carlaron

1.2 Gangsteller undicht, Vakuumpume (tandem) defekt

Recommended Posts

Hallo,

 

ich mache mal nen neuen Thread auf, obwohl es hier auch um den Gangsteller geht. Allerdings habe ich ein paar mehr Probleme und wollte mir mal Rat von euch einholen.

 

Mein 1.2er hat mal wieder nen undichten Gangsteller, etc....

er ist Erstzulassung 9.2001; hat 210.000 km gelaufen

Gangsteller zuletzt 2006 gewechselt, dann Kupplung, dann Steuergerät...

 

Werkstattdiagnose heute:

Gangsteller undicht, nicht Zuleitungen 1.300 € Material

Vakuumtandempumpe (auch für Pumpe Düse, irgendwas) 300 € Material

und ein bisschen Kleinkram von nem Maderbiss, 50 €

 

Lohnkosten für Diagnose und einbau ca. 500 €

 

Gesamt: 2.000 - 2.500 €

 

Werkstatt sagt, dass sie nur original Audi-Teile (also nicht die Ersatzdichtung) einbauen, weil sie Garantie drauf geben müssen...

 

 

Was würdet ihr machen, was ratet ihr mir? Ich kann nicht alle 1-2 Jahre mehrere tausend Euro in den Wagen stecken, für immer die gleichen Teile.

 

Gruß,

Aron

 

 

PS. Meint ihr, ich kann die Dichtung irgendwoanders tauschen lassen?

PPS. Wie sieht es mit der Vakuumpumpe aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nehme mal an, dass der Hydraulikölverlust sehr begrenzt ist und eben unter Minimum gefallen ist und die Probleme auslöst. In diesem Fall würde ich zu BMW, Öl kaufen, auffüllen und das Ganze beobachten.

Vorher natürlich noch den Fehlerspeicher auslesen, bzw. in deinem Fall den Bericht der Werkstatt geben lassen, da müsste auch die Tandempumpe erwähnt sein.

Da die wahrscheinlich betroffene Dichtung nicht ersetzt wird, sondern der ganze Gangsteller, wird die Reparatur so teuer.

Bald soll es ja wieder entsprechende Dichtungen geben, das Ganze von einer freien Werkstatt einbauen lassen, allerdings sollten die Ahnung haben...

Alternativ lässt sich deine Werkstatt vielleicht darauf ein, dass du einen Gangsteller besorgst und ihn einbauen lässt, die Garantie würde dann nicht für den Gangsteller gelten, wohl aber für die geleistete Arbeit, was im Reklamierungsfall wieder schwierig werden würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

leider hat der schon recht viel Öl verloren.

 

weiteres Problem ist, dass ich auf das Auto angewiesen bin, also nicht lange warten kann.

 

Was ist denn das für eine Tandempumpe? Kann das ein folgeschaden sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
leider hat der schon recht viel Öl verloren.

 

weiteres Problem ist, dass ich auf das Auto angewiesen bin, also nicht lange warten kann.

 

Was ist denn das für eine Tandempumpe? Kann das ein folgeschaden sein?

 

Wie wäre es denn damit: Ggf. die Wartezeit mit einen Mietwagen überbrücken?

 

Ansonsten erstmal die Gangsteller äusserlich säubern und nach ein paar Tagen gucken wo es leckt. Am besten zusammen mit der Werkstatt dann anschauen. Am besten ein Digi-Knipse mitnehmen und die Bilder dann hier reinstellen.

Den Gangsteller kannste auch von der Werkstatt ausbauen lassen und dann in einer anderen reparieren lassen (Dichtung wechseln).

 

Ansonsten mal die Zeiten stoppen, bis Pumpe wieder anläuft.

Bzw. wieviele Schltvorgänge kannste machen, bis Pumpe wieder anläuft.

 

Die Tandempumpe ist für Diesel und Unterdruck zuständigt. Wenn undicht, dann startet der Motor nach längerer Standzeit (z.B. morgens) schlecht.

Hat aber nix mit dem Gangsteller oder dem Hydrauliksystem zu tun.

 

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

danke für die Tipps. Habe mir jetzt ne 'Ersatzdichtung' bestellt. Und werde die versuchen wo anders einbauen zu lassen.

 

Wenn die Tandempumpe noch nicht kaputt ist (sondern vielleicht nur etwas Altersschwäche zeigt), kann ich die ohne Probleme erstmal drin lassen und ggf. später tauschen, oder kann ich mir damit was kaputt machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
Hallo,

 

danke für die Tipps. Habe mir jetzt ne 'Ersatzdichtung' bestellt. Und werde die versuchen wo anders einbauen zu lassen.

 

Wenn die Tandempumpe noch nicht kaputt ist (sondern vielleicht nur etwas Altersschwäche zeigt), kann ich die ohne Probleme erstmal drin lassen und ggf. später tauschen, oder kann ich mir damit was kaputt machen?

 

Das Leck muß aber auch an der richtigen Stellen am Gangsteller sein... sonst hift die Dichtung nicht...

 

Sollte der Motor noch nicht schlecht starten, genügend Unterdruck für's Bremsen vorhanden sein (insbesondere wenn ABS oder ESP stark gefordert ist) und der Bereich um die Tandempumpe nicht aufreizend feucht ist oder Schrauben fehlen/locker sind, dann kannste noch ein wenig warten.

Sollte im Fehlerspeicher was drinstehen, dann sollte man einen Tausch in Erwägung ziehen.

 

Gruß

Lutz

bearbeitet von maulaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

aktueller Stand: die Werkstatt wird versuchen den Gangsteller abzudichten. Dafür werden wohl die Zuleitungen, Dichtungen (u.a. die spezielle am Gangsteller) neu gemacht. Ich muss jetzt nur hoffen, das alles gut geht.

 

Allerdings gibt es noch ein weiteres Problem. Angelbich ist der Freilauf an der Lichtmaschine fest. Kosten: 80 € Teile + Einbau = ca. 200 €

 

Ist das nen gängiges Problem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo. ich hatte diesen Schaden bei 190000 KM.

 

Kosten:

 

27221926 Drehstromgenerator aus- und eingebaut Euro 66,00

27221999 Riemenscheibe erse. Euro 18,00

022 903 119 C 1 Ri Scheibe Euro 48,85

MWST Euro 25,24

Gesamt-Betrag EUro 158,09

 

Die Arbeit wurde in der Eifel Audi Werkstatt in Birgel ausgeführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke.

 

ich habe im Moment das Gefühl ich bin Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für meine Werkstatt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
Hallo,

 

habe grad mal probiert. Bremslicht geht an. Wie könnte das damit zusammen hängen?

 

Unplausibles Signal vom Bremslichtschalter... da geht die Getriebesteuerung in eine Art Notlauf oder ist irritiert... ?

Auto ausmachen, abschliessen und dann neustarten hat bei vielen immer wieder geholfen...

Bremslichtschalter ist bei unserer Kugel manchmal ein Verschleißteil... mit einer Geht - Geht nicht - Geht - Geht nicht Attitüde...

 

Wie sieht es denn mit der Tandempumpe aus?

 

Was hat die Werkstatt denn eigentlich alles gemacht?

 

GGE wurde wirklich gemacht?

Spannung Kupplungsgeber?

Hydraulikölstand?

Anzahl Schaltvorgänge, bis Pumpe anläuft?

Dauer (mit nixtun) bis Pumpe wieder anläuft?

 

[ANY; Linkliste] 1.2;3L Gangsteller Probleme Lösungen - A2 Forum

 

Gruß

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schonmal.

 

Die haben die UBSE Dichtung eingebaut und die GGE gemacht. Geht laut Werkstatt gar nicht ohne.

 

Schaltet und läuft auch ne Ecke ruhiger, denke also das die GGE gemacht wurde. (Ist wie jedes mal nachdem er wegen dem Getriebe, etc. in der Werkstatt war.)

 

Tandempumpe wurde getauscht, der Lichtmaschinenfreilauf ersetzt und ein Schlauch mit Maderbissspuren vom Kühlkreislauf ausgetauscht.

 

Wann die Pumpe wieder anspringt habe ich danach nicht getestet. Vorher war es (glaube ich) nach 3 mal. Also schon recht früh, aber die hat ja auch schon ein paar Tage auf dem Buckel.

 

Nach dem Fahrertür-auf-zu und auf-ab-schließen ging es ja auch wieder. Werde morgen mal genauer schauen.

 

Ist alles schon etwas ärgerlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke.

 

falls das ganze nochmal auftritt, werde ich das in Betracht ziehen.

 

Leider kann das ganze ja auch mit dem Gangsteller zusammen hängen (ich hoffe allerdings nicht!) ;-)

 

- Aron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maulaf
danke.

 

falls das ganze nochmal auftritt, werde ich das in Betracht ziehen.

 

Leider kann das ganze ja auch mit dem Gangsteller zusammen hängen (ich hoffe allerdings nicht!) ;-)

 

- Aron

 

Naja, da wäre dann noch der Kupplungssteller inkl. dessen Poti...

Und die Dehzahlsensoren, Wählhebelmikroschalter, Druckspeicher, Hydraulikpumpe, Leitungen, ...

 

Solange genügend Hydrauliköl vorhanden ist, sollte bei einem neuen Gangsteller die Problematik von woanders her kommen.

 

Gruß

Lutz, der gerne in Theorien schwelg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, es wurde ja nur die besagte Dichtung (und die übrigen Dichtungen und Schläuche) getauscht.

 

Hab grade mal nachgeschaut. Ölstand ist zwar nicht enorm hoch, aber meines erachtens i.O. (ist ja auch recht kalt). Läuft im Moment auch 'problemlos'.

 

Neu ist nur ne Fehlermeldung wegen zu hohem/niedrigem Kühlwasserstand, aber der ist genau beim MAX strich... denke mal nen Sensordefekt (tritt auch nur bei richtiger Kälte und direkt nach dem Start ein paar mal auf.).

 

Tja, abwarten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal eine weitere kurze Rückmeldung:

 

im Sommer 8.2011 bei ~256tkm bekannte Ganstellerprobleme (Motor geht aus, man hört Hydraulikpumpe viel laufen, etc.)

nach Diskussion mit der Werkstatt (die "alles": Gangsteller, Leitungen, etc.) tauschen wollte hab ich nur Öl auffüllen lassen und den kleinen wieder mitgenommen.

 

hat dann bis ~268tkm (1.2012) gehalten.... also mal wieder nachgefüllt.

Hoffe, dass es mich über den Sommer 2012 bringt....

 

 

 

Wenn ich mich nun beim nächsten Mal durchringe doch den Gangsteller (es scheint wohl "die" Dichtung zu sein) zu ersetzen. Wie viele Jahre/km hab ich dann Ruhe? Oder ist das Ding nach 100tkm wieder durch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke, der Kontakt ist mir bekannt... bin auch am überlegen.

 

Ich suche halt jemanden, der mal draufschaut, und den Zustand der einzelnen komponenten beurteilt... beim Audi hört man sich ja größtenteils nur "das muss alles neu" Botschaften an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm, heut hat es mich 2x blöd erwischt...

morgens, ~ -10° losgefahren, an der nächsten straßenkreuzung (linksabbieger) länger auf querverkehr gewartet, dann beim losfahren "bums" motor aus...

 

auf N, neu gestartet; dann auf D; 1 Gang war schnell drin, weiterfahrt möglich...

heute abend nach 8h in der kälte wieder so ein ding... diesmal hat es 10s gedauert, bis der 1. gang drin war... (10s können mit autos hinter einem richtig lang sein xD)

 

danach durch die stadt gegurkt, eingekauft, getankt, etc. "scheinbar" alles ok.

und da gesern erst hydrauliköl nachgefüllt wurde, kann ich einfach grad nicht glauben, dass es daran liegt...

 

wenn es kalt ist, hör ich die pumpe immer kurz nach dem ausgehen (1-2 sekunden später) nochmal für 1-2 sekunden laufen... manchmal ein drittes mal...

 

(bisher dachte ich, dass es an zu niedrigem hydraulikölstand liegt oder temperaturbedingt....)

werde erstmal abwarten und beobachten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danach durch die stadt gegurkt, eingekauft, getankt, etc. "scheinbar" alles ok.

und da gesern erst hydrauliköl nachgefüllt wurde, kann ich einfach grad nicht glauben, dass es daran liegt...

 

QUOTE]

 

 

Vor meinem letzten Gangstellerwechsel habe ich auch immer Öl nachgefüllt. Am Ende hielt eine Füllung genau 3h, dann war das Hydrauliköl weg.

 

Mit anderen WOrten irgendwann ist die Leckage so groß, dass man nicht mehr in Tagen, sondern in Stunden rechnen muß, wann man wieder auffüllen muß :-)

 

Ich tippe auf Dichtung, O-Ringe etc. des Gangsteller, schau mal in deinen Hydraulikbehälter.

 

Gruß

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Druckspeicher steht ganz oben auf meiner liste... ne, ist noch der originale... 10 Jahre 268tkm xD

 

Ölstand: also wenn es so schlimm wäre, dann würd er doch gar nicht mehr laufen... oder?

Ich checks am WE mal, wenn er so lange durchhält; ich tippe ja auf irgendwas mit der temperatur; denn sobald er "etwas warm" ist, scheint es eher kein problem mehr zu geben... (scheinbar)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ölstand: also wenn es so schlimm wäre, dann würd er doch gar nicht mehr laufen... oder?

Ich checks am WE mal, wenn er so lange durchhält; ich tippe ja auf irgendwas mit der temperatur; denn sobald er "etwas warm" ist, scheint es eher kein problem mehr zu geben... (scheinbar)

Also ich kann dir berichten was bei den Temperaturen zuwenig Öl für Auswirkungen hat. :D

Ich fahr ungefähr 20min morgens auf Arbeit. Die ersten 5min kein Problem, Pumpe ist etwas oft angelaufen, aber alles im grünen Bereich. Nach cirka 5min ist die Pumpe im Dauerlauf gewesen. Motor beim Anfahren mind. 1x verreckt. Nach cirka 12-15 min hat der sich beruhigt und lief wieder. Das immer nur morgens wenn unter -10°.

Heimweg ohne Probleme.

Das nun seit Montag. :D:janeistklar:

Gestern endlich mal Öl aufgefüllt. Heute morgen lief putzigerweise die Pumpe nicht an, als ich die Fahrertür öffnete. Erst beim zweiten mal Zündung an lief auch die Pumpe. Dann aber schnurrte die Kugel ohne Probleme. Die Pumpe lief auf der gesamten Strecken immer ca. aller 3-5 Schaltvorgänge. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hm, heut hat es mich 2x blöd erwischt...

morgens, ~ -10° losgefahren, an der nächsten straßenkreuzung (linksabbieger) länger auf querverkehr gewartet, dann beim losfahren "bums" motor aus...

 

auf N, neu gestartet; dann auf D; 1 Gang war schnell drin, weiterfahrt möglich...

heute abend nach 8h in der kälte wieder so ein ding... diesmal hat es 10s gedauert, bis der 1. gang drin war... (10s können mit autos hinter einem richtig lang sein xD)

 

danach durch die stadt gegurkt, eingekauft, getankt, etc. "scheinbar" alles ok.

und da gesern erst hydrauliköl nachgefüllt wurde, kann ich einfach grad nicht glauben, dass es daran liegt...

 

wenn es kalt ist, hör ich die pumpe immer kurz nach dem ausgehen (1-2 sekunden später) nochmal für 1-2 sekunden laufen... manchmal ein drittes mal...

 

(bisher dachte ich, dass es an zu niedrigem hydraulikölstand liegt oder temperaturbedingt....)

werde erstmal abwarten und beobachten...

 

Die Pumpe braucht ziemlich Strom, könnte bei den Temperaturen auch die Batterie sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Batterie glaube ich eher nicht, da die erst vor 3-4 Jahren (muss mal nachschauen) neu gemacht wurde, und auch sonst keine Anzeichen von Schwäche liefert.

 

Wenn es der Hydraulikstand ist, dann wär die Auffüllaktion am Mittwoch ja mal riesig überflüssig gewesen.

Meine Vermutung ist: undichtes System, mit eisigen Temperaturen...

 

Pumpe läuft im Stand nach dem 2. Vorgang, also beim dritten Wechsel an.

 

 

Argh. ich geb das Auto nicht her.... aber ich brauch ein zuverlässiges... es ist doch zum Mäuse melken...

 

 

@zinn2003

jupp, so ist es auch bei mir... ich bin nur etwas "geschockt", dass "nachfüllen" keine Besserung gezeigt hat :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kleines Update....

nach einer eisigen Nacht: pumpe läuft bereits beim/nach 2. gangwechsel an. das ist eindeutig zu schnell, denke ich mal.

wenn genug hydrauliköl drin ist, was kann es außer dem druckspeicher noch sein? (den lass ich die tage mal machen, wenn ich nicht auf dienstreise bin)

 

kann es andere undichtigkeiten geben, die nicht zu ölverlust führen?

 

mich macht außerdem folgendes stuzig:

vor dem motorstart: wenn die pumpe ausgeht und ich nichts weiter mache, bleibt sie auch aus (also ne minute oder so, oder bis bremse getreten oder start oder so)

 

aber, während der fahrt, oder an der ampel hör ich sie abschalten, und dann nach 1-2 sekunden läuft sie nochmal an (klingt dann aber etwas gurgelnd/gequält) und das manchmal mehrmals hintereinander.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde einen Ausflug nach München machen

www.Lupo3LClub.de :: Thema anzeigen - Gangsteller dauerhaft abdichten. Alle Schaltprobleme lösen

Wird sicher nicht wesentlich teurer als bei Audi nen Gangsteller wechseln zu lassen. :D

 

Die Dichtung gibt es doch mittlerweile auch offiziell beim :). Also sollten die doch wohl anbieten können, den Gangsteller zu reparieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Batterie glaube ich eher nicht, da die erst vor 3-4 Jahren (muss mal nachschauen) neu gemacht wurde, und auch sonst keine Anzeichen von Schwäche liefert.

 

Wenn es der Hydraulikstand ist, dann wär die Auffüllaktion am Mittwoch ja mal riesig überflüssig gewesen.

Meine Vermutung ist: undichtes System, mit eisigen Temperaturen...

 

Pumpe läuft im Stand nach dem 2. Vorgang, also beim dritten Wechsel an.

 

 

Argh. ich geb das Auto nicht her.... aber ich brauch ein zuverlässiges... es ist doch zum Mäuse melken...

 

 

@zinn2003

jupp, so ist es auch bei mir... ich bin nur etwas "geschockt", dass "nachfüllen" keine Besserung gezeigt hat :confused:

 

Batterie kann es nicht sein? Mein 1.2 ist noch keine 10 Jahre und steht vor der 4. Leider ein echter Batterieverschleisser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kleines Update....

nach einer eisigen Nacht: pumpe läuft bereits beim/nach 2. gangwechsel an. das ist eindeutig zu schnell, denke ich mal.

wenn genug hydrauliköl drin ist, was kann es außer dem druckspeicher noch sein? (den lass ich die tage mal machen, wenn ich nicht auf dienstreise bin)

 

kann es andere undichtigkeiten geben, die nicht zu ölverlust führen?

 

mich macht außerdem folgendes stuzig:

vor dem motorstart: wenn die pumpe ausgeht und ich nichts weiter mache, bleibt sie auch aus (also ne minute oder so, oder bis bremse getreten oder start oder so)

 

aber, während der fahrt, oder an der ampel hör ich sie abschalten, und dann nach 1-2 sekunden läuft sie nochmal an (klingt dann aber etwas gurgelnd/gequält) und das manchmal mehrmals hintereinander.

 

 

Also - die Symptome sind normalerweise relativ eindeutig. Wenn die Pumpe wegen Undichtigkeit nicht mehr läuft, hast du auch einen niedrigen Hydraulikölstand und ggf. Lache auf dem Boden. Mir ist bisher noch keiner untergekommen, dessen System bei ausreichendem Ölstand durch eine Undichtigkeit allein keinen Druck mehr aufbauen konnte.

Druckspeichertauschen ist auf jeden Fall empfehlenswert und geht ohne Ölablassen. Eigentlich schnell erledigt. Effekt - sehr deutlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Dichtung gibt es doch mittlerweile auch offiziell beim :). Also sollten die doch wohl anbieten können, den Gangsteller zu reparieren.

 

Ja, aber das wollte die Karl Broth GmbH nicht machen, die sagten, dann müssen sie ja Garantie auf die durchgeführten Arbeiten geben.... LOL :janeistklar:

 

 

Batterie kann es nicht sein? Mein 1.2 ist noch keine 10 Jahre und steht vor der 4. Leider ein echter Batterieverschleisser.

 

meiner nicht. hat zwar auch die zweite, aber selbst unter Volllast (Radio, Zuheizer, Lüftung, Licht, Heckscheibenheizung) hab ich da kein Problem mit irgendwas...

 

Also - die Symptome sind normalerweise relativ eindeutig. Wenn die Pumpe wegen Undichtigkeit nicht mehr läuft, hast du auch einen niedrigen Hydraulikölstand und ggf. Lache auf dem Boden. Mir ist bisher noch keiner untergekommen, dessen System bei ausreichendem Ölstand durch eine Undichtigkeit allein keinen Druck mehr aufbauen konnte.

Druckspeichertauschen ist auf jeden Fall empfehlenswert und geht ohne Ölablassen. Eigentlich schnell erledigt. Effekt - sehr deutlich.

 

Ja, ich weiß ja auch, das da "irgendwas" nicht Dicht ist. aber da im Sommer Hydrauliköl auffüllen für 10tkm gereicht hat, fand ich es komisch, dass es diesmal (bei Kälte) nicht einen Tag und 5km gehalten hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei dem starken Hydraulikölverlust muss man doch auch als Laie irgendwo die undichte Stelle finden können?

 

Nimm dir ne Taschenlampe, die Motorhaube ab und dann schau mal, ob du da von oben schon was sehen kannst. Rechts ist die Hydraulikeinheit mit dem grünen Deckelchen von der aus eine Hydraulikleitung zum Kupplungsnehmerzylinder links auf dem Getriebe geht und zwei nach hinten links unten zum Gangsteller. Wenn du hier kein Leck erkennen kannst, wird mit großer Wahrscheinlichkeit die große Dichtung am Gangsteller ihrem Namen nicht mehr gerecht. Oder die Gangstellerwanne hat einen Riss. Das beides kann man von unter dem Auto an einem verölten Gangsteller erkennen.

 

Mit Verlaub, aber alles andere ist hier sonst nur Kaffeesatzleserei (ich meine nicht die bisherigen Antworten!). Ein Fehlerprotokoll, so denn überhaupt Fehler abgelegt sind, wäre zum Beispiel schon mal hilfreich.

 

Aber wie gesagt, dass Öl muss ja irgendwo hin sein. Ich denke, wenn du dich eine halbe Stunde auf die Suche machst, wirst du fündig werden. Und mit dem Ergebnis können wir dir dann auch höchstwahrscheinlich sagen, was zu tun ist.

 

Grüße

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich stimme dir da zu!

es ist aber genug öl drin... wie gesagt, es war ja auch unwahrscheinlich, dass es innerhalb von einem tag alles rausläuft (es sei denn da ist richtig was undicht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt mach erstmal den Druckspeicher. Stecker der Pumpe abstecken, Speicher vorsichtg lösen (Ölstand im Ölbehälter steigt dabei), Druckspeicher abschrauben, neuen Druckspeicher einschrauben, Ölstand im Behälter kontrollieren, Stecker der Pumpe einstecken, fertig.

 

Ggf. legst vorher noch den Kühlmittelbehälter zur Seite. Hängt an nur einer Mutter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden