Jump to content
Sign in to follow this  
janihani

Wert von G162 / KNZ lässt sich nur auf 0,4V einstellen

Recommended Posts

Gestern habe ich versucht, den Wert für den KNZ (G162) einzustellen, bin aber gescheitert. Der Sollwert sollte ja zwischen 1,85 und 1,95V liegen, aber es lässt sich nur ein Wert von 0,4V, bzw. mit Mühen 0,3 - 0,5V einstellen.

 

Laut Rep-Anleitung kann man das Poti G162 prüfen, in dem man den KNZ ausbaut und den Seilzug von Hand rein schiebt bzw. raus zieht.

 

Folgende Werte sollten im Feld 2 angezeigt werden:

Zug ganz heraus gezogen: 0 - 1,5V

Zug ganz hinein geschoben: 4,4 - 5V

 

Ich habe den KNZ erstmal nicht ausgebaut, sondern nur den Seilzug am Kupplungshebel ausgehängt. So konnte ich Werte zwischen ca. 1,5 - 4V im Feld 2 ablesen. Beim rein schieben bzw. raus ziehen des Seilzuges habe ich gemerkt, dass der KNZ sich mit bewegt hat. Daher würde ich erstmal sagen, dass das Poti nicht defekt ist.

 

Habt Ihr eine Idee, warum sich der Wert nicht einstellen lässt bzw. was ich falsch mache?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Wagen sprint auf Stop und N an und fährt. Die Gänge lassen sich im Stand oder bei Fahrt durchschalten. Daher würde ich sagen, dass die Schaltgabel nicht defekt ist.

 

Die Schaltqualität könnte deutlich besser sein. Daher mein Versuch, eine GGE zu machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Artur, du meinst nehme ich an nicht die Schaltgabel, sondern den Hebel der Ausrückwelle an die der KNZ-Seilzug eingehängt ist. Das wäre durchaus eine Erklärung für einen nicht einstellbaren Nehmerwert, dann aber Bereich um 2 Volt und drüber. Fällt hier also raus.

 

Wie ein Wert von 0,4 Volt zustande kommt, kann ich mir jetzt auch nicht wirklich erklären. War während der Einstellarbeiten der Stecker der Hydraulikeinheit abgezogen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Artur, du meinst nehme ich an nicht die Schaltgabel, sondern den Hebel der Ausrückwelle an die der KNZ-Seilzug eingehängt ist. Das wäre durchaus eine Erklärung für einen nicht einstellbaren Nehmerwert, dann aber Bereich um 2 Volt und drüber. Fällt hier also raus.

 

Die Schaltgabel sieht nicht danach aus, als ob diese verbogen wäre.

Bei zu kleinen Werten müsste die Schaltgabel ja dann in Richtung geschlossener Kupplung verbogen sein. Demnach müsste die Kupplung nicht mehr richtig trennen, oder?

 

War während der Einstellarbeiten der Stecker der Hydraulikeinheit abgezogen?

 

Ja, den Stecker der Hydraulikeinheit habe ich abgezogen. Ferner hatte ich das System drucklos gemacht, in dem ich die Kugel gelöst habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurze Frage: Was machen die KNZ Werte während der Fahrt? Die müssten doch passen, sonst bekommt man das Auto nicht gestartet und Fahren sollte auch nicht drin sein.

 

Es klingt ein wenig nach kaputtem G162 und zwar genau in dem Bereich der 'angefahren' wird, wenn das System komplett drucklos ist.

Diesen Zustand hast Du im Normalbetrieb eigentlich nie - ein gewisser Vordruck ist immer vorhanden. Und in dem Bereich scheinen die Werte dann zu passen.

 

Könnte das hinkommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kurze Frage: Was machen die KNZ Werte während der Fahrt? Die müssten doch passen, sonst bekommt man das Auto nicht gestartet und Fahren sollte auch nicht drin sein.

 

Das weiß ich noch nicht. Werde mal eine Messfahrt machen und dann davon berichten.

 

Es klingt ein wenig nach kaputtem G162 und zwar genau in dem Bereich der 'angefahren' wird, wenn das System komplett drucklos ist.

 

Laut Rep-Anleitung soll man das System drucklos machen, wenn der Sollwert von G162 nicht eingestellt werden kann.

 

Demnach müsste dann bei einem drucklosen System die ~1,9V einzustellen sein, oder?

 

Wenn Ihr vor solch einem Problem steht, wie, was, wann, wo würdet ihr vorgehen, prüfen, messen, kontrollieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laut Rep-Anleitung soll man das System drucklos machen, wenn der Sollwert von G162 nicht eingestellt werden kann.

Das ist richtig, der Leitfaden gibt aber auch vor, dass ein defekter KNZ zu ersetzen ist. Und ich habe den Verdacht dass das hier der Fall ist.

 

Demnach müsste dann bei einem drucklosen System die ~1,9V einzustellen sein, oder?

Richtig, wenn der KNZ in Ordnung ist. Hast Du einen 2. KNZ zum Testen oder möchtest Du einen zum Testen haben?

 

Wenn Ihr vor solch einem Problem steht, wie, was, wann, wo würdet ihr vorgehen, prüfen, messen, kontrollieren?

Zunächst (siehe oben) es mit einem anderen KNZ versuchen... alles andere hast Du ja bereits geprüft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das ist richtig, der Leitfaden gibt aber auch vor, dass ein defekter KNZ zu ersetzen ist. Und ich habe den Verdacht dass das hier der Fall ist.

 

Bisher gab es eigentlich keine Anzeichen für einen defekten KNZ, aber ausgeschlossen werden kann es nicht. Da die letzte GGE weit über 30tkm zurück liegt, wollte ich mal eine machen.

 

Richtig, wenn der KNZ in Ordnung ist. Hast Du einen 2. KNZ zum Testen oder möchtest Du einen zum Testen haben?

 

Gerne, da ich keinen zweiten habe.

 

Zunächst (siehe oben) es mit einem anderen KNZ versuchen... alles andere hast Du ja bereits geprüft.

 

Ich werde aber erstmal noch die Messungen machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den KNZ nun mit VCDS während der Fahrt ausgemessen.

 

Kleinster Wert: 0,41V

Größter Wert: 3,75V

 

Im Anschluss habe ich den Seilzug ausgehängt und dabei festgestellt, dass das Seil sich nur 5mm verschieben lässt. Aufgrund des Hinweises von Mankmil habe ich den KNZ komplett ausgebaut. Ohne Hydraulikdruck lässt sich das Seil ca. 5cm verschieben. Somit auch ok.

 

Den KNZ habe ich zerlegt und gereinigt. Der Kolben läuft gut und die Dichtungen scheinen auch ok zu sein.

 

Eines ist mir aber aufgefallen. Das Poti wird mit einem weißen Kunststoffring auf den Kolben geclipst. Dieser Clip hat einen kleinen Riss, sitzt aber trotzdem noch fest auf den Kolben.

 

Nachdem ich den KNZ wieder zusammen gebaut habe, habe ich das Poti ausgemessen. Wenn das Seil komplett rein geschoben ist, beträgt der Widerstandswert ca. 7,3 kOhm und bei heraus gezogenen Seil ca. 3,4 kOhm. Der Clip scheint also zu halten und das Poti scheint grundsätzlich zu arbeiten. Auf eine Spannung/Strommessung zur Überprüfung auf Aussetzer habe ich erstmal verzichtet.

 

Den KNZ ich dann wieder eingebaut. Nun kann ich den Wert auf 0,6V einstellen, aber das ist immer noch weit von 1,9V entfernt.

 

Der Ausrückhebel könnte vielleicht das Problem sein. Aber bei einem zu kleinem Wert müsste der Hebel zu weit "ausrücken", also mehr in Richtung Kühler stehen. Das der Hebel sich in Richtung Kühler verbiegt, halte ich für nicht möglich. Was soll so eine große Kraft aufbringen, den Hebel in Richtung "Ausrückung" zu verbiegen?

 

Beim Einhängen des Seilzuges vom KNZ musste ich den Ausrückhebel in Richtung "Kupplung getrennt" hebeln, wofür ordentlich Kraft benötigt wurde. Dabei kann möglicherweise der Hebel verbogen werden. Aber dann sollte der Wert doch größer werden, und nicht kleiner.

 

Im Moment wird kein Gang eingelegt, so dass ich (noch) nicht fahren kann. Vermutlich wird das an der Luft im System liegen.

5893451e195b8_TeileKNZ.jpg.ccefd0cbd5f0d5c35e17a2a68fc57e71.jpg

5893451e44f47_FixierungSeilzug.jpg.ebdd79ea05d5d45b5cf7cb51c7c4a73f.jpg

5893451ecaf51_DefekterKlemmring.jpg.de4913615ec01e9c9fc2a95943b1d4db.jpg

5893451eec9c5_WiderstandZeilzugeingeschoben.jpg.90a18d6cfd381f925a1f200fe39af73d.jpg

5893451f1c487_WiderstandZeilzugrausgezogen.jpg.b04e017ffe8b4f3a5a2fc873f5a7c1f7.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre im Bereich der Kupplungsausrückung die Ursache, also rein mechanisch, kämest du keinen Meter weit. Entweder weil die Kupplung ständig reinhauen würde oder sie wäre am letzten Ende vom Schleifbereich, somit keine Kraftübertragung mehr.

 

Das sich das Seil nur ein paar Milimeter bewegen lässt, solange die Hydraulikeinheit verbaut ist, ist normal. Das Rückschlagventil in der HE verhindert ein Zurücklaufen des Hydrauliköls.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mache hier mal weiter..

Sobald ich den KNZ Wert korrekt eingestellt habe und den Hydraulikpumpenstecker wieder dran mache,dann geht der Wert wieder auf 3,89 rauf. Mache ich den Stecker wieder ab dann geht der Wert wieder runter:kratz:

 

Was kann das sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zieht während Du das machst evtl. die Kupplung an? ;)

 

Wenn nicht: :eek:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich mache hier mal weiter..

Sobald ich den KNZ Wert korrekt eingestellt habe und den Hydraulikpumpenstecker wieder dran mache,dann geht der Wert wieder auf 3,89 rauf. Mache ich den Stecker wieder ab dann geht der Wert wieder runter:kratz:

 

Was kann das sein?

 

Und wo ist das Problem?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und wo ist das Problem?

 

 

Wollte eine GGE durchführen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zieht während Du das machst evtl. die Kupplung an? ;)

 

Wenn nicht: :eek:

 

Ohje hab nicht darauf geachtet:o

 

Wenn nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sobald ich den KNZ Wert korrekt eingestellt habe und den Hydraulikpumpenstecker wieder dran mache, dann geht der Wert wieder auf 3,89 rauf. Mache ich den Stecker wieder ab dann geht der Wert wieder runter:kratz:

 

Was kann das sein?

 

Ich hatte gerade auch diesen Fall. Nach dem ich dann erfolgreich die GGE durchgeführt hatte, war alles ok.

 

Bedingung für geschlossene Kupplung, 1,85-1,95V:

 

  • Zündung an und
  • Wählhebel in Stop oder
  • Bremspedal nicht betätigt und Wählhebel in R, N, D, TT

Bedingung für geöffenete Kupplung, 3,7-4,1V:

 

  • Zündung an und
  • Bremspedal betätigt und
  • Wählhebel in R, N, D, TT

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich hatte gerade auch diesen Fall. Nach dem ich dann erfolgreich die GGE durchgeführt hatte, war alles ok.

 

Bedingung für geschlossene Kupplung, 1,85-1,95V:

 

  • Zündung an und
  • Wählhebel in Stop oder
  • Bremspedal nicht betätigt und Wählhebel in R, N, D, TT

Bedingung für geöffenete Kupplung, 3,7-4,1V:

 

  • Zündung an und
  • Bremspedal betätigt und
  • Wählhebel in R, N, D, TT

 

Konntest Du die GGE durchführen obwohl der Wert nicht stimmte?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das System drucklos ist, und der Stecker von der Pumpe abgezogen ist, kann ich die 1,85V einstellen.

 

Dann Stecker wieder drauf, Fehler löschen, und die GGE klappt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok danke,werde ich mal so ausprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.