Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Touareg

Entscheidung 1,6 FSi oder 66 kw TDI

Recommended Posts

Hallo,

ich erkunde das Forum schon seit einiger Zeit und stehe jetzt endlich vor der Entscheidung A2 oder Golf. Da mich der A2 schon seit Jahren fesselt, tendiere ich mehr zum A2 :D

Was haltet Ihr von einem 1.6 FSI, der EZ 05/04 ist, 9000 km auf der Uhr hat und beim Händler für 15.900 steht. Es ist ein Colour Storm mit dem Advance Paket und dem Style Paket. Zusätzlich hat er noch Handyvorbereitung und die 7 J x 17. Ich sehe nur ein Problem und zwar beim Alter.

Alternativ selbes Modell, nur als 66 kw TDI und ohne Handyvorbereitung und "dicken Felgen". EZ 05/2005 mit 10.000 km und selben Preis wie der FSI.

Ich möchte den Wagen länger fahren, daher fällt mir die Entscheidung echt nicht leicht.

Was meint Ihr dazu? Freue mich über jeden Rat !

 

Gruss

Euer Touareg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Felgen bekommst Du auch im Zubehörhandel. Das einzige, was Dir beim TDI fehlen könnte, wäre das Sportfahrwerk, das zu den S-Lines gehört. Der FSI kommt über Drehzahlen, der TDI untenrum. Wenn Du also genügend viel fährst und eher ein Leistungsreservenmensch bist, dann nimm den TDI. Willst Du Deine (zweite?) Jugend ausleben, dann nimm den FSI. :D:LDC

 

Nicht zu vergessen, dass der TDI ein längeres Wartungsintervall hat, womit sich die leicht erhöhten Fixkosten gegenüber dem FSI wieder ausgleichen. Die variablen Kosten beim TDI sind niedriger als beim FSI (grob gerechnet 6 Liter Diesel zu 7 Liter Super Plus auf 100 km).

 

PS: Willkommen im Forum! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

es ist nicht gesagt, dass der FSI ein Sportfahrwerk hat, nur weil die 17 Zoll Felgen montiert sind. Diese waren nicht zwingend mit dem Sportfahrwerk zu kombinieren. Man konnte sie auch einzeln dazu ordern. Ich glaube, das waren dann um die 800 Euro Aufpreis.

 

Fahre doch beide probe und entscheide dann.

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde daraus eine Entscheidung über den Motor machen. Nach meiner Meinung hinterlässt nichts an einem Fahrzeug so einen nachhaltigen Eindruck wie ein Motor mit dem man zufrieden oder unzufrieden ist.

Die Felgen siehst du nach drei Wochen eh nicht mehr, und könntest die zur Not auch anderweitig kaufen.

Am besten mal beide Fahrzeuge probefahren und dann entscheiden ob man das Fahrzeug nimmt, bei dem beim tritt aufs Gas auch was passiert oder der Motor bloß nen bisschen mehr knurrt als vorher... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieviel fährst du? Beide haben einen sehr gten Motor und gehen auch beide sehr ab will ich mal so sagen. Nur dass der FSI fast doppelt soviele Liter braucht, dazu noch Super (Plus?). Da würd ich gar nicht überlegen.

Finde aber beide eigentlich recht teuer. Guck mal ein bisschen bei mobile, da sollten günstigere sein.

 

MfG

Fabianb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

Nur dass der FSI fast doppelt soviele Liter braucht, dazu noch Super (Plus?).

 

Seit wann verbraucht der FSI 12 Liter? Du übertreibst. ?ver:III:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube mit rd. 10 Litern fahren den die meisten hier, oder liege ich da ganz falsch?! Und den TDI kann man mit ca. 5 Litern fahren. Und ich habe ja auch nur "fast doppelt so viel" geschrieben. Von den Kosten an Kraftstoff ist es jedenfalls das doppelte, wenn nicht mehr.

 

edit: Hier klagen schon einige über den Verbrauch. Und die 10 Liter sind nicht utopisch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe letztens reiner Stadtverkehr, immer Kurzstrecke, bergauf und bergab um die 8,5 Liter gebraucht. Vom Verbrauch her ist mein FSI etwas besser geworden. Als ich ihn neu hatte, waren es nie unter 9 bis 9,5 Liter bei gleicher Strecke und Fahrweise.

 

Über 9,5 Liter bin ich noch nie gekommen.

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Mit den wintertrennscheiben 6,5 Ltr.

Mit sommerreifen 205/40/17 sind es 7,5 Ltr

mit angenehmer Laufruhe.

Mit der Traktormotorisierung braucht man wohl weniger.

Gruß Pit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

edit: Hier klagen schon einige über den Verbrauch. Und die 10 Liter sind nicht utopisch!

Ja, mit 215er Schlappen auf 18 Zoll. Da geht das Massenträgheitsmoment der Räder aber auch gegen unendlich. :D

 

Natürlich macht es Spaß, wenn man in bester BILDzeitungs-Manier den niedrigsten Verbrauch eines TDI mit dem höchsten Verbrauch eines FSI vergleicht. Jetzt haben wir aber alle schön gestaunt und "BOAH!" gesagt und wir können wieder zu realistischen Vergleichen zurückkommen.

 

Im Ernst: Auch bei Dauervollgas und Tempo 190-200 auf der BAB komme ich nicht über 8,5 Liter. Und fahr das mal mit dem TDI, dann brauchst Du auch 6 bis 6,5 Liter. Macht also maximal 2 Liter Differenz.

 

Komischerweise kommen solche Vergleiche dann von jemandem, der weder einen FSI noch einen 90-PS-TDI fährt. Danke. :D:LDC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wohlbemkert 2l ... aber zu deutlich untschiedlichen Preisen pro Liter ;)

 

nunja ich denke im endefekt muss es jeder selber wissen, aber ich will das drehmoment eines diesels nicht mehr meiden, der anzug fehlt einfach dem benziner auch wenn er dann bei hohen touren noch gut zieht im gegangen satz zum diesel...

 

meine wahl würde auf den TDI fallen, aber entscheide selbst :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

edit: Hier klagen schon einige über den Verbrauch. Und die 10 Liter sind nicht utopisch!

 

...den Spieß kann man mit dem gleichen Link auch umdrehen: Hier wird von Minimalverbräuchen von 4,68 l/ 100km beim FSI berichtet, Du findest mit Sicherheit auch Aussagen von TDI-Fahrern, die sich beschweren, nie unter fünf Liter zu kommen. Fakt ist, dass der Verbrauch vor allem von Fahrweise und Fahrstrecke (Landstraße, Stadt, Autobahn) abhängt. Und wenn man bedenkt, dass der Energiegehalt von Diesel höher liegt, ist der FSI schon ausnehmend sparsam.

 

Aber letztlich ist auf jeden Fall richtig: Wenn man den Durchzug aus niedrigen Drehzahlen haben möchte, dann sollte man den TDI nehmen. Unabhängig vom Verbrauch. ;)

Edit: Nochmal klar gesagt: Ich bin da der Meinung von superuser: Entscheide nach dem Motor, nicht nach der Ausstattung! Die kann man auch später nachrüsten (außer v.a. OpenSky und Sideguard).

 

Gruß

Leo

 

Edit: Kleine Ergänzung zum Energiegehalt: Mein Winterverbrauch mit 185er Reifen und im reinen Stadtverkehr von 6,7 l / 100km entspricht energietechnisch einem Dieselverbrauch von rund 6,0 l / 100km. Man zeige mir einen 90PS TDI, der unter den Bedingungen 3,0 l /100km verbraucht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke für die zahlreichen Antworten und "Denkanstöße" :)

Also ich fahre so ca. 12.000 - 15.000 km pro Jahr und denke ich werde mich für den Diesel entscheiden. Da mein vorheriger Wagen ein Golf mit 66kw TDI war, habe ich mich im laufe der Zeit doch sehr an die Kraft des Diesels aus niedrigen Drehzahlen heraus gewöhnt. Die Ausstattung ist sicherlich nicht das wichtigste, jedoch schon schön, wenn einiges an Extras drin ist. Wobei man ja immer noch nachrüsten kann.

Das OpenSkySystem hätte ich zwar einerseits auch ganz gerne, jedoch wenn ich im Forum so die Beiträge darüber lese, bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob das wirklich sinnvoll ist. Gerade wenn man den Wagen einige Jahre fahren will, kann das ja echt ins Geld gehen. Der Preis von knapp 16.000 Euro ist also angemessen? Ich werde mich natürlich auf alle Fälle noch weiter umschauen und nichts überstürzen.

 

Viele Grüsse

Touareg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2Beta
Original von FaKiOe

Nur dass der FSI fast doppelt soviele Liter braucht, dazu noch Super (Plus?).

 

Seit wann verbraucht der FSI 12 Liter? Du übertreibst. ?ver:III:

 

Hi A2Beta,

 

er meint bestimmt den 1,2 TDI - das 3-Liter-Auto.

 

Gruß

dimahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum fühlen sich eigntlich die FSIler immer angegriffen, wenn manw as gegen ihren Motor sagt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

Warum fühlen sich eigntlich die FSIler immer angegriffen, wenn manw as gegen ihren Motor sagt?

...weil man den Eindruck hat, dass nur dieser Motor immer beschimpft wird, obwohl ich ihn für ausgesprochen genial halte! Aussagen wie "der verbraucht doppelt soviel wie ein TDI" fordern den Widerspruch even heraus :D

 

Aber zurück zum Thema:

Ich denke, der Preis von knapp 16000 Euro ist sicherlich kein Sonderangebot, insbesondere ohne komplettes "High-Tech-Paket". Die Kilometerleistung ist zwar gering, das Alter aber nicht ganz so, insofern kann ich mir vorstellen, dass man bessere Angebote findet, auch wenn der Preis nach meinem Geführ gerade noch im Rahmen der Händerpreise liegen dürfte.

 

Zum OpenSky: Neben der eventuellen Anfälligkeit, die mir das geniale Licht- und Luftgefühl definitiv wert ist - eine Gebrauchtwagenversicherung ist dann eben einfach Pflicht -, sollte man bedenken, dass man keine Dachgepäckträger mehr verwenden darf! Das ist die wohl wichtigste Einschränkung, die man abwägen muss.

 

Gruß

Leo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eil man den Eindruck hat, dass nur dieser Motor immer beschimpft wird, obwohl ich ihn für ausgesprochen genial halte!
Und ich denke, viele halten ihn für eine durstige Fehlkunstruktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe
eil man den Eindruck hat, dass nur dieser Motor immer beschimpft wird, obwohl ich ihn für ausgesprochen genial halte!
Und ich denke, viele halten ihn für eine durstige Fehlkunstruktion.

 

Komischerweise wissen das immer genau diejenigen, die noch nie einen hatten, ganz besonders gut und genau!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von A2Beta

Komischerweise wissen das immer genau diejenigen, die noch nie einen hatten, ganz besonders gut und genau!

...EXAKT!!!!!!!!! :HURRA:

 

Gruß

Leo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke diese auseinandersetzung können wir uns sparen wer nun der bessere motor ist...beide haben vor- und nachteile ;)

 

back to topic

 

also lass dir aufjeden fall genug zeit, weil es eine folgen schwere entscheidung ist die tu triffst, aber ich denke bei der kilometerleistung sollte sich der tdi schon eher rechnen als der fsi...

 

zur ausstattung...das sehe ich genauso...ist schön wenn noch was mehr drin ist muss aber nicht und nachrüsten ist ja nicht verboten ;)

 

 

viel glück bei der entscheidungsfinung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Komischerweise wissen das immer genau diejenigen, die noch nie einen hatten, ganz besonders gut und genau!
Wir hatten einen für einen Tag als wir schon 2 Diesel hatten. Da dachten wir, es könnte doch mal ein anderer sein. Überzeugt hat uns ALLE der kleine TDI mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

Wir hatten einen für einen Tag als wir schon 2 Diesel hatten. Da dachten wir, es könnte doch mal ein anderer sein. Überzeugt hat uns ALLE der kleine TDI mehr.

...das kann ich mir absolut vorstellen, bin den kleinen TDI auch gefahren und fand, dass er sehr viel Spaß macht. Wie schon geschrieben: Der Durchzug unten heraus ist einfach klasse. :WTR:

Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass ihr doppelt so viel verbraucht habt mit dem FSI, sorry -PENG-:D

 

Gruß

Leo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ca. 8,5l. Und mit dem kleinen Diesel verbraucht mein Vater, der den FSI überwiegend probegefahren ist, knapp 5l. Und wenn ich dann sage fast doppelt soviel, ist das wohl nicht sooo übertrieben. Bei mir (verbrauche mit dem TDI 6l) hätten 8,5l auf keinen Fall ausgereicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ich glaube, für die Diskussion müßten wir eigentlich einen neuen Thread aufmachen. Insofern nur ganz kurz: Keiner sagt, der FSI verbrauche so wenig wie der TDI. Ich kann nicht beurteilen, ob ihr bei der Probefahrt ähnlich gefahren seid wie ihr das mit dem eigenen TDi tut, dann wäre der Unterschied schon erstaunlich. Ich habe meinen FSI noch nicht über 7,3 l gebracht...

Wie auch immer, der FSI ist eben eine Motor für die, die ihn zu schätzen wissen - auch gegen die Beschimpfungen von manchen. Sozusagen der "A2-Motor" unter den Motoren für den A2. Du würdest deinen A2 ja auch gegen die Golf-Fraktion verteidigen, die kein gutes Haar an ihm zu lassen versucht, oder? ;)

 

Gruß

Leo

 

Edit: PS: Viel Glück mit Deinem Turbo, hoffe er ist bald wieder fit, der kleine :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso, ich sollte sie Signatur ändern. Seit heute wieder im Einsatz.

Ich würd nur mal gerne ganz objektiv die Vorteile des Motors wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

Ich würd nur mal gerne ganz objektiv die Vorteile des Motors wissen.

Für mich folgende:

- Wenn ich (was bei Temperaturen > 5°C meist der Fall ist) mit offenem OpenSky durch die Stadt gleite, genieße ich den deutlich angenehmeren Motor-Sound (Edit: Wenn man ihn nicht hoch dreht, ist er enorm leise - das macht richtig Spaß bei offenem Dach :) )

- Beim Tanken bekomme ich keine klebrigen Finger bzw. muss keine Handschuhe benutzen

- Es gibt wohl kaum eine andere Kombination, mit der man (wenn man denn möchte) über 200 km/h fahren kann, zumindest laut Datenblatt in unter 10s auf 100 km/h bescheunigt hat und trotzdem, wenn man sich zurückhält, so wenig verbraucht. Wie gesagt: Im Winterbetrieb mit 185er Reifen im reinen Stadtbetrieb rund 6 Liter Dieseläquivalent.

- Der 90 PS Diesel wäre für mich unbezahlbar gewesen (zu neu und zu selten), der 75 PS TDI liegt als Gebrauchtwagen preislich im Verhältnis zur gebotenen Motorleistung für mein Verständnis recht hoch.

 

Ich gebe zu, dass ich dazu gern noch den Durchzug des TDi hätte, gar keine Frage. Meine Vorteilspunkte werden vermutlich auch nur für mich gelten und für einige unverständlich sein, aber ich bin damit glücklich.

 

Gruß

Leo

 

Edit: Aber schön, dass der Turbo wieder fleißig bläst :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Punkt 3 ok, aber der Rest... Geschmackssache.

edit: Für einige Punkte hätte es aber auch der normale Benziner getan. Den fahre ich übrigens auch sehr gerne. Ist nur am Berg schwach aber sonst sehr nett.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...glücklicherweise gibt es verschiedene Geschmäcker :D

Sonst würde wir alle das gleiche Auto fahren, vermutlich einen Golf oder einen Trabant ;)

 

Gruß

Leo

 

Edit: Habe auch an den normalen Benziner gedacht, aber der verbraucht ziemlich exakt das gleiche, ohne die Leistung des FSI bieten zu können, wenn man denn möchte. Punkt 1 und 2 wäre zwar ok, aber Punkt drei absolut nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber nur normales Benzin und nicht Super Plus. Und außer am Berg fährt er ähnlich. Und enrom viel billiger in der Anschaffung.

Aber nun gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

fahre jetzt mit meinem A2 90PS TDI seit einem Monat zwischen H und WOB hin und her (fast nur Autobahn) und liege bisher bei ziemlich genau 6 Liter pro 100km (mit Sommerreifen - zu meiner Entschuldigung : waren beim Kauf im Februar drauf).

Bin über ein Jahr einen 1,6l 110PS FSI auf derselben Strecke gefahren, allerdings im Golf IV (Motor ist identisch), da lag mein Verbrauch so bei knapp 8 Liter. Das sollte in einem A2 etwas niedriger ausfallen.

 

Vom Motor her ist das reine Geschmackssache. Der TDI hat zwar gut Durchzug, aber erst oberhalb von 2000min. Darunter passiert erst nix, dann macht er auf einmal einen Hüpfer nach vorne um dann schon röchelnd dem roten Bereich nahe zu kommen wo man schalten muss... - wer's mag...

Der FSI ist wesentlich gleichmäßiger in der Kraftentfaltung und man kann später schalten weil er höher dreht. Wenn man ihn bei höheren Drehzahlen bewegt, ist er auch fast so schnell beim Beschleunigen wie der TDI.

 

Also, alles Geschmackssache. Ich habe mir den TDI geholt, weil ich für meine ca. 40.000km im Jahr mit dem FSI unterm Strich auf ca.50-80 Euro mehr pro Monat an zu erwartenden Kosten gekommen bin.

 

Gruß

 

Chrysalis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Chrysalis:

...hey, das sind interessante Vergleichswerte! Wie findest Du den Rest des A2 im Vergleich zum Golf iV?? Zufrieden bisher?

 

@FaKiOe:

...habe noch einen entscheidenden Nachteil der TDI vergessen: Ich habe als Radfahrer und früher auch Fahrer von motorisiertem Zweirad leider auch ein Problem mit Dieseln ohne Partikelfilter. Auch die modernen Diesel rußen mir schlicht zuviel - ob nun durch reinen Stadtbetrieb verursacht oder bei Vollast auf der Passstraße: Wenn man dahinter fährt ist es manchmal eben wirklich widerlich.

 

Gruß

Leo

 

Edit: Mal wieder Tippfehler :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Dustin

ich denke diese auseinandersetzung können wir uns sparen wer nun der bessere motor ist...beide haben vor- und nachteile ;)

 

Darum geht es doch gar nicht. Der 66kW-TDI ist ein sehr schöner Motor.

 

Es geht hier nur darum, dass jemand, dessen Vater mal für einen Tag einen FSI gefahren ist (an den man sich übrigens wegen der Eigenheiten auch gewöhnen muss), irgendwelche Behauptungen und Gedankenkonstrukte in die Welt setzt und diese als Tatsachen verkauft.

 

Unter vielen Umständen steht man wirtschaftlich mit dem TDI ein klein wenig besser da und er hat untenrum mehr Kraft. Trotzdem verbraucht der FSI keine zehn Liter und ist mit Sicherheit keine Fehlkonstruktion. Diese beiden Aussagen sind absoluter Blödsinn.

 

Und ich mag es einfach, mal eben locker von 120 bis 200 beschleunigen zu können. Mit einem FSI geht das nunmal sehr gut und die FSI-Alukugel ist auch in anderen Situationen sehr flott und mit sehr angenehmer Geräuschuntermalung unterwegs. Und das bei realistischen 7,2 Liter Durchschnittsverbrauch - das soll mal jemand mit einem anderen Auto nachmachen. Der FSI ist für mich die extravagante Alternative zum Mini Cooper und BMW 318i, die für mich ebenfalls zur Wahl standen. Wäre der FSI so schlecht, wie er hier gemacht wird, hätten wir mit Sicherheit keine zwei Stück davon auf dem Hof stehen.

 

Gute N8. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

MErkwürdig, dass es sogar in Enzyklopädien steht, dass der Versprochene Vorteil des FSI, Sprit zu sparen, bisher nicht eingehalten werden konnte. Da ist wohl auch vom Redakteur der Vater probegefahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von FaKiOe

MErkwürdig, dass es sogar in Enzyklopädien steht, dass der Versprochene Vorteil des FSI, Sprit zu sparen, bisher nicht eingehalten werden konnte. Da ist wohl auch vom Redakteur der Vater probegefahren.

Nein, wahrscheinlich ist den da gar keiner probegefahren.

 

In welcher "Enzyklopädie" soll das denn drinstehen ?

 

 

@leofsi : Naja, der Golf liegt schon satter auf der Straße, aber das liegt halt am Gewicht und wird mit höherem Verbrauch gegenüber dem A2 erkauft. Ansonsten nimmt sich das nicht viel.

 

Gruß

 

Chrysalis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Chrysalis

@leofsi : Naja, der Golf liegt schon satter auf der Straße, aber das liegt halt am Gewicht und wird mit höherem Verbrauch gegenüber dem A2 erkauft. Ansonsten nimmt sich das nicht viel.

...stimmt, gut ausgedrückt. Man kann das auch so verkaufen, dass der A2 "wendiger" ist - was nicht immer ein Vorteil ist, aber sehr, sehr viel Spaß macht :)

 

@FaKiOe: Wikipedia ist ja nichts Offizielles :D :D :D

 

Nein, aber im Ernst: Wenn ein 110PS-Motor, der quasi im gesamten Drehzahlband mehr Drehmoment aufbaut als der 75PS-Benziner als Spitzendrehmoment bietet, ziemlich exakt den gleichen Verbrauch hat (Super Plus hin oder her - Super reicht laut Anleitung auch aus, meiner bekommt trotzdem Super Plus, ich liebe ihn ja schließlich :) ), dann kann man wohl schon von einem Verbrauchsvorteil der FSI-Technik sprechen, oder??

 

Aber wir sind hier so was von Off-Topic...

 

Gruß

Leo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist wichtig, die Augen offen zu halten und zu sehen, was man da überhaupt vor sich hat. Genausowenig, wie ein 1.2er das Rennen an der Ampel gewinnen wird, wird der FSI Verbrauchsrekorde aufstellen. Seine Stärke liegt halt, wie leofsi schon richtig geschrieben hat, ganz woanders. Das kann man umso leichter nachvollziehen, wenn man den FSI mal längere Zeit gefahren ist.

 

Wenn ich hauptsächlich Sprit sparen wollen würde, dann würde ich keinen FSI fahren. Die Alukugel wird mit dem FSI zur Rennsemmel, wenn man die richtige Mischung aus Gleiten und Flitzen gefunden und seinen Fahrstil angepasst hat. Das ist das A und O, dann macht der FSI Spaß. Fährt man das Teil wie einen normalen Benziner oder gar untertourig wie einen Diesel, dann kann der Wagen seinen eigenen Charme und Charakter auch nicht entfalten.

 

Und wie schon geschrieben: Verglichen mit dem, was ein "normales" Auto benötigt, um ähnlich spritzig zu sein, kommt man mit dem FSI verdammt gut weg.

 

 

Wo wir aber gerade schon bei differenzierender Betrachtungsweise sind: Ein 1.6 FSI im A2 ist (aufgrund des geringen Fahrzeuggewichts) was ganz anderes als ein 1.6 FSI im Golf oder A3 (dort eine lahme Ente). Und noch was anderes ist ein 3.2 FSI (lahm? Fehlkonstruktion? Schluckspecht? *hust*) im A6. Und spätestens jetzt müsste es auch dem Blinden auffallen, dass er zumindest seine Vorurteile mal wieder neu gruppieren sollte ...

 

Have fun! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben. Eigentlich ganz einfach: Ich stimme mit A2 Beta absolut überein :D

 

Grundsätzlich verbrauchen Dieselmotoren in jeder Fahrzeugklasse weniger und sind untenrum durchzugstärker als ihre Benzin-Kollegen. Warum muss man dass noch 1000 Mal wiederholen?

 

Zudem halte ich einen Vergleich von FSI und TDI generell für Quatsch. Natürlich schmecken Äpfel anders als Birnen! Wer Diesel mag, kauft sich halt einen Diesel. Und wer Benziner mag, der verbraucht mit einem FSI ja wohl definitiv weniger als mit einem Einspritzer im Dauer-Homogenbetrieb. Warum vergleicht hier im Forum keiner einen A2 FSI mit einem anderen normalen 1.6 Liter Einspritzer? Dann müsste man nicht lange über die Vorteile eines FSI diskutieren.

 

So, dann ist das ja erstmal geklärt :D

 

Ich bin halt überzeugter Benzinmotoren-Fahrer und sehe mich mit dem A2 FSI absolut bestätigt. Wie A2Beta schon schrieb, sind es halt das Fahrgefühl und die Möglichkeiten, die einem ein A2 FSI bietet, die mich jeden Tag gerne in mein Auto einsteigen lassen. Im Stadtverkehr kann ich fast lautlos dahingleiten, aber bei 150 auf der Autobahn auch noch richtig knackig hochziehen. Und wer nicht gerne auch mal etwas schneller unterwegs ist, braucht natürlich auch keine 110 PS. Denn dann lernt man die Vorzüge des A2 FSI nicht kennen, wie A2 Beta schon sagte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...danke Jungs - ich hoffe, das ist jetzt geklärt :HURRA:

 

FSI-genießerische Grüße

Leo, der heute etwas traurig war, wegen des Regenwetters nicht offen fahren zu können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

 

Hatte schonmal einen 1,4er und wollte was kräftigeres. Hab mich dann für den FSI statt den 90PS-TDI entschieden. Mir war die fehlende Nachrüstmöglichkeit bzgl. DPF zu kritisch. Wer weiss schon, wie sich das Thema noch entwickelt ?! Ausserdem bei einer Jahresfahrleistung von 9.000 km rechnet sich der Diesel wohl nicht.

 

Zum Verbrauch kann ich folgendes sagen (immer Super+):

 

Kurzstrecke (bis 5km) 7,5-8,0 l/100km mit 185/50-Reifen

7,0 l/100 km mit 155/80 WI-Reifen

 

mittl. Strecken (5 - 20 km) 7,0 l/100 km (185/50)

 

 

Urlaub (Südtirol): 6,7 l/100 KM mit 185/50 (Ulm - Kempten mit ca. 190 KM/h)

 

Durchschnitt über 8500 KM: 7,2 Liter

 

Fazit: Wenn der Motor warm ist, geht der Verbrauch drastisch nach unten. Sollte wohl von meiner Arbeit weiter wegziehen od. mit dem Fahrrad fahren.

 

 

Das Thema Super+ wird mir allerdings auch etwas zu heiss gekocht. Der Unterschied liegt hier bei 6 Cent/Liter. Macht bei 7,2 Liter 43,2 Cent. Wenn jemand da mit seinem "Super"-Auto etc. nur einen halben Liter mehr verbraucht, sind das beim 95-Super z.Z. 68 Cent. Also alles relativ.

 

Aber ganz unabhängig davon wollt ich noch loswerden, dass ich seit geraumer Zeit darüber nachdenke mein A2 zu verkaufen. Ist zwar ein super Fzg., allerdings hab ich zwei Probleme damit.

 

Erstens bin ich bei der Firma mit dem Stern beschäftigt. War bisher weniger das Problem, allerdings in letzter Zeit wurde der interne Druck bzgl. "eigener Produkte fahren" grösser. Zudem fehlt mir ein Extra, dass es wohl für kein Geld der Welt gibt - eine Automatik.

 

Was mich schliesslich auch noch reizt, ist die Jahreswagenmiete, bei der man jährlich die Wahl seines neuen Autos wählen kann.

 

 

mfg Volker

 

 

P.S.: Das Bild ist noch vom Vorgänger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen