Recommended Posts

Hallo,

 

ich hab mir jetzt auch einen A2 gekauft und werden diesen am Do in Empfang nehmen.

Jetzt hab ich mir schon vorab Gedanken über ein Chiptuning gemacht (obwohl der A2 TDI mit 66 KW so schon gut geht). Aber mal rein informativ hätte ich gerne gewußt, ob das Chiptuning schädlich für den Motor sein kann in Bezug auf höheren Verschleiß der Teile wie Lager, zu große Belastungen auf die Wellen, höhere Wärmeentwicklung.

Ich weiß, daß das Thema schon oft diskutiert wurde, aber ich habe nirgends eine definitive Antwort gefunden. Wer kann mir da weiterhelfen?

 

Gruß

 

Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von beck

Ich weiß, daß das Thema schon oft diskutiert wurde, aber ich habe nirgends eine definitive Antwort gefunden. Wer kann mir da weiterhelfen?

 

Die wirst du hier auch nicht finden. Leider.

Ansonsten gilt es, sich auf seinen gesunden Menschenverstand zu verlassen. Selbstverständlich bedeutet eine Leistungssteigerung durch "Chiptuning" eine Mehrbelastung für den Motor und den kompletten Antriebsstrang. Ich für meinen Teil schätze die möglichen negativen Folgen als kalkulierbar gering ein. Deswegen wird meiner gechippt sobald die Gewährleistung abgelaufen ist.

Mein Senf,

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben unseren A2 bei ABT chippen lassen. Wie schon den Allroad. Der hat jetzt 70´000km mit Chip ohne Probleme absolviert.

Der A2 hatte zwar mit 90PS spürbar mehr Leistung wie mein 75PS TDI, jedoch hatte er ein extremes Turboloch und über 3000 1/min wollte er nicht mehr so recht. Nach der ABT Kur geht er viel eher und dreht freier raus bei weniger verbrauch (außer DAUERVOLLGAS). Normal war es 0,5-08 Liter weniger bei gleicher Fahrweise. Aber mehr als 10L bekommt man auch mit Dauervollgas nich hin. Flote Fahrt von Zittau nach Düsseldorf und zurück, vollbeladen, ergaben 8Liter im Schnitt. Ich würde jedes Auto (bei ABT) chippen. Hat man mehr Freude mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

entscheidend beim Chiptunig ist für mich ein Funktionsplot des Drehmoments und der Leistung in Abhängigkeit von der Drehzahl vor und nach dem Chiptuning.

Dann sollte man und/oder frau sich noch einen seriösen Tuner aussuchen, der Garantie für 2 Jahre gibt.

Entscheidend beim Chiptuning ist, dass bei Störungen oder Defekten des Motors/Messgebern und Sensoren weiterhin auf die von Audi implementierten Notlaufprogramme geschaltet werden kann.

Dem Audihändler wird bei der Wartung (Inspektion, angeschlossenes Diagnosegerät) ein gut gemachtes Chiptuning nicht auffallen.

 

mfg Wilde 13

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Beck,

lass die Finger von Abt, die sind viel zu teuer und mit chiptuning hat das nicht viel zu tun..der hat dann 265Nm oder in der drehe und 105PS...

 

Du kannst MTM nehmen das Kostet 590€ er hat dann 115PS und 280Nm...

 

oder wendland die machen dann bis zu 120PS und 300Nm drauß...

 

aber vorher sollte man wissen wieviel Nm das getriebe wegstecken kann... Dauervollgas würde ich bei den 120PS auch vermeiden...aber das Problem liegt für mich darin das die Kugel ständig auf der Bahn in der Abregeldrehzahlbereich drin ist denn das getriebe ist bei ca. 212Km/h am ende..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Davidshoes

Nach der ABT Kur geht er viel eher und dreht freier raus bei weniger verbrauch (außer DAUERVOLLGAS). Normal war es 0,5-08 Liter weniger bei gleicher Fahrweise. Aber mehr als 10L bekommt man auch mit Dauervollgas nich hin.

 

Hallo Mario,

 

natürlich kann, darf und soll jeder Chippen, wenn er möchte. Aber es stellt sich ein wenig die Frage, warum einen A2 kaufen, wenn die angebotenen Motoren eh nicht reichen ?

Motor, Getriebe usw. sind, entsprechend der Motorleistung, ausgelegt - natürlich mit einer Reserve. Nur wie groß die ist, kann Dir niemand garantieren. Und wenn nach Ablauf der Chipper-Garantie Audi eine Kulanz verweigert, wenn ein Schaden auf die Leistungssteigerung per Chip zurück zu führen ist, ist das korrekt; ebenso, wenn evtl. CarLife Plus, die Versicherung verweigert.

 

Und Aussagen, man könne mit einem Chip der eine Leistungssteigerung bringt auch noch Sprit sparen, kannst Du so pauschal wie oben genannt vergessen. Der verzeichnete Spareffekt dürfte eher auf den 'normalen' Einfahrprozess (beim Diesel durchaus auch mal 15.000 km) zurückzuführen sein. Optimalere Verbrennungen, also die bessere Ausnutzung der eingespritzten Energie, mit entsprechender Steigerung des Drehmoments und zusätzlichem Spritsparen ... dann müssten die Motorenentwickler (sorry) deppen gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...den Thread nutzen ich mal für ´nen 1,4 Benziner:

 

Eure Meinung dazu: Chip4Power - Chip Tuning - ECO Tuning - Motortuning auf höchstem Nivau

 

Mir gehts nicht um die Endgeschwindigkeit!

Eher ETWAS besser am Gas hängen bzw. sogar SPRITERSPARNIS bei humaner Fahrweise (frühes Hochschalten usw.).

 

Und was meint Ihr zu dem hier?: Audi - A2 - Motortuning-Sportluftfilter-Power-Boost-Ventil-Autotuning im Tuning Shop von Auto Technik Bihler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens

Zu Eco-Tuning haben wir schon Themen. Einfach mal in die Suche tippen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden