Jump to content

Kühlwassertemperaturanzeige


brutus
 Share

Recommended Posts

Also heute morgen ca 3 Grad plus, Arbeitsweg 8 km und die

Temperaturanzeige rührte sich noch nicht.

Heizung förderte aber schon warme Luft.

Gibt es eine Möglichkeit der Überprüfung, ob z. B. der Thermostat

richtig funktioniert (ich bin was moderne Autos anbelangt, Laie).

Gruss

Brutus

Edited by brutus
Ergänzung
Link to comment
Share on other sites

- warme Luft ist beim 90Ps TDI unabhängig von der Kühlwassertemperatur und kommt (Vorraussetzung ECO Leuchte am Klimabedienteil ausgeschalten) anfangs durch den elektrischen Zuheizer zustande

- bei meinem 10km Arbeitsweg mit langsamer Fahrt durch 30er Zonen und bei 50km/h bewegt sich der Zeiger auch erst kurz vor Fahrtende.

- im Winter kann es bei betriebswarmen Motor sogar passieren, dass danach im Stand bei Leerlaufdrehzahl die Temperatur wieder soweit absinkt, dass sich der Temperaturzeiger nach unten bewegt.

 

-> ein Problem liegt bei Dir wahrscheinlich nur vor, wenn die Temperatur auch nach längerer Fahrt nicht ansteigt. Am zuverlässigsten sollte die Temperatur bei Autobahnfahrt hochgehen. Nach ca. 5km Autobahn sollte der Zeiger auf 90° stehen.

 

Grüße,

Silas

Link to comment
Share on other sites

Der TDI wird erschreckend spät warm. Wie oben beschrieben. Ich konnte auch nicht glauben, dass es so lange dauert und habe den Thermostaten wechseln lassen. Der neue funktioniert genau so wie der alte.

Nach 20 zügigen Landstraßenkilometern sollten 90° erreicht werden, wenn es draußen nicht kälter als 0° ist.

Manchmal ist auch die Temperaturanzeige etwas langsam. Mein Scan Gauge II zeigt die wahre Temperatur an. Da kann ich das schön vergleichen.

Link to comment
Share on other sites

Der TDI wird erschreckend spät warm. Wie oben beschrieben. Ich konnte auch nicht glauben, dass es so lange dauert und habe den Thermostaten wechseln lassen. Der neue funktioniert genau so wie der alte.

Nach 20 zügigen Landstraßenkilometern sollten 90° erreicht werden, wenn es draußen nicht kälter als 0° ist.

Manchmal ist auch die Temperaturanzeige etwas langsam. Mein Scan Gauge II zeigt die wahre Temperatur an. Da kann ich das schön vergleichen.

 

Das ist auch Hauptgrund,warum mein aktueller A2 kein tdi mehr ist.

Nicht selten fällt die Temperatur hier in Schweden im Winter auch einmal auf unter -20 Grad C..

-32 hatten wir auch schon.

Da wird der kleine 3 Zylinder tdi ueberhaupt nicht mehr warm.:rolleyes:

Wenn man dann pausenlos die Standheizung laufen lässt,explodiert

der Dieselverbrauch und die Batterie geht in die Knie.:rolleyes:

Im Winter sollte man den Kleinen unbedingt vorheizen.:)

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Das ist auch Hauptgrund,warum mein aktueller A2 kein tdi mehr ist.

Nicht selten fällt die Temperatur hier in Schweden im Winter auch einmal auf unter -20 Grad C..

-32 hatten wir auch schon.

Da wird der kleine 3 Zylinder tdi ueberhaupt nicht mehr warm.:rolleyes:

Wenn man dann pausenlos die Standheizung laufen lässt,explodiert

der Dieselverbrauch und die Batterie geht in die Knie.:rolleyes:

Im Winter sollte man den Kleinen unbedingt vorheizen.:)

 

so long

 

 

Ich denke deiner "Defa" ist das schnuppe ob Sie 'nen Benziner oder Diesel aufwärmt ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich denke deiner "Defa" ist das schnuppe ob Sie 'nen Benziner oder Diesel aufwärmt ;)

 

Das ist richtig,aber während der Fahrt nutzt mir die DEFA wenig.:rolleyes:

Beim tdi ist ja die Temperatur zurueckgegangen,sobald man die Heizung etwas bemueht hat.

Hier ist eine Kraftstoff betriebene Standheizung schon hilfreich,treibt aber den Dieselverbrauch in ganz erstaunliche Höhen und belastet die Batterie.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Aha....und unter den Bedingungen ist dann ein Benziner sparsamer?

 

Unter diesen Bedingungen ist ! ein Benziner sparsamer und Komfortabler.

Auch machen einem Benziner solche speziellen Betriebsbedingungen nicht so zu schaffen.

 

Du musst dir einmal den 3 Zylinder Pumpe Duese Diesel im A2 anhören,wie der bei -26 Grad C. läuft und klingt.:eek:

 

Bei meinem BBY ist alles wie immer.

 

Es muss doch einen Grund haben,warum hier in Schweden Benziner Motoren viel weiter verbreitet sind ,wie die Diesel.

Findest du nicht auch ?:D

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Jetzt komm doch nicht mit solchen Extremen :D

 

-26°, -32°....ist ja nun auch bei euch eher Ausnahme als Regel. Ansonsten, ich bin auch schon bei -28°C durch den Spessart.

 

 

Ob in Schweden nun mehr Diesel oder Benziner gekauft werden entzieht sich meiner Kenntnis.

 

Wenn in Schweden wirklich der Benziner bevorzugt wird, dann aber bestimmt nicht weil die Diesel im Winter angeblich rumpelig laufen.

 

Eher wird durch staatliche Vorgaben - Steuer, Kraftstoffpreise,... - das Kaufverhalten gelenkt. Vermutlich ist der Diesel in Schweden einfach finanziell nicht attraktiv genug,...aus welchem Grund auch immer.

 

 

PS: Das ein Benziner bei Kälte sparsamer ist als ein Diesel halte ich für ein Gerücht

Link to comment
Share on other sites

Jetzt komm doch nicht mit solchen Extremen :D

 

-26°, -32°....ist ja nun auch bei euch eher Ausnahme als Regel. Ansonsten, ich bin auch schon bei -28°C durch den Spessart.

 

 

Ob in Schweden nun mehr Diesel oder Benziner gekauft werden entzieht sich meiner Kenntnis.

 

Wenn in Schweden wirklich der Benziner bevorzugt wird, dann aber bestimmt nicht weil die Diesel im Winter angeblich rumpelig laufen.

 

Eher wird durch staatliche Vorgaben - Steuer, Kraftstoffpreise,... - das Kaufverhalten gelenkt. Vermutlich ist der Diesel in Schweden einfach finanziell nicht attraktiv genug,...aus welchem Grund auch immer.

 

 

PS: Das ein Benziner bei Kälte sparsamer ist als ein Diesel halte ich für ein Gerücht

 

Hej,Ingo

so extrem sind die genannten Temperaruren hier gar nicht.

Die aktuellen Plusgrade sind hier eigentlich extremer.:D

In den letzten Wintern waren wir hier monatelang im 2stelligen Minusbereich.

Ich habe in dieser Zeit einen A2tdi hier gehabt und die Erfahrung gemacht,das ein extrem verbrauchsarmer Kleindiesel,der mit Druck und Hitze zuendet im Winter in Schweden kein gutes Auto ist.:)

Die Kehrseite von geringen Kraftstoffverbrauch ist eben auch wenig

Abwärme,die man aber fuer einen kuscheligen Innenraum braucht.:)

Aber selbst grossvolumige Diesel haben hier mit dem Winter zu kämpfen.

Meisst in Form von Startproblemen.

Die KFZ Steuer fuer einen A2 Diesel ist sogar recht niedrig,weil er als miljöbil gilt (Umweltauto).

Der Diesel selbst ist aber etwas teurer wie das Benzin.

 

so long

Link to comment
Share on other sites

@Wolfgang B.

Gibt es für den A4 keine Thermostaten mit anderen Kennlinien? Früher war das normal, dass je nach Landstrich unterschiedliche Thermostaten eingebaut wurden. In kälteren Gegenden wurde halt einer verwendet, der später öffnete.

Die Nenntemperatur ist auf dem Thermostaten eingeschlagen. Ich kann mir vorstellen, dass es baugleiche Typen gibt (vielleicht vom Polo), die 5 oder 10grd später öffnen.

Link to comment
Share on other sites

Das Thermostat wird in Wolfgangs Fall gar nicht öffnen (wenn es nicht defekt ist). Die Heizleistung des Motors ist einfach geringer als die Leistung die die Heizung braucht um den Innenraum anzuwärmen.

 

Richtig,Eiswolf und gut erklärt.:)

Der Themenstarter beklagt ja auch die lange Aufwärmzeit bei Temperaturen um die 0 Grad C..

Da kann sich ja jeder vorstellen,wie sich hier zweistellige Minusgrade auswirken.

Naja,ich habe mich jetzt an den BBY gewöhnt.

Der hat auch seine Vorteile.:)

 

@ Raki,warum eigentlich A4 ?

 

so long

Link to comment
Share on other sites

Zur Ehrenrettung des TDI muss ich noch sagen, dass der elektrische Zuheizer super funktioniert. Ich hatte auch schon Tage, da wurde das Kühlwasser des A2 trotz einfacher Strecke von 50km garnicht warm, im Innenraum war es jedoch kuschelig, die Scheiben wurden frei. Allerdings bin ich da jedesmal nach einer -25 Grad Nacht aufgrund starker Vereisung wie auf rohen Eiern heimgefahren. Sobald der TDI etwas Last sieht (da reicht es schon, wenn man konstant 100 fährt), erreicht das Kühlwasser auch die 90Grad.

Link to comment
Share on other sites

Richtig,Eiswolf und gut erklärt.:)

Der Themenstarter beklagt ja auch die lange Aufwärmzeit bei Temperaturen um die 0 Grad C..

Da kann sich ja jeder vorstellen,wie sich hier zweistellige Minusgrade auswirken.

Naja,ich habe mich jetzt an den BBY gewöhnt.

Der hat auch seine Vorteile.:)

 

@ Raki,warum eigentlich A4 ?

 

so long

Schon verstanden. Der Thermostat arbeitet aber nicht in Sprungfunktion, sondern beginnt, schon vor Nenntemperatur zu öffnen. Müsste man mal im Kochtopf testen.

Und - wie gesagt - bei meinem alten Volvo gab es 2 Thermostatvarianten.

Aber was anderes fällt mir gerade ein: Stell mal ein Stück Pappe vor den Kühler. Das hilft z.B. bei meinem A4 TDI ungeheuerlich.

 

@Wolfgang B. , jetzt weiss ich, warum A4

Link to comment
Share on other sites

Ja, aber der "Regelbereich" beträgt in der Regel etwa 5°C.

 

Schau mal hier:

 

https://a2-freun.de/forum/attachment.php?attachmentid=33832&d=1298758809

 

Da hat Phoenix A2 eine Messfahrt auf dem Icetrack gemacht. Da sieht man recht deutlich, wie die Kühlwassertemperatur bis auf unter 60°C fällt, sobald der Motor keine Leistung mehr bringen muss. Da ist es völlig egal, ob das Thermostat bei 80 oder 90 oder 110°C aufmacht.

 

Wobei wir froh sein sollten, dass der A2 Zuheizer hat. Die ersten TDI besaßen sowas nicht, und man konnte sich in winterlichen Nächten durchaus darauf gefasst machen, dass der Wagen nie richtig warm wurde.

Link to comment
Share on other sites

Danke, sehr aufschlussreich. Der Wagen hat wohl auch eine Kühlwasservorwärmung. Interessant wäre es noch zu wissen, ob die Innenraumheizung an war oder nicht. Ausserdem ist es der interne Kühlwasserkreislauf. Man sieht jedenfalls nicht, wann der Thermostat einsetzt.

Hast Du noch mehr "Bildchen" :) ?

Link to comment
Share on other sites

Doch, man sieht, wann der Thermostat öffnet. Etwa bei Zeitindex 2700. Die Geschwindigkeit ist konstant, die Öltemperatur steigt, aber die Kühlwassertemp sinkt. Da kommt ziemlich wahrscheinlich gerade kaltes Wasser vom Kühler dazu.

 

Natürlich ist es der kleine Kühlkreislauf. Welche Aussagekraft hätte schon der große?

 

Was meinst du mit "Innenraumheizung"? Zusatzheizung?

 

Bei -15 bis -20°C kann man ansonsten wohl ziemlich sicher sein, dass die Heizung für den Innenraum auf vollen Touren lief. Entspricht auch etwa den Aussagen im Icetrack Thread.

Link to comment
Share on other sites

Yupp, hast recht. Was mich wundert ist, dass der Thermostat so spät einsetzt. Das sind rund 1500sec auf 80grd-Niveau, ehe er reagiert. Mit Innenraumheizung meinte ich den normalen Wärmetauscher für den Fahrzeuginnenraum (mir fällt keine bessere Beschreibung ein).

 

Wie dem auch sei. Mit meinem A4 hatte ich auch immer Heizprobleme bei Frost. Jetzt habe ich 'ne Pappe vor'm Kühler und es wird schneller warm. Wahrscheinlich nicht wegen des Kühlers, sondern weil die Gesamtbelüftung des Motorinnenraums reduziert wird.

Edited by horch 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.