shib

Weiter A2 fahren, oder was neues? Ein Dilemma...

Recommended Posts

Hallo,

 

ich fahre einen 1.2TDI 3L, 256.300km, EZ 06/2001 und bin mit dem Wagen abolut zufrieden...allerdings steht in 200km die nächste Inspektion an, in 14.000km ist große Inspektion + Zahnriemen fällig, die Querlenker müssen bald erneuert werden, die Lenkung ist in der letzten Zeit sehr ruckelig und unpräzise geworden und zieht nach links, und noch ein paar Kleinigkeiten, die insgesamt wohl teurer sind als das, was der Wagen noch wert ist. Die Frage ist nun: was tun? Ich tu mich schwer damit, das ganze Geld in den Wagen zu stecken, da ich nicht weiß, ob sich's noch lohnt. Andererseits gibt es einfach nichts vergleichbares auf dem Markt und irgendwie täte es mir auch leid, den Wagen abzugeben - ist mein erstes Auto, und 200.000 km sind von mir. Hachja...

 

Würde mich über Ratschläge freuen, auch wenn wohl keiner 'ne Kristallkugel hat, die mir sagt wie lange das Ei noch fährt.

 

Danke + Gruß,

shib

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was denkst du denn, musst du ausgeben?

 

Service, auch wenn der ZR fällig ist, muss halt mal gemacht werden. Gehört zu jedem Auto dazu, egal ob alt oder neu (außer man least oder kauft einen Neuwagen bei dem solche Dinge für X Kilometer oder Y Jahre dabei sind).

 

Wieso aber müssen deine Querlenker erneuert werden? Wer sagt denn sowas? Da kann nix kaputt gehen, wenn man nicht über nen hohen Bordstein fährt oder an ner OffRoad-Rallye teilnimmt.

 

Was da vielleicht kaputt gehen (oder eher verschleißen) kann sind die Lager der Querlenker. Wenn die vorderen Lager kaputt sind kostet das Material pro Seite 20EUR zzgl. Arbeit (Tausch ist kein großer Akt). Wenn die hinteren Lager kaputt ist das beim 1.2TDI etwas doof, denn die gibts nicht einzeln und man braucht die komplette Konsole für 175EUR pro Seite neu. Tausch ist aber auch kein Akt, danach ist aber ne Spureinstellung notwendig.

 

Was die schwammige Lenkung angeht: Hast du nen Hardcore-3L ohne Servo oder einen mit Servo? Zumindest am Lenkgetriebe von dem Fahrzeug mit Servo gibts ne Einstellschraube um Spiel in der Lenkung zu minimieren. Ggf. gibts das auch bei der Lenkung ohne Servo.

 

Das das Auto nach links zieht kann mehrere Ursachen haben. Falsch abgefahrene Reifen, was wiederum nur Symptom und keine Ursache sein muss. Defekte Dämpfer, falsch eingestellte Spur (war mal ne Raparatur am Fahrwerk oder bist du mal über nen Bordstein/an einem angeeckt?). Auch ein kaputtes Lager vom Querlenker kann Ursache sein.

 

Generell hast du scheinbar einige Probleme mit dem Fahrwerk. Vielleicht haben mehrere Probleme nur eine Ursache?

 

Sicher, ein 1.2TDI kann schnell mal teuer werden wenn das Getriebe Probleme macht - aber das Risiko hast du die letzten 256tkm schon gehabt.

 

Hattest du denn schon größere Reparaturen an deiner Kugel?

 

Oft ist es teurer ein bisher zuverlässiges Auto abzustoßen als das alte weiter zu fahren und zu pflegen...

bearbeitet von A2-D2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

ich fahre einen 1.2TDI 3L, 256.300km, EZ 06/2001 und bin mit dem Wagen abolut zufrieden...allerdings steht in 200km die nächste Inspektion an, in 14.000km ist große Inspektion + Zahnriemen fällig, die Querlenker müssen bald erneuert werden, die Lenkung ist in der letzten Zeit sehr ruckelig und unpräzise geworden und zieht nach links, und noch ein paar Kleinigkeiten, die insgesamt wohl teurer sind als das, was der Wagen noch wert ist. Die Frage ist nun: was tun? Ich tu mich schwer damit, das ganze Geld in den Wagen zu stecken, da ich nicht weiß, ob sich's noch lohnt. Andererseits gibt es einfach nichts vergleichbares auf dem Markt und irgendwie täte es mir auch leid, den Wagen abzugeben - ist mein erstes Auto, und 200.000 km sind von mir. Hachja...

 

Würde mich über Ratschläge freuen, auch wenn wohl keiner 'ne Kristallkugel hat, die mir sagt wie lange das Ei noch fährt.

 

Danke + Gruß,

shib

 

hej,

die Dreieckslenker im A2 sind sehr robust und bei Bedarf einfach und preisguenstig zu reparieren.

Alle anderen Mängel die du auffuehrst gehören zur ganz normalen Wartung oder sind auch recht einfach zu beheben.

Ein Neuwagen (was fuer einer sollte das denn sein ? )wäre deutlich teurer und ein Gebrauchter birgt auch finanzielle Risiken.

Auch finde ich ,das ein Fahrzeug das man neu,oder fast neu erworben hat immer

etwas Besonderes ist.:)

Das dein 3 l Getriebe 256000 km unauffällig war ist beeindruckend.

 

Ich wuerde den Wagen behalten ! :D

 

so long

bearbeitet von Wolfgang B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ca3sium

Ich würde den Wagen auch behalten.

Die paar € und das hast wieder Ruhe.

Klar kann immer was kaputt gehen, aber ich würde es dennoch riskieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe Ende des Monats bei 300.000 km (allerdings ein 1.4 TDI) auch diverse Positionen auf der Liste:

 

- Bremsen und Stoßdämpfer vorne

- neue Windschutzscheibe

- TÜV/AU

- 50.000 km-Longlife-Inspektion

... und die vielen kleinen Dinge, die dann auffallen, wenn der Wagen auf der Bühne steht. :(

 

Das wird so sicher vierstellig, wie das Amen in der Kirche. Aber deshalb auf ein Auto wechseln, das technisch auch nicht weiter ist als meiner vor neun Jahren? Nö.

Wenn man noch bis 2014 warten muss, bis mal wieder ein richtiger A2 neu zu bekommen ist, dann macht die Kugel halt nochmal 100.000 km. ;)

 

Nichtensegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls Du ihn loshaben willst annst Dich mal bei mir melden. Anscheinend unterschätzt Du den aktuellen Wert Deines 1.2TDI.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würd ihn weiterfahren. verschleißteile gibt es bei jedem wagen. und da bei der kugel nix groß rosten kann würden sich meiner ansicht nach sogar deutlich größere investition als die von die beschriebenen lohnen.

ich hab so die erfahrung gemacht dass wenn der scheiß rost net wäre es sich oft lohnen würde noch geld in nen wagen zu stecken. aber wenn der rahmen erst mal betroffen ist wird man nicht mehr glücklich. wenns an einer stelle anfängt sind ganz bestimmt auch bald andere betroffen. natürlich ist das eine frage wie langfristig man denkt und plant aber du musst auch erst mal nen wagen finden der die verbrauchswerte erreicht und gleichzeitig mehr komfort wie nen lupo 3l hat. zumal du ja ein wirklich gutes getriebe/kupplung hast die keine auffälligkeiten haben.

 

mfg

stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein LL-Service kostet 500€, der Zahnriemen dazu 600€, beiden beim Freundlichen. Der Rest deiner Aufzählung ist Kleinkram, denke inkl. Achsvermessung kommst da auf maximal 300€, wenn du echt alles machen lässt. Worst Case Szenario wären also, dass du 1400€ reinstecken musst. Ich geb dir 1500€ dafür ;).

 

Was kost nochmal ein neues Auto mit einem Durchschnittsverbrauch von 3l/100km, nichtrostender Alukarosse, top Verarbeitung und innen mehr Platz als außen? Es gibt keins? Sowas. Selbst ein stark unterlegener Polo Bluemotion kostet neu schnell mal 20k€, da sind die Reparaturen doch Peanuts.

 

Wenn dich die Reparaturkosten schrecken, dann fang doch selbst an zu schrauben. Der LL-Service ist für 100€ Material erledigt, wenn man weiß, wo man einkaufen muss. Die Achslager sind ebenfalls kein Problem und den Zahnriemen macht dir ne freie Werkstatt für 400€. Wenn man bisserl selbst schraubt und pflegt, kann man den A2 ewig fahren. Zumindest versuch ich das, runde 280.000km stehen schon zu Buche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten! Es geht um den 1.2 TDI mit Servo und dem ganzen Komfortkrams.

 

Erstmal zu den Querlenkern: kann sein, dass die Lager gemeint waren, allerdings sprachen sowohl Vertragswerkstatt als auch die Haus- und Hofwerkstatt eines befreundeten Kfz-SV von etwa 800 Euro für die Reperatur und erwähnten einen Riss in einem Bauteil vorne rechts. Ich kenne mich zu wenig aus, um damit was anfangen zu können...

 

Die große Inspektion mit Zahnriemen hat beim letzten Mal gut 1000€ gekostet.

 

Wegen dem Linksdrall habe ich neulich eine Achsvermessung machen lassen, zusammen mit Neueinstellung der Spur. Wurde aber nur marginal besser. Die Reifen waren in der Tat falsch abgefahren und sind es natürlich auch jetzt noch.

 

Das mit der Stellschraube am Lenkgetriebe muss ich mal checken lassen...

 

Ich komme jedenfalls, wenn ich alle Kosten, die demnächst definitiv fällig sind aufsummiere, auf etwa 2000 Euro, natürlich ausgehend von den preisen, die mir die Werkstätten genannt haben. Und der Wagen sei angeblich noch 2000-2500 Euro wert, auch das sagen beide Werkstätten (s.o.) unabhängig voneinander. Muss dazu sagen, dass er innen nicht besonders gut aussieht, da der Vorbesitzer mal versucht hat, die Sitze sauberzumachen, was gründlich nach hinten losging.

 

Das Argument, dass der A2 immer noch konkurrenzlos ist, zieht natürlich. Ich hatte einen Polo Bluemotion, oder den neuen A1 mit 1.6TDI im Sinn, die liegen zumindest vom Normverbrauch her beide unter 4l/100km, und sparsam fahren kann ich. Dennoch sinds keine A2s...

 

Übrigens ist das Getriebe tatsächlich fast unauffällig. Manchmal springt der Rückwärtsgang nicht rein, das ist aber auch schon alles. Und der Bordcomputer zeigt manchmal einen kapitalen Fehler im Bremssystem (oder so) an, mit der Aufforderung sofort eine Werkstatt aufzusuchen. Motor aus, Motor an, Fehler weg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die Aussage, dass der Wagen nur noch 2-2,5k€ wert sein soll, ist schonmal ein Hohn!

 

Mach's, wie vom Nachtaktiven vorgeschlagen. Evtl. gibt's bei Dir in der Ecke ja einige weitere A2-Fahrer, die dich unterstützen, analog den Münchner Schraubertreffen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade, nen Schraubertreffen haben wir hier noch nicht zusammenbekommen.

 

Thomas

 

der deinen 3L für 3000 nehmen würde. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... Schraubinteresse würde auch meinerseits bestehen. Ich muss bei meiner Kugel dringend noch ein paar TLAs nachrüsten, das macht im Rudel deutlich mehr Spaß. Brauchen wir nur noch nen Profi für die schwereren Fälle und ne Mietwerkstatt :D

 

Back on topic: Ich würd den 3L auf jeden Fall behalten, du wirst mittelfristig kein wirtschaftlicheres und gleichzeitig alltagstauglicheres Auto finden (zumindest nicht ohne >15kEUR in die Hand zu nehmen. Und falls der Innenraum Wohnlichkeit vermissen lässt gibts ja immer noch Ersatzsitze vom Verwerter. Womit wir wieder beim Schraubertreffen wären...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schade, nen Schraubertreffen haben wir hier noch nicht zusammenbekommen.

 

... Schraubinteresse würde auch meinerseits bestehen. Ich muss bei meiner Kugel dringend noch ein paar TLAs nachrüsten, das macht im Rudel deutlich mehr Spaß. Brauchen wir nur noch nen Profi für die schwereren Fälle und ne Mietwerkstatt :D

 

OT:

..Schrauberinteresse ist hier auch vorhanden. Eine Mietwerkstatt in der Nähe habe ich bereits gefunden:

http://www.fair-schrauben.eu/

 

Die werde ich bald mal antesten beim Tausch der Koppelstangen...

 

On Topic:

Ich würde ihn ebenfalls definitiv behalten. Gerade auch weil man das Auto kennt. Bisher scheint deine Kugel ja auch sehr zuverlässig gewesen zu sein. Und für die Sitze: Eventuell mal einen professionellen Aufbereiter dran lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT an:" dann kann ich in die "Biketown" und den "Amigos" überlasse ich meine Kugel."

OT aus:

 

ich würde den 1,2 nicht weggeben... höchstens an Durnessss:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für eure Antworten! Es geht um den 1.2 TDI mit Servo und dem ganzen Komfortkrams.

 

Erstmal zu den Querlenkern: kann sein, dass die Lager gemeint waren, allerdings sprachen sowohl Vertragswerkstatt als auch die Haus- und Hofwerkstatt eines befreundeten Kfz-SV von etwa 800 Euro für die Reperatur und erwähnten einen Riss in einem Bauteil vorne rechts. Ich kenne mich zu wenig aus, um damit was anfangen zu können...

 

 

Werde Clubmitglied, dann bekommst du schon mal sämtliche original Ersatzteile günstiger. Zum Beispiel auf die Konsole für 175 ca. 10%, auf die vorderen Lager auch.

 

Natürlich kann ich nicht wissen was genau bei dir kaputt ist, aber wenn es lediglich der Querlenker ist, sind 800EUR wucher. Das Teil zu tauschen dauert auf der Hebebühne keine Stunde.

 

Zur Not kannst du das auch bei einer freien Werkstatt machen lassen. Das ist nun nichts sperzielles, was nur Audi hin bekommen sollte.

 

 

Die große Inspektion mit Zahnriemen hat beim letzten Mal gut 1000€ gekostet.

 

Service und Zahnriemenwechsel für 1000EUR gehen in Ordnung. Wie gesagt, Wartung kostet bei jedem Auto...

 

Wegen dem Linksdrall habe ich neulich eine Achsvermessung machen lassen, zusammen mit Neueinstellung der Spur. Wurde aber nur marginal besser. Die Reifen waren in der Tat falsch abgefahren und sind es natürlich auch jetzt noch.

 

 

Wenn die Räder schon falsch abgefahren sind, hilft eine Spureinstellung auch nichts mehr. Da müssten neue Reifen drauf. Wart mal ab bis du die Winterreifen drauf hast, ggf. wirds dann besser.

 

Das mit der Stellschraube am Lenkgetriebe muss ich mal checken lassen...

 

Schick mir mal bitte deine Email-Adresse per PN.

 

Ich komme jedenfalls, wenn ich alle Kosten, die demnächst definitiv fällig sind aufsummiere, auf etwa 2000 Euro, natürlich ausgehend von den preisen, die mir die Werkstätten genannt haben. Und der Wagen sei angeblich noch 2000-2500 Euro wert, auch das sagen beide Werkstätten (s.o.) unabhängig voneinander. Muss dazu sagen, dass er innen nicht besonders gut aussieht, da der Vorbesitzer mal versucht hat, die Sitze sauberzumachen, was gründlich nach hinten losging.

 

Denk dran: Autohäuser wollen Autos verkaufen. Der genannte Preis ist lächerlich und spiegelt vielleicht den Händlereinkaufspreis wieder. Für dein Auto bekommst du sicherlich noch das doppelte wenn du ihn privat verkaufst.

 

Welchen Stoff hast du drin? Kannst du mal ein Foto vom Zustand innen ins Forum stellen?

 

Übrigens ist das Getriebe tatsächlich fast unauffällig. Manchmal springt der Rückwärtsgang nicht rein, das ist aber auch schon alles. Und der Bordcomputer zeigt manchmal einen kapitalen Fehler im Bremssystem (oder so) an, mit der Aufforderung sofort eine Werkstatt aufzusuchen. Motor aus, Motor an, Fehler weg...

 

Das Symbol sieht so aus und ist rot, oder? ((!))

 

Das wird meist angezeigt wenn zu wenig Bremsflüssigkeit im Behälter drin ist oder die Sensoren im Behälte nen Hau weg haben. Prüf mal den Flüssigkeitsstand, dazu brauchst du keine Werkstatt. Haube runter und gucken ob du erkennen kannst wieviel noch drin ist. Es ist der Behälter mit dem gelben Deckel, da ist seitlich eine Min-Max Markierung aufgedruckt.

 

Hier hilft ggf. auch Fehlspeicher auslesen lassen.

 

Wegen dem Getriebe: Entweder so weiter fahren oder mal eine Getriebegrundeinstellung machen lassen.

 

Und falls der Innenraum Wohnlichkeit vermissen lässt gibts ja immer noch Ersatzsitze vom Verwerter. Womit wir wieder beim Schraubertreffen wären...

 

Verkleidungsteile kauft man sich besser neu. Kaum ein Verwerter zerlegt und lagert Teile so, dass Sichtteile optisch und technisch (Haltenasen etc) noch zu gebrauchen sind.

 

Bei Sitzen siehts manchmal anders aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt nach einigen Probefahrten mit A1 und Polo BM entschieden, den A2 auf jeden Fall noch bis zur nächsten großen Inspektion weiter zu fahren. Das sind noch etwa 14.000km. Wenn er bis dahin einwandfrei fährt, wird ers wohl auch weiterhin tun und dem Zahnriemenwechsel steht nichts im Wege...und wenn nicht, kann ich mir immernoch überlegen, was ich mache.

 

Bis die Winterreifen draufkommen (die übrigens neu sein werden, da die alten im Winter 09/10 ihren letzten hatten) ist es noch etwas hin, aber dann wird sich ja zeigen ob der Linksdrall und die unruhige Lenkung verschwindet.

 

An den Querlenkern tue ich erstmal garnix. In 200km ist kleine Inspektion, dann sollen die einfach mal drunterschauen und mir genau sagen was da los ist und was es kosten soll, für welche Arbeit ich bezahle und für welche Teile. Fehlerspeicher auslesen und Bremsflüssigkeit checken werden sie dann ja vermutlich ebenfalls, sodass sich das ((!)) erledigen sollte (passiert eh nur selten, weshalb ich auf die Sensoren tippe -> wurscht). Auch am Getriebe tu ich nichts, der Fehler mit dem Rückwärtsgang lässt sich beheben indem man einfach nochmal den Vorwärtsgang einlegt, und dann wieder den Rückwärtsgang. In 99% der Fälle klappts dann.

 

Als Stoff hab ich den hellen drin, keine Ahnung wie der heißt...ist jedenfalls so beige-sandfarben. Der Vorbesitzer hat mal versucht, die Sitze mit Wasser und irgendeinem normalen Reinigungsmittel zu reinigen (was weiß ich, was da passiert war), und das Ergebnis waren hübsche Stockflecken auf beiden Vordersitzen und den stoffverkleideten Teilen der Türen, wohl weil ers nicht ordentlich trocknen lassen hat. Hinten gehts noch. Ansonsten sind allerlei unschöne Stellen an Plastikteilen vorhanden, z.B. ausgiebige Abdrücke der Schuhsohlen (wobei ich vermute, dass die Gummifußmatten da ihre Finger im Spiel hatten, die ließen nämlich auch fleißig Material von sich). Auch außen gibts viele Kratzer und Dellen (u.a. die Hinterlassenschaften eines großen Brettes mit Stahlapplikationen mit freundlichen Grüßen vom Vordermann vorne links, das genauso gut die Windschutzscheibe hätte treffen können, vorne rechts ist die gesamte Plasteschürze unterhalb des Scheinwerfers gerissen (da wo die Nebelscheinwerfer drinsäßen, hätte ich welche) und wurde vom Freundlichen wieder zusammengeflickt - warum das nicht über die Versicherung lief weiß ich auch nicht...ganz so schön ist er jedenfalls nicht mehr. Ich wollte ihn die Tage eh mal saubermachen (also im normalen Rahmen, die Stockflecken krieg ich nicht raus), dann kann ich mal Fotos vom Ist-Zustand einstellen.

 

A2-D2, meine Mailadresse hab ich dir geschickt.

 

Danke auf jeden Fall für eure Meinungen und Infos und Tipps und überhaupt! :)

bearbeitet von shib

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OT:

..Schrauberinteresse ist hier auch vorhanden. Eine Mietwerkstatt in der Nähe habe ich bereits gefunden:

http://www.fair-schrauben.eu/

 

Die werde ich bald mal antesten beim Tausch der Koppelstangen...

 

 

Ja, äh, Schraubertreffen NRW? Da wär ich dabei. Mach doch mal wer nen Thread auf... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden