FK 649€.

 

Grüße!

A2Beta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe gerade ein tuning-katalog von demon-tweeks.co.uk in meine hände und da haben die auch was von weitec für'n A2. any good?

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Thomas.

 

Nochmal zum Knarzen: Hab' nun vier Stellen auf jeder Seite mit Kriechöl versehen, jetzt ist Ruhe! :D

 

Und zwar waren es die beiden Gummipuffer über und unter der Feder, der Gummipuffer an der Stoßdämpfer-Schraube sowie die Befestigung des Hinterachsträgers (Pfeil deutet in die Richtung) oder wie auch immer der schwarze Metallbalken heißt. Der ist drehbar gelagert, und zwar neben dem Radhaus in Richtung Fahrzeugmitte. Alle vier Stellen sanft eingesprüht (drauf achten, dass die Bremsen nichts von dem Fett abbekommen, wenn man von der Seite drangeht – geht zumindest bei den S-Line-Felgen und mit kleinen Händen durch die Speichen).

 

Die Stellen waren allesamt quietschetrocken und wenn Gummi reibt ... brr!

antiknarz.jpg.7d1a82ce975326588b2157b10e7718b1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gilt das auch mit den queitschen für's vorderachse?

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

habe die gleiche Frage wie bretti. Bei mir qietscht es vorne rechts, meistens bei langen Bodenwellen. Bin ein wenig verunsichert wegen diesem Qietschen. Habe heute mal die Profiltiefe gemessen: Auf der qietschenden Seite fast 3 mm weniger als gegenüber. Ich sollte wohl mal die Spur vermessen lassen, der Wagen zieht leicht nach rechts.

 

Danke vorab invict4us

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt ganz nach dem Stabi. Meiner wird nächtste Woche auch gegen den neuen getauscht (16 statt 18 mm). Mittlerweile quietscht es vorne nicht nur, sondern es klappert auch und mein Freundlicher hat den halben Vorderwagen auseinandergeschraubt, um den Stabi als Ursache festzustellen. Schmieren bringt da wohl nichts, nur der Tausch (300 bis 350 Euro inklusive Montage und Märchensteuer).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo A2Beta,

 

danke für den (kostspieligen) Tip. Öl hilft da wohl nicht mehr (lange)? Berichte mal, wenn der Stabi getauscht ist. Übernimmt Audi noch einen Teil der Kosten? Frage nur so, da heute bei mir auf der Arbeit ein Opel-Autohaus Mitarbeiterfahrzeuge gecheckt hat. Habe dem Mechaniker den A2 hingestellt und gefragt, ob er mal schauen könnte. Er ging auch vom Stabi aus und meinte, ich solle zu Audi fahren, die würden bei Fahrzeugen bis 5 Jahren den Stabi auf Kulanz wechseln, da das Problem auditypisch sei (auch A3 und A4). Habe ich mal kommentarlos im Raum stehen lassen. Danke vorab invict4us

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, mit Öl ist da wohl nix mehr zu machen. So wie mein Werkstattmeister nach seiner ellenlangen Diagnose meinte, wäre wohl das eine Stabilager hinüber und der Stabi selbst zeigt schon Materialermüdung und einen Haarriß. Bei den warmen Temperaturen rappelt die Aludose nun wie blöde, und das bei 50 km Landstraße mit Bodenwellen und Schlaglöchern. :( Am Freitag wird getauscht, der neue Stabi wurde wohl stabiler ausgelegt.

 

Auf Kulanz hoffe ich ja auch noch, aber wenn ich so durchs Internet wühle, sind Fahrwerksprobleme bei Audi wohl keine Seltenheit und Kostenabwälzung auf den Kunden wohl auch nicht. Domlager, Koppelstangen, Stabilisator ... bin mal gespannt, was noch alles kommt. Oder wird mein nächster ein BMW? Schau'n mer mal. ?(

 

Quietschgenervte Grüße,

:) A2Beta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi A2Beta,

 

ist dein Stabi schon gewechselt? Wie fährt er sich jetzt? Ist das Qietschen weg? Hat Audi sich an den Kosten beteiligt und in welcher Höhe? Oder steht die Entscheidung noch aus; wieviel Zeit nimmt Audi sich dafür? Fragen über Fragen. Wollte dein Procedere erstmal abwarten, bevor ich zum Check mit anschließender Verarmungsgarantie zum Audidealer rolle...

 

Schönen Dank vorab, invict4us

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi invict4us,

 

ja, seit einer Woche ist der neue Stabi eingebaut und er fährt wie auf Schienen, der Vorderwagen ist so ruhig, als würde das Auto gar nicht bewegt. :D Jetzt bin ich mit der Alukugel richtig glücklich, endlich zucke ich nicht mehr bei jeder Bodenwelle zusammen. Zum Schluß hätte ich den Kleinen über jede Unebenheit tragen wollen ... ;)

 

Die Rechnung hab' ich noch nicht, die Kulanzanfrage läuft noch. Laut Aussage des Werkstattmeisters beteiligt Audi sich bis zu einem Fahrzeugalter von 3 Jahren an den Kosten ... sobald die Rechnung hier eintrudelt, werde ich berichten. Für mich hat es sich aber auf jeden Fall gelohnt.

 

Grüße und einen sonnigen Sonntag,

A2Beta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nun ist die Rechnung von meinem Freundlichen eingetrudelt. Audi gewährt wie immer nur auf die Materialkosten Kulanz, und zwar bis zu einem Fahrzeugalter von genau drei Jahren. Bei mir wurden 70 % der Teilekosten übernommen. Insgesamt sieht's so aus:

 

Arbeit:

Koppelstange für Stabi A+E 29,82

Aggregateträger lösen/befest. 119,28

Stabilisator A+E 22,37

gesamt inkl. MwSt 198,91

 

(A+E: aus- und eingebaut)

 

Material:

4 Gummilager 12,20

4 Schrauben 10,10

4 Muttern 1,82

Stabilisator 59,50

gesamt inkl. MwSt. 97,00

 

Gesamtkosten inkl. MwSt. 295,91

Kulanz 67,90

 

Rechnungsbetrag 228,01

 

Die Audi-Regelungen kenne ich schon und ich ärgere mich auch nicht mehr über die Tatsache, dass sie hier ihren eigenen Murks (zu schwach dimensionierter Stabi) auf meine Kosten reparieren. Das Auto fährt sich nun wie auf Schienen und macht mehr Spaß als zuvor, schließlich habe ich beim Anschaffungspreis schon kräftig gespart (Werkswagen). Ihr merkt, man kann sich alles schönreden. ;):]

 

Grüße,

A2Beta

 

PS: Äh ... ich hab' ja in meiner Signatur diesen Sloganizer eingeblendet, wo man den Produktnamen einmal angibt und dann immer neue Sprüche dazu eingeblendet werden. Normalerweise sind die immer positiv, aber nach meinem Post hier stand da ... "Audi A2 - Leider teuer." 8o Keine Ahnung, warum und wieso ... ist das künstliche Intelligenz? :P:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi A2Beta,

 

danke für Deine Antwort. Schade, dass nur auf die paar Teile 70% gewährt werden, aber immerhin (von wegen schönreden...) Hoffe, der Stabi hält jetzt auch länger. Werde dann mal mich in Richtung Audidealer vorwagen und mich ebenfalls zur Kasse bitten lassen.

 

Schöne Grüße,

invict4us

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen