Guest erstens

Bose extrem: Mein Hifi-Umbau (maxi-Bose)

Recommended Posts

Guest erstens

Hier stelle ich meinen Hifi-Umbau vor. Ein anderer Thread (der eigentliche Umbauthread) folgt demnächst.

 

Basis ist (naja, damit fing es an und ich bei dabei geblieben) so eine schwarze Kiste: heißt Boseverstärker. Jaja, die sind alle etwas unterschiedlich, steht schon woanders.

Jedenfalls habe ich ja zwei Boseverstärker ;) , d.h. noch einen kleinen, der intern zwei Kanäle hat, die aber parallel laufen und im Mazda RX8 oder Audi A8 einen Woofer mit Neodymmagnetsystem betreibt. Ich habe hier jetzt erstmals LS mit Impedanzen unter 2 Ohm kennengelernt, der hat nämlich 0,45 Ohm Impedanz :) . Das heißt auf Deutsch: dass Bose mit einem relativ "billigen" Verstärker (so toll ist das Bosezeug alles gar nicht...) ohne Spannungswandler also auf 12 Volt internen Betriebsspannung größere Leistungen als 30 Watt pro Kanal (das wäre etwa die Grenze an 4 Ohm LS) erreichen kann.

 

 

Im Audi TT R ist genau ein solcher 24,5cm (23 cm bewegte Fläche) Subwoofer (unten im Windschott) eingebaut. Im A4 Cabrio zwei 20cm Neodym in den vorderen Türen. Mein A2 hat drei Stück davon (23cm) drin :D Einer davon mit dem kleinen Extraverstärker als Subwoofer, da wo der Bosesub sonst sitzt, also wo das Werzeug ist. (Die Membran inkl. Sicke hat 23cm Durchmesser und das Blech außen nur wenig mehr DUchmesser, durch die besondere Konstruktion. Auch ist der Magnet quasi auf der falschen Seite, daher hat der große LS nur 6! cm Tiefe.)

 

Ich habe gut 10 Kilogramm Bitumenmatten an die Türen geklebt (!). Das meisste davon vorne (4,5mm dicke Platten , hinten nur 1,6mm dicke Platten) und 850 Gramm Sperrholz pro Vordertür, um das Innenblech zu versteifen. Das ist das Wichtigste, wenn man Schalldruck im Tiefbass haben will, da ein mitschwingendes Innenblech für einen Akustischen Kurzschluß sorgt. (es würde in Gegenphase zur Membran schwingen).

 

Die Bilder zeigen, dass das vordere Türinnenblech auch auf der Inneseite mit Bitumen beklebt ist (wie auch die hinteren Türinnebleche, daher sieht man außen nicht so viel Bitumen außer um die FH-Motoren, die trotz ihrer drei Befestigungsschrauben extrem mitschwingen). Es mußte sehr schwer werden, um den besten Erfolg zu erzielen.

Dies ist mir auch sehr zufriedenstellend gelungen. Kaum einer außer mir wird so schwere A2-Türen (vorne) haben und den Tiefbass, den ich rausgeholt habe (aus dem Türen!) erreichen. DIe Leistung ist natürlich in Zahlen nicht 500 Watt oder so aber das brauche ich nicht. Für mich zählen die Zahlen nicht, sonderen das Ergebnis in Schalldruck.

 

Hinten Vorne sind noch Bose HT und Bose 160mm Tief-Mitteltöner drin mit selbst berechneten Weichen (alle nur 6dB/Okt, also ein Bauteil) und teils selbstgewickelten Spulen;) .

Hinten sind 165er Bose aus z.B. dem nicht ganz neuen A6 u.a. und die orig HT vom A2.

5893385dc90af_Autovo.jpg.b723aba0f9139470252bb285b5a58b07.jpg

5893385dcceca_LSinTrpappe.jpg.2da902b7128233729a6c62f3c7b1650e.jpg

5893385dcf8e9_Adapter23cmschwarz.jpg.fb2ac80436fdf1bb18a0764831c0dbca.jpg

5893385dd385b_Holzroh.jpg.ca97c1708a24db9bdb1510670c855953.jpg

5893385dd62f1_voInnenblechinnenfertig.jpg.c3e5390575644adb4f81d48f346dc89f.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Die unteren und oberen Türvolumine sind NICHT Luftdicht voneinander getrennt! Da habe ich mich sich sehr bemüht, um den Schalldruck des 23 cm Sub nicht auf die Membran den 16cm zu bekommen und mir ist das auch gelungen. Zum Glück rosten die Türen ja nicht, weil Wasserabläufe mögen jetzt eingeschränkt sein ;)

 

Diese Abdichtung habe ich mit Bitumenmatten und Dämmfließ (für die letzten Ritzen ) vorgenommen.

 

Aus Platzgründen musten die 23cm Woofer verkehrt herum , also zwar mit Magnet hinten aber eben mit der eigentlichen Schallwandrückseite richtung Auto montiert und dafür halt umgepolt werde.

5893385dd8e3e_Subwoofer23cmBoseND.jpg.4bee61c340a14c41bee713a8f709acc6.jpg

5893385e0dd39_Trvolumina.jpg.0d01c693ebf520dba67f55a369bfd482.jpg

5893385e113b2_Trvorefertig.jpg.98fd344a5bf5141d83beaf0df11b7735.jpg

5893385e148d9_volibeideoffen.jpg.062643edeab4bded8209cd7186303bdd.jpg

5893385e1772b_voregedmmt.jpg.4bfc7e5919a259645a5e175daa24711e.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Der kleine Verstärker ist auch orig. Bose natürlich

 

Hier noch angedeutet, wie die runde Schallwandöffnung in der Türverkleidung umgesetzt wird aber das Ergebnis ist ein anderer kommender Thread.

 

Gruß erstens

 

Ach ja: Das Sytsem benötigt NICHT mehr Platz als das orig. Bose, (dass ich hiermit schon übertreffe).D.h. die Türverkleidungen bleiben in ihren Außenabmessungen völlig wie original, außer der Löcher eben. Selbst ohne Subwoofer im Kofferraum (ich gebe zu, der ist noch gar nicht gebaut bis dato) ist das System schon ganz nett, jedenfalls klanglich. Leistung haben andere mehr.

5893385e1a8cc_hirefertig.jpg.b055e37f03eaad521770831fa1faf473.jpg

5893385e1cfe2_LSGitter.jpg.6acff73b63573494e541acefc83fb044.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

Hallo erstens,

erst einmal Respekt vor der gemachten Arbeit.

 

...aber ich halte persönlich nichts von Lautsprechern hinten und nur Einbauten in den Türen.

Hochtöner gehören für mich auf Armaturenbrett oder in die A-Säulen, um die Bühne auf die Höhe des Brettes zu bekommen.

 

Lautsprecher hinten sind meiner Meinung nach überflüssig, ein Sub aber ist schon sehr wichtig um

1) den Klang runder zu machen

2) tiefe Töne wiederzugeben, von denen das Front- und in Deinem Fall das Hecksystem entlastet ist.

 

Ansonsten nicht schlecht, ich glaube Du machst jetzt einigen konkurrenz im Schrauben um den Posten des ... :D

 

Aber warum sind die Pappen nicht drauf? Kommt da noch was? Oder passen die nicht mehr ganz? Ich denke aber wir dürfen gespannt sein bei Dir. Oder????

 

Mal ne andere Frage, hast du Deinen A2 farblich umgebaut oder woher stammen die Teile aus dem Basar?

 

Gruß Audi TDI+++

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

erstens, Du bist viel zu neugierig Audi TDI :D

 

Die Teile im Basar sind aus meinem A2. da ich von swing auf platin (hellgrau) gewechselt habe.

 

zweitens, ich habe schon zwei Subwoofer drin. Die Wirkung bei echt sinusförmigem Tiefbass ist besonders gut, weil die "Box" (Tür) funktioniert, also die Innenwand kaum schwingt und nach innen lufddicht ist. Und ich mag den Sinusbass von 20 oder 30 -35 Herz :)

 

Aber da steht ja, dass ein eigener zusätzlicher Subwoofer im geschlossenen steifen Gehäuse Bestandteil des Systems ist, das verstärkt den Schalldruck erheblich. Die 160mm sind unter 150 Hz (erst, ev aber auch noch geändert auf 200Hz) mit 6 dB/okt. abgetrennt . Ser Sub wir ab 80Hz nach oben schwächer mit 6dB/Okt und der Ht wie orig erst ab 8kHz.

 

Die Türpappen passen (es ist zwar Milimeterarbeit aber wenn alles richtig sitzt geht es) aber mein Hauptumbau wird erst gezeigt , wenn FERTIG!!!!!!!!

 

Zu den HT. Höre es dir an und du stimmst zu, dass sie nicht höher müssen. Ich würde sie gern in das schwarze Dreieckstück (Außenspiegelabdeckung innen) reinsetzen, wie im Passat!

 

Sound: wegne des verwendeten Amps und des Tausches der Kanäle von vorn und hinten sind die Höhen vorn sehr (mir zu stark) stark. Der Schall wird über Reflexionen an glatten harten Flächen hörbar also der Frontscheibe, obwohl sie noch am Kabel runterhängen. Ist natürlich aber auch direkt (also wenn sie in der A-Säule sitzen würden) hörbar. (Das mit den Reflexionen ist bei hohen Frequenzen so, beim Bass ist das etwas anders)

 

Hinten klingt nur dumpf, da fehlen die Höhen sehr und der Kondensator von 4,7µF am HT wird auf 6,9µF erweitert, damit mehr aus den Ht rauskommt (gehen nicht kaputt, keine Sorge). Der Tiefbass fehlt hinten sowieso (ist im Amp so geregelt), deshalb die weich aufgehangenen 2 Ohmigen 165er >Bose, die etwas mehr Hub als die vorderen machen können. Da bin ich froh, dass sie wenih´gstens ein bischen zum Schalldruck aber erst ab 100 Hz oder so nennenswert beitragen.

Stimm, man kommt auch ohne hinten aus aber dann ist mir mit dem Amp die Dolbywirkung zu extram (also Höhen zu laut und dan der Tiefbass etwas zu kalt, weil stark). Habe noch einen Amp von Bose mit gleicher Teilenummer, da hat aber nur zwei Stereobausteine (Endstufen) drin aber meiner vier! Also da sind welche parallel geschaltet um mit 1 Ohmigen Tieftönern bzw zwei LS an einem Verstärkerkanal auszukommen. Rätselhaft ist mir, von wann der mit den 2 Endstufen ist.

 

Fader nur vorn: es fehlen die diefen Mitten ist also zu Hochonstark (da kommt ev. ein Vorwiderstand vor die HT) und der tiefe Bass ist drin.

nur hinten: es fehlen die Höhen (dummerweise) und der Tiefbass.

Hinten trägt somit nur zur Gesamtleistungerhöhung bei aber vorn klingt es mit Fader auf Mitte gut und grade hinten hast du Höhen von der Frontscheibenreflexion und nicht nur neben dem Ohr im Türgriff.

 

5-5,5 Kilogramm schwerer Vordertüren, wobei die LS nur etwa 1000g davon sind, hat außer mir doch keiner, oder??

 

Daher habe ich auch die beste Wirkung mit den Mitteln aus dem Bass der Türen rausgeholt (v.a. ohne Platzbedarf) aber ich bin auf den aktiven Sub im Kofferraum gespannt.

 

Mir würde das System so schon reichen, aber ich muß mich an den Tietel des kommenden Umbauthreads anpassen (der steht schon fest ;):D

 

Kann man ja beim Treffen mal Probehören.

 

Gruß ertsens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habs zwar noch nciht genau kapiert wie das alles verschaltet ist, werds mir aber wenn ich mehr Zeit hab mal genau zu Gemüte führen.

 

Handwerklich sieht das Ganze jedenfalls schonmal recht solide aus, aber wofür willst bei 4x16er und 2x23er noch nen Sub verbauen? Damit kannst zwar dann Häuserblöcke zum Einsturz bringen, aber das die Musikwiedergabe gewinnt, wage ich zu bezweifeln. Heißt soviel wie: Reicht völlig was du da in den Türen untergebracht hast...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ erstens:

 

Respekt vor der Arbeit, aber wenn ich das "Gemetzel" in den Türblechen sehe, schießt es mir die Tränen in die Augen... .)2

 

Und noch eine Abschlussfrage: kann man in Deinem Auto auch noch Musik hören??? ;) Und wie viel Schalldruck verkraften Anlage und Auto? :III:

 

Nix für ungut!

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI
Original von erstens

erstens, Du bist viel zu neugierig Audi TDI :D

 

Wer sowas mit seinem A2 macht, muss mit Fragen rechnen :D

 

Und zu dem Gewicht in den Türen, nee das hat wirklich keiner ausser Dir. Kann es sein dass ihr in Berlin irgendwie was falsch verstanden habt. Der A2 ist ein Leichtgewicht und es bringt nichts, ihn krampfhaft so schwer wie einen A3 zu machen. :D gell mütze und erstens!!!!

 

Gruß Audi TDI+++

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von Audi TDI

[Der A2 ist ein Leichtgewicht und es bringt nichts, ihn krampfhaft so schwer wie einen A3 zu machen. :D

 

Nun, vielleicht überlegt es sich erstens noch einmal und lässt die neuen Verkleidungsteile einfach weg (müssen eben einfach ab und zu in den Basar gucken, was da noch so angeboten wird... :D ). Das Weglassen der Verkleidungsteile kompensiert das Mehrgewicht der verbauten HiFi-Komponenten ein wenig und verleiht dem Innenraum seines Autos so ungefähr den Flair eines DTM-Fahrzeugs... ;)

 

Nix für ungut!

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens
Original von heavy-metal

@ erstens:

 

Und noch eine Abschlussfrage: kann man in Deinem Auto auch noch Musik hören??? ;) Und wie viel Schalldruck verkraften Anlage und Auto? :III:

 

Nix für ungut!

 

Martin

 

Da verstehst du was falsch: Es ging darum, aus etwa nur 2x100 Watt sinus (plus ev. Sub hinten) möglichst viel rauszuholen. Das ist wirklich nicht so viel Leistung und kann mit manchen hier gezeigten Umbauten (mit extra Woofer in einer Kiste im Kofferraum) nicht mithalten.

 

Aber der Boseamp wird etwas warm :) zum normal laufen die Leistungskanäle (die jetzt die vorderen Türen sind) mit 2 2Ohmigen LS parallel ergibt 1 Ohm. Ich habe aber 0,5 Ohm Impedanz je Kanal (links/rechts) drangehangen.

 

Die Stromversorgung muß noch dicker werden und ein 2.5mm² Kabel habe ich bis in die A-Säule unten links gelegt aber noch nicht angeschlossen. Das ist wichtig, weil das 0,5 Ohm-System mit großem Strom (braucht dickere Kabel) läuft.

 

Nun, vielleicht überlegt es sich erstens noch einmal und lässt die neuen Verkleidungsteile einfach weg (müssen eben einfach ab und zu in den Basar gucken, was da noch so angeboten wird... großes Grinsen )

Super Idee, das mache ich! :D

 

 

@Nachtaktiver : vorne 3 Wege mit 1mH Spule an 0,5 Ohm Sub und 320µF (also etwa 150 Hz Trennfrequenz an 2 Ohm) für den 16er plus 0,05mH Spule zum Abtrennen über etwa 10kHz (selbstgewickelt, Impedanz ist z.Zt. vermutlich noch geringer außerdem greift die Eigenimpedanz aber die ist gering beim 2 Ohmigen LS . Da kommen wirklich noch Höhen raus)

 

HT sind ja 4 Ohmig (auch bei Bose) mit 4,7µF trennt unter 8kHz aber alles eben nur 6dB/okt.

Hinten werde ich um 2,2µF auf 6,9µF erweitern, weil da so wenig aus den HT kommt und ev. noch eine Spule für den 16er (aber bringt die was um die Höhen im Ht zu stärken?, der hat schon etwas mehr Eigenimpedanz als der 16er vorne)

 

Subwoofer wird an Kanal hinten links als Line-out angeschlossen.

 

 

 

PS: ich hätte noch so einen kleinen Subwooferverstärker, der könnte ja in einem Anhänger noch nen 30cm Bose LS mit 0.5 Ohm Impedanz aus dem neuen A8 befeuern :D:HURRA:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wurden die Türschlösser und Schaniere verstärkt, damit beim Aufdrehen der Anlage die Türen nicht herausgesprengt werden?

 

Gruss

Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens
Original von schilchers

wenn ich am sonntag vorbeikomme, bist du dann schon fertig mit den türen?

 

Das hoffe ich sehr bzw. das ist der Plan. Aber muß Deine Ringe noch machen ;) (einen habe ich schon also 50%).

 

Morgen werden die hinteren Türen fertig, das ist doch was; ich verate aber noich nicht, was ich gemacht habe :D

 

Die Arbeit (Klappe) für ex Harlekin muß im Zweifelsfall bis nä. Woche warten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Original von erstens

...

 

Die Arbeit (Klappe) für ex Harlekin muß im Zweifelsfall bis nä. Woche warten.

 

 

Kein Problem ... ;)

 

 

Viele Grüße,

 

Asante Sana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Jetzt habe ich das Mehrgewicht bestimmt:

 

Die vorderen Türen sind tatsächlich je Tür etwa 5,5 kg schwerer geworden.

 

Die hinteren Türen nur etwas 2,2kg je Tür.

 

Insgesamt habe ich 9,5 kg Bitumenmatten (gewogen) verklebt ;) .

 

Hinten fällt das Mehrgewicht aufgrund des Kurzen Hebels (kurze Tür) kaum auf. Aber vorne ist es schon krass.

 

erstens

Share this post


Link to post
Share on other sites

kann dir nur beipflichten, ein wahnsinns plopp wenn die vordere türe ins schloss fällt!

nachdems jetzt in wien um ca. 5-10grad mehr als bei dir in berlin hat wirds nicht mehr allzulange dauern und ich fülle die türe mit der neuen box und bitumenmatten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Hier mal die letztendliche Pinbelegung (wie es praktisch im schlimmsten Fall aussehen kann :D ) des großen Bosesteckers.

 

etwa 7 Adern/Kabel kommen vom Kondensator/Cap (0,5F) (geht ja auch ohne das). Und dann hängen noch zwei Line-outs dran für den Kofferraum inkl. geschaltet Plus für hinten und einem 2,5mm² Stromkabel (das kommt hinten noch direkt an die Batterie, dann hat er 4mm² STromanschluß, dass sollte mit dem Cap dann reichen.

Zusätzlich ein 2,5mm² Lautsprecherkabel parallel zum serienmäßigen für die Tür vorne links (geht bis zum Türscharnier).

 

Sieht etwas verrückt aus, oder? (da kein 16mm²vom Cap zum Amp geht, sondern 3-5 einzelne Adern parrallel etc).

 

Rechts in der Plastiktüte ist der Cap.

stecker2.jpg.785dd206ddcd9122b84fca60a39b864c.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

hmmm.. kommt mir bekannt vor....

 

ich habe ja im moment nur 4 Rechner in Teile auf mein Arbeitstisch ;)

 

Bret

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

Das Bild ist grauenhaft, aber nichts gegen die Boxen in meinem Fussraum. Soviel Kabel hat mein A2 nicht mal ab Werk gehabt. Alleine 8 Module der Alarmanlage mit mindestens jeweils 6 Adern je Box/Modul, Chipbox etc....

 

Da kommt einiges zusammen was schon bei einigen für Erheiterung gesorgt hat.

 

Gruß Audi TDI+++

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens
Original von Mütze

Ein Bild des Grauens :D. So bunt, so unruhig, irendwie gefährlich ;).

 

Mütze

 

Keine Sorge, ich vertraue meiner eigenen Arbeit völlig. Farben sind mir nicht überall so wichtig und es ist alles technisch einwandfrei. Ich habe kein Problem mir Lötstellen auf der Strecke, die mit Schrumpfschlauch und in manchen Fällen mit dem nicht lösbaren Klebeband umwickelt sind.

 

Am ende habe ich alles Komplett noch mit Klebeband umwickelt (hinter dem braunen Stecker.

 

Nur die eine Lüsterklemme ist nicht so toll, war zum Umpolen der Phase, da ja der A2-Bosemp einen Phasendreher hatte.

 

Das Ploppen der Türen ist wirklich krass und hat S-Klasse oder schwere Oberklassetüren Niveau durch über 5 Kilo Mehrgewicht.

Ich werde die Türscharniere mal gut zusätzlich fetten und hoffen, dass sie genau noch 10 Jahre halten ;)

 

Der Sound ist schon krass, zumindest mit eschlossenen Türen. Also es reicht schon so, selbst wenn der Fader nur auf vorne steht, da steckt ja der Sound drin (vorne)

 

Gruß erstens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

super Sache, ich fange gerade erst an, und mein erstes Hindernis ist das ich im Beifahrerfach an dem serien Blaupunktverstärker ein oder gleich beide Kanäle für eine Subwoofer im Kofferaum abgreifen möchte, doch nicht weiß wie, da sich ein genormter Stecker von Audi dran befindet, hätte da jemand ne Belegung oder einen Tipp für mich wo ich am besten die Audiosignale für einen Verstärker abgreifen kann.

 

kann ich eifach nur das Audiosignal z.B. Hinten lings nochmal in eine Versärker packen und dann zum Subwoofer.

 

Mfg Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Steckerbelegung am Verstärker (Blaupunkt)

 

Frage einfach, was du noch brauchst. Gruß erstens :

 

 

1 - Lautsprecher (-) hinten links

2 - Klemme 30

3 - Klemme 31

4 - Signalmasse (vom Radio)

5 - Plus geschalten (vom Radio)

6 - Lautsprecher (+) hinten rechts

7 - Lautsprecher (+) hinten links

9 - Signal hinten links (vom Radio)

10 - Signal hinten rechts (vom Radio)

12 - Lautsprecher (-) hinten rechts

Share this post


Link to post
Share on other sites

vielen Dank für die Belegung ne idenn wieviel leistung man von dem Plus dieses Kabéls am Blaupunkverstärker erwarten kann reist das für eine etwas Größerren Verstärker

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Meine Boseverstärkernachrüstung (die etwas mehr Leistung (effektiv meßbar, in Watt) aus dem Verstärker rausholt geht auch noch aber ich meine, dass es nicht reicht, denn das Kabel ist am Ende einfach zu dünn. DIe serienmäßige 20 AmpereSicherung hält bei mir noch, ist ein Zeichen, dass ich wirklich nur 200 Watt Leistunfg habe aber das Innenlicht wird kräftig dunkler, obwohl ich einen Cap/Hifi-Kondensator verbaut habe.

 

Im Fach unter dem Fahrerfußraum findest du Strom. Ich habe jetzt für einen weiteren Subwooferverstärker im Kofferraum (den ich nicht bräuchte) noch Kabel gelegt und da liegt ein 2,5mm² Kabel drin, dass an die Batteri mit 30A -Sicherung kommt, dann bleibt das schwächere orig. Kabel zusätzlich dran und die dann echten 25 Ampere verteilen sich auf 4mm² Kaberquerschnitt. Das dürfte dann das Innenlicht nicht mehr so viel dunkler werden lassen.

 

Oder versuchen, Stom von den Sicherungen bzw. hinter der linken A-Säulenverkleidung zu holen.

 

Wenn du eh Kabel legst (nach hinten) , dann gehe mit Sichung an die Batterie und lege ein Kabel nach vorn, oder lass den Verstärker hinten, falls es nur ein Subwoofer wird.

 

Gruß erstens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja habe mir auch schon überlegt den Verstärker hinten rein zu bauen aber erstmal werde ich nach einem Verstärker Ausschau halten und ausprobieren wo er besser passt, weil ich ja das Werkzeug nach vorne hole, aber der wertvoll gewonnene Platz hinten soll auch perfekt genutzt werden, aber ich kann ja lieber ne Leitung mehr legen und mir die Optionen offen lassen. Schöner wäre schon vorne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

ich habe nun auch schön gebastelt und mir einen Verstärker in den Fußraum gebaut, die Belegung von dir war hilfreich, und hat mir mut gemacht aber nicht so eiwandfrei habe nochma selber nachgemessen und es ausklamüselt, hier auch mal zwei Foros von meinem Werk. hast du ein Foto wo du den Verstärker untergebracht hat, und ein Bild vom Subwoofer im Kofferraum, bin noch nicht 100por glücklich denn wenn ein Moderator quasselt ist doch etws dumfes raunenen de idee wie ich das weck bekomme.

 

Mfg Sebastian

2.jpg.52cd158806decf3dd8203a031705d0f9.jpg

3.jpg.f7c77f8f78bf4d8043f7082839d9d9ef.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Na sehr schick.

Boseverstärker nachgerüstet

Hier sind meine Bilder vom diesem Fach.

 

Die Pinbelegung war so wie ich sie gespeichert hatte aus dem Forum hier für den orig. Blaupunktverstärker. Was hast du denn anderes ermittelt?

 

Mein Sub ist grade in Bau aber wird genau die Abmessungen haben wie deiner, außer, dass ich das Wagenheberstyropoor etwas schmaler schneiden muß, da der 23cm Lautsprecher sonst nicht mehr in das Gahöuse passt.

ABer es eilt nicht, da ich ja quasi zwei Subwoofer in den Türen habe also es ist so schon ausreichend jedenfalls schon ganz nett.

 

Ich habe ja eine Boseverstärker, der ja nicht so leistungsstark ist etwas modifiziert verbaut und habe beschlossen, ihn doch nochmal aufzuschrauben und die hinteren Vorverstärkerkanäle selbstständig umzulöten auf die Klangeinstellung der vorderen Kanäle, dann nutze ich den Tiefbass der hinteren LS auch noch aus, was jetzt nicht der Fall ist.

 

Dann ist es echt freakie :D

 

Die schwarze Kiste auf dem Foto ist der AMP

Gruß erstensattachment.php?attachmentid=9864

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super ja ich mußte das Schaumstoff auch noch was zurechtschneiden ja meine Belegung ich hoffe man wird daraus schlau.

 

1 - Lautsprecher hinten links +

2 - Lautsprecher hinten links -

3 - leer

4 - 12V Masse Remode nur wenn Radio an = Strom

5 - Rechter Kanal vom Radio +

6 - Masse vom Radio für Sound R & L -

7 - Linker Kanal vom Radio +

8 - Masse 12V immer vorhanden -

9 - leer

10 - +12V immer vorhanden +

11 - Lautsprecher hinten rechts +

12 - Lautsprecher hinten rechts -

 

noch viel spaß beim weitermachen und das wir uns mal auf nem Treffen sehn.

DSC08046.jpg.80058aa8416e382455665abda3aa5292.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Du hast nur falsch gezählt:

 

rechts unten auf deinem Bild ist die 1.

 

DIe untere Reihe ist durchnummeriert 1-6 und deine Nr. 1 ist in Wirklichkeit die 12, denn die obere Reihe ist die 7 bis 12.

 

Dann stimmt auch alles wieder.

 

Die Nummern gehen nur im Radio kreuz und quer. Auf dem Stecker steht es aber sogar drauf zumindest die Nr 1 und 7 oder noch die 12, stimmts? ;)

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Hallo,

 

ich habe jetzt erreicht, was ich wollte und zeige mal kurz im Wesentlichen unkommentiert das Ergebnis (will ja net, dass mich der Herr Bose verklagt ;) )

 

ALso die Kanäle, die die hinteren LS antreiben warem im Original für 13 cm LS daher fehlte mir da der Bass etwas sehr. Zusammen mit vorne war es schon gut aber vorne waren die Höhen etwas zu stark und die Mitten und Oberbassbereich war etwas arg schwach vorne. Das würde von hinten übernommen und klang deshalb insgesamt gut aber jetzt ist es besser :D

 

Und, Jup an jedem der sichtbaren Kabel hängt ein Regler (=Potentiometer) und daher habe ich jetzt einen regelbaren Equilizer im Boseverstärker und kann zumindest etwas anpassen.

 

Es ist nicht ganz aber fast fertig und ich weiß, dass das außer mit kein A2-Fahrer der Welt nachmachen wird aber vielleicht sitzt irgendwo doch einer, der sowas auch gemacht hat. Vermutlich findet man im ganzen www keine Daten zum verwendeten IC (für die Klangregelung) , also den Schaltplan bzw. welcher Bereich für welchen Frequenzbereich zuständig ist.

Jeder der weißen Klötze ist ein Folienkondensator und im Original sind alle weiß. Man sieht also schon meine Veränderungen teilweise.

Und auf der Rückseite sind SMD-Widerstände, die alle(viele) angepasst werden mußten, dafür sind jetzt teilweise die Potentiometer (Regler ) dran.

 

Ich gestehe, vorher noch nie SMD gelötet zu haben, da wurde es also endlcih mal Zeit! :D

 

Unten sieht man die geschlachteten beiden Kanäle vom AMP der im Kofferraum den Sub betreibt. Da reichen ja zwei Vorverstärkerkanäle für aus.

 

 

 

 

 

Dann gratulieren ich nich einem unserer User zum günstigen Kauf eines Bosesubwoofers :HURRA:

Das spart dir viel Arbeit.

Mein Sub wird jetzt nach dem großen Amp für vorne auch fertig.

Übrigens sah das im Orig. so aus:

attachment.php?attachmentid=9866

Und jede der 4 markierten Endstufen verstärkt einen Kanal (also Monobausteine) .

Im A2 Boseamp und dem unten abgebildeten geschlachteten sind STereobausteine drin also deshalb nur zwei. (daher ist meiner vorne auch an den 0,5 Ohm Impenanz stabil zu betreiben und wird nicht zu heiß)

 

Gruß erstens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens
Dann gratulieren ich nich einem unserer User zum günstigen Kauf eines Bosesubwoofers

Soll heißen: Dann gratuliere ich noch einem ...

 

und

 

Es ist nicht ganz aber fast fertig und ich weiß, dass das außer mit kein A2-Fahrer der Welt nachmachen...

 

..., dass außer mir kein A2-...

 

übrigens, die SMD-Bauteile sind die winzigen 1x1,5mm kleinen blauen Klötzchen deren Aufdruck nur mit guter Optikerlupe zu lesen ist, auf dem Foto wo die abgehenden Kabel zu sehen sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

na geh, du wirst auch so verstanden :D

 

aber günstig war der kauf dann auch nicht, da sind im moment zu viele scharf drauf. ist eh noch einer drinnen.

 

nachdem ich jetzt endlich die neuen boxen drinnen habe, mit höchstem lob von meinem mechaniker/cousin zu deinen adaptern -ORDEN- -ORDEN- -ORDEN- fehlt meiner frau der bass. dh ich werde asap den sub nachrüsten, muss mich nur noch schlaumachen ob ich ihn direkt an meinen sub-ausgang vom jvc 6102 dranhängen kann.

werde aber sowieso noch einen verstärker brauchen.

 

danke nochmal für deine maßanfertigung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Der Bosesub (fand den Preis, den du zahls eigentlich o.k. weil so lange keiner im ANgebot war) hat etwa 1 Ohm Impedanz (nicht 4 oder 2)

 

Das muß der Verstärker können, das dürfte ein kleines Problem werden aber ev hast du zwei Kanäle übrig und man kann zwei einfach parrallel schalten (falls das bei dem geht, wäre zu prüfen, beim Boseamp geht das und ich mache es so), dann ferteilt sich die Last zumindest etwas auf zwei Enstufen(-Transistoren).

Sonst, wie ich einen Boseamp für 1 € bei ebay schießen (wenn man das Glück hat,... sonst sind 10-20€ fällig.

 

Gruß nach Wien!

 

Ich bin ganz happy mit der Arbeit, die ich als Herrausforderung und Spaß am Löten gesehen habe und wenn der Sub hinten erst dazukommt und das Stromkabel dran ist... Dann dürfte es reichen zum Radiohören ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

wichtig ist es, nachdem ich bis jetzt ohne platzverlust weggekommen bin auch noch den verstärker zu integrieren. der boseverstärker welchen ich bei dir gesehen hab war superklein, damit sollte es kein problem sein. hab nur keine ahnung ob die leistung ausreicht, dh auch das gesamtkonzept halbwegs passt.

 

der jvc hat eigentlich genug leistung + einen subausgang und somit denk ich sollte es ohne einen 4-6(für hintere türen) kanal verstärker ausreichend(will keine leistungsrekorde aufstellen, nur die normalen boxen waren nicht ganz ausreichend ; ) leistung geben.

 

grüße aus dem sonnigen wien

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Du solltest die großen 4 Ohmer mit dem Verstärker, den du hast betreiben. Boselautsprecher an einem Boseverstärker (wobei die 2 Ohmigen 16cm gehen auch an allen Verstärkern, die 2 Ohm noch können, die gibt es ja, zumindest gebrückt).

 

@all:

 

Bose: größte Spannungsdifferenz im Verstärker und den Anschlußkabeln: 12V, hat also keinen Spannungswandler. Größte Leistung Sinus an 4 Ohm: 12V/4 Ohm= 3 A ; 3Ax12V=36 Watt (theroretisch, praktisch weniger.) aber eben doch mehr, warum? s. unten.

 

normaler Carhifi-Verstärker : Beispiel: 150 Watt an 4 Ohm. Welche Spannung braucht er intern zur Versorgung? Lösung : 25 V, denn 25V/4Ohm= 6A; 6Ax25V=150Watt.

 

Warum funkrioniert also Bose überhaut? (und hat mehr Leistung als das Originalradio)?

 

Antwort: Mehr Strom muß im Kreislauf fließen: Das geht nur durch Verringerung des Widerstandes des Stromkreises.

 

Beispiel: alle Bose-LS (außer HT und Sub in Gehäusen und den Neodym-LS) : 2 Ohm:

12V/2 Ohm=6Ampere; 6Ax12V=72 Watt (statt 36 zuvor).

an 1 Ohm dann 12Ax12V=144 Watt etc.

 

Praktisch immer etwas weniger, weil der Verlust des Enstufentransistors hir unberücksichtigt blieb.

 

Resultat: Bose ist "billig" (zumindest in der Herstellung) (meine Meinung, nach Beobachtung der verbauten Komponenten und Betrachtung der Elektronik und verbessert den Klang nur durch die Ausmessung und Anpassung der Equilization der Verstärker damit es zu dem Standardsortiment und den Autos passt, und die Verstärker haben keinen Spannungswandler, der teuer ist.

Jeder Carhifiverstärker, der mehr als die 20 Watt an 4 Ohm bringt muß einen haben. Also es sind mehr als 12 V auf den LS-Kabeln bei Max Lautstärke.

 

Gruß erstens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Jup, genau!

Habe ich gesehen. Und für die Boxengitter zahlt einer mehr, als die neu kosten.

 

Denn die Bosegitter kosten 12 € pro Stück.

 

Gruß erstens

 

endlich bald mit besserer Stromversorgung am Verstärker (heute übrigens heim gefahren mit Musik recht laut und den Verstärker gleich danch angefasst: der war fast heiß! Also gut warm (das ganze Alu, die Leistungstransistoren waren nicht wärmer also funktioniert die Wärmeableitung an das Gehäuse gut.

Aber ich habe ihn ja auch mehr belastet als im Original)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Gestern ist er erstmals in Betrieb gegangen. Aber nur der lose Lautsprecher zum Test weil das Gehäuse noch nicht fertig ist. Aber ich mache hier mal eine Live-Doku für den Sub.

Zuerst klebe ich einfach mit Weißleim diverse Holzbretter zusammen direkt in der Kofferraumwanne. Dann will ich die schwächeren Verbindungen mit Glasfaser/Epoxydharz verstärken und innen dämmen und eine große Deckelplatte anfertigen, wo von inner der Woofer angeschraubt ist.

 

Jetzt habe ich 4mm² Kabel an die Batterie direkt gehangen die über eine Sicherung in 2,5mm² münden und zum einen zum Subverstärker gehen, der der zweite "große" also normale Boseamp aus einem A4 (B5) ist, und zum anderen über eine zweite Sicherung nach vorne zu dem stärker belastenten Hauptverstärker gehen, um in der Summe da 4mm² Kabelquerschnitt zu erreichen. Zusammen mit dem 0,5 F Cap sollte das eigentlich schon reichen. Mal sehen, ob das Licht noch flackert. Denn die Last im zeitlichen Mittel ist nur etwa 200 Watt Stromaufnahme (in den Spitzen möglicherweise jetzt etwas mehr).

 

 

Für den Sub kommen beide Line-Kanäle (links und rechts) am AMP an. Gehen in die orig. Vorverstärker/Equilizerstufen und danach habe ich die beiden Ausgänge parallel geschaltet (Bass ist mono aber ich habe mind. eine CD, die an einer Stelle einen Tiefbass mit einen Stereoanteil also zumindest teilweiser Phasenverschiebung hat und wenn ich über zwei Verstärker beide Kanäle getrennt verstärkt hätte und am Lautsprecher parallel geschalten hätte, dann hätte ich einen Kurzschluß für den Prozentsatz, der Stereo also Phasenverschoben ist, gemacht. Und das könnte tödlich für die Transistoren sein.)

Deshalb also vor der Endstufe parallel (man sieht den grünen Draht auf dem letzten Foto dazu) , damit zwei Endstufen das Signal verstärken und nach der Endstufe auch parallel, so hat der Lautsprecher zwar nicht mehr Leistung, wie mit einem Kanal aber die Verlustleistung im Verstärker selbst teilt sich auf zwei Leistungsbausteine (=Transistoren) auf und er wird hoffentlich nicht kaputt gehen.

Warum kaputtgehen? Weil diese Verstärker für 2 Ohmige Impedanzen konzipiert sind (teilweise gehen auch 1 Ohmige Impedanzen, bei dem Amp der vorne drin ist) , ich den Verstärker aber mit einer 0,5 Ohmigen Impedanz belaste (so wenig Innenwiderstand haben die Bose 23cm Neodymmagnetsystem Woofer, der ja im Audi TT eingebaut ist (1 mal).

 

Ich habe drei Stück davon im A2

Eine Frequenzweiche (Spule) muß noch zwischen Amp und Lautsprecher gelötet werden, damit nur noch der Bass rauskommt auch wenn bei diesen LS kaum Mitten zu hören sind)

Ende Teil 1

Edited by erstens

Share this post


Link to post
Share on other sites

So wie du es jetzt baust, muss immer erst der Sub raus, bevor du an die Batterie kommst.....Ich würde die Schrauben und die Haltenasen komplett aussparen... Batteriewechsel ohne Subwooferausbau ist doch praktischer!

 

Sieht dann so aus:

https://a2-freun.de/forum/attachment.php?attachmentid=10443

 

MfG Sven/wauzzz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Hast recht.

 

Habe ich bewußt so gemacht. Der Sub hat einen großen Stecker (auf dem Bild zu sehen ) und geht leicht nach oben herauszunehmen (einen Riemen dafür werde ich wohl besser dafür anbringen. Dann geht er gut raus.

 

Battier mußte noch nicht raus und wenn, dann einmal und dann ist wieder für 5 Jahre ruhe ;) (denke ich)

 

Gruß 1.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

So hier die Glasfaserarbeit, die bei mir mal wieder schlimm aussieht ;)

 

Da die Holzarbeit schon robust genug war, habe ich nur die Ecken ein wenig verstärkt und abgedichtet. Wenn man, wie ich schmale Streifen Glasfasergewebe nimmt, dann passan diese sich nicht konvexen Flächen (= Kanten) an, d.h. in den Ecker geht es zwar aber, wenn das Gewege in die Ecke gestopft wird aber ist die Rundung/Kante genau anders rum (wie die eine Ecke des L's) dann steht das Gewebe ab. ABer ich zeige es, um denen Mut zu machen, die noch nie mit Epoxy gearbeitet haben . Ich mache das schon gelegentlich aber doch selten und richtige Formteile mit großen Gebebestücken habe ich auch erst zwei/drei gemacht.

 

Die gute Nachricht: Betrieb des Hauptverstärkers vorn (ohne Sub): Das Innenlicht hat nicht mehr geflackert! *freu*, d.h., dass die jetzigen 4mm² Stromanschluß für die " nur " ~200-250(?) Watt (oder zeitweise bei Impuls etwas mehr?: vermutlich) jetzt reichen in Verbindung mit dem Cap.

 

Ende Teil 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Jetzt habe ich gar kein Bild mit Deckel drauf und dem LS drin gemacht ;)

Und jetzt ist nur noch eine schwarze Fläche zu sehen, da ich Akustikstoff komplett raufgeklebt habe (nur als Staubschutz und der Optik wegen.

Abgedichtet habe ich aus Mangel an Knete (die gut geeignet ist) mit einenm sehr schmalen Streifen Bituenmatte 1.6mm dick. EInfach ringsherum gelegt und mit gut 15 Schrauben zugeschraubt.

6,5 Kilogramm wiegt er inkl. Verstärker und Lautsprecher.

 

Und der Sound? Ich bin sehr zufrieden. Es ist mind. so geworden, wie ich es erwarten konnte. Der Lautsprecher bekommt genug Leistung und unterstützt das auch schon tief runtergehende Frontsystem. Aber ein 23cm LS diesen Typs hinten in geschlossener Box bringt erwartungsgemäß mehr als zwei Stück davon in den Türen vor ;)

Ich bin zwar der Meinung, die Türen sher gut gedämmt zu haben, merh ist kaum technisch möglich, trotzdem gibt es irgendwo eben die Resonsnzfrequenz des Türinnenbleches, dass eben sehr großflächig ist und immernoch geringfügig schwingen kann und bei dieser Resonanzfrequenzgibt es zwangsweise Akustischen Kurzschluß also Auslöschung bei bestimmten Bassfrequenzen, da das Türblech in Gegenphase zur Membran des LS schwingt.

 

 

Das war auch von vornherein in gewissen Umfang zu erwarten und deshalb von Anfang an ein Subwoofer in geschlossenem Gehäuse alb Bestandteil des Soundsystems geplant.

 

Die Gesamtleistung ist inzwischen auch als recihlich zu bezeichnen .

 

Also für meinen ersten Carhifi-Umbau überheupt (und erste vernünftige Anlage überhaupt im PKW) bin ich sehr zufrieden. Sind halt unkonventionelle Komponenten verbaut worden, die auf grundlegend anderem Konzept basieren. (12 V Verstärkerarbeitsspannung und niederohmige LS).

4 Ohm Systeme mit 150 Watt brauchen übrigens mind. 25 Volt, sonst kommen keine 150 Watt raus an 4 Ohm. HErkömmliche Verstärker haben also einen schlechteren Wirkungsgrad, da sie einen Spannungswandler eingebaut haben.

 

Daher ist mein System das Stromsparendste, dass es überhaupt gibt ;) , da so eine fette Boseanlage sonst nie verbaut wurde.

 

Gruß erstens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

So, ich habe die Türverkleidung vo li nochmal abgemacht (müssen, weil der Vorwiderstand für meine automatische Pfützenbeleuchtung zu groß ist).

Bei der Gelegenheit habe ich 1kg Gewicht in Form von 4,5mm Bitumenmatten wieder vom Türaußenblech rausgeholt. Da habe ich etwas übertrieben, denn man merkt gar keinen Unterschied zu jetzt. Wichtiger bei mir ist ja das Innenblech, dass möglichst steif und Schwingungsfrei sein muß, was der der freien Länge (die Befestigung ist ja nur ganz außen) nicht so einfach ist.

 

350g Gewicht Masse habe ich in Form eines dicken Messing Winkelprofils wieder hinzuaddiert aber ans Türinnenblech (verschraubt). Das soll für mer Steifheit im schwingungsstärksten Bereich sorgen und gleichzeitig quasi als Tilgergewicht durch seine Masse wirken. Einen Tick besser geht halt immer noch.

 

Hochtöner:

 

Bei der Gelegenheit kommt mein Höchtöner in das Spiegeldreieck, wie bei sehr vielen andere Autos serienmäßig, z.B. dem Passat. Das gefällt mir. :)

 

Außerdem: Tiefbassfilter für den kleinen 16er etwas geändert und den Hochpassfilter (Ferritkernspule) für den großen 23cm Lautsprecher nach oben unter den hinteren Befestigungspunkt der Armlehne verlegt (Stichwort Tilgergewicht. Massa an dsn stärker vibrierenden Bereich.

 

Mit dem Türsystem bin ich jetzt sehr zufrieden.

Mit geschätzten ca. 2x 50-70 Watt (RMS, also echte, was nicht viel ist) soll erstmal einer mehr rausholen.

 

Gruß erstens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Audi TDI

Woooooooooooooooooowwwwwwwwwwwwwwwwww,

Du hast ja jetzt nurn noch ein paar Tage bis zum Trfeffen aber blangsam überschläügst Du Dich. Ich hätte so gerne Deinen Bose Extremumbau gehört aber...

 

Gruß Achim+++

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Erst wird ein Loch gebohrt, dann ein größeres, dann das größte, dass man kann (also meinen 30er Bohrer konnte ich nicht nehmen, da der MK2 hat und nur in die Drehbank passt..)

Dann mit Fräser (in der TBM eingespannt) größer aufgeweitet, das Loch. Dann kam die Idee, einen Schleifklotz (Konus) zu fertigen und der kam dann auch mit grobem Gewebeschleifpapier aber mit recht großer Steigung, da bekommt man dann oben und unten gemessen , einen anderen Durchmesser, als von li nach re gemessen, also Kopf eingeschaltet und einen neuen sehr langen Konus mit sehr geringer Steigung (Duchrchmässeränderung) angefertigt und fertig.

 

Gruß erstens

589338b215afc_HTSpiegeldreieck.jpg.2bd6e540e1703dcb1f2f57ddb76e8cdb.jpg

589338b219b5e_Trvolineu.jpg.e1144617c5a0c8cf96d30904e5b2eb08.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest erstens

Zwar hängt das System (z.Zt. immernoch ohne Subwoofer) immernoch an der originalen 20A Sicherung (wodurch das Innenlicht durchaus etwas flackert), dennoch habe ich jetzt alle meine 11 Klangregler einjustiert (nur mit Gehör, jeweils li und re gleichmäßig).

Vorne hatte ich nach einem dutzend anderer endlich den für den Bass verantwortlichen Kondensator (eigentlich zwei in Abhängigkeit) gefunden und von 56nF auf 82 nF vo li und 100nF (0,1µF) vo re erhöht.

Das war vo re zu viel. Es gab Übersteuern /Brummen im Bass auch bei Nichtausnutzung der Leistung und des Membanhubes des zuständigen Lautsprechers. Jetzt ist vo re 78nF drin und das Poti, dass für die grundsätzliche Lautstärke (alle Frequenzen) zuständig ist , angepasst.

Damit bin ich jetzt zufriededn und der Amp kann endlich fest eingebaut werden.

 

Ich hoffe, nich bis Freitag auch eine kräftige Stromversorgung zum Laufen zu kreigen, damit auch der Woofer geht, der ja einen eigenen Verstärker hat und die orig. Sicherung z.Zt. bestimmt überlasten würde, wenn in Betrieb.

 

Wofgang, das ist jetzt wesentlich besser, als das was du seinerzeit gehört hast. Es war zwar eine wahnwitzige Arbeit, die ganzen winzigen SMD-Widerstände und Folienkondensatoren auszulöten, aber letztendlich hat es sich gelohnt :)

 

Gruß erstens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.