smallhorse

Start & Stop, Radio geht aus

Recommended Posts

Hallo,

 

bin ja ziemlich neu bei meinem A2 und habe folgende Erfahrung mit dem Start/Stop gemacht. Er geht bei mir planmäßig an der Ampel aus und spring auch jedesmal zuverlässig wieder an (trotz ziemlicher Minusgrade etc.).

 

Nur eines. Mein Autoradio geht beim erneuten Starten ab und zu kurzfristig aus. Meistens wenn die Stopp-Phase über ein paar Sekunden dauert.

 

Ich bin ja nicht GANZ doof, das sieht für mich nach einer Batterie aus die zwar dem Starten noch genügend Kraft gibt aber nebenbei das Radio nicht mehr erhalten kann.

 

Meine Frage aber an euch 1.2 Fahrer. Kommt dies bei euch auch vor oder ist es eben wirklich die Batterie bei mir, oder etwa am älteren Panasonic Radio? :P

 

Und, könnte man nicht einen großen Kondensator an den Pluspol des Radios klemmen der die 0,5 - 1 Sekunden genügend Strom liefert um den Spannungsabfall beim Start zu überbrücken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und, könnte man nicht einen großen Kondensator an den Pluspol des Radios klemmen der die 0,5 - 1 Sekunden genügend Strom liefert um den Spannungsabfall beim Start zu überbrücken?

 

den kondensator müsstest wenn dann zwischen + und - klemmen..

wobei die anderen verbraucher (die ja sonst nur über die batterie gespeist werden) dann auch den kondensator entladen.. bringt dir imho also nix

 

ich hab beim 1,4i das gleiche problem.. wenn ich erst zündung mach und das radio losläuft und dann den motor starte is der radio n paar sekunden aus bevor er sich wieder einschaltet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

 

Also bei 1.4er liegt das wohl eher daran, dass die Stromversorgung des Radios mit auf dem Entlastungsrelais liegt, also für die Dauer des "Anlassens" die Batterie entlastet wird. Daher ist das Verhalten völlig normal.

 

Könnte gut sein, dass das beim 1.2er ebenso gehandhabt wird...

 

Müsste man mal in den SLF nachlesen, da fehlt mir aber grad die Zeit zu.

 

Gruß,

 

HolgiA2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Die Idee ist ja gut aber damit das was bringt, muss der so groß sein, dass die Sicherung fliegen kann! Also besser das nur machen, wenn man Ahnung von der Materie hat und die Größe der benötigten Kapazität auch berechnen kann.

z.B. Mit den Daten: Benötigte Leistung: 10-20W, (würde 12 nehmen). Spannung darf nicht unter 10,3V fallen und dann brauchst du noch die zu überbrückende Zeit (wie lange leiert der Anlasser? Nehme mal 1-1,5 Sekunden.

 

Manche A2 haben unter dem Fahrersitz einen ganz fetten Kondensator.(nicht der alte Benziner).

 

Edit: Der Beitrag über meinem ist auch nützlich. Könnte sein (Vermutung hatten wir schon mal).

 

PS: Genau, der Kondensator muss mit einer Diode gegen Entladung in Richtung Auto geschützt werden. aber alles kein Problem, brauchst nur fette stromfeste Diode. und eigentlich einen Ladevorwiderstand damit die Sicherung nicht fliegt.

bearbeitet von erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr seid alle so schnell und überholt mich beim Reply :-)

 

Stimmt, den Kondensator muss man natürlich parallel zum Radio setzen. Da wäre aber theoretisch auch eine Diode vor dem Kondensator auch noch möglich zur Regelung wohin die Entladung stattfindet. Per Googel geschaut, das Problem wollen einige Leute beheben. Das Einfachste wäre wahrscheinlich ein Powercap (Pufferkondensator) mit Ladevorwiederstand und eine Diode um die Entladung nur für das Radio zu nutzen.

 

Vielleicht haben neuere Autoradios so eine kleine Überbrückung auch schon intus. Ich bin gerade dabei mir ein neues Radio zu suchen welches halbwegs in die Audi Optik passt. Da ich mir ein Becker nicht leisten kann und die Audi-Originale leider kaum/keine MP3 oder Bluetooth Funktion haben... Überlege gerade wegen dem Pionieer DEH-700BT (DEH-P700BT Pioneer Autoradio, CD Tuner - Car Entertainment). Das hätte wenigstens die rote Anzeigeoptik.

bearbeitet von smallhorse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin gerade dabei mir ein neues Radio zu suchen welches halbwegs in die Audi Optik passt. Da ich mir ein Becker nicht leisten kann und die Audi-Originale leider kaum/keine MP3 oder Bluetooth Funktion haben...

 

Wenn dich am Audi-Radio nur die fehlende MP3- und Bluetooth-Funktion stört ließe sich das ja über einen Audio-Link-Adapter lösen.

 

Grüßle

Frank K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast A2liter

Auch ohne Bastelei an der Elektronik sollte das Radio bei Start/Stop Funktion weiterspielen. Der 1.2 hat dazu extra eine Spannunsstabilisierung verbaut (ich meine 120W), welche die wichtigsten Steuergeräte und ein paar Komfortverbraucher "am Leben" erhält.

Ist noch das Originalradio verbaut, oder eines aus dem Zubehör?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Meine Frage aber an euch 1.2 Fahrer. Kommt dies bei euch auch vor oder ist es eben wirklich die Batterie bei mir, oder etwa am älteren Panasonic Radio? :P

 

hat wenn ich es richtig lese ein "älteres Panasonic"

 

meine Erfahrungen mit dem Chorus I und Concert II sind, das es beim Starten mit Start-Stop-Automatik anbleibt.

Dies ist aber nicht mehr der Fall -seitdem ich Bose drin habe.:janeistklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
wenn man die Leistung bißchen idealisiert, kommt man mit den Angaben von erstens auf nen C von 1,36 F

Also in der Größe Powercap und so was passt nie in ein Radio rein;)

Aber wenn es einfach nur wie oben steht per Relais abgeschaltet wird, dann würde ich nur die Stromversorgung oder das Zündplus ändern...

PS das versteht sich für ein leise/normal gestelltes Radio. Nicht, wenn es 36 Watt ausspuckt und selbst noch einige braucht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also in der Größe Powercap und so was passt nie in ein Radio rein;)

 

Ein Gold Cap mit 1.0F ist gerade einmal 21 x 10 mm groß! Allerdings nur bis 5.5V spannungsfest. Aber mit mehreren Gold Caps in Reihe sollte sich das Problem lösen lassen...

 

Bei Conrad gibts Kondensatoren bis 400F , die sind dann 28x26x59 mm groß - aber nur 2.5V max. Spannung.

 

 

Zur ursprünglichen Fragestellung: das Radio im 1.2TDI bleibt beim Starten normalerweise an, ich kenne das von Chorus I und RNS-E

Was bei mir aber in letzter Zeit öfter mal beim Starten passiert, ist, dass das Bremssystem alle Lampen anschaltet. Aber die gehen dann gleich wieder aus.

Liegt wohl am Alter der Batterie, die ist jetzt 8 Jahre alt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

OH man, ein Goldcap. So clever bin ich auch, dass ich den kenne. Aber da kommen 0,2A raus und nicht mehr.

 

Gähn!.

 

Verstanden?

 

Also Goldcaps, so wie ich sie zu hause habe taugen nix, die kann man innerhalb von 2min entladen aber nicht innerhalb von einer Sekunde. Sie sind mehr wie kleine Akkus, weniger wie ein Kondensator, der in einer Millisekunde seine Energie abgeben kann.

Es sei denn die sind wesentlich besser geworden, als die die ich habe.

Wie ist der denn der Kurzschlußstrom?

 

Ansonsten sind Elektrolytkondensatoren (Elkos) die mit der größten Kapazität pro Volumen und die sind dann halt so groß wie eine 0,5l Flasche oder größer bei 1F.

bearbeitet von erstens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sehe ich wie erstens.

Grund ist einfach der Innenwiderstand von Goldcaps. Der liegt im zweistelligen Ohmbereich, somit ist der von erstens genannte Kurzschlussstrom von 0,2 A realistisch.

Goldcaps sind eine tolle Sache, aber hier nicht sinnvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... dass die Stromversorgung des Radios mit auf dem Entlastungsrelais liegt ...

 

Das kann ich ausschließen, denn das Radio geht ja nicht jedesmal aus wenn die Start/Stop Automatik greift. Sondern nur wenn das Auto startet nach einem Stop der llänger als ein paar Sekunden dauert. Ich tippe einfach darauf, dass die Batterie in der Standphase "zuviel" entladen wird und beim Starten eben ein kurzer Spannungseinbruch erfolgt. Das würde auch erklären wieso ich gestern wesentlich länger stehen konnte OHNE dass das Radio beim Starten ausgeht. Es hatte Plusgrade draußen. Da klingt auch gleich der Motor anders beim Kaltstart. Wenn es ordentliche Minusgrade hat glaube ich die ersten Kilometer jedesmal mir fliegt gleich der Motor um die Ohren so nagelt der. Wenn es wärmer ist schnurrt er sehr leise :-)

 

Die Batterie dürfte (falls es die Originale ist) jetzt fast 7 Jahre alt sein. Die hat 80Ah, habe letztens nachgesehen.

 

Im Prinzip ist es nicht schlimm wenn das Radio kurz ausgeht, aber wenn es dann ein CD/Mp3 Radio später wird, und dies immer noch passiert, dann kann die Suche nach dem richtigen Track etc. schon einige Zeit dauern. Und im Stadtverkehr ist das dann richtig lästig wenn bei jeder Ampel das Radio neu suchen muss :D

 

Ich habe in ein paar hundert Kilometern Servicetermin, vielleicht lasse ich den Freundlichen einmal die Batterie prüfen? (Oder saugen die mir dann die EUROS so schnell raus wie man die Batterie bei einem Kurzschluss entädt? ;))

bearbeitet von smallhorse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem 90er geht das Radio nach dem starten bis zu 10 Sek nicht. Erst dann kommt die Beleuchtung und auch der Ton wieder. Habe das selbe Radio in meinem A4, da passiert das nicht. Und die Batterie im A 4 ist definitiv schlechter als die bei der Kugel. Und der 3 Zylinder braucht sicher weniger Startstrom als der 1.9 TDi aus dem A4.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde auch auf die Batterie tippen, vor allem bei den Temperaturen im Moment.

Meiner hatte die gleichen Symptome, als die Batterie sich mal über Nacht entleert hatte. Radiocode ständig neu engeben...

Aber sie hat sich wieder erholt und seit dem läuft alles wieder gut, das Startmoment vom 1.4 16v ist aber auch sicher geringer als beim TDI.

 

Greetz, Santaclaw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Würde auch auf die Batterie tippen, vor allem bei den Temperaturen im Moment.

Meiner hatte die gleichen Symptome, als die Batterie sich mal über Nacht entleert hatte. Radiocode ständig neu engeben...

Aber sie hat sich wieder erholt und seit dem läuft alles wieder gut, das Startmoment vom 1.4 16v ist aber auch sicher geringer als beim TDI.

 

Greetz, Santaclaw

 

du hast doch ein "neues Audiradio" wieso musst du den Radiocode eingeben.

Selbst nach einem Ausbau von meinem Concert II, muss ich keinen Code eingeben?:kratz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden