Jump to content

[1.4 TDI BHC] Motor untenrum Überholen. Kolben nach unten entfernen?


300k+
 Share

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe bisher immer alles alleine hinbekommen bin mir aber jetzt nicht sicher wie ich am besten vorgehen soll.

Mein A2 hat nun ca. 330k und mir ist die Ölpumpenkette auf der AB gerissen, hat sich zum glück nirgends drum gewickelt und blockiert. Habe mich dann vom ADAC nach Hause schleppen lassen um sie zu tauschen.

Bin gerade in der Planungsphase und nebenbei am auseinanderbauen.

 

Mein Plan ist den Motor untenrum weitestgehend zu überholen wenn ich ihn schon mal auf habe:

Kette, Zahnräder, Spanner

Wellenlager 

Simmerringe

Vorfiltersieb? soll ja brüchig werden

Kupplung

Getriebeöl

 

Und am liebsten auch die Kolbenringe.

Normalerweise wird ja das Pleuel an der Welle gelöst und der Kolben nach oben entfernt.

Kann man das ganze auch mitsamt Kurbelwelle nach unten entfernen und bekommt man dann die Kolben mit neuen Ringen überhaupt wieder rein?

 

Ich möchte zwar irgendwann den Kopf auch überholen, aber unten ist es mir gerade genug Arbeit, daher die Überlegung den unkonventionellen Weg mit den Kolben zu nehmen, falls möglich.

 

Es wird stellenweise von einer Kette der Ausgleichswelle gesprochen, das ist ein und die Selbe Kette die auch die Ölpumpe antreibt nehme ich an?

Habe leider nur den Fahrwerks Rep. Leitfaden.

 

Gibt es sonst noch Dinge die ich direkt mitmachen sollte?

 

 

Gruß
Basti

Link to comment
Share on other sites

  • Nagah changed the title to [1.4 TDI BHC] Motor untenrum Überholen. Kolben nach unten entfernen?

Ich denke nicht, dass das ohne Demontieren des Kopfes vernünftig funktionieren wird.

Laut VW Vorschrift darf die Kurbelwelle nicht demontiert werden(!)

(ob man sich daran halten möchte, ist eine ganz andere Sache)

Der Erfahrung nach „verschleißt“ der Kopf bei den PD TDIs jedoch deutlich eher als der Rumpfmotor.

Eine Überholung des Kopfes ist also wahrscheinlich bei 330tKm sowieso sehr angebracht ^_^

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Der Kopf steht auf Jeden Fall auf der Liste, da ich dann aber direkt Hydros, Ventilschaftdichtungen, NW Lager und evtl. die Ventile sowie sicherlich noch Dinge die ich noch nicht auf dem Schirm habe  machen wollen würde, sowie direkt den Turbo zumindest sichten, wenn nicht gar direkt überholen.

 

Falls das entfernen der Kolben nach unten nicht praktikabel ist würde ich wohl schweren Herzens den Kopf entfernen und erstmal alles an Dreck und Verkrustungen ignorieren was mir die Nackenhaare aufstellt. Ist zwar schade um die Dichtung wenn er in absehbarer Zeit wieder abkommt, aber es wäre wohl dumm die Kolbenringe nicht direkt mitzumachen.

 

Haben die Pleuel auf der Kurbelwelle auch tauschbare Lager die man direkt machen sollte?

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb 300k+:

Kopf entfernen und erstmal alles an Dreck und Verkrustungen ignorieren was mir die Nackenhaare aufstellt. Ist zwar schade um die Dichtung wenn er in absehbarer Zeit wieder abkommt,

Das ist, wie ich finde, etwas unverständlich!

Du musst doch den Kopf (und am besten auch den Block) sowieso planschleifen lassen, bevor du ihn wieder drauf baust!

Dafür müssen die Ventile, und die Düsen raus. Also Kopf gleich vernünftig machen.

 

Grüße aus Braunschweig

Martin

Link to comment
Share on other sites

Leider bin ich gerade zeitlich begrenzt und nicht bei dem Fahrzeug.

Ich habe in ca. 4 Wochen ungefähr 4-5 Tage um das Auto wieder Fahrbereit zu bekommen, da ich es dann bald wieder brauche.

Daher ist eine Komplettüberarbeitung des Motors zeitlich nicht drin, auch wenn ich das prinzipiell gerne machen würde.

Evtl. werde ich auch die Kupplung verschieben, da ich in absehbarer Zeit auch die vorderen Radlager fällig sind und ich dazu sowieso an die Antriebswellen muss, daher das Getriebe auch direkt komplett ausbauen kann.

 

vor 7 Stunden schrieb Unwissender:

Du musst doch den Kopf (und am besten auch den Block) sowieso planschleifen lassen, bevor du ihn wieder drauf baust!

 

 Ich lasse mich da gerne eines besseren belehren, bin ja kein Profi und evtl. nicht auf dem aktuellen Stand!

Aber, dass dies generell notwendig ist, wenn es keine Überhitzung oder Verwindung gab ist mir neu und habe ich bisher auch, ohne spätere Probleme, nie gemacht.

Waren aber auch Fahrzeuge vom Ende der 80ger und Mitte der 90ger.

 

 

Gruß

Basti

Link to comment
Share on other sites

Die Fahrzeuge hatten aber allesamt wahrscheinlich auch noch einen Graugusskopf.

Der PD TDI hat einen Alukopf!

 

Wenn der zeitliche Rahmen so eng ist, würde ich lediglich die Kette der Ausgleichswelle tauschen und keine „halben“ Sachen machen. Je nach Alter des Zahnriemens, würde sich der natürlich mit anbieten.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Verzieht sich ein Alukopf grundsätzlich?

Jeder Schaden der Zylinderkopfdichtung zieht also immer ein Planen nach sich?

Hört sich nach einer totalen Fehlkonstruktion an...

Das muss ich erst mal sacken lassen.

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten schrieb 300k+:

 

Verzieht sich ein Alukopf grundsätzlich?

Jeder Schaden der Zylinderkopfdichtung zieht also immer ein Planen nach sich?

 

Ja das ist (fast) richtig. Mit dem kleinen Unterschied, dass es an Kopfdichtungen im Grunde keine Schäden gibt. Die Kopfdichtungen sind heutzutage mehrlagige Metalldichtungen. Die gehen nur ganz selten kaputt. Eventuelle Undichtigkeiten entstehen eher in den Dichtflächen, selten in den Dichtungen. 
Und Aluköpfe sind keine Fehlkonstruktion sondern heute der Standard! Es gibt zwar auch noch welche aus anderem Material, aber nur wenige. Selbst die Blöcke sind heutzutage weitestgehend aus Alu. 
 

Grüße aus Braunschweig 

Martin

Edited by Unwissender
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Kurzes Update,

 

ich werde einen runderneuerten Kopf verbauen, das geht ja dann recht fix. Ersatzteile auf Lager zu haben, gerade die Nockenwelle, schadet ja auch nicht wenn ich die Millionen voll machen möchte.

Bei genug Zeit wird direkt noch AGR, Drosselklappe, Ansaugkrümmer und Turbo gereinigt.

 

Ich werde nach Erledigung ein Paar Bilder einstellen und ein bisschen was dazu schreiben.

 

 

Gruß

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

aus Interesse habe ich gerade ich  gerade dieses Thema gelesen. 

Ich habe zwar den TDI-Motor noch nicht zerlegt aber grundsätzlich geht es im Kurbelgehäuse immer eng zu. Selbst wenn du die Kolben nach unten herausziehen könntest, würdest Du sie, mit neuen Ringen versehen, von unten nicht wieder einbauen können. Die Kolbenringe bekommst du in den Zylinder so herum nicht schadlos eingefädelt.  Das geht nur mit Spannband von oben.

Viel Erfolg bei der Revision!

 

Grüße

A.

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Nachdem bis vor kurzem arbeitstechnisch wenig los war kommt jetzt irgendwie alles auf einmal... :warte:

Aber wenigstens bin ich bald von Montage zurück und kann das Auto in Angriff nehmen.

Leider bleiben mir nur drei Tage ohne dass es ätzend wird.

 

Daher habe ich schweren Herzens erst einmal alles verworfen was oberhalb der Kurbelwelle passiert, inklusive Kolbenringe, das muss dann später irgendwann mal.

 

Ein Paar wichtige fragen hätte ich abschließend noch:

 

Was für ein Spiel muss die Kurbelwelle zu den Kurbelwellenlagern haben?

Ich würde mir einfach Standard und erstes Übermaß bestellen und dann das passende wählen.

Der Vollständigkeit Halber: Welches zu den Pleuellagern?

 

Was für Schrauben sollte ich noch alles ersetzen?

Einfach prophylaktisch alle oder nur die tragenden/hoch belasteten?

 

Was Schraubentechnisch momentan auf der Liste ist:

 

Spannelement 3 x N 905 006 05

Ausgleichswelle Gewicht N 104 498 01

Ölpumpenzahnrad N 103 156 05

Zahnriemenrad WHT 004 573

Kurbelwelle Lagerschalen  N 901 300 01

Ölwanne N 907 356 03

+ Der ganze Kupplungskram sowie außen alles was korrodieren kann

 

 

Gehe ich recht in der Annahme, dass das Zahnrad welches bei den noch verfügbaren Kettensets fehlt das Kurbelwellenzahnrad ist?

Wo bekomme ich das her und welche Teilenummer hat es, leider finde ich es nirgends und die großen Sets gibt es wohl nicht mehr.

 

Kann das Zahnrad und das Ausgleichsgewicht der Ausgleichswelle falsch aufgesteckt werden oder gibt es da eine Nut?

 

 

 

 

Ich werde dann eine komplette Teileliste mit Nummern (wenn mir bekannt) einstellen wenn ich soweit bin, evtl. hilft es ja mal jemandem.

 

 

 

PS: Sehr Hilfreiche Seite für Teilenummern auch wenn vermutlich hier den meisten schon bekannt: www.audi.7zap.com ist wohl der offizielle Audi Teilekatalog.

 

 

Gruß

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

War zu langsam zum Editieren, sry.

 

An was für Sensoren komme ich  denn, ohne Getribe und unteren Motor, jetzt gut dran, welche gerne mal das zeitliche segnen.

Kurbelwellensensor werde ich tauschen, evtl. irgendwelche Temperaturgeber?

Link to comment
Share on other sites

Am 24.6.2020 um 16:51 schrieb 300k+:

Nachdem bis vor kurzem arbeitstechnisch wenig los war kommt jetzt irgendwie alles auf einmal... :warte:

Aber wenigstens bin ich bald von Montage zurück und kann das Auto in Angriff nehmen.

Leider bleiben mir nur drei Tage ohne dass es ätzend wird.

 

Daher habe ich schweren Herzens erst einmal alles verworfen was oberhalb der Kurbelwelle passiert, inklusive Kolbenringe, das muss dann später irgendwann mal.

 

Ein Paar wichtige fragen hätte ich abschließend noch:

 

Was für ein Spiel muss die Kurbelwelle zu den Kurbelwellenlagern haben?

Ich würde mir einfach Standard und erstes Übermaß bestellen und dann das passende wählen.

Der Vollständigkeit Halber: Welches zu den Pleuellagern?

 

Was für Schrauben sollte ich noch alles ersetzen?

Einfach prophylaktisch alle oder nur die tragenden/hoch belasteten?

 

Was Schraubentechnisch momentan auf der Liste ist:

 

Spannelement 3 x N 905 006 05

Ausgleichswelle Gewicht N 104 498 01

Ölpumpenzahnrad N 103 156 05

Zahnriemenrad WHT 004 573

Kurbelwelle Lagerschalen  N 901 300 01

Ölwanne N 907 356 03

+ Der ganze Kupplungskram sowie außen alles was korrodieren kann

 

 

Gehe ich recht in der Annahme, dass das Zahnrad welches bei den noch verfügbaren Kettensets fehlt das Kurbelwellenzahnrad ist?

Wo bekomme ich das her und welche Teilenummer hat es, leider finde ich es nirgends und die großen Sets gibt es wohl nicht mehr.

 

Kann das Zahnrad und das Ausgleichsgewicht der Ausgleichswelle falsch aufgesteckt werden oder gibt es da eine Nut?

 

 

 

 

Ich werde dann eine komplette Teileliste mit Nummern (wenn mir bekannt) einstellen wenn ich soweit bin, evtl. hilft es ja mal jemandem.

 

 

 

PS: Sehr Hilfreiche Seite für Teilenummern auch wenn vermutlich hier den meisten schon bekannt: www.audi.7zap.com ist wohl der offizielle Audi Teilekatalog.

 

 

Gruß

 

 

 

 

Warum willst du den Block überholen?

Wenn bis zum Kettenriss alles gut lief würde ich nichts machen, der Kurbeltrieb ist eigentlich nicht kaputt zu kriegen. 

Die Haupt und Pleuellager sind Gleitlager und theoretisch verschleißfrei, wenn man von den Anlaufscheiben absieht. Wenn der Motor keinen oder nur sehr wenig Ölverbrauch hatte sind die Ölabstreifringe auch noch gut. 

 

Die thermische und mechanische Belastung findet eher im Kopf statt, Ventilsitze verkoken oder hämmern sich in den Zylinderkopf ein, Ventile pilzen sich auf und dichten nicht mehr richtig ab, Nockenwellen laufen ein, Stößel bekommen Pittingspuren .

 

Wenn du den Motor direkt ausgemacht hast, erneuer den Ölpumpenantrieb reinige das Ölsieb, neuen Zahnriemen drauf und die nächsten 100000km sind geschenkt.

 

Meistens holt man sich bei solchen Operationen nur Probleme ins die Technik wo vorher keine waren, erst recht unter Zeitdruck.

 

 

Ist nur ein gut gemeinter Rat von jemanden der schon genug kaputt repariert hat:D

 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Kurze Vorschau:

DSC02779.thumb.JPG.17eae6492e47625af446723edc8638c3.JPG

 

Update mit Fotos und Bericht kommt sobald ich Zeit und ordentliches Internet habe.

Musste viel getauscht werden...

 

Läuft jetzt aber von der Motor Mechanik her wieder alles 1A.

 

Zum Plötzlich aufgetretenen Unterdruck und Ladedruck Problem mache ich einen anderen Beitrag auf.

 

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Aktivitäten

    1. 0

      Saugroboter

    2. 6

      Sonnenblenden überarbeiten, "renovieren", ändern, aufarbeiten

    3. 6

      Sonnenblenden überarbeiten, "renovieren", ändern, aufarbeiten

    4. 6

      Sonnenblenden überarbeiten, "renovieren", ändern, aufarbeiten

    5. 6

      Sonnenblenden überarbeiten, "renovieren", ändern, aufarbeiten

    6. 5812

      Der "ich habe 'ne kurze Frage" Thread

    7. 3

      Anlasser läuft dauernd!!

    8. 3

      Anlasser läuft dauernd!!

    9. 3

      Anlasser läuft dauernd!!

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.