Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Noberty

Schon festgestellt? Jeder TDI hat eine GRA bis 45 km/h

Recommended Posts

Noberty   

Hallo baht Ihr die GRA light (Geschwindigkeitsregelanlage) beim TDI schon ausprobiert?

 

Also alle Gänge haben einen GRA.

 

Man fährt z.b. 30 km/h (ideal für die 30 km/h Zonen) schaltet in den 4 Gang und dann den Fuß vom Gas nehmen. Der Wagen fährt nun im Standgas ca. 33-35 km/h.

 

1. Gang - 10 km/h (Spielstraßengeschwindigkeit)

2. Gang - 15 km/h

3. Gang - 25 km/h

4. Gang - 35 km/h (30 km/h Zone)

5. Gang - 45 km/h

 

Wenn man jetzt die Tachotoleranz abzieht, passt die Geschwindigkeit genau.

 

Ich hab jeden Morgen zwei 30er Zonen und mach es immer. Ist halt light, weil am noch auskuppeln muss beim bremsen und so.

 

Aber probiert es mal und berichet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
waldim   

Ich habe es auch öffter so gemacht, es sit schon nicht schlecht, was der TDI auch im Leerlauf brinngt.

Jetzt habe ich die "echte GRA". :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aludose   

Hallo zusammen,

bei meinem Benziner funktioniert dies in den ersten beiden Gängen auch, scheint irgendwie mit dem EPC (=Elektronik Power Controll) zusammen zuhängen.

Ist auf jedenfall super sich in den engen Kölner Einbahnstrassen wo ich wohne umherziehen zu lassen.

 

Gruss

 

CHRIS :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gaudi   

Könne auch viele andere Mororen, nämlich alle die, die eine Leerlaufdrehzahlstbilisierung haben. Mein alter Audi 90 2,3E von 1990 hat das z.B auch, wenn man den Motor im 1., 2., ... bis 5. Gang bei Leerlaufdrehzahl nbelastet, gibt der Motor selber Gas, bis die Nenn-Leerlaufdrehzahl wieder erreicht ist.

 

Dazu gibt es eine Elektronik und einen regelbaren Drosselklappenbypass, der einfach Luft an der unverändert auf Leerlaufdrehzahl stehenden Drosselklappe vorbei läßt und somit gasgeben simuliert. Die Luftmenge ist natürlich begrenzt, ebenso die bei Leerlaufdrehzahl zur Verfügung stehende Leistung, aber bei manchem Motoren reicht sie eben auch noch für den 5. Gang.

 

Der TDI hat ja sowieso keinen Bowdenzug vom Gaspedal zum Motor mehr, sondern E-Gas. Hier muß dann bloß die Motorelektronik solange die Einspritzmenge korrigieren, bis Nenn-Leerlaufdrehzahl erreicht ist. Dabei ist es egal, ob der Motor durch eine Klima, eine stark belastete Lima oder durch Fahrwiderstände belastet wird.

 

Wie gesagt, alles in Grenzen. Aber es geht bei vielen Autos bis zum höchsten Gang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HAI,

alles richtig!!

Es ist der Leerlaufregler, der das möglich macht!

Dieser ist bei Dieselmodellen höher eingestellt, also keine Zauberei.

Das Gaspedal ist bei allen nun elektronisch. Dies kann man ganz einfach heraus finden!!

Gas geben und gleichzeitig leicht anbremsen!!

Beim elektronischen Gaspedal nimmt das fzg kein Gas mehr an!

Gruss HAI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Noberty   

Alles richtig was Ihr da schreib.

 

Wissenschaftlich, technisch Super erklärt.

 

 

Ich mache das bei verschiedenen dieseln schon bestimmt 15 Jahre.

 

Bei meinem ersten Wohnmobil (Umgebauter Renault Trafic) bin ich den Felberntauernpass hoch gefahren. ich hab den ersten Gang rein gemacht, der wagen zog sich so im Standgas den Berg hoch. bin kurz ausgestiegen und hab meinem Kumpel im Bulli zugewinkt. Mein kumpel war immer zwischen dem ersten und zweiten Gang am rüren, und kriegte die Kriese.

 

Mein A6 2,5 TDI (C4) konnte das auch ganz prima.

 

Beide autos waren aber nicht so hochelektronisch ausgestattet, zumindest der Trafic nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gaudi   

Diese alten Diesel-Einspritzpumpen (-->Reanault Traffic, Golf II, 123er usw) hatten einen mechanischen Regler mit eingebaut, der die Einspritzmenge so reguliert, daß die Leerlaufdrehzahl immer gehalten wird, solange der Gaszug auf Leerlauf an der Pumpe steht. War wahrscheinlich ein Fliehkraftregler, ähnlich wie bei Zündverteilern.

 

Machte letztendlich auch nichts anderes als die Elkronikkisten heutzutage. Nur ist's heute Verschleißfrei (angeblich).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2TDI   
Original von gaudi

Machte letztendlich auch nichts anderes als die Elkronikkisten heutzutage. Nur ist's heute Verschleißfrei (angeblich).

 

Dafür kannst Du mit nem Handy das Standgas verstellen. :) Was glaubst Du, an wievielen unerklärlichen Fehlern im Fehlerspeicher ein Handy schuld ist.

 

Da fällt mir was ein: Zu meiner Berufsschulzeit haben wir entdeckt, daß der CD-Radio, den der English Lehrer immer mitbrachte, auf Handys mit nem Ticken reagiert. Durch kollektives Dauer SMS'sen haben wir's geschafft die Software des Players durcheinander zu bringen. Dann war die Kiste still und hat wirre Segmente im Display angezeigt.

Erst nach dem Aus- und wieder Einschalten hat's wieder gefunzt - leider :D

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
waldim   

Das mit den Handy stimmt, ich habe einen Bewegungsmelder in der Küche, und wenn ich mein Handy da liegen lasse geht immer das Licht von alleine an.

 

Aber zum Thema. Das was so erstaunlich ist, das der Motor bei dieser Drehzahl noch so viel Kraft hat. Ich bin schon mit meiner Familie im Auto hinter einem Trecker im 2. den Berg hochgerollt, überhaupt kein Problem. Mein alter 5-er hatte im ersten schon gehopst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A2TDI   

Is aber eigentlich nicht gut, dem Motor so tieftourig ein hohes Moment ab zu verlangen. Die Kolbenseitenkräfte sind besonders bei niedrigen Drehzahlen sehr hoch.

Auch täuscht die Ausgleichwelle bis zu einem gewissen Grad einen runden Motorlauf vor, wenn er eigentlich schon mit stottern begingt. Das killt auch den Lader, da er Stoßdruck bekommt -> nicht zu vergleichen mit Stoßaufladung :D

 

Im 1. und 2. Gang Standgas fahren ist sicher noch im Grünen Bereich. 3. Gang vielleicht auch noch, aber die letzten beiden Gänge sollte man nicht unter 1500 1/min fahren.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AudiRS2   

Aber Hallo , ist ja Grotte so zu fahren hört sich erbärmlich am wenn man so tuckelt !!! Kann auf keinen Fall gut für irgend einen Motor sein der TDI ist eh nicht so gut zum zum tuckeln das geht mit unserem 1.8 T besser der knurrt und knattert nicht so wie der "Kleine" das tut mir im Herz weh ihr Tdi -Schinder ! Kein Herz für TDI´s ??? Meiner ruckelt da wie sie S... ist wirklich unangenehm! In den niedrigen Gängen ok, Stop and Go, klar aber nicht anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jai_p.   

Hi,

 

könnte mal einer mit FIS ausprobieren, ob sich dieser niedertourige Betrieb überhaupt positiv auf den Verbrauch auswirkt?

Ich fahre für meinen Geschmack lieber einen (halben) Gang höher als Standgas, dann aber mit echtem Tempomat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich wuerde mal interessieren ob was an dem alten Geruecht dran ist, dass Autos die so Niedertourig gefahren werden dann auch eine geringe Hoechstgeschwindigkeit haben. Also ich fahre auch lieber im 2.Gang in der 30er Zone, die Geschwindigkeit ist doch nun wirklich ohne Probleme zu halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen