Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
redrock

Wieviel Stützlast kann die Kugel ab?

Recommended Posts

redrock   

Hi,

 

ich muss am WE ein paar Möbel transportieren, habe dazu einen kleinen Hänger gemietet, der hat ca. 100kg Stützlast. Ich sollte ja nur 50kg ziehen- fällt bei 100 die Kugel auseinander oder gibt es da keine Probleme.

Bei 4 Pers. + Änhänger voll schleofen wohl die 205er ein bischen oder? Also lieber nur 1 prs. in die Kugel?

 

gruß Redrock

Kugel.jpg.c554c292231857e4cdfb919e1a6d317a.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ingo   

Hallo,

 

Du hast glaub´ich einen kleinen Gedankenfehler in deiner Überlegung.

Ich nehme mal an das es ein 1- oder Tandemachser ist, den Du ziehen möchtest.

Der funtioniert ganz grob wie eine Balkenwaage. Richtig mag sein das er 100kg Stützlast haben darf,....

 

...aber: Wieviel Stützlast wirklich erreicht wird, hängt davon ab, wie Du ihn belädst!

 

Viel Gewicht vorne im Anhänger = hohe Stützlast

Viel Gewicht hinten im Anhänger = niedrige Stützlast

 

Auf jedenfall solltest Du die 50kg nicht überschreiten. Prüfen kannst du die Last ganz einfach mit Hausmitteln. Z.B einen größeren Hammer mit dem Griff in die Kupplung stecken und den Kopf auf einer gewöhnlichen Personenwaage abstützen.

Sollest Du die 50kg dabei überschreiten, das Gewicht anders verteilen.

Achja, allzuweit unter den 50kg solltest du auch nicht liegen, ist schlecht für´s Fahrverhalten! Und unter 25kg auf keinen Fall!!!

 

Die Stützlast darfst du übrigens vom tatsächlichen Gewicht des Anhängers abziehen! Bei 1000kg erlaubter Anhängelast des A2 und 50kg Stützlast des Anhängers darf dieser für sich 1050kg haben.

 

Viel Spass beim ziehen, Ingo :)

 

 

Edit: das Bild hatte ich noch nicht gesehen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrock   

Vielen Dank, ohne 9xKlug zu sein , wusste ich das meiste schon... :LDC

 

Könnte zur not auch einen A6 klar machen, wollte eben nur wissen ob mein kleiner bleibende Schäden davon tragen kann!

 

gruß Redrock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ingo   

wenn Du dich an die 50kg hällst.................NEIN! ;)

 

Viele Grüße, Ingo :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Stützlast kann man zwar im stehenden Zustand gut messen.

Aber:

Der Kugelkopf ist auf viel höhere dynamische Lasten ausgelegt; während der Fahrt über Schlaglochpisten o.ä. "nickt" der Hänger erheblich (vor allem ein echter Einachser), so dass dann erheblich größere Kräfte an der Anhängerkugel herumzerren - auch nach oben. Das gilt vor allem bei ungünstiger Beladung ("achsenferne Lasten" im Hänger).

Also die schwersten Sachen achsennah verstauen und die leichten vorne, hinten und oben. Dann neigt der Hänger auch nicht zum Schlingern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens   
Gast erstens

Natürlich mit deiner Personenwaage. Ist doch ganz einfach: einfach die Waage unter das kleine Stützrad vorne am Anhänger.

 

Gruß

der 1.

 

 

Kein Scherz, das macht man wirklich so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Herr Rossi

Wie misst man denn die Stützlast im stehenden Zustand?

Thread volständig lesen:

Original von Ingo

Prüfen kannst du die Last ganz einfach mit Hausmitteln. Z.B einen größeren Hammer mit dem Griff in die Kupplung stecken und den Kopf auf einer gewöhnlichen Personenwaage abstützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Ingo

...Und unter 25kg auf keinen Fall!!!

 

Original von dr.cueppers

...so dass dann erheblich größere Kräfte an der Anhängerkugel herumzerren - auch nach oben.

 

Da habe ich aber jüngst offenbar einen Fehler begangen: Ich hatte eine Stützlast von geschätzten -15kg, also Druck nach oben, wollte dann aber nicht mehr die komplette Beladung ändern, da der Anhänger sehr voll war.

 

Es ist alles gut gegangen, ein leichtes schlingern war zu merken, aber nicht so stark, dass ich es als sicherheitsrelevant eingestuft hätte.

 

Was hätte denn im schlimmsten Fall passieren können? :ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Manualmediziner

Was hätte denn im schlimmsten Fall passieren können? :ver

 

der zug nach oben entlastet die hinterachse und im schlimmsten fall hast du keinerlei kontrolle mehr übder das zugfahrzeug. der anhänger hebelt den A2 aus und drückt die ganze fuhre wahlweise nach links oder rechts....

 

stützlast ist immens wichtig. sie sollte möglichst die 25kg (50% der genehmigten max.-stützlast) haben, mehr ist nicht nötig. maximal darf die ahk des A2 mit 50kg beaufschlagt werden. als montagetest hatte ich mich damals drauf gestellt und es hat gehalten, ich wiege etwas mehr als die 50kg :D (+60%)

 

vom beladen her machst du es am besten wie der doktor schrieb, dann kann nix schief gehen. nimm möglichst einen gebremsten anhänger, aber der tandem auf dem bild ist das ja zu 100%....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen