Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Bestbiodiesel

Startverhalten bei Kälte 1.4TDI

Recommended Posts

Ich fahre seit Sommer 2005 einen 1.4TDi. Der Wagen springt immer an. Nur bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und weniger tut mir der Kleine immer richtig leid wenn ich Ihn im kalten Zustand starten muß: Es gibt richtig einen Schlag als wenn sich irgendwas irgendwo losreißen mußte. Der Leerlauf ist dann etwas instabil und ich bin froh wenn ich sofort losfahren kann. Durch den Startvorgang lasse ich hinten auch eine etwas sehr unelegante Rauchwolke stehen. Hat jemand ne Ahnung ob das so richtig ist? Und wenn nicht, was ich tun sollte?

Vielen Dank für fachmännische und fachfrauliche Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FaKiOe   
Der Leerlauf ist dann etwas instabil und ich bin froh wenn ich sofort losfahren kann.
Gerade dann würd ich ihn ein wenig warmlaufen lassen. Bei mir ist das Standgas auch die ersten 10 Sek. bei Kälte was höher. Ich lasse ihn dann nen Moment einfach laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FaKiOe   

Ich würd ihn trotzdem einfach ein bisschen warm laufen lassen. Und das - besonders kalte - Diesel rußen, ist auch normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gaudi   

Meiner läuft sofort rund, wenn auch etwas schneller die erste Zeit wenn es sehr kalt ist. Trotz ABT Chip.

 

Deinem Usernamen entnehme ich eine Vorliebe für Biodiesel. Darf ich davon ausgehen, daß Du diese potentielle Fehlerquelle erst beseitigt hast, bevor Du nach Vergleichswerten fragst? Sonst ist's nämlich ziemlich sinnlos..........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Kugel springt mit Biodiesel auch eher schlechter an im Winter. Bei mir hilft da bei extrem niedrigen Temperaturen einfach ein zweites mal vorzuglühen...

 

Ansonsten mein ich bei Kälte auch immer das er auseinanderfällt beim Kaltstart mit Bio. Drum bekommt die Kugel im Winter immer fossilen Diesel. Mischung geht auch besser als nur Bio pur...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hab null Probleme bisher... ab und an, springt er zwar erst beim 2. Versich an aber ansonsten läuft der Motor sofort... (hört sich zwar an, wie ein Brülläffchen, wegen des Zuheizers aber das is ja normal ) :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Motor direkt nach dem Kaltstart nicht auf allen drei Töpfen läuft, kann eine Glühkerze defekt sein. Im Sommer bemerkt man dies nicht, da der TDI auch ohne Vorglühen gleich läuft. Aber im Winter wird erst mal nur Ruß produziert.

 

Bei extrem tiefen Temperaturen zweimal vorzuglühen verbessert das Kaltstartverhalten auch erheblich. Vorausgesetzt der Akku ist noch nicht zu alt.

 

/.

DocSnyder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI   
Gast Audi TDI

Also ich kann sagen, dass ich mit nur nochh einer zu 5% funktionierenden Glühkerze auch bei den fast arktischen Temperaturen immer starten konnte. Es reicht demnach eine.

 

Vielen Dank A2TDI, ohne Dich würde ich immer noch damit fahren.

 

Gruß Audi TDI+++

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jovi   

..und wer´s nicht glaubt, kommt trotzdem in den Himmel.

Ich würd´die Dinger mal checken lassen.

jovi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo, vielen Dank zusammen! Wird ja bald wärmer! Der Motor läuft schon auf allen drei Zylindern. Es geht nur die Drehzahl runter, rappelt sich dann wieder auf. Wenn ich dann losfahre ist eh alles ok. Beim nächsten Stopp nach 20 Metern ist die Drehzahl dann auch stabil.

Beängstigend finde ich halt nur diese Gewalt, wie der Motor aus seinem Nachtschlaf quasi "rausgebrochen" wird als wenn irgendwas zusammengebacken wäre. Und natürlich der "Dieselfurz", passt irgendwie so gar nicht zu dem eleganten Erscheinungsbild des Wagens. Meinen letzten Diesel habe ich bis 1992 gefahren. Da kann ich mich an solche Erscheinungen nicht erinnern. Im Gegenteil, zur damaligen Zeit fand ich es toll, daß, egal wie kalt es ist, so ein Diesel einfach losdieselt. Benziner hatten damals ja teilweise noch Probleme den Leerlauf zu halten. Zumindest die französischen Fabrikate die ich damals bevorzugt habe. Französisch ist ja nicht schlecht, nur leider nicht so dauerhaft schön. Nach ein paar Jahren bzw Kilometern fängt dann meist das Quietschen und Klappern an. Und da ist der Audi ja topp. Flummiballharte Federung, die auf glatten Straßen dann aber auch Spaß bringt.

By the way, was empfiehlt die community wenn es um Tempomat, Standheizung usw geht? Einfach zum nächsten Vertrauensmann von Audi gehen, oder gibt es Gleichwertiges zu günstigeren Kursen auf dem freien Markt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade bei extremer Kälte sind alle Diesel etwas ruppig.

 

Daß der A2 noch ein wenig "ruppiger" läuft liegt wohl daran, daß er nur 3 Zylinder hat.

 

Auch ich habe festfestellt, daß sich dieses "Problem" von selbst erledigt, sobald es ein paar Grad wärmer geworden ist.

 

Ich glaube nicht, daß du dir Sorgen machen mußt.

 

LG

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen