Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
mz01

mögl. Ursachen Lenkervibrationen

Recommended Posts

habe irgendwie das Gefühl, das sich mal mehr mal weniger leichte Lenkervibrationen einstellen. Wer hat dazu mögliche Ursachen parat ?

Mir fallen spontan die folgenden Optionen ein

1) Unwucht in den Reifen/Felgen => sollte dann nur in einem bestimmten Geschwindigkeitsbereich auftauchen

2) weitergabe der Motorvibrationen dürfte nur in den Beschleunigungsphasen auftreten

3) weitergabe der Fahrbahnunebenheiten ?

- vielleicht ist das ja beim A2 völlig normal, bin es halt nur nicht in dieser Art gewohnt - da es auch nicht immer zu spüren ist ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

liegt bei euch noch schnee?

 

so albern es auch klingt: dann schau mal "in" deinen felgen nach.

 

hatte vorletzte woche ab ca. 50km/h ein derartiges unwuchtvibrieren, dass ich echt angst hatte, meine kugel zerlegts gleich komplett.

 

doch ein kurzer blick in die radkästen half:

war wohl beim ausparken durch einen schneeberg gefahren, wobei sich scheinbar eine gehörige portion des selbigen in zwei meiner felgen festgesetzt hat. nach einigen beherzten tritten war wieder ruhe im karton.

 

sachen gibts... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... Schnee in den Felgen kann ich - wie auch die Bremsscheiben - als ursache ausschließen (dennoch ein guter Hinweis). Die Vibrationen sind auch nicht so stark, dass sich die Armbanduhr löst :-)

 

Wollte einfach mal Wissen, ob hier jemand im Vergleich zu anderen Fahrzeugen das gleiche Gefühl hat - oder womöglich "eine Schraube irgendwo lose sein kann"....(Felgen sitzen natürlich fest)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Habe derartige Vibrationen im Lenkrad auch am WE festgestellt. Bei Schlaglöchern poltert es auch ordentlich, wenn die Dämpfer einfedern. Die Bremsen kann ich wohl ausschließen, denn der Wagen war letzte Woche in der Inspektion, dort wurden Scheiben und Beläge erneuert. Das ganze tritt so merklich erst bei Geschwindigkeiten von etwa 100 km/h und unebenem Fahrbahnbelag auf. Man kann die Vibration auch beim Anfassen des Armaturenbretts fühlen.

 

Wichtig könnte für die "Diagnose" vielleicht auch nocht sein, dass der Wagen ungefähr 2006 einen neuen Stabi bekommen hat. Der Wagen an sich ist BJ 07/2002 und hat bisher 79 tkm.

 

Woran kann das liegen? Habe die Werkstatt auch gebeten, sich einmal die Spur anzuschauen deswegen. Die Dämpfer sollen noch in Ordnung sein, Spur ebenso. Ich hatte wegen des Polterns und einem leichten Schiefstand des Lenkrades bei Fahrt geradeaus um Überprüfung gebeten. Mir fällt da als Laie nix mehr ein...

bearbeitet von Howneva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK!

 

Meine Anschlaggummis hinten sind durch und müssen gewechselt werden. Kann das damit zusammen hängen? Außerdem ist mir vorlestztes Jahr jemand hinten rein gefahren. Hat hauptsächlich das hintere Rad auf der Fahrerseite getroffen. Kaputt war so nichts bis auf ein paar Kratzer am Radkasten und dem Felgendeckel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI

dann tippe ich darauf, das der Grund hinten liegt. Entweder Rad oder Aufhängung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm...

 

Ich muss ohnehin nochmal zum Freundlichen... sollte ich da nochmal um Überprüfung bitten? Das Poltern war übrigens auch mit Winterreifen da, der Schrägstand des Lenkers auch.

Was erzähl ich denen denn am Besten, damit die den Fehler/Schaden auf jeden Fall finden? Man fühlt sich nicht sonderlich sicher in nem Auto, das bei 120 km/h im Lenker wackelig ist. Ich hätte das schon gern behoben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass mal deine Koppelstangen vorn für den Stabi auf ausgeschlagene Lager prüfen,

hatte das Problem bei meinem Vorgänger bei ca. 20.000 Km auch schon mal

und jetzt deutet es sich mit 50.000 Km bei meinem jetzigen wieder an.

 

Habe letztes Jahr neue Sommer- und Winterreifen gekauft, an denen liegt's bei mir nicht.

 

Wenn Austausch erforderlich, gleich beide wechseln lassen oder selbst wechseln,

...ist wie bei den Glühlampen, ..."kommt die eine, ...kommt danach die andere".

 

Kosten mit Einbau beim :) ca. 120 €. Gruß Harry ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte ein leichtes Poltern und habe dann einfach mal, weils günstig ist, die Koppelstangen heute getauscht. Vom Poltern habe ich mal nichts vernommen. Was mir noch aufgefallen ist so hatte ich vorher auch ein leicht unruhiges Lenkrad dem ich weiter keine Beachtung geschenkt habe "Flöhe husten hören" :rolleyes: so empfand ich das dieses weg war. Die Koppelstangen selber kosten 30-40 Euro ohne Einbau. Hier gibt es einen Beitrag zu der für den Selbsteinbau hilfreich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mann kann auch davon ausgehen dass einige von den Motorlager / hintere Getriebestütze *etwas* helfen könnte, aber inzwischen kenne ich mindestens 3-4 A2s die so sind und keine weiss wirklich Bescheid, was das Problem ist.

 

nuttinnew von der Insel hat auch fast alles vorne gewechselt um ans Problem zu kommen - und es ging bei ihm auch nach 2 Felgensätze nicht weg - ergo mehrere möglichen quellen sind schon ausgeschlossen.

 

Ich habe ein änliches Problem und denke dass ich die Spurstangenköpfen wechseln werde. Mein Bremsscheiben sind auch langsam dran (nach 100000km und 9 Jahre ist es auch OK so).

 

Gibt es andere Geräusche? Wenn es mit Einschlag über ein Gullideckel "klong" macht, sind die Koppelstangen Schuld. Die nehmen auch etwas Genauigkeit um die Geradeausstellung am Lenkrad wenn die verschlissen sind.

 

Bret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an alle!

 

Genau wie Bret es beschrieben hat scheint es mir zu sein. Gullideckel holpern besonders und ich habe oft das Gefühl, dass der Wagen kurz die Richtung "ändert". Das hört sich ja eher nach den Koppelstangen an, wenn ich das richtig verstehe. Werde einfach mal auf die Bühne fahren und vorher selbst schauen. Das müsste man doch auch als Laie erkennen können, wenn die Plastikbuchsen angeschlagen sind, oder?

 

Danach gehts dann auf jeden Fall zum Freundlichen. Hoffe sehr, dass sich durch den Unfall nichts an der Hinterachse oder der Felge verzogen hat, wird ja schließlich ziemlich teuer!

 

Kann man übrigens die Anschlagpuffer kostengünstig und Problemfrei in einer freien Werkstatt wechseln lassen? Audi schlägt mir vor gleich die Dämpfer mit zu wechseln, obwohl die noch gut sein sollen wegen der teueren Arbweitszeit. Das seh ich aber nicht ein. Funktionierende Dämpfer austauschen? Warum!?

 

 

Gruß

 

Howneva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuch's mit den Koppelstangen, ...sind am billigsten und fall's es denoch an was anderem liegen sollte,

ist der damit verbundene Tausch auch kein Fehler. Gruß Harry ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen