HolgerBY

Motor nach Überschlag noch verwendbar?

Recommended Posts

Wie einige von Euch gelesen haben ist unser 1.2tdi nach 1,5-maligem Überschlag auf dem Dach liegen geblieben. So wie ich die Sicherheitstechnik verstanden habe, wurde bei Auslösung des Airbags das Motorsteuergerät gesperrt, wodurch eine Abschaltung des Motors durchgeführt wurde. Somit dürfte er nicht auf dem Kopf liegend gelaufen sein.

Nun ist aber bei dem Aufprall, soweit ich mich erinnern kann, bzw. anhand der Bilder, wahrscheinlich der Kühler zerstört worden, und der Motor auf dem Kopf gestanden.

 

Nun meine Fragen:

 

Denkt ihr, dass der Motor dabei Schaden genommen hat?

Falls nein, ist etwas zu beachten, wenn man diesen Motor wieder starten möchte?

Muss das Motorsteuergerät wieder freigeschaltet werden, bzw. der Crash-Eintrag gelöscht werden vor einem Motorstart?

 

Ich überlege nämlich das Wrack evtl. zu behalten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ich mich an meinen unfall richtig zurückerinnere ging der motor mit der airbagauslösung aus und der warnblinker an.

ich konnte aber dann den motor kurz darauf wieder ganz normal starten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Durch bloßes auf dem Kopf stehen passiert dem Motor nichts, dass der Airbag das Motorsteuergerät sperrt, höre ich zum ersten mal, was aber nichts heißen muss...

 

Kühler kaputt ist für nen kurzen Probelauf im Stand kein Problem. Ich würde vorher kontrollieren, ob die Motorlager noch da sind, wo sie ein sollen, oder ob da evtl. der eine oder andere Bolzen Schaden genommen hat. Ebenso mal nach dem Öl schauen und ob der Zahnriemen noch richtig sitzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau das würde ich auch tun. Nur ich würde den Motor noch mal 2 Umdrehungen von Hand durchdrehen. Dann ist man relativ sicher das keine Flüssigkeiten an falschen Orten sind.

Dabei fällt mir noch ein, wichtig ist auch das die Ansaugwege sauber sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, der Motor geht beim Crash-Signal sofort aus.

 

Um ihn zu testen müsstest du evtl. das Auto aufbocken, weil du nicht sicher sein kannst, in welchem Gang der Motor ist und ob die Schaltung noch so tut wie sie soll - aber ich denke in Sachen Gangsteller weißt du besser Bescheid :)

 

Dann würde ich mir auch erstmal angucken, ob der Motor samt Getriebe noch dort hängt wo er soll bzw. grob inspizieren.

 

Ansonsten ist es schwierig bzw. riskant einen Motor in einem Unfallwagen zu testen wenn man die beschädigten Teile nicht ausgebaut und diagnostiziert hat - vor allem in deinem Fall.

 

Beispiel: So wie das auf deinen Bildern ausschaut hat der Ladeluftkühler was ab bekommen. Wenn nun Metall oder Plastiksplitter vom LLK oder anderen defekten Bauteilen sind oder gar Dreck im Ladeluftsystem ist und du startest den Motor könnte es das gewesen sein. Wenn beim Crash der Motor auf die Fahrgastzelle (Spritzwand) geknallt ist kanns den Turbo beschädigt haben. Startest du den Motor, könnte es das gewesen sein. Der ZR könnte was ab bekommen haben, oder die Kupplung, es könnte beim Startversuch einen Kurzschluss geben.... oder oder oder.

 

Dir bleibt nur, auf gut Glück den Motor zu starten und zu hoffen, dass er funktioniert. Sollte er laufen, heißt das aber noch nicht, dass er auch unbeschädigt ist.

 

Was das Kühlwasser angeht brauchst du dir keine Gedanken machen. Ich hab schon einen 1.4TDI ohne Kühlwasser mehrere Minuten im Leerlauf und mit paar wenigen Gasstößen laufen lassen - nix passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal, das hilft mir schon etwas.

 

Ich denke mal, der Motor/Getriebe wird eh nur dann noch brauchbar sein, wenn sie wirklich an ihrem ursprünglichen Platz sind. Ansonsten hat bestimmt der Alublock an den Motorhalterungen Schaden genommen, und dann wäre es wohl nicht sinnvoll den noch verwerten zu wollen.

 

Ich hab mir nochmal die Bilder angesehen, dabei habe ich nun die Vermutung, dass eine starke Stauchung vor allem vorne links stattgefunden haben muss. Was wiederum nicht so förderlich für Getriebe und dessen Anbauteile wäre...

Ist einfach blöd, dass der Wagen zu weit weg ist für eine genauere Begutachtung.

 

Und sicher würde ich den Motor nicht einfach so starten. Mir ging es bei der Frage eher darum, ob man noch "im" Motor was tun muss, also evtl. Öle aus Stellen herausholen, wo es nicht hingehört, z.b. Ansaugung, Zylinderkopf, oder Zylinder selbst, oder würde das sowieso wieder zurücklaufen (ausser aus der Ansaugung...), wenn er nur lange genug "richtig rum" steht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast erstens
wenn ich mich an meinen unfall richtig zurückerinnere ging der motor mit der airbagauslösung aus und der warnblinker an.

ich konnte aber dann den motor kurz darauf wieder ganz normal starten.

Nennt sich Notstartfunktion um ein Auto aus der Gefahrenstelle zu bringen. Ist nicht gesagt, dass es dann nochmal anspringt aber weiß ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du brauchst dir bei dem Motor keine Gedanken machen dass Öl an stellen ist, an denen es nichts zu suchen hat. Wenn doch Öl an Stellen ist, an denen es nichts zu suchen hat oder Schaden anrichtet kannst du davon ausgehen, dass das aufgrund eines Defekts passiert ist der entweder schon da war oder durch den Unfall entstanden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube kaum, das der Motor defekt ist. Jedenfalls würde ich alles ausbauen da vorne und mir hinlegen, für den nächsten 1.2er .... als Ersatzteillager, allein der Gangsteller kostet doch über 1000€! Und das wo Deiner erst frisch gemacht wurde.

Hast Du schon etwas erreicht eigentlich Holger, oder etwas anderes ins Auge gefasst?

 

Mütze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde die Glühkerzen heraus schrauben und den Motor mit dem Anlasser etwas drehen (vorsorge treffen das er nicht anspringen kann). Obwohl ich es unwahrscheinlich finde könnte vielleicht Öl in den Brennraum geflossen sein und dann kann es dir die Pleulstangen verbiegen.

 

Grüße

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden