Jump to content

[1.6 FSI] Geht nicht mehr an - und zwar GAR nicht.


Go to solution Solved by Blue,

Recommended Posts

Hallo liebe Gemeinde,

 

ich poste hier ja leider nur noch sehr selten, weil mein aktueller A2 (1.6 FSI, 112tkm) sein Dasein als Alltagsauto fristet... Nun habe ich aber ein ziemlich hässliches Problem und brauche Rat. Ich wollte ihn nach 3 Wochen gerade mal wieder ausführen, aber er sprang nicht an. Batterie leer. Also habe ich die eine Weile geladen und versucht zu starten. Wieder nichts. Nur, dass das Armaturenbrett leuchtet wie ein Christbaum und sich vor Fehlermeldungen überschlägt. Auch komisch: selbst bei abgezogenen Schlüssel und verriegelten Türen sind Klimadisplay (aber nicht der Lüftermotor) und FIS an und im FIS laufen Fehlermeldungen durch.

Gut, also habe ich einen Fehler im Bordnetz vermutet und dachte mir, starten wir ihn halt fremd. Also Starthilfekabel und einen Diesel dran gehangen. Nix. Dreht nicht. Der Anlasser zieht zwar an, aber nichts passiert. Die Spannung am Spender fällt ab, er zieht also von dort Strom. 

Also letzter Notnagel: anschieben. Und siehe da: wieder nichts. Kupplung kommen lassen und er ist sofort stehen geblieben. Als wäre der Motor fest. 

 

Und nun stehe ich da mit meinem Geschick. Er lief bisher wie am Schnürchen. Öl ist top Qualität von Audi, Kühlwasser vor 2 Jahren bei Audi neu gemacht und auch schön flüssig. Im Prinzip KANN nichts sein. Aber es ist was. Nur was?!? Ich stehe komplett auf dem Schlauch und bin ziemlich ratlos. Ich will ihn schnell mal mit dem VCDS auslesen, aber dass er mechanisch nicht dreht klingt überhaupt gar nicht gut. 

 

Jemand eine Idee?

 

Danke und Grüße

 

Matthias

Link to post
Share on other sites

Bevor man da irgendwas anfaßt, empfehle ich, die Batterie abzuklemmen die und mit einem Ladegerät richtig voll zu laden, dann die Spannung zu messen, ob die Batterie noch in Ordnung ist. Wenn die einen Plattenschluß hat, bringt weder Starthilfe noch Anschieben oder Abschleppen etwas, da bricht jede Spannung zusammen. Wahlweise kann man auch eine bekannt intakte Batterie anklemmen. Zuvor Plus- und Minusanschluss im Auto bei abgeklemmter Batterie aneinander halten, damit alle Kondensatoren in den Steuergeräten sich entladen.

Eine Sichtprüfung des Massebandes vom Motor zu Batterie ist ratsam, man kann auch Motorblock an einer blanken Stelle mit einer massenführenden Stelle der Karosserie verbinden, klappt es dann, hat man den Übeltäter, das ist eine bekannte A2-Schwachstelle.

 

Gruß

 

Uli

 

Link to post
Share on other sites

Danke, Batterie lädt schon. Ich habe inzwischen genauer schauen können (wir haben ihn in die Sonne geschoben und nach einiger Zeit ließ sich die Haube von ihrer dicken Schicht Packeis befreien und öffnen...) und offenbar ist Tauwasser in den Motorraum gelaufen und dort wieder gefroren. Ich nehme an, dass dadurch drehende Teil vereist sind, vielleicht sogar der Anlasser selbst. Ab morgen wird's wärmer, dann schauen wir mal... 

Laut VCDS hat er haufenweise Fehler, aber die können alle von der Batterie kommen. Bzw. spricht das auch dafür. Das wird sich zeigen.

Link to post
Share on other sites

Schnee und Eis können durchaus ein Problem sein.

Das hatte ich mal an meinem A3, den ich vor ewigen Zeiten hatte. Der Stand auch mal zwei Wochen bei Schnee. Durch den Wechsel von Temperaturen und dem Schnee auf dem Auto haben sich Pfützen bzw. Eis gebildet, die schier überall hingen.

Deswegen das Auto bei langer Standzeit entweder abdecken oder regelmäßig von Schnee befreien.

 

Bau die Batterie aus, lade und prüfe sie. Versuch das Auto trocken zu bekommen. Also einfach mal Haube runter. Dafür muss es nicht zwingend warm sein. Die Luft muss nur ausreichend trocken sein und zirkulieren können, denn Wasser kann direkt von Eis zu Wasserdampf sublimieren. Wenn es auch mit Wärme natürlich schneller geht. Ein (Heissluft-) Föhn kann auch helfen..

Link to post
Share on other sites
  • Nagah changed the title to [1.6 FSI] Geht nicht mehr an - und zwar GAR nicht.

Dann hat das Eis irgendwo einen Fehlerstrom verursacht.

Lessons learned: Auto frei von Schneemassen halten. Auch wenn es länger parkt.

Link to post
Share on other sites

Vermutlich war der Kontakt des Magnetschalters im Anlasser vereist. Das kann passieren wenn relativ warme Luft auf den ausgekühlten Kontakt trifft. Aus diesem Grund sind Anlasserleitungen auch häufig nochmal mit einem Schrumpfschlauch überzogen damit der Kontakt nicht so schnell auskühlt.

Edited by Sepp
Link to post
Share on other sites

Danke für die Beiträge. Ich werde morgen einen Versuch starten. Der Motorraum ist inzwischen abgetaut, aber es ist noch alles nass. Ich will mal warten, bis das alles halbwegs getrocknet ist. Dann schauen wir mal... Ich habe heute das Auto mit eingelegtem 1. Gang ein wenig hin und her bewegt, dabei hat sich der Riementrieb bewegt. Ist also nichts mehr fest. Wobei ich das nicht getestete hatte, als er letztens nicht ging. Naja, wie auch immer... Ich werde berichten. Komische Sache. Ärgerlich ist, dass in meiner Halle noch Platz gewesen wäre... Hätte ihn also einfach rein stellen können.

Link to post
Share on other sites
  • Solution

So, heute alles getrocknet, zusammengebaut, getestet. Puh... Geht... Was hab ich geschwitzt! Danke für den Beistand, offenbar war wirklich Schmelzwasser am Ablauf vorbei in den Motorraum gelaufen und dort vereist. 

Lesson learned: beim nächsten Schnee kommt er in's Häuschen!

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...
Am 16.2.2021 um 15:25 schrieb Sepp:

Vermutlich war der Kontakt des Magnetschalters im Anlasser vereist. Das kann passieren wenn relativ warme Luft auf den ausgekühlten Kontakt trifft. Aus diesem Grund sind Anlasserleitungen auch häufig nochmal mit einem Schrumpfschlauch überzogen damit der Kontakt nicht so schnell auskühlt.

By the way - der Motor war wirklich hart blockiert, also kein problem am Magnetschalter. Der Antriebsstrang hat sich beim Anschieben/Einkuppeln keinen mm gedreht... Aber ich bin bis dem über 1000km gefahren, zum Glück alles gut ausgegangen.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Am 16.2.2021 um 22:01 schrieb Blue:

Ich habe heute das Auto mit eingelegtem 1. Gang ein wenig hin und her bewegt,

In so einem Fall sollte man den 5. Gang einlegen, das geht leichter. Denn wenn man am Auto schiebt damit sich der Motor bewegt wirkt die Übersetzung "rückwärts".

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hm stimmt, da hätte ich auch drauf kommen können... Wobei, wer weiß, welchen Schaden ein größerer Hebel angerichtet hätte. Denke, auftauen war mittelfristig die beste Idee :TOP:

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.