Jump to content

Audi A2 auf dem AutoMotorSport Kongress


jungerA2ler
 Share

Recommended Posts

Ich war am 12. April in Stuttgart auf dem Auto Motor und Sport Kongress in Stuttgart.

Hr. Dr. Ulrich Hackenberg (Geschäftsbereich Entwicklung Volkswagen) hat in seinem Vortrag den Audi A2 und Lupo 3L sehr positiv erwähnt.

 

Der Vortrag kann unter

 

http://www.auto-motor-und-sport.de/ams-kongress-2012-key-note-wirtschaft-effizient-emotional-erfolgreich-volkswagen-4760405.html

 

angesehen werden. Der Audi A2 wird dort auf Folie 12 erwähnt.

 

Viel Spass!!!

 

Gruß

jungera2ler

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ach ja, de schöne Golf 1. Da werden Erinnerungen wach. Da war man ein schlechterer Autofahrer :racer:, aber wahrscheinlich noch ein besserer Mensch.

Aber auch dieser Vergleich hinkt. Unser Golf 1, Modell 1982 mit 1,3 Litern Hubraum und null elektrischen Helferlein wog gerade mal 950 Kilo. Der vollausgestattete Golf 6 1,4 TFSI unseres Kegelkumpels wiegt über 1,5 Tonnen :eek:!

Der Fortschritt ist also, daß wir trotz deutlich schwererer Autos kaum mehr verbrauchen und mit deutlich mehr Luxus unterwegs sind. Uns es soll mir keiner kommen und behaupten er brauche den Luxus nicht.

Ökologisch ist das natürlich fragwürdig. Ein Golf 6 mit der Austattung des Golf 1 würde wahrscheinlich nur 1100 Kilo wiegen und auch dann deutlich weniger verbrauchen. Aber wer will den schon haben. Wer auf solche Autos steht, der fährt Lada Nova oder Datschia:rolleyes:.

Link to comment
Share on other sites

 

... Und es soll mir keiner kommen und behaupten er brauche den Luxus nicht.

...

 

Doch, doch, doch. Wenn nur irgend möglich, versuche ich Helferlein wie Automatik, Regensensor, Parksensor, elektrisch verstellbare, ventilierte und massierende Sitze, Navi etc. abzuwählen.

Doch bin ich natuerlich froh ueber die erhöhte Sicherheit(saustattung).

Link to comment
Share on other sites

Wer auf solche Autos steht, der fährt Lada Nova oder Datschia:rolleyes:.

Die dann wiederrum soviel verbrauchen wie der 1,5t Golf.

Irgendwie Alternativlos.. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Also mein früherer Golf I BJ 1980 hatte 1,5 Liter Hubraum und 50 PS (Diesel). Gewicht zwischen 800 und 850 kg.

Verbrauch: 5 ltr/100 km

Grösse: 3,80 lang

Aber:

Eine Lautstärke im Innenraum, die man heute nicht mehr

aktzeptieren würde.

Und so ist der Fortschritt doch augenscheinlich:

Trotz Leergewicht von 1100 kg ein Normverbrauch von 4,3 ltr/100 km, Höchstgeschwindigkeit 188 km/h und im Teillast-

bereich sehr ruhig.

Und ja, die Sitzheizung und den Tempomat geniesse ich immer :)

Grüsse

Brutus

Link to comment
Share on other sites

Das heute niemand mehr in einem Auto mit dem damaligen Stand der Technik viel unterwegs sein will, versteht sich von selbst. Das Konstant halten des Verbrauchs lag nicht im Fokus der Autokonzerne und wahrscheinlich über 90% der (männlichen) Verbraucher hats nicht interessiert (hauptsache das neue Auto hat mehr PS und Vmax :crazy:).

 

Die Argumentation im Interview von VW halte ich allerdings nicht gerade für den Beweis besonderer Kompetenz mit dem Sachverhalt umzugehen, die anderen haben wenigstens ein etwas sinnvolleres dazu gesagt...

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Zurück zum Thema, Hackenberg: "Die Mehrheit der Menschen will kein Umweltauto sondern ein attraktives, flottes und sicheres Auto, dass möglichst wenig verbraucht." (Minute 21:00) Genau, das war auch um das Millenium das Thema. Damals hat mich das Fahrzeug wohl auch aufgrund der sinnlosen Werbestrategie abgeschreckt: ich wollte kein "Vernunftauto". Und dann hatte dieser kleine (Nur-) Audi den gleichen Preis wie ein etwas grösserer Mercedes! Auf die Entscheidung für einen A2 als Neuwagen zu kommen war um das Jahr 2000 nur für einen die Werbekampagnen ignorierenden Käufer möglich. Autos sind immer mit Emotionen verbunden, und gerade dieses Forum zeigt doch welche Emotionen ein Audi A2 auslösst! Viele sicher eben, weil er anders ist als die anderen und weil er selbst von Audi nie "geliebt" wurde. Als der Wagen nach Jahren der Entwicklung herrauskam, konnten die damals mächtigen Verkaufsstrategen und Entscheidungsträger offensichtlich nichts mehr mit diesen Wagen anfangen. Die haben einfach nicht begriffen wie dieser Wagen tickt, was ihm seine Erfinder und Entwickler mitgegeben haben. Und so sollten wohl vernünftige Mercedes FahrerInnen geworben werden oder Opel-Fahrer die zu viel Geld haben? Ich weiss es nicht. Das Schlimmste war als eines Tages, als klar war das der A2 sich nicht verkäuft, mit dem Hammer und viel Plaste eine neue Käuferschicht angesprochen werden sollte! Jungen Menschen. Wieder daneben! Logisch, ein hocheffizientes, inovatives Fahrzeug dessen Gestalt sich von seiner Funktion ableitet (bauhaus-gedanke) und das dehalb Emotionen auslöst, weil es nahezu Kompromisslos diese Funktion vertritt, ist alles mögliche: elegant, futuristisch, exclussiv, wertig aber eines nicht: für jugendliche Ikea-Freunde attraktiv. Das Auto wurde verunstaltet (meine Meinung) und letztlich für seine letzten Käufer unattraktiv.

Freut mich das einige Insider (z.B. Hackenberg) das zumindesten erahnen. ich habe jedenfalls keinen A2 gekauft weil es ein Audi ist, das Image dieser ehemals ehrwürdige Marke an sich widert mich an. Ich habe mir einen A2 gekauft trotzdem es ein Audi sein soll, weil ich irgendwann den Wagen "erfahren" habe und dann seine "Seele" erahnt habe.

 

 

Oh, eine Emotion?

Link to comment
Share on other sites

:jadas:

 

Trotzdem Widerspruch: Ich habe seinerzeit die komplette Markteinführungs-Aktion für den A2 von der Präsentation des Al2bis zum Zubehörkatalog mitgemacht. Ja, hier wurde mit Vernunftargumenten gearbeitet - aber die wurden höchst emotional aufbereitet.

 

Der A2 wurde zum revolutionären Gefährt für Vordenker hochstilisiert, die Kampagne war auf junge, gebildete Leute aus dem liberal-intellektuellem, dem sozial-ökologischen, dem experimentellen und dem Performer-Milieu gerichtet. Das hätte eigentlich reichen müssen, um die geplanten Verkaufszahlen zu schaffen.

 

"Können wir mit unseren Autos nicht weiter kommen, ohne den ganzen Saft aus diesem alten Planeten zu quetschen? Können wir die ganze Idee der Machine nicht neu überdenken?" hieß es da.

 

Und in einer Postkartenserie gab es folgende Texte:

"BASIS

Das, was Sie nicht sehen können, ist entscheidend, denn es sind die inneren Werte, die zählen. Die Basis des Audi A2 ist der Audi Space Frame: ein Fahrzeugrahmen aus hochfest geschmiedetem Aluminium. Für mehr Sicherheit, für Ihre Sicherheit – im Audi A2.

 

FUNKTION

Die Frage, die wir uns stellen müssen lautet nicht länger, ob Dinge ihren Zweck erfüllen, sondern wie sie ihn erfüllen. Erleben Sie im Audi A2, wie aus Zweck Funktion, Ergonomie und Design wird.

 

ZEIT UND RAUM

Wir leben in der dritten Dimension. Aber Ergonomie, die Gestaltung von Raum und dessen maximale Ausnutzung durch die Optimierung von Abläufen, relativiert Größe um den Faktor Zeit. Fahren Sie in der vierten Dimension: Audi A2.

 

PERSPEKTIVE

Alles ist relativ. Die Dinge verändern sich mit den Standpunkt des Betrachters. Sehen Sie nicht die Welt mit anderen Augen, sehen Sie die Welt anders, aber mit eigenen Augen: Audi A2.

 

MOMENT

es ist nur ein Augenblick. Es ist der Moment, in dem der Traum Wirklichkeit zu werden scheint, das Gefühl, dass sich etwas Entscheidendes verändert hat. Sie werden ihn erleben – im neuen Audi A2."

 

Die Bildwelt war modern und experimentell.

 

Nein, das hätte eigentlich passen müssen.

Das Problem dabei war vielleicht, dass man die potentiellen Kunden überschätzt hat: Zu künstlerisch, zu intellektuell. Und dass man sich nicht drüber im Klaren war, dass ältere Menschen eine große zusätzliche Zielgruppe gebildet hätten.

 

Das "Scheitern" des A2 hat aber damit zu tun, dass man nach dem Wechsel im Vorstand (Paeffgen ging, Winterkorn kam) praktisch so gut wie keine argumentative Werbung mehr für den A2 gemacht hat. Das Modell wurde fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Aber gerade so ein Auto, das man erst verstehen muss, ehe man es "erfahren" will, hätte eine lang angelegte, beharrliche, erklärende Kampagne gebraucht. So hat Daimler die A-Klasse gepusht, so hätte Audi den A2 unterstützen müssen.

 

PS: Welchen "etwas größeren Mercedes" meinst du? Die A-Klasse hatte auch in der langen Version weniger Platz, denn der doppelte Boden ging komplett durch. Die Fondpassagiere saßen beinahe auf dem Boden. Und weniger gekostet hat das Ding auch nicht wirklich.

Edited by cer
Link to comment
Share on other sites

Kurz gesagt, für ein gutes Produkt hat man keine Käufer gesucht.

 

Dem entspricht, dass ich 2001 den 1.2 erst auf Grund meiner eigenen Vorgaben fokussierte. Was soll mein Auto können oder haben?

 

 

- Z. B. Automatik und geringer Verbrauch.

Link to comment
Share on other sites

Damals hat mich die A2 Werbung einfach nicht angesprochen. Genauer: Sie fiel mir nicht mal auf. Jetzt wo ich das Auto besitze, da hab ich mir die Werbung(en) von damals nochmal angetan und kam zu folgendem emotionalen Schluss:

 

Ich will das Auto auf der Stelle verkaufen.

 

Versteht mich nicht falsch: Ich finde das Auto absolut großartig. Aber im gleichen Maße finde ich die Werbung die für dieses Auto gemacht wurde einfach nur schlecht und unansprechend. Und ginge es nur um das Marketing, hätte ich mir niemals nie einen A2 gekauft.

Edited by Nagah
Link to comment
Share on other sites

Moment, ich such dir mal die Raus, die mir spontan hängen geblieben ist (also ich meine die "bewegten Bilder". Printwerbung hab ich nicht gesucht)

 

 

Edit: Zum Beispiel diese hier: http://www.youtube.com/watch?v=5h9K6lzpmHA&feature=related"]http://www.youtube.com/watch?v=5h9K6lzpmHA&feature=related

 

Irgendwer hat sich hier warscheinlich auch noch stolz auf die Schulter geklopft...

Edited by Nagah
Link to comment
Share on other sites

Siehste, mich spricht sie an. Und ich weiß von noch einigen anderen (vor allem aus der Gestalter-Ecke), die diesen Film ziemlich gut finden. Aber das ist auch ein gutes Beispiel für "zu künstlerisch".

 

(Entschuldigt das Soziologen-Sprech oben. Ich mag's auch nicht. Die Sinus-Sachen sind aber tatsächlich ziemlich hilfreich, wenn es darum geht, Milieus zu unterscheiden und zu verstehen.

Sinus-Milieus

Viele von uns dürften "adaptiv-pragmatisch" sein.)

Edited by cer
Link to comment
Share on other sites

Das denk ich mir daß "Gestaltungsmenschen" sich das durch Erfahrung "gut-interpretieren" können (Klingt irgendwie negativ, ich meine es aber NICHT herablassend). Aber ich als simpler (O-Ton meiner Freundin: Du bist so ein simple-mind) Mann kann mit so einem Schmu nichts anfangen. Mich spricht eher Werbung im Stile der Old Spice Kampagne an ("Look at the man your man could smell like"). Aber das geht off topic. ;)

Link to comment
Share on other sites

:jadas:

Das "Scheitern" des A2 hat aber damit zu tun, dass man nach dem Wechsel im Vorstand (Paeffgen ging, Winterkorn kam) praktisch so gut wie keine argumentative Werbung mehr für den A2 gemacht hat. .

 

der gute Mann heißt: Paefgen

Link to comment
Share on other sites

da sich unsere Tageszeitung hier im Verbreitungsgebiet von drei VW-Standorten mit ca 70.000 Mitarbeitern befindet...Stehen sehr oft Artikel in dieser...und zuletzt habe ich den Namen in der Sonderbeilage zum 75 Geburtstag Ferdinand Piëch gelesen;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 58

      [1.2 TDI ANY] Startet nur in N [gelöst]

    2. 0

      Unterdruckdose für Turboladerkreis 054129808

    3. 0

      Wählhebel für Audi A2 1.2 TDI ANY gesucht

    4. 4

      Wieder ESP Sensor oder diesmal ABS Sensor?

    5. 48

      Bremsenupgrade an der Hinterachse - ausser 1.2 TDI

    6. 29

      [1.4 BBY] Probleme nach Austausch Bremsen vorne

    7. 46

      Domlagerwechsel die 3., Geräusch bleibt.

    8. 46

      Domlagerwechsel die 3., Geräusch bleibt.

    9. 29

      [1.4 BBY] Probleme nach Austausch Bremsen vorne

    10. 42

      Domlager hinüber

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.